Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samwer: Rocket Internet startet…

Parasitäre Geschäftsmodelle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Parasitäre Geschäftsmodelle

    Autor: thewayne 29.03.14 - 14:19

    Diese ganzen Vermittler-Parasiten, sei es für Pizza, Wohnungen oder Putzhilfen, sind wirklich ekelhaft und man sollte sowas meiden wie es nur geht.

  2. Re: Parasitäre Geschäftsmodelle

    Autor: Anonymer Nutzer 29.03.14 - 14:47

    thewayne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese ganzen Vermittler-Parasiten, sei es für Pizza, Wohnungen oder
    > Putzhilfen, sind wirklich ekelhaft und man sollte sowas meiden wie es nur
    > geht.


    Ich finds toll. Angebot raussuchen und dann direkt dort (nicht über Vermittler) bestellen, wo es womöglich billiger ist. ;)

  3. Re: Parasitäre Geschäftsmodelle

    Autor: dit 29.03.14 - 15:41

    thewayne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese ganzen Vermittler-Parasiten, sei es für Pizza, Wohnungen oder
    > Putzhilfen, sind wirklich ekelhaft und man sollte sowas meiden wie es nur
    > geht.

    Kann ich nur zustimmen. Parasiten und Schmarotzer.

  4. Re: Parasitäre Geschäftsmodelle

    Autor: Airblader 29.03.14 - 17:22

    Was dich zum Parasiten der Parasiten macht.

  5. Re: Parasitäre Geschäftsmodelle

    Autor: staples 29.03.14 - 18:02

    Warum sind sie denn das? Sie verlangen für eine sinnvolle Dienstleistung eben Geld.
    Dafür kann der kleine Pizza-Laden auf eine eigene teure Internet-Shop-Infrastruktur verzichten, muss nicht in SEO investieren oder Google Adwords bezahlen und wird sehr leicht gefunden.

    Wo ist also das Problem? Auch für den Kunden gibt es Vorteile, findet dieser ja schnell etwas brauchbares in seiner Nähe, kann dank Bewertungen gleich mal gucken, ob der Laden was taugt und muss nicht mit Bargeld bezahlen (ich habe nie Bargeld zu Hause), wenn er spontan mal Hunger hat.

    Ganz ehrlich, wenn ich da an meinen eigenen Konsum denke: Die kleinen Läden hätte ich nie im Leben so gefunden und bei ihnen dann bestellt. So haben sie treue Kunden. Dienstleistung kostet eben. Entwicklung der Plattformen und das Hosting, der Support, die Weiterentwicklung auch.

    Es ist daher eher so, dass ihr hier einfach die Arbeit anderer nicht respektiert, wenn ihr die Portale oder ihre Betreiber als "Parasiten" bezeichnet.

    PS: In Biologie habt ihr auch nicht aufgepasst, denn diese Art der Beziehung nennt man Symbiose. Und jetzt mal Googlen und etwas dazu lernen. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.14 18:03 durch staples.

  6. Re: Parasitäre Geschäftsmodelle

    Autor: Anonymer Nutzer 29.03.14 - 18:15

    staples schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sind sie denn das? Sie verlangen für eine sinnvolle Dienstleistung
    > eben Geld.

    Für die gesamte Antwort +1.

    Und dazu ergänzt: niemand hat die kleinen Läden daran gehindert, selbst solche Zentralen zu entwickeln (siehe zb Taxizentralen). Haben sie nicht -> hat ein anderer -> verdient an MEHR Komfort für Kunden und MEHR Komfort und Ersparnis für Unternehmer

  7. Re: Parasitäre Geschäftsmodelle

    Autor: DrWatson 29.03.14 - 18:42

    staples schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...

    Wahre Worte.

    Viele hier im Forum glauben Wirtschaft sei ein Nullsummenspiel. Wenn einer Profitiert müsse deshalb automatisch ein anderer leiden.

    Der Biologiehinweis ist auch sehr passend.

  8. Re: Parasitäre Geschäftsmodelle

    Autor: Noppen 30.03.14 - 13:05

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele hier im Forum glauben Wirtschaft sei ein Nullsummenspiel. Wenn einer
    > Profitiert müsse deshalb automatisch ein anderer leiden.

    Und mindestens einer im Forum scheint zu glauben, dass sich der bundesdeutsche Pizzakonsum durch Lieferheld und Konsorten erhöht hat.

  9. Re: Parasitäre Geschäftsmodelle

    Autor: DrWatson 30.03.14 - 13:52

    Noppen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrWatson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Viele hier im Forum glauben Wirtschaft sei ein Nullsummenspiel. Wenn
    > einer
    > > Profitiert müsse deshalb automatisch ein anderer leiden.
    >
    > Und mindestens einer im Forum scheint zu glauben, dass sich der
    > bundesdeutsche Pizzakonsum durch Lieferheld und Konsorten erhöht hat.

    Diese Behauptung lässt sich natürlich nicht so leicht überprüfen, solange man keine Daten darüber hat. Gesunken ist der Pizzaverbrauch sicherlich nicht, außer die Menschen essen jetzt mehr Döner oder Burger.

    Auf jeden Fall kann man aber sagen, dass durch Lieferheld und Konsorten die Marketingkosten gesenkt werden können, weil weniger Flyer verteilt werden müssen und sich der Pizzaladen auch seine eigene Bestellhompage spart.
    Es ist also eine Art Outsourcing des Pizza-Marketings. :)

    Dass Lieferheld teurer als eine eigene Hompage + Fyler verteilen ist, glaube ich nicht, sonst wären die Pizzabäcker ja ganz schön doof, wenn sie den Service nutzen, was ich mir nicht vorstellen kann.

  10. Re: Parasitäre Geschäftsmodelle

    Autor: Lazer 01.04.14 - 12:08

    also sind die verlierer in diesem system die werbetreibenden und homepagedesigner.

    wie jemand so schön gesagt hat, die BWLer mögen an symbiose glauben. das mag stimmen, wenn man nur lokal pizzatornado und lieferheld betrachtet. aber global betrachtet, werden nicht mehr pizzen verkauft. wenn der eine mehr umsatz macht, macht irgendjemand anderes weniger umsatz. und daher kommt der eindruck eines parasiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 12,99€
  3. (-12%) 52,99€
  4. (-67%) 3,30€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  2. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.

  3. Mark Hurd: Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben
    Mark Hurd
    Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben

    Mark Hurd war als Chef von NCR, Hewlett-Packard und zuletzt Oracle einer der einflussreichsten Manager der Computerbranche. Nun ist er im Alter von 62 Jahren an einer Krankheit verstorben.


  1. 13:45

  2. 12:49

  3. 11:35

  4. 18:18

  5. 18:00

  6. 17:26

  7. 17:07

  8. 16:42