1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schwere Vorwürfe: Exangestellter…

Selbst schuld wenn er in keiner Gewerkschaft war.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbst schuld wenn er in keiner Gewerkschaft war.

    Autor: pandarino 15.12.16 - 15:27

    Wäre er drin gewesen würde diese für ihn klagen.

  2. Re: Selbst schuld wenn er in keiner Gewerkschaft war.

    Autor: Trollversteher 15.12.16 - 15:33

    >Wäre er drin gewesen würde diese für ihn klagen.

    Bist Du in einer Gewerkschaft? Betriebsräte werden zwar (gottseidank) mittlerweile auch vermehrt in den hippen IT-Betrieben gegründet, aber ich denke Gewerkschaftsmitglied sind in dieser Branche doch die wenigsten, oder?

  3. Re: Selbst schuld wenn er in keiner Gewerkschaft war.

    Autor: pandarino 15.12.16 - 15:38

    Aber selbstverständlich! Seit meinem ersten Arbeitstag! Ich habe auch kein Mitleid mit Leuten, die das nicht sind.

  4. Re: Selbst schuld wenn er in keiner Gewerkschaft war.

    Autor: Muhaha 15.12.16 - 15:56

    pandarino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber selbstverständlich! Seit meinem ersten Arbeitstag! Ich habe auch kein
    > Mitleid mit Leuten, die das nicht sind.

    Man braucht in Fällen von ausstehenden Gehaltszahlungen aber keinen Betriebsrat. Die Rechtslage ist hier so pro Arbeitnehmer, die Gerichte in der Regel klar pro Arbeitnehmer, dass es hier, in diesem Fall, weder Betriebsrat, noch Crowdfunding-Kampagne bedarf.

  5. Re: Selbst schuld wenn er in keiner Gewerkschaft war.

    Autor: wud 15.12.16 - 19:58

    Aber die Betriebsräte werden regelmäßig über die wirtschaftliche Situation des Unternehmens informiert. Und auf viele betriebliche Belange hat man als Belegschaft ohne Betriebsrat gar nicht das Recht Einfluss zu nehmen

    http://www.itk-igmetall.de/

  6. Re: Selbst schuld wenn er in keiner Gewerkschaft war.

    Autor: Apfelbrot 15.12.16 - 21:43

    pandarino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber selbstverständlich! Seit meinem ersten Arbeitstag! Ich habe auch kein
    > Mitleid mit Leuten, die das nicht sind.


    Aha da hat die Gehirnwäsche ja funktioniert.

  7. Re: Selbst schuld wenn er in keiner Gewerkschaft war.

    Autor: Muhaha 16.12.16 - 09:02

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aha da hat die Gehirnwäsche ja funktioniert.

    Bei Dir auf jeden Fall :)

  8. Re: Selbst schuld wenn er in keiner Gewerkschaft war.

    Autor: COPIC 16.12.16 - 10:44

    pandarino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre er drin gewesen würde diese für ihn klagen.

    Watt'n dit für mieses Victim-Blaming du Piepe?
    Und überhaupt, was für Gewerkschaften? In der Spiele/Software-Industrie? Ja, schön wär's... aber wir haben leider nicht mehr die 80er

  9. Re: Selbst schuld wenn er in keiner Gewerkschaft war.

    Autor: picaschaf 16.12.16 - 10:55

    wud schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber die Betriebsräte werden regelmäßig über die wirtschaftliche Situation
    > des Unternehmens informiert. Und auf viele betriebliche Belange hat man als
    > Belegschaft ohne Betriebsrat gar nicht das Recht Einfluss zu nehmen
    >
    > www.itk-igmetall.de

    Die Belegschaft hat egal ob mit oder ohne überhaupt kein Recht direkten Einfluss auf das Unternehmen zu nehmen. Oder tragen sie etwa seit neuestem das unternehmerische Risiko?

  10. Re: Selbst schuld wenn er in keiner Gewerkschaft war.

    Autor: Muhaha 16.12.16 - 11:28

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Belegschaft hat egal ob mit oder ohne überhaupt kein Recht direkten
    > Einfluss auf das Unternehmen zu nehmen. Oder tragen sie etwa seit neuestem
    > das unternehmerische Risiko?

    Aber natürlich nimmt der Betriebsrat direkten Einfluß auf Unternehmensentscheidungen. In was für einer Welt lebst Du denn?

  11. Re: Selbst schuld wenn er in keiner Gewerkschaft war.

    Autor: quasides 16.12.16 - 11:39

    lol nein der betriebsrat hat nur in angelegenheiten die die mitarbeiter direkt betreffen mitspracherecht. er hat kein recht über die wirtschaftliche lage informiert zu werden sondern nur über die planung von arbeit (reduktion von produktion, erweiterung, zielvorgaben, etc) und mitbestimmungsrecht was die arbeitsplätze angeht.

    davon abgesehen haben gewerkschaften nur in standardisierten berufen einen sinn.
    zb bei arbeitern in der industrie oder im verkauf.

    in der entwicklung eher genau gar nicht. gehälter wie anforderungen sind hier indivuell.
    selbst arbeitszeiten können stark differieren und sind ohnehin im regelfall weit über kollektivvertrag bezahlt. oft noch mit eigenen vereinbarung bezüglich geistigen eigentums, beteiligung an teilen des produkts etc.

    eine gewerkschaft könnte damit genau nichts anfangen. und hätte auch für den arbeitnehmer keinerlei sinn

  12. Re: Selbst schuld wenn er in keiner Gewerkschaft war.

    Autor: Muhaha 16.12.16 - 12:02

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lol nein der betriebsrat hat nur in angelegenheiten die die mitarbeiter
    > direkt betreffen mitspracherecht.

    Korrekt. Er hat nicht GAR KEIN Mitspracherecht, so wie es der OP geschrieben hat :)

    > davon abgesehen haben gewerkschaften nur in standardisierten berufen einen
    > sinn.
    > zb bei arbeitern in der industrie oder im verkauf.

    Das stimmt so mal überhaupt nicht. JEDER Berufszweig, jede Branche ist dafür geeignet, dass sich Arbeitnehmer organisieren und zusammenschliessen. Dass die aktuellen Gewerkschaften sich vor allem mit dem IT-Bereich sehr schwer tun, liegt aber nicht grundsätzlich an der Idee einer Gewerkschaft, sondern an den Leuten, die derzeit bei den Gewerkschaften das Sagen haben.

    Das sind oftmals nix weiter als strukturkonservative, unflexible Besitzstandsbewahrer, denen es schon lange nicht mehr auf das Wohl der Arbeitnehmer geht, sondern nur noch um das Abschöpfen etablierter Privilegien. Hier herrscht noch das Denken vergangener Jahrzehnte. Ich mache nicht Gewrkschaften per se, sondern die Gewerkschaftsführungen mitverantwortlich für den allmählichen Abbau von Arbeitnehmerrechten. Denkfaule, sture Vollidioten, die immer noch nicht gecheckt haben, dass man einer globalen Industrie globale Arbeitnehmervertretungen entgegensetzen muss. Ok, genug geranted :)

  13. Re: Selbst schuld wenn er in keiner Gewerkschaft war.

    Autor: bofhl 16.12.16 - 12:13

    wud schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber die Betriebsräte werden regelmäßig über die wirtschaftliche Situation
    > des Unternehmens informiert. Und auf viele betriebliche Belange hat man als
    > Belegschaft ohne Betriebsrat gar nicht das Recht Einfluss zu nehmen

    Und was nutzt es einen Betriebsrat hat, wenn selbiger quasi vom Chef "ernannt" wurde - und das ist in vielen IT-Firmen der Normalfall! Da ist dann der Betriebsrat nichts weiter als die Absicherung des Chefs gegen zu vorlaute Angestellte....

  14. Re: Selbst schuld wenn er in keiner Gewerkschaft war.

    Autor: lortnoc 16.12.16 - 12:14

    > lol nein der betriebsrat hat nur in angelegenheiten die die mitarbeiter
    > direkt betreffen mitspracherecht. er hat kein recht über die
    > wirtschaftliche lage informiert zu werden

    lol doch. Sehr wohl hat er bzw. die Belegschaft dieses Recht: § 110 (2) BetrVG. In Betrieben ab 100 MA wird sogar ein Wirtschaftsausschuss gegründet (§ 106 BetrVG und folgende).

    > in der entwicklung eher genau gar nicht. gehälter wie anforderungen sind
    > hier indivuell.

    Falsch.

    > eine gewerkschaft könnte damit genau nichts anfangen. und hätte auch für
    > den arbeitnehmer keinerlei sinn

    Falsch. Selbst ohne Tarifvertrag und ähnliche kollektive Aktionen bietet die Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft immer noch individuellen Rechtsschutz für Arbeitsrechtsfragen. Dann muss man auch nicht crowdfunden.

  15. Re: Selbst schuld wenn er in keiner Gewerkschaft war.

    Autor: picaschaf 16.12.16 - 13:10

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die Belegschaft hat egal ob mit oder ohne überhaupt kein Recht direkten
    > > Einfluss auf das Unternehmen zu nehmen. Oder tragen sie etwa seit
    > neuestem
    > > das unternehmerische Risiko?
    >
    > Aber natürlich nimmt der Betriebsrat direkten Einfluß auf
    > Unternehmensentscheidungen. In was für einer Welt lebst Du denn?


    In der falschen. Klar hat er es, weil irgendwelche Idioten in der Regierung diese schwachsinnigen Gesetze erlassen haben. Trotzdem hat ein Betriebsrat nichts in der Führung eines Unternehmens verloren. Und wenn, dann hat er auch die Verantwortung zu übernehmen, aber das hat der Gesetzgeber ja schön bequem für den Haufen eingerichtet - nix mit Verantwortung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. bpa.Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., Berlin
  2. NÜRNBERGER evo-X GmbH, Nürnberg
  3. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  4. PTV Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de