Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Electronics: "Wer in den…

Mit Samsung stimmt vermutlich alles.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit Samsung stimmt vermutlich alles.

    Autor: jow 05.02.12 - 00:13

    Samsung produziert die weltbesten monitore.

    Stand da irgendetwas von zu niedrigen Löhnen?
    jedoch las ich "Vergünstigungen"-und ich las Abhörmassnahmen, Sicherheitsvorkehrungen und-ein Zitat der Firma selbst.

    Eine Gewerkschaft in einer Ordnung die in sich geschlossen und nicht inhuman ist und keiner Änderung bedarf-hiesse Änderung durch Angestellte in Betracht ziehen zu wollen zudem als legitim zu erachten-dass Samsung solche Personen kündigt ist verständlich.

    ich halte für unwahrscheinlich dass samsung es nötig hätte sein image durch geringe löhne-wie am bsp mc donalds etc die eben nichts zu verlieren haben-denn im gegensatz zu elektronik es keinen marktwert für endkonsumnahrungsmittel gibt die zudem keiner klassifizierung unterliegen-ins spiel zu setzen,bzw profitpolitik.

    Samsung in Korea ist ganz gewiss eine ziemlich coole firma und glücklich alle die es schafften wirklich teil der Firma zu werden.was aus diversen gründen nicht allen möglich sein kann-und laut Zitat offensichtlich Diskredierungsmethoden im gange waren..""Rattenfleisch im Burger"" etc


    Samsung macht Monitore mit Technologie die visuellen Chillfaktor beinhalten-eine besonder Art der Feinheit.
    zumindest war das früher so,
    unwahrscheinlich dass sich etwas änderte,-ob andere grossen Firmen diese Tricks mittlerweile ebenso vollbringen weiss ich nicht.
    eher andere tricks.(technische Feinheiten,man darf nun nicht fragen brauchen welche diese wären-vielleicht stehts sowieso als technische besonderheit-einfach nachlesen.)

    // Dieser Thread wurde geschlossen, weil die Antworten zunehmend weniger sachlich sind.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.12 11:03 durch bb (golem.de).

  2. Re: Mit Samsung stimmt vermutlich alles.

    Autor: AndyGER 05.02.12 - 16:42

    Entschuldigung, aber mir ist grad ein wenig unwohl im Magen. Ich habe wohl Deinen Text zu schnell gelesen ... -.-

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  3. Re: Mit Samsung stimmt vermutlich alles.

    Autor: McMurphy 06.02.12 - 07:54

    Versuch' mal deine Kritik an seinem Text in Worte zu fassen...

    Ich versuch's mal:

    Mir ist nicht ganz klar, ob du mitbekommen hast, dass es diverse Vorwürfe gibt, dass gegen fundamentale Rechte der Mitarbeiter verstoßen wird. Es geht nicht um die Produktqualität, sondern wie diese unter Umständen erreicht wird.

    Die Frage, die sich stellt, ist, sind diese Vorwürfe [Kleiner Zwischenmerk: Es kann viel behauptet werden... von jeder beteiligten Seite] berechtigt? Wenn ja, warum meint Samsung so zu agieren. Ist die Geschäftsführung wirklich der Meinung, dass eine Gefahr von ihren eigenen Mitarbeitern ausgeht... interessantes Menschenbild.

  4. Re: Mit Samsung stimmt vermutlich alles.

    Autor: Flying Circus 06.02.12 - 08:03

    jow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Gewerkschaft in einer Ordnung die in sich geschlossen und nicht
    > inhuman ist und keiner Änderung bedarf-hiesse Änderung durch Angestellte in
    > Betracht ziehen zu wollen zudem als legitim zu erachten-dass Samsung solche
    > Personen kündigt ist verständlich.

    Übersetzt:

    "Bei Samsung ist alles so wunderprächtig, daß jemand, der da noch eine Gewerkschaft gründen will, eh nur Unruhe stiften möchte, denn wie gesagt, es ist alles so toll, daß es dafür keinen rationalen Grund gibt"

    Sag mal, was zahlt Dir Samsung dafür, daß Du so einen Mist in die Welt setzt?

  5. Re: Mit Samsung stimmt vermutlich alles.

    Autor: McMurphy 06.02.12 - 08:08

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sag mal, was zahlt Dir Samsung dafür, daß Du so einen Mist in die Welt
    > setzt?

    Persönlicher Angriff... schlechter Schachzug... bleib' bei der Sache.

  6. Re: Mit Samsung stimmt vermutlich alles.

    Autor: AsoraX 06.02.12 - 09:08

    Apple lässt es machen, und Samsung ist wenigstens so Nett, und behandelt seine Mitarbeiter selber schlecht ;)

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich bin der Master of Disaster und noch verpeilter als Wombi das Buschtier

  7. Re: Mit Samsung stimmt vermutlich alles.

    Autor: Bouncy 06.02.12 - 11:01

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sag mal, was zahlt Dir Samsung dafür, daß Du so einen Mist in die Welt
    > setzt?
    Ist das nicht offensichtlich? Pilze. Magische Pilze. Und zwar seit Jahren abgelaufene...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  2. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg
  3. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  4. Sparkassenverband Bayern, Bayern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 119,90€
  3. 249€ + Versand
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  2. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.

  3. Facebook, Instagram, Whatsapp: Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media
    Facebook, Instagram, Whatsapp
    Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media

    Nach den Anschlägen in Sri Lanka wird in dem Land der Zugriff auf Messenger-Dienste wie Whatsapp oder Social-Media-Plattformen wie Facebook blockiert. Das soll die Verbreitung von Falschinformationen verhindern.


  1. 12:06

  2. 11:32

  3. 11:08

  4. 12:55

  5. 11:14

  6. 10:58

  7. 16:00

  8. 15:18