1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Satellitennavigation: Galileo…

Galileo ist so unnötig wie ein Kropf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Galileo ist so unnötig wie ein Kropf

    Autor: Angie 19.01.11 - 14:52

    Wieso?:
    1. ist es (in zeitlicher Reihenfolge) letztlich nur das vierte!!!GPS-System nach Systemen von USA, Russland und China
    2. ist es bezüglich der benutzten Frequenzen abhängig vom Wohlwollen der USA und Chinas
    3. ist inzwischen die versprochene erhöhte Genauigkeit bei GPS und Beidou Navigation System (BNS)__China genauso vorgesehen.
    Diese Eigenschaft war
    4. die Haupt-Refinanzierungsquelle des Galileo-Betreibers, die nun viel zu spät und technologisch nicht untersetzt (Chips+Endgeräte) bereitgestellt wird.
    Damit wird
    5. Galileo auf Dauer ein Zuschussobjekt bleiben (was die EU-Kommission auch zugibt)
    6. wird ein privater europäischer Nutzer seine GPS- und ev. später seine BNS-gestützten Handys, Smartphones, Tablets und Navis nicht wegschmeißen um bestenfalls gleichwertige und dazu teurere Galileo-Geräte kaufen.
    7. wird zu diesem Zeitpunkt kaum ein Elektronik-Produzent (in der Regel aus Asien) das Risiko der Entwicklung von Dual-Use-Geräten (GPS+BNS+Galileo-Chip) eingehen.
    Hier ist doch die ISDN-Problematik (europäischer Standard der sonst nicht genutzt wurde) noch ein Menetekel aus einer Zeit wo es noch eurpäische (Massen-)Elektronik-Entwickler und Produzenten gab.
    7. wird ein industrieller Nutzer zu diesem Zeitpunkt gleichwertige und schon früher nutzbare Dienste von GPS und BNS in Anspruch nehmen
    8. ist Galileo militärisch (war eine wichtige EU-Option) absolut sinnlos (siehe 2.)

    Letztlich nützt Galileo nur den (privaten) Entwicklungs + Produktionsfirmen, die zwar das Geld abrufen aber auch nicht an der Sinnhaftigkeit von Galileo glauben (siehe CEO Berry Smutny von OHB).
    WARUM UM ALLES IN DER WELT, WIRD DIESES VÖLLIG SINNFREIHE UND TEURE PROJEKT NICHT UMGEHEND EINGESTELLT ??????????????

  2. Re: Galileo ist so unnötig wie ein Kropf

    Autor: 53j54 19.01.11 - 15:08

    Angie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso?:
    > 1. ist es (in zeitlicher Reihenfolge) letztlich nur das vierte!!!GPS-System
    > nach Systemen von USA, Russland und China
    ГЛОНАСС und Compass sind bisher genauso wenig fertig wie Galileo!

    Satzzeichen kann man auch einzeln verwenden!!10^23*!

    > 2. ist es bezüglich der benutzten Frequenzen abhängig vom Wohlwollen der
    > USA und Chinas
    Das ist unschön, aber letztlich nur ein theoretischer Vorteil. Sollte es mal Krieg in Europa geben, werden eh alle Systeme (USA, EU, China, militärisch und zivil) gejammt werden

    > 3. ist inzwischen die versprochene erhöhte Genauigkeit bei GPS und Beidou
    > Navigation System (BNS)__China genauso vorgesehen.
    Bei Wikipedia steht aber, dass Compass global erst 2020 funktionieren wird.

  3. Re: Galileo ist so unnötig wie ein Kropf

    Autor: DooMRunneR 19.01.11 - 15:13

    Galileo wird sowieso mit Hauptaugenmerk auf militärische Zwecke entwickelt, die zivile Benützung ist dabei nur ein Mitläufer. Europäische Militärs wollen einfach nicht am Nabel der USA/Russland/Chinas hängen.

  4. Re: Galileo ist so unnötig wie ein Kropf

    Autor: antares 19.01.11 - 15:46

    Informier dich erstmal über den weltweiten Zustand der GPS-Satelliten und vielleicht auch die Zukunft des gesamten systems. Dann reden wir weiter.

    Bis dahin: FAIL_TROLL

  5. Re: Galileo ist so unnötig wie ein Kropf

    Autor: kendon 19.01.11 - 15:51

    wow, "BenÜtzung"? und lies dir doch mal bei wikipedia durch wie das mit dem nabel funktioniert...

  6. Re: Galileo ist so unnötig wie ein Kropf

    Autor: Angie 19.01.11 - 16:28

    53j54 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >> Wieso?:
    >> 1. ist es (in zeitlicher Reihenfolge) letztlich nur das vierte!!!GPS-System
    >> nach Systemen von USA, Russland und China
    >ГЛОНАСС und Compass sind bisher genauso wenig fertig wie Galileo!

    Ich sehe zwar ГЛОНАСС nicht als Konkurrent aber wieder einsatzbereit wird es nach Aussage von Putin (12/2010) noch 2011.
    Compass wird 2015 einsatzbereit sein.
    "Bis zum Jahr 2015 sollen mehr als 30 chinesische Navigationssatelliten (allein 2009 und 2010 insgesamt 10) ins All gebracht werden, die eine globale Abdeckung ermöglichen und so einen Regelbetrieb erreicht werden." Zitat Wikipedia)
    Galileo wird jedoch nach aktuellen EU-Aussagen nicht vor 2020 soweit sein. Die 2.Staffel der Satelliten (15-30) ist noch nicht einmal ausgeschrieben.

    >> 2. ist es bezüglich der benutzten Frequenzen abhängig vom Wohlwollen der
    >> USA und Chinas
    >Das ist unschön, aber letztlich nur ein theoretischer Vorteil. >Sollte es mal Krieg in Europa geben, werden eh alle Systeme >(USA, EU, China, militärisch und zivil) gejammt werden
    das stimmt nicht so ganz;.
    A: bei den Frequenzen gilt: wer sie zuerst benutzt darf sie behalten (China und Galieo nutzen das gleiche Spektrum)
    B: das militärische GPS und wahrscheinlich auch später das chinesische System werden "gehärtet". Galileo kann das wegen dem Frequenzproblem mit China nicht machen.

    >> 3. ist inzwischen die versprochene erhöhte Genauigkeit bei GPS und Beidou
    >> Navigation System (BNS)__China genauso vorgesehen.
    >Bei Wikipedia steht aber, dass Compass global erst 2020 funktionieren wird.

    Alter Wissensstand: Siehe oben:
    Gemäß Wikipedia wird Compass bzw, BNS 2015 schon fertig sein. (Aussage des chinesischen Projektleiters)

  7. Re: Galileo ist so unnötig wie ein Kropf

    Autor: Murmel 20.01.11 - 09:59

    Angie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > A: bei den Frequenzen gilt: wer sie zuerst benutzt darf sie behalten
    > (China und Galieo nutzen das gleiche Spektrum)
    > B: das militärische GPS und wahrscheinlich auch später das chinesische
    > System werden "gehärtet". Galileo kann das wegen dem Frequenzproblem mit
    > China nicht machen.

    Ist ein Widerspruch in sich. Wenn Galileo das nicht kann, warum sollten es dann die Chinesen können?
    Sind Die technisch schlicht und ergreifend weiter?

  8. Re: Galileo ist so unnötig wie ein Kropf

    Autor: Angie 20.01.11 - 11:37

    Murmel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Angie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > A: bei den Frequenzen gilt: wer sie zuerst benutzt darf sie behalten
    > > (China und Galieo nutzen das gleiche Spektrum)
    > > B: das militärische GPS und wahrscheinlich auch später das chinesische
    > > System werden "gehärtet". Galileo kann das wegen dem Frequenzproblem mit
    > > China nicht machen.
    >
    > Ist ein Widerspruch in sich. Wenn Galileo das nicht kann, warum sollten es
    > dann die Chinesen können?
    > Sind Die technisch schlicht und ergreifend weiter?

    Ja leider, nachdem die Chinesen als Partner des Galileo-Programms das technische Know-How der Europäer, vorsichtig gesagt, übernehmen konnten, nutzten sie die Vertragsverletzungen und Zeitverzögerungen des Galileo-Konsortiums (interene Querelen und Finanzlücken) um ein eigenes auf Galieo aufbauendes Programm zunächst inoffiziell zu starten.
    Seit dem 16.1.2011 ist es aber offizielles Regierungsprogramm mit höchster Priorität.
    Sie haben den Vorteil auf keine Partner Rücksicht nehmen zu müssen und sind inzwischen deutlich weiter(Zeitvorsprung ca.3 Jahre) und haben inzwischen 7 Satelliten im All.

    Es ist m.A. der westlichen Arroganz zu zu schreiben, den technologischen Aufhol- bzw. Überholprozess Chinas zu unterschätzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erlanger Stadtwerke AG, Erlangen
  2. SySS GmbH, Tübingen
  3. Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg
  4. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  2. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  3. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...
  4. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
    Galaxy-S20-Serie im Hands-on
    Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

    Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

    1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
    2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
    3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

    Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
    Videostreaming
    Was an Prime Video und Netflix nervt

    Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
    3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
      Grünheide
      Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

      Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

    2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
      Subdomain-Takeover
      Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

      Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

    3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
      Defender ATP
      Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

      Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


    1. 23:17

    2. 19:04

    3. 18:13

    4. 17:29

    5. 16:49

    6. 15:25

    7. 15:07

    8. 14:28