1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Scoober: Lieferando überwacht seine…

Ich rufe einfach an

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich rufe einfach an

    Autor: Thinal 21.05.21 - 11:59

    bei der Pizzeria meines Vertrauens. Die bringen mir dann die Pizza vorbei, in der Regel ohne Zusatzkosten, sind freundlich und da die Pizza lecker ist, gebe ich meist noch ein Trinkgeld.

    Es gibt wirklich wenige Services die in meiner Wahrnehmung unnützer sind als Lieferando und Konsorten.

  2. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: ElMario 21.05.21 - 12:15

    Ähm, meistens stecken auch hinter "normalen" lokalen Pizza Diensten wie deinem...so scheiß große Unternehmen die gerne 20%+ des Preises an sich reißen...nur mal so am Rande...

  3. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: sigii 21.05.21 - 12:16

    Hier wird das auch sehr stark verwendet fuer die Bestellui ansich ohne Lieferung durch lieferando.

  4. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: M.P. 21.05.21 - 12:18

    Ich hatte einen Use-Case für Lieferando: Eine Lockdown-bedingte Firmen-Weihnachtsfeier. Statt gemeinsam in ein Restaurant zu gehen, gab es Lieferando-Gutscheine, und eine abendliche Videokonferenz, bei der dann Foodporn-Fotos die Runde machten ;-)
    Nach dem zweiten "Adam" - Starkbier war es dann sogar lustig ;-)

  5. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: the_doctor 21.05.21 - 12:22

    Kommt halt drauf an, wo du wohnst. Hier bei mir in nem eher ländlichen Bereich brauch ich gar nicht bei Lieferando zu schauen, da gibt es maximal einen regionalen Dienstleister, der aber nur das Angebot bündelt und neuerdings auch per Paypal abwickelt. Ums ausfahren kümmern sich die Läden selbst, was dann aber je nach Fahrtstrecke (Auto) auf die Dörfer in der Umgebung extra kostet. Sind halt nicht so viele im Ort und Umgebung. In der Pizzeria meines Vertrauens (kenne ich seit 30 Jahren) ist übrigens mittlerweile der keine Ahnung wievielte Besitzer drin ;-). Ansonsten kriegt man regelmässig Flyer (mit teils fürchterlichen Rechtschreibfehlern) in den Briefkasten geworfen und ruft dann direkt dort an.

  6. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: Trollversteher 21.05.21 - 12:22

    >bei der Pizzeria meines Vertrauens. Die bringen mir dann die Pizza vorbei, in der Regel ohne Zusatzkosten, sind freundlich und da die Pizza lecker ist, gebe ich meist noch ein Trinkgeld.

    >Es gibt wirklich wenige Services die in meiner Wahrnehmung unnützer sind als Lieferando und Konsorten.

    Nicht immer von sich auf andere schließen, ich bestelle *ausschließlich* nur noch online (egal ob jetzt Lieferando & Co oder eigene Website des Restaurants/Imbisses) und Trinkgeld gibt es natürlich trotzdem. Und seit dem hat es auch nie mehr Missverständnisse gegeben, weil wegen Stress und Lärm am anderen Ende (oder, muss man leider auch sagen, mangelnde Deutschkenntnisse) nurt die Hälfte verstanden wurde. Zudem hat man bei größeren Bestellungen auch gleich einen Überblick über die Gesamtkosten, und wenn mal wieder nicht ausreichend Bargeld im Portemonmnaie ist, geht auch das Zahlen über PayPal ohne Probleme.

  7. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: unbuntu 21.05.21 - 12:27

    Das ist halt das Problem, das viele Lokale haben. Bestellung nur per Telefon, 10x korrigieren, weil derjenige was falsch versteht, Zahlung nur bar und am Ende ist irgendwas falsches geliefert worden, weil dann doch die 23 statt der 22 gemacht wurde.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  8. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: Niaxa 21.05.21 - 12:27

    Auch bei Onlinebestellungen hatte ich schon hier und da immer wieder mal Fehllieferungen. Da bekommt man beim nächsten mal ein guddi und gut ist.

    Wirklich brauchbar finde ich lieferando nur dann, wenn man wo ist, wo man sich nicht auskennt.

  9. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: ITnachHauseTelefonieren 21.05.21 - 12:29

    Ohne Lieferando hätte ich die besten Buden der Stadt niemals entdeckt.

  10. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: frostbitten king 21.05.21 - 12:31

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >bei der Pizzeria meines Vertrauens. Die bringen mir dann die Pizza vorbei,
    > in der Regel ohne Zusatzkosten, sind freundlich und da die Pizza lecker
    > ist, gebe ich meist noch ein Trinkgeld.
    >
    > >Es gibt wirklich wenige Services die in meiner Wahrnehmung unnützer sind
    > als Lieferando und Konsorten.
    >
    > Nicht immer von sich auf andere schließen, ich bestelle *ausschließlich*
    > nur noch online (egal ob jetzt Lieferando & Co oder eigene Website des
    > Restaurants/Imbisses) und Trinkgeld gibt es natürlich trotzdem. Und seit
    > dem hat es auch nie mehr Missverständnisse gegeben, weil wegen Stress und
    > Lärm am anderen Ende (oder, muss man leider auch sagen, mangelnde
    > Deutschkenntnisse) nurt die Hälfte verstanden wurde. Zudem hat man bei
    > größeren Bestellungen auch gleich einen Überblick über die Gesamtkosten,
    > und wenn mal wieder nicht ausreichend Bargeld im Portemonmnaie ist, geht
    > auch das Zahlen über PayPal ohne Probleme.

    Das mit den Mangelnden Deutschkenntnissen ist der Grund warum ich mjam oä. bevorzuge. Eine Pizzeria ist mir echt am Sack gegangen per Telefon. Alles dreimal wiederholen bis die Person am anderen Ende der Leitung versteht. Geht ma auf die Eier. Lernts vernünftig deutsch oder ich verwende mjam. Bei sowas bin ich extrem ungeduldig. Leider haben mir die Pizzen sehr gut geschmeckt, sonst hätte ich auf diese Erfahrung hin den Lieferanten gewechselt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.21 12:31 durch frostbitten king.

  11. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: px 21.05.21 - 12:41

    Thinal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei der Pizzeria meines Vertrauens. Die bringen mir dann die Pizza vorbei,
    > in der Regel ohne Zusatzkosten, sind freundlich und da die Pizza lecker
    > ist, gebe ich meist noch ein Trinkgeld.
    >
    > Es gibt wirklich wenige Services die in meiner Wahrnehmung unnützer sind
    > als Lieferando und Konsorten.

    Total konträr... ich hasse es, telefonisch zu bestellen. Alles zig Mal ins Telefon brüllen und am Ende kommt irgendwas, nur nicht das, was man bestellt hat. App-Bestellung ist ein Segen. Dass Lieferando allerdings praktisch alle Konkurrenten aufgekauft hat, ist leider eine unschöne Entwicklung...

  12. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: Trollversteher 21.05.21 - 12:42

    >Das ist halt das Problem, das viele Lokale haben. Bestellung nur per Telefon, 10x korrigieren, weil derjenige was falsch versteht, Zahlung nur bar und am Ende ist irgendwas falsches geliefert worden, weil dann doch die 23 statt der 22 gemacht wurde.

    Eben und das passiert mir seit dem ich online bestelle eben nicht mehr.

  13. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: Azzuro 21.05.21 - 12:45

    > Total konträr... ich hasse es, telefonisch zu bestellen. Alles zig Mal ins
    > Telefon brüllen und am Ende kommt irgendwas, nur nicht das, was man
    > bestellt hat.
    Genau das. Ich finde es auch viel angenehmer mir in der Karte was anzuklicken, bevor ich abschicke eine exakte Übersicht zu haben und zu wissen, dass das bei denen 100%ig ankommt.

  14. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: Azzuro 21.05.21 - 12:55

    Thinal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei der Pizzeria meines Vertrauens. Die bringen mir dann die Pizza vorbei,
    > in der Regel ohne Zusatzkosten, sind freundlich und da die Pizza lecker
    > ist, gebe ich meist noch ein Trinkgeld.

    Tatsächlich versuche ich darauf zu achten bei Läden, die auch selbst liefern, dass bewusst nicht über Lieferando zu machen. Manche werben das sogar für das zu tun. Weil Sie dann eben keine Provision an Lieferando ableisten müssen. Das ist ist bei solchen Plattformen (ähnlich z.B. auch bei Booking.com) das Problem: Viele Läden haben ja durchaus auch schon vor Lieferando geliefert und man konnte auch online bestellen. Also die brauchen die Liefereando-Infrastruktur eigentlich nicht. Aber sie müssen dennoch dort auftauchen, denn für viele Menschen existierst du quasi nicht, wenn du nicht bei Lieferando aufgeführt wirst.

    > Es gibt wirklich wenige Services die in meiner Wahrnehmung unnützer sind
    > als Lieferando und Konsorten.
    Du vergisst dass Lieferando quasi zwei arten von Diensten anbietet. Das eine ist eben, einfach die Plattform für Bestellung und Zahlung zur Verfügung zu stellen. Das andere ist es (das war früher das Geschäftsmodell von Foodora, die von Lieferando meines Wissens gekauft wurden) selbst die Lieferung durchzuführen und zwar für ganz normale Restaurants, die eigentlich gar keinen Lieferdienst haben. Und das ist der definitiv nicht unnütz und für beide Seiten praktisch. Ich denke wegen Corona kam das einigen Restaurants sehr entgegen, dass es da einen etablierten Dienstleister gibt, mit dessen Hilfe man schnell einfach Bestell- und Lieferdienst anbieten konnte.

  15. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: Tigerente 21.05.21 - 13:06

    Das zusammen suchen, telefonieren, barzahlen ist mitunter etwas mühsammer aber Dienste wie Lieferando nutze ich aus Prinzip nicht.
    Es ist jedesmal das gleiche...
    Investoren mit genügend Kapital im Rücken versuchen eine Markt beherschende Position zu schaffen, erst werden relativ gute Löhne gezahlt, die Nutzungsgebühren sind niedrig, eine ganze Weile wird sogar mit Verlust gearbeitet, Konkurenten geben auf, werden aufgekauft. Und dann ist irgenddwann der Punkt erreicht, die Wirte haben sich abhängig gemacht, bekommen anders kaum genug bestellungen, sind jetzt auch bereit 30% zu bezahlen. Jetzt gibt es in diesem bereich auch kaum noch andere Arbeitgeber also werden miese Löhne und Arbeitsbedingungen viel eher akzeptiert. So ist eine neue Gelddruckmaschine entstanden.
    Man sollte sich sehr gut überlegen ob man solche Methoden unterstützen möchte! Die meisten die bei solchen Firmen bestellen sind doch selber Arbeitnehmer. In meinem Bekanntenkreis gibt es auch einen der gezwungen ist bei solchen Blutsaugern zu arbeiten. Grausig.

  16. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: px 21.05.21 - 13:13

    Am Ende gewinnen immer Lösungen, die einen Mehrwert bieten. Lieferando tut das nun mal für die meisten Kunden. Dass daraus eine Marktmacht hervorgeht, die schlechte Arbeitsbedingungen oder schlechte Verdienste fördert, ist schade, aber sowas regelt nun mal nicht der Kunde am Ende des Tages. Im Kapitalismus versucht jeder, seinen Gewinn zu maximieren, im Rahmen dessen, was gesetzlich erlaubt ist.

    Schön ist anders, aber letztlich wollen die Leute schnell was gutes zu Futtern und sich nicht mit Hintergründen beschäftigen - wäre das anders, müsste man sich mit schwerwiegenderen Themen wie Massentierhaltung oder Umweltverschmutzung gar nicht groß beschäftigen.

    Ich hab bisher sowohl in der Großstadt als auch in der Kleinstadt immer nur Fahrer der jeweiligen Läden gehabt... scheint mir, als fahren die orangen Gesellen ausschließlich im Zentrum der Metropolen herum.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.21 13:14 durch px.

  17. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: Truster 21.05.21 - 13:18

    Liab, A Österreicha :D

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

    Signatur von Gunslinger Gary geraubmordkopiert!

  18. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: M.P. 21.05.21 - 13:22

    Da frage ich mich aber, wie das funktioniert.
    Wenn der Rollerfahrer im Thermobehälter in seinem Rücken für drei...fünf Essen Platz hat, fährt er vor dem Ausliefern erst noch drei...fünf Restaurants ab, um dort jeweils ein Essen in seinen Behälter zu laden, um danach die drei...fünf Empfänger abzuklappern?

  19. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: frostbitten king 21.05.21 - 14:35

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liab, A Österreicha :D
    Göööö(l) (stummes L)

  20. Re: Ich rufe einfach an

    Autor: the_doctor 21.05.21 - 14:37

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Total konträr... ich hasse es, telefonisch zu bestellen. Alles zig Mal
    > ins
    > > Telefon brüllen und am Ende kommt irgendwas, nur nicht das, was man
    > > bestellt hat.
    > Genau das. Ich finde es auch viel angenehmer mir in der Karte was
    > anzuklicken, bevor ich abschicke eine exakte Übersicht zu haben und zu
    > wissen, dass das bei denen 100%ig ankommt.

    "Früher" konnte man auch bequem per Fax bestellen. Intern (Firma/privat) Bestellungen sammeln, ordentlich in einem Textprogramm der Wahl reinschreiben, dann entweder ausdrucken und faxen oder mit einem Fax-Tool direkt schicken. Ggf. kurzer Anruf kurz später, ob alles angekommen und die Bestellung klar ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
  2. IT-Consultant (m/w/d) ECM/DMS
    Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück
  3. DevOps Engineer (m/w/d)
    Medion AG, Essen
  4. Projektleiter Entwicklung Infotainment (m/w/d)
    Hays AG, Wolfsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 9,79€
  3. (u. a. Battlefield 5 für 5,99€, FIFA 21 für 19,99€, Mass Effect Legendary Edition für 44...
  4. (u. a. Mass Effect: Andromeda für 9,99€, Battlefield 4 Premium Edition für 7,99€, NFL Madden...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  2. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

  3. Elektroauto: Mercedes EQS mit besserer Hinterachslenkung als Abo
    Elektroauto
    Mercedes EQS mit besserer Hinterachslenkung als Abo

    Den Mercedes EQS gibt es mit Hinterachslenkung mit 4,5 Grad Einschlag. Wer ein Jahresabo abschließt, bekommt sogar 10 Prozent Lenkeinschlag und damit eine bessere Lenkung.


  1. 16:00

  2. 15:00

  3. 14:15

  4. 13:21

  5. 12:30

  6. 11:20

  7. 11:05

  8. 10:51