Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schneller Bezahlen: 45 Millionen EC…

NFC-Chip deaktivieren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NFC-Chip deaktivieren?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.06.11 - 12:37

    Kann man den Chip irgendwie deaktivieren? Bei mir ist es nämlich so, ich habe kein Geld zu verschenken. Auch nicht 20 Euro. Also, wie sieht's aus? Mikrowelle?

  2. Re: NFC-Chip deaktivieren?

    Autor: hobbypunk 20.06.11 - 12:48

    schutzhülle fürn geldbeutel, etwa?
    komplett wäre mir neu, aber, solange einem der geldbeutel nicht abgenommen wird, solltes weniger probleme geben :D

  3. Re: NFC-Chip deaktivieren?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.06.11 - 12:56

    Aber es könnte durchaus passieren und dann wäre es mir lieber, wenn der Dieb (oder meinetwegen auch Finder) zumindest eine PIN bräuchte, um mir mein Geld abzunehmen. Was ich im Übrigen mindestens genauso sinnlos finde, ist die Benutzung der EC-Karte mit Unterschrift. Zumal die auf meiner EC-Karte steht und wer ein bisschen übt... So genau schauen die Kassierer da meist nicht hin... Da würde ich lieber mal meinen Ausweis zeigen müssen oder so. Aber dann schreit ja gleich alles wieder gegen Überwachung :-) Egal, ich schweife ab...

  4. Re: NFC-Chip deaktivieren?

    Autor: 404_NOT_FOUND 20.06.11 - 12:56

    Eigentlich sollte es reichen, eine Alu-Kreditkarten-Hülle um die Karte zu machen, dann ist sie vor (böser NFC-) Strahlung geschützt :-D

  5. Re: NFC-Chip deaktivieren?

    Autor: Active 20.06.11 - 12:58

    Das Problem sehe ich auch, gerade weil es Kontaktlos geht.
    Ich seh da grad mal das Szenario, jemand rempelt einen inner Stadt an und hält das Lesegerät vorn Geldbeutel. Im Normalfalle sollte das bei NFC ausreichen um Daten auszulesen. Nun kann diese Person womöglich den NFC Chip kopieren und damit froh und Munter bezahlen. auch wenn es nur beträge bis zu 20¤ pro zahlung sind aber das kann wenn jemand fleißig ist auch viel geld sein.

  6. Re: NFC-Chip deaktivieren?

    Autor: flasherle 20.06.11 - 13:04

    ließ noch mal den Text! es geht um das aufgeladene Guthaben (Zitat: "PREPAID"), das heißt das ist nur der ersatz für den chip akutell...

  7. Re: NFC-Chip deaktivieren?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.06.11 - 13:07

    Ja, hab mittlerweile auch mitbekommen, dass es um Prepaid geht. Allerdings erst, nachdem ich den verlinkten Artikel gelesen hatte. Den mickrigen Nebensatz im Golem-Artikel hatte ich tatsächlich komplett überlesen, danke für den Hinweis :-)

  8. Re: NFC-Chip deaktivieren?

    Autor: redestructa 17.02.12 - 16:40

    Die Daten, die du bei einer 3-fach geschützten Mifare DESfire ausliest, reichen nicht aus, eine Kopie zu erstellen. Die Karte enthält zu der eigentlichen CPU einen Kryptoprozessor. Nicht mal die UID lässt sich ohne Schlüssel auslesen. Da wirst du nur Randomisierte Daten erhalten. Du müsstest zumindest an ein gültiges Terminal herankommen und eine Kommunikation zwischen Karte und Lesegerät abhören. Wenn du dann zig Vorgänge auswertest, kommst du vermutlich an den Schlüssel der Karte. Nun musst du noch in einen Kartenrohling eine feste UID einspeisen oder diese emulieren. Ist nicht so einfach, wie sich das manche vorstellen mit dem Kopieren.

    Die Sicherheit wird unterschätzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Kendrion Kuhnke Automotive GmbH, Malente
  3. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  4. Schwarz IT KG, Großbeeren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 4,99€
  3. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00