1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schwarzkopien von Hörbüchern mit…

Wasserzeichen sind viel zu riskant ... für den Käufer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wasserzeichen sind viel zu riskant ... für den Käufer

    Autor: Paule9971 06.10.09 - 19:08

    Ich werde mir ganz bestimmt niemals irgendein digitales Werk kaufen, wenn ich weiss, dass es durch ein Wasserzeichen markiert und dadurch mit meinem Namen irgendwo registriert wird.

    Das Risiko, daß dann im Laufe von ein einigen Jahren eventuell mal eine Kopie davon auf zB einem verlorengegangenen Datenträger (CD/Festplatte/MP3 Player/..) in fremde Hände und dann ins Internet gerät ist mir viel zu groß.

    Schliesslich würde es dann bestimmt so ablaufen, dass ich nachweisen müsste, dass ich das nicht Online gestellt habe. Und wer kann nach einigen jahren noch sagen wo er eventuell noch Kopien abgelegt hatte und wer ggf. darauf Zugriff hatte.

    Also:
    Keinen mit Wasserzeichen verseuchten Kram kaufen.

    Stattdessen möglichst alles auf Original CD/DVDs kaufen und für den Eigenbedarf halt selber nach MP3 o.ä. konvertieren.
    Dateikäufe im Internet, wenn sie sich nicht vermeiden lassen, nur mit anonymisierter Zahlung tätigen oder mit hartem DRM inklusive Kopierschutz, der einen "Finder" am Onlinestellen hindert.

  2. Re: Wasserzeichen sind viel zu riskant ... für den Käufer

    Autor: Johnny Cache 06.10.09 - 19:31

    Paule9971 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schliesslich würde es dann bestimmt so ablaufen, dass ich nachweisen
    > müsste, dass ich das nicht Online gestellt habe. Und wer kann nach einigen
    > jahren noch sagen wo er eventuell noch Kopien abgelegt hatte und wer ggf.
    > darauf Zugriff hatte.

    Im Prinzip ist das ungefähr das gleiche wie die ganzen Nacktfotos von Ex-Freundinnen an denen man sich im Internet erfreuen kann.
    Wer nicht will daß sowas passiert muß einfach verhindern daß solche Dateien erstellt werden. Eigentlich ganz einfach, oder?

    Denn eines ist doch klar, wenn mich eine Ex so richtig in die Pfanne hauen will schmeißt sie ein paar MP3 online und ich werde wegen der Watermarks für alle Zeit ruiniert.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  3. Pro DRM

    Autor: Pro DRM 06.10.09 - 23:00

    Paule9971 schrieb:

    > Stattdessen möglichst alles auf Original CD/DVDs kaufen und für den
    > Eigenbedarf halt selber nach MP3 o.ä. konvertieren.
    > Dateikäufe im Internet, wenn sie sich nicht vermeiden lassen, nur mit
    > anonymisierter Zahlung tätigen oder mit hartem DRM inklusive Kopierschutz,
    > der einen "Finder" am Onlinestellen hindert.

    Wer hätte gedacht, dass sich hier noch ein Positivpunkt für DRM findet. :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  4. websedit AG, Ravensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-80%) 9,99€
  3. 2,49€
  4. (-74%) 15,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15