Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Scraping: Google geht gegen SEO…

Ist ja ziemlich wahrscheinlich....

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist ja ziemlich wahrscheinlich....

    Autor: SchnuffMax 12.12.12 - 12:33

    ..... dass Google gegen die anderen Anbieter auch noch gerichtlich vorgehen wird, selbst wenn diese auf die APIs verzichten. Die generieren ja praktisch auf Kosten von Google's Serverressourcen ihr Geld. Kein Wunder, dass das Google nervt, vor allem wenn man das ja auch alles selbst vermarkten kann :)

  2. ziemlich unwahrscheinlich sogar, weil...

    Autor: schipplock 12.12.12 - 13:01

    ...Google die API ja nun mal zur Verfuegung gestellt hat und die Anbieter sie einfach nur genutzt hatten. Google droht jetzt nur mit der Blockade der API fuer die jeweiligen Anbieter.

    Verklagt wird hier niemand.

  3. Re: ziemlich unwahrscheinlich sogar, weil...

    Autor: xviper 12.12.12 - 13:02

    Es gibt aber mit Sicherheit Nutzungsbedingungen, die man akzeptieren muss, bevor man die APIs nutzen darf.

  4. Re: Ist ja ziemlich wahrscheinlich....

    Autor: Schattenwerk 12.12.12 - 13:22

    SchnuffMax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..... dass Google gegen die anderen Anbieter auch noch gerichtlich vorgehen
    > wird, selbst wenn diese auf die APIs verzichten. Die generieren ja
    > praktisch auf Kosten von Google's Serverressourcen ihr Geld. Kein Wunder,
    > dass das Google nervt, vor allem wenn man das ja auch alles selbst
    > vermarkten kann :)

    Google geht es hierbei weniger um die Ressourcen der Server sondern eher darum, dass man schon oft gesagt hat, dass sich ein böser Trend abzeichnet: Webseiten werden nur noch optimiert, mit tausenden Keywords im Content zugebommt und verlinkt. Nur damit man bei allen relevanten Treffern möglichst weit oben ist.

    Es gibt Studien, dass selten jemand bei Suchmaschinen die zweite Seite betritt, so dass man als Unternehmen sehr großes Interesse daran hat, auf die erste Seite zu kommen - verständlich, wenn man nur mit einem Shop z.B. Geld verdient.

    Und dies geht Google auf den Sack und dagegen wollen sie vermutlich auch nur vorgehen: Die schon kritisierte Überoptimierung von Webseiten, welche dabei maßgeblich von solchen Tools vorangetrieben werden.

  5. jo, und ich finde es gut, dass Google dagegen vorgeht

    Autor: schipplock 12.12.12 - 14:46

    Ich bin mir nicht sicher, aber ich hoffe, dass damit dann endlich diese automatisch generierten Websites entfallen, die absolut Null Mehrwert haben.

  6. Re: jo, und ich finde es gut, dass Google dagegen vorgeht

    Autor: Horsty 12.12.12 - 16:47

    schipplock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir nicht sicher, aber ich hoffe, dass damit dann endlich diese
    > automatisch generierten Websites entfallen, die absolut Null Mehrwert
    > haben.


    Jeder erwachsene Mensch mit ein wenig Talent sollte mittlerweile auch gelernt haben nicht mit Google zu suchen und darauf zu hoffen, dass das Ergebnis gut ist!

    Suchergebnisse haben null Wert, wenn man nur eine Suchmanschine verwendet! Verlauf/Cookies/Google Anmeldung sind allles Dinge, die die Ergebnissuche beeinflussen und zwar im Sinne Googles.

    Wenn man nur ein Kino sucht ist es natürlich ziemlich egal - aber bei recherche darf nicht Google allein nutzen.

    Sinnvoller sind Dienste wie zB Metager.de

    Wer Google nutzt und sich aufregt ist selber schuld. Das Internet ist nur etwas für Erwachsene.

  7. Re: jo, und ich finde es gut, dass Google dagegen vorgeht

    Autor: Olivetti 12.12.12 - 20:33

    Tsts, jetzt habe ich doch über Google, auf der Suche nach metager.de, metager2.de gefunden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  2. über Heidi Steinberger Human Resource Service, München
  3. Unitymedia NRW GmbH, Köln
  4. über JobLeads GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 192,90€ bei Alternate gelistet


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarte Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen
  2. Radeon Pro Duo AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips
  3. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

  1. Deutscher Computerspielpreis: Portal Knights ist das "Beste Deutsche Spiel" 2017
    Deutscher Computerspielpreis
    Portal Knights ist das "Beste Deutsche Spiel" 2017

    Der Genremix Portal Knights des Frankfurter Entwicklerstudios Keen Games hat in der wichtigsten Kategorie beim Deutschen Computerspielpreis gewonnen. Zum Eklat kam es bei der Verleihung für das beste Gamedesign.

  2. Sledgehammer Games: Call of Duty WW2 und die Befreiung von Europa
    Sledgehammer Games
    Call of Duty WW2 und die Befreiung von Europa

    Erst die Landung in der Normandie, dann Paris und zum Finale in die Nordeifel: Im nächsten Call of Duty kämpfen Spieler im Szenario des Zweiten Weltkriegs als US-Amerikaner in Europa - und im Multiplayermodus in fast der ganzen Welt.

  3. Elektroauto: VW testet E-Trucks
    Elektroauto
    VW testet E-Trucks

    Hannover Messe 2017 Schluss mit Brummi: VW setzt künftig an zwei Standorten in Sachsen Elektro-Lkw für Transporte ein. Die beiden Trucks sind zudem mit Systemen für autonomes Fahren ausgestattet.


  1. 23:39

  2. 20:59

  3. 18:20

  4. 18:20

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:20

  8. 17:01