Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Electronics: "Wer in den…

Ist doch in Deutschland in vielen Firmen doch nicht anders...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist doch in Deutschland in vielen Firmen doch nicht anders...

    Autor: KnutRider 03.02.12 - 19:33

    Genügend Beispiele gab es in der Vergangenheit und das Problem beschränkt sich nicht mal auf große Konzerne.
    Wenn ich mich an meinen Ausbildungsbetrieb erinner der ähnliche Drohungen äußerte, allein schon bei dem Wort "Auszubildendenvertretung" wurde der Kopf des Chefs mal ganz schnell knallerot.

  2. Re: Ist doch in Deutschland in vielen Firmen doch nicht anders...

    Autor: Chevarez 03.02.12 - 20:16

    Mag sein, dass man, von Arbeitgeberseite her gesehen, es gerne so hätte, wie in den asiatischen Ländern. Und es ist auch durchaus so, dass es in Deutschland Dependancen ausländischer Unternehmen gibt, in denen Dinge wie Betriebsrat, etc. nicht gerne gehört oder gar überhaupt nicht geduldet werden.

    Allerdings muss man schon ganz klar festhalten, dass die Arbeitsbedingungen hierzulande nicht annähernd vergleichbar sind mit denen, die scheinbar in China, Taiwan, etc. vorherrschen müssen. Zumindest die unmittelbare körperliche Unversehrtheit wird hierzulande noch in den meisten Fällen durch so etwas wie Arbeitsschutz-Verordnungen gewahrt. Die psychologische Komponente steht allerdings auf einer anderen Seite.

    Beim Lohn müsste man jetzt genau hinsehen und die Lebenshaltungskosten der entsprechenden Länder miteinander vergleichen. Evtl. gäbe es da auch die ein oder andere Überraschung, aber ich glaube, im Großen und Ganzen geht es uns allen noch vergleichsweise sehr gut.

  3. Re: Ist doch in Deutschland in vielen Firmen doch nicht anders...

    Autor: motzerator 03.02.12 - 20:21

    > Genügend Beispiele gab es in der Vergangenheit
    > und das Problem beschränkt sich nicht mal auf
    > große Konzerne.

    Ich sag nur Schlecker. Sowas rächt sich auf Dauer!

  4. Re: Ist doch in Deutschland in vielen Firmen doch nicht anders...

    Autor: lolwut 03.02.12 - 22:52

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Genügend Beispiele gab es in der Vergangenheit
    > > und das Problem beschränkt sich nicht mal auf
    > > große Konzerne.
    >
    > Ich sag nur Schlecker. Sowas rächt sich auf Dauer!

    Das ist zu edelmütig gedacht :D
    Dem Kunden ist im Endeffekt scheiß egal, wie die Mitarbeiter behandelt werden. Hauptsache das Produkt ist gut, günstig, und man kann sich mit dem Image identifizieren, dass der Laden kommuniziert. McDonalds macht’s vor. Denen rennen alle die Bude trotz aller Skandale ein, die so alt sind wie die Firma selbst. Da wird eine äußerst fragwürdige Bio/Grün Kampagne gefahren mit neuem Farbanstrich und Lifestyle-Image und schon vergessen wir, dass es den Tieren noch genauso scheiße ergeht und die Mitarbeiter noch genauso mies behandelt werden wie eh und je.

    In diesem Sinne rächt es sich auf Dauer nur, wenn man nicht genügend Werbung und Imagekampagnen macht.

    Schlecker war halt der Laden, wo vielleicht die Omma reingeht. Genau wie Hertie, Galeria Kaufhof, Ihr Platz etc. ... Oder geht ihr da rein?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.12 22:53 durch lolwut.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cegeka Deutschland GmbH, Flughafen Frankfurt
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG, München
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)
  2. (aktuell u. a. Monitore, Mäuse, CPUs)
  3. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  4. (heute u. a. Saugroboter)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  2. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen
  3. Bundesnetzagentur Mobilfunkbetreiber vermissen Chefplaner bei 5G-Auktion

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Amazon: Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur
      Amazon
      Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur

      Amazons neue Version seines Edel-Readers Kindle Oasis sieht aus wie der Vorgänger, das Display wurde allerdings verbessert. Nutzer können jetzt automatisch die Farbtemperatur der Displaybeleuchtung an die Umgebung anpassen lassen. Die Preise bleiben gleich.

    2. Libra: Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung
      Libra
      Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung

      Facebooks Pläne zur Einführung der Kryptowährung Libra sollen besser kontrolliert oder sogar ausgesetzt werden, lauten die Forderungen von Politikern aus den USA und Europa. Erst sollten mögliche Probleme geklärt werden.

    3. Bamboo Ink Plus: Wacoms neuer Dual-Digitizer-Stift ist per USB-C aufladbar
      Bamboo Ink Plus
      Wacoms neuer Dual-Digitizer-Stift ist per USB-C aufladbar

      Wacoms Bamboo Ink Plus braucht keine Primärzelle mehr, wie das beim Vorgänger noch der Fall war. Dafür ist die Akkulaufzeit aber für Zeichner ziemlich kurz. Wie der Vorgänger werden zudem sowohl Wacoms als auch Microsofts aktives Protokoll unterstützt.


    1. 16:22

    2. 15:18

    3. 15:00

    4. 14:46

    5. 14:26

    6. 14:12

    7. 13:09

    8. 12:11