Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Electronics: "Wer in den…

Mit Samsung stimmt vermutlich alles.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit Samsung stimmt vermutlich alles.

    Autor: jow 05.02.12 - 00:13

    Samsung produziert die weltbesten monitore.

    Stand da irgendetwas von zu niedrigen Löhnen?
    jedoch las ich "Vergünstigungen"-und ich las Abhörmassnahmen, Sicherheitsvorkehrungen und-ein Zitat der Firma selbst.

    Eine Gewerkschaft in einer Ordnung die in sich geschlossen und nicht inhuman ist und keiner Änderung bedarf-hiesse Änderung durch Angestellte in Betracht ziehen zu wollen zudem als legitim zu erachten-dass Samsung solche Personen kündigt ist verständlich.

    ich halte für unwahrscheinlich dass samsung es nötig hätte sein image durch geringe löhne-wie am bsp mc donalds etc die eben nichts zu verlieren haben-denn im gegensatz zu elektronik es keinen marktwert für endkonsumnahrungsmittel gibt die zudem keiner klassifizierung unterliegen-ins spiel zu setzen,bzw profitpolitik.

    Samsung in Korea ist ganz gewiss eine ziemlich coole firma und glücklich alle die es schafften wirklich teil der Firma zu werden.was aus diversen gründen nicht allen möglich sein kann-und laut Zitat offensichtlich Diskredierungsmethoden im gange waren..""Rattenfleisch im Burger"" etc


    Samsung macht Monitore mit Technologie die visuellen Chillfaktor beinhalten-eine besonder Art der Feinheit.
    zumindest war das früher so,
    unwahrscheinlich dass sich etwas änderte,-ob andere grossen Firmen diese Tricks mittlerweile ebenso vollbringen weiss ich nicht.
    eher andere tricks.(technische Feinheiten,man darf nun nicht fragen brauchen welche diese wären-vielleicht stehts sowieso als technische besonderheit-einfach nachlesen.)

    // Dieser Thread wurde geschlossen, weil die Antworten zunehmend weniger sachlich sind.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.12 11:03 durch bb (golem.de).

  2. Re: Mit Samsung stimmt vermutlich alles.

    Autor: AndyGER 05.02.12 - 16:42

    Entschuldigung, aber mir ist grad ein wenig unwohl im Magen. Ich habe wohl Deinen Text zu schnell gelesen ... -.-

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  3. Re: Mit Samsung stimmt vermutlich alles.

    Autor: McMurphy 06.02.12 - 07:54

    Versuch' mal deine Kritik an seinem Text in Worte zu fassen...

    Ich versuch's mal:

    Mir ist nicht ganz klar, ob du mitbekommen hast, dass es diverse Vorwürfe gibt, dass gegen fundamentale Rechte der Mitarbeiter verstoßen wird. Es geht nicht um die Produktqualität, sondern wie diese unter Umständen erreicht wird.

    Die Frage, die sich stellt, ist, sind diese Vorwürfe [Kleiner Zwischenmerk: Es kann viel behauptet werden... von jeder beteiligten Seite] berechtigt? Wenn ja, warum meint Samsung so zu agieren. Ist die Geschäftsführung wirklich der Meinung, dass eine Gefahr von ihren eigenen Mitarbeitern ausgeht... interessantes Menschenbild.

  4. Re: Mit Samsung stimmt vermutlich alles.

    Autor: Flying Circus 06.02.12 - 08:03

    jow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Gewerkschaft in einer Ordnung die in sich geschlossen und nicht
    > inhuman ist und keiner Änderung bedarf-hiesse Änderung durch Angestellte in
    > Betracht ziehen zu wollen zudem als legitim zu erachten-dass Samsung solche
    > Personen kündigt ist verständlich.

    Übersetzt:

    "Bei Samsung ist alles so wunderprächtig, daß jemand, der da noch eine Gewerkschaft gründen will, eh nur Unruhe stiften möchte, denn wie gesagt, es ist alles so toll, daß es dafür keinen rationalen Grund gibt"

    Sag mal, was zahlt Dir Samsung dafür, daß Du so einen Mist in die Welt setzt?

  5. Re: Mit Samsung stimmt vermutlich alles.

    Autor: McMurphy 06.02.12 - 08:08

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sag mal, was zahlt Dir Samsung dafür, daß Du so einen Mist in die Welt
    > setzt?

    Persönlicher Angriff... schlechter Schachzug... bleib' bei der Sache.

  6. Re: Mit Samsung stimmt vermutlich alles.

    Autor: AsoraX 06.02.12 - 09:08

    Apple lässt es machen, und Samsung ist wenigstens so Nett, und behandelt seine Mitarbeiter selber schlecht ;)

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich bin der Master of Disaster und noch verpeilter als Wombi das Buschtier

  7. Re: Mit Samsung stimmt vermutlich alles.

    Autor: Bouncy 06.02.12 - 11:01

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sag mal, was zahlt Dir Samsung dafür, daß Du so einen Mist in die Welt
    > setzt?
    Ist das nicht offensichtlich? Pilze. Magische Pilze. Und zwar seit Jahren abgelaufene...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe
  3. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  4. LexCom Informationssysteme GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Libra: Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung
      Libra
      Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung

      Facebooks Pläne zur Einführung der Kryptowährung Libra sollen besser kontrolliert oder sogar ausgesetzt werden, lauten die Forderungen von Politikern aus den USA und Europa. Erst sollten mögliche Probleme geklärt werden.

    2. Bamboo Ink Plus: Wacoms neuer Dual-Digitizer-Stift ist per USB-C aufladbar
      Bamboo Ink Plus
      Wacoms neuer Dual-Digitizer-Stift ist per USB-C aufladbar

      Wacoms Bamboo Ink Plus braucht keine Primärzelle mehr, wie das beim Vorgänger noch der Fall war. Dafür ist die Akkulaufzeit aber für Zeichner ziemlich kurz. Wie der Vorgänger werden zudem sowohl Wacoms als auch Microsofts aktives Protokoll unterstützt.

    3. iPhones und Co.: Apple will offenbar Produktion aus China verlagern
      iPhones und Co.
      Apple will offenbar Produktion aus China verlagern

      Der Wirtschaftsstreit zwischen den USA und China scheint sich nicht so bald zu beruhigen - und Apple wird offenbar langsam nervös. Das Unternehmen soll sich nach alternativen Produktionsstandorten umschauen und bis zu 30 Prozent der Produktion umsiedeln wollen.


    1. 15:18

    2. 15:00

    3. 14:46

    4. 14:26

    5. 14:12

    6. 13:09

    7. 12:11

    8. 12:05