Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schneller Bezahlen: 45 Millionen EC…

Zeit an der Kasse gespart, aber...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zeit an der Kasse gespart, aber...

    Autor: thinkagain 20.06.11 - 14:44

    Ich freue mich schon auf die ersten stundenlangen Rechtfertigungsgespräche, wenn die ersten Angriffe auf das gar so sicher eingeschätzte System losgehen. Ich frage mich wie viel Zeit es mich wohl kosten wird dem Bankangestellten klar zu machen, das ich am Tag X Zahlung Y nicht getätigt und auch nicht autorisiert habe.

    Ich freue mich auch für die schwarzen Schafe, denen es jetzt noch einfacher gemacht wird in unsere Taschen zu greifen, denn "kontaktlos" in eine Brieftasche zu langen macht die Sache wesentlich unauffälliger. Des weiteren freue ich mich natürlich für all diejenigen, die sich denken, wegen 20 ¤ geh ich nicht zum Anwalt, weil da kostet mich der Anwalt ja mehr, denn - nun ja - dadurch wird natürlich auch der Tatendrang der potentiellen Angreifer voraussichtlich eher noch mehr motiviert werden.

    Ich freue ich mich über diejenigen, die dieses System als "Fortschritt" ansehen, und jeden Monat auf ihren Kontoauszügen zig Abbuchungen im 10¤ Bereich haben. Ob es da noch auffällt, wenn 2 oder 3 Buchungen mehr dabei sind...? - Who cares... - Oder ist es am Ende doch so, dass ich die Zeit, die ich vermeintlich an der Kasse gespart habe damit wieder "kaputt" mache, indem ich Stundenlang über meinen Kontoauszügen sitze um nachvollziehen zu können, ob da jetzt jede Buchung auch so gelaufen ist wie sie hätte sein sollen? Naja, aber man will ja "hip" sein und sowieso, wieso sollte man denn seine Kontoauszüge kontrollieren?

    Ich kann meine Begeisterung für dieses neue System kaum noch in Grenzen halten, zumal ich mir ausmalen kann welch "tolle" Neuerungen, mit diesem Bezahlsystem da wohl zukünftig auf uns zukommen werden...

    Mir ist durchaus bewusst, dass es einige da draußen geben wird, die mich jetzt für "paranoid" halten werden. Einige, die es kaum abwarten können ganze 2 Minuten an der Kasse bei Edeka zu sparen. Einige, welche meine Bedenken ins lächerliche stellen wollen und natürlich einige, die nicht sehen können, oder wollen was für neue Möglichkeiten sich mit so einem "tollen" System auftun - und zwar in alle erdenklichen Richtungen.

    In diesem Sinne wünsche ich euch allen da draußen noch einen schönen Tag...

  2. Re: Zeit an der Kasse gespart, aber...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.06.11 - 15:01

    Also mittlerweile sollte man aber schon mitbekommen haben, dass es um Prepaid geht, oder? Wenn du deine geklaute Karte natürlich weiterhin mit Guthaben versorgst, dann ist dir wirklich nicht zu helfen :-)

  3. Re: Zeit an der Kasse gespart, aber...

    Autor: thinkagain 20.06.11 - 15:13

    Ok, Punkt für dich ich rudere zurück...
    Prepaid verringert natürlich prinzipiell das Risiko, dennoch verstehe ich nicht, weshalb es via Funk geschehen soll...

    Zumal ein Restrisiko weiterhin bestehen bleibt, denn auch Prepaid Aufladungen können abgefangen werden und ich bin halt auch einfach kein Freund von den ganzen Chips, die da wild umherfunken können...
    ;-)

  4. Re: Zeit an der Kasse gespart, aber...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.06.11 - 15:16

    Ich werde auch auf NFC bei der Bezahlung verzichten. Nicht nur, dass mich das Risiko stört (Ja, selbst bei 20 Euro) sondern auch, weil ich es kein Stück praktischer finde. Never change a running Bezahlsystem... :-)

  5. Re: Zeit an der Kasse gespart, aber...

    Autor: -.- 20.06.11 - 19:44

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mittlerweile sollte man aber schon mitbekommen haben, dass es um
    > Prepaid geht, oder?

    Es geht nicht im Prepaid. Das Zitat bezieht sich vermutlich auf die Erfahrungen bei Kleinbeträgen mit NFC im Prepaidbereich, die NFC-Applikation wird aber wohl eher so ähnlich wie Visa Paywave oder Mastercard Paypass funktionieren: Keine Pineingabe bei Transaktionen unter 20 Euro bzw. 60 Euro ausstehenden Transaktionen ohne Pin.

  6. Re: Zeit an der Kasse gespart, aber...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 21.06.11 - 07:44

    Wenn das wirklich so sein sollte, kommt das Ding aber wirklich in die Mikrowelle! :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  3. Dataport, Hamburg
  4. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 44,99€
  2. 25,99€
  3. (-60%) 23,99€
  4. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

  1. Disney: Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück
    Disney
    Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

    Ewan McGregor selbst hat es auf der Messe D23 Expo bestätigt: Er wird als Obi Wan Kenobi in der Star-Wars-Serie Kenobi zu sehen sein. Disney will den Drehstart für das Jahr 2020 ansetzen.

  2. Spielebranche: SAP analysiert E-Sportler
    Spielebranche
    SAP analysiert E-Sportler

    Gamescom 2019 Zwischen Microsoft mit der Xbox und Bethesda mit Doom Eternal in Halle 8 ist SAP mit einem eigenen Stand auf der Spielemesse vertreten. Golem.de hat sich einmal angeschaut, was das Softwarehaus dort macht.

  3. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.


  1. 10:51

  2. 10:27

  3. 18:00

  4. 18:00

  5. 17:41

  6. 16:34

  7. 15:44

  8. 14:42