1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seekabel: Facebook investiert in 54…

Was hat Facebook davon?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was hat Facebook davon?

    Autor: max2 06.07.12 - 13:08

    Was hat Facebook davon? Die Telekommunikationsunternehmen können logischerweise Bandbreite verkaufen, aber mit dem Geschäftsmodell von Facebook hat so ein Kabel ja nichts zu tun. So gesehen dürfte es sich um eine reine Finanzinvestition handeln...?

  2. Re: Was hat Facebook davon?

    Autor: /mecki78 06.07.12 - 13:50

    max2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat Facebook davon? Die Telekommunikationsunternehmen können
    > logischerweise Bandbreite verkaufen, aber mit dem Geschäftsmodell von
    > Facebook hat so ein Kabel ja nichts zu tun. So gesehen dürfte es sich um
    > eine reine Finanzinvestition handeln...?

    Als Anteilseigner dieses Kabels wird Facebook bestimmt dieses Kabel auch mit benutzen dürfen. Vielleicht will Facebook sich langsam ein eigenes weltweites Netz schaffen, so dass sie Daten von ihren Servern in jede Region der Welt senden können, ohne dafür auch die (kostenpflichtigen) Dienste irgendwelcher Provider angewiesen zu sein.

    /Mecki

  3. Re: Was hat Facebook davon?

    Autor: max2 06.07.12 - 13:55

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Als Anteilseigner dieses Kabels wird Facebook bestimmt dieses Kabel auch
    > mit benutzen dürfen. Vielleicht will Facebook sich langsam ein eigenes
    > weltweites Netz schaffen, so dass sie Daten von ihren Servern in jede
    > Region der Welt senden können, ohne dafür auch die (kostenpflichtigen)
    > Dienste irgendwelcher Provider angewiesen zu sein.

    Naja, eigentlich bezahlt man ja höchstens bis zum Anschluss an die Backbones. Egal wie viel Traffic ein Anbieter anderswo verursacht, das kostet ihn ja nichts mehr. Deshalb macht ein "eigenes" Internet für Facebook nicht viel Sinn.

  4. Re: Was hat Facebook davon?

    Autor: Oldschooler 06.07.12 - 14:09

    max2 schrieb:
    >
    > Naja, eigentlich bezahlt man ja höchstens bis zum Anschluss an die
    > Backbones. Egal wie viel Traffic ein Anbieter anderswo verursacht, das
    > kostet ihn ja nichts mehr. Deshalb macht ein "eigenes" Internet für
    > Facebook nicht viel Sinn.

    Mit einem eigenen Netzwerk hat Facebook die völlige Informationskontrolle über den Benutzer. Dadurch könnten sie das Surfverhalten aller User aufzeichnen, die die Leitungen benutzen.

  5. Re: Was hat Facebook davon?

    Autor: RcRaCk2k 06.07.12 - 14:23

    Japp, aber Bandbreite ist teurer im Zukauf als eine eigene Glasfaser. Zudem kann man bei einer eigenen Glasfaser sicher sein, dass immer 100% der Geschwindigkeit zur Verfügung steht. Man hat ein sauberes Layer-2 Netzwerk und behilft sich nicht mit Layer-2-VPNs wie z.B. MPLS.

    Zudem bekomme ich über eine eigene Glasfaser alle Arten von Anwendungen drüber.
    1GbE, 10GbE, 40GbE, 100GbE, FibreChannel usw. Dann kann ich die Faser per CWDM noch in 16 Kanäle aufteilen und per DWDM sogar in 80 Kanäle.

    Sprich, während ich im Bandbreitenzukauf für einen P2P-Anschluss für 100 MBit 250 Euro ausgebe, und für 1GbE 980 EUR, gebe ich lieber 2500 EUR aus und habe alle mir denkbaren Möglichkeiten offen. Und 1GbE ist für Facebook sicherlich schon lange nicht mehr interessant. Zudem Site-2-Site Verbindungen grundsätzlich schon auf mind. 10GbE erfolgen und bei einigen bereits 40 GbE zum Standard gehört.

  6. Re: Was hat Facebook davon?

    Autor: mura-t 06.07.12 - 14:26

    ich hoffe das facebook nicht irgendwann internet gebuehren von uns verlangt.

  7. Re: Was hat Facebook davon?

    Autor: Casandro 06.07.12 - 15:26

    Ganz normale Investition. Glasfaserleitungen sind in aller Regel hoch profitabel. Und Facebook hat das Wissen und die Fähigkeit Glasfasern optimal zu betreiben. Das was die nicht verkaufen können, können die selber nutzen.

  8. Re: Was hat Facebook davon?

    Autor: KurtSchwitters 06.07.12 - 17:13

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > max2 schrieb:
    > >
    > > Naja, eigentlich bezahlt man ja höchstens bis zum Anschluss an die
    > > Backbones. Egal wie viel Traffic ein Anbieter anderswo verursacht, das
    > > kostet ihn ja nichts mehr. Deshalb macht ein "eigenes" Internet für
    > > Facebook nicht viel Sinn.
    >
    > Mit einem eigenen Netzwerk hat Facebook die völlige Informationskontrolle
    > über den Benutzer. Dadurch könnten sie das Surfverhalten aller User
    > aufzeichnen, die die Leitungen benutzen.

    Das können und dürfen sie vorallem nicht.

  9. Re: Was hat Facebook davon?

    Autor: razer 07.07.12 - 01:32

    hm? wenn sie ein eigenes netzwerk mit eigenen AGBs aufbauen, und die nutzung des netzwerkes freiwillig ist? wir reden nicht vom WWW welches für alle erschaffen wurde.. warum sollte man seine nutzer nicht tracken dürfen, wenn sie im hauseigenen netzwerk sind, und das in den nutzungsbedingungen festgelegt ist? Wird ja keiner gezwungen den Dienst zu verwenden.

    Denk nicht dass daran was illegal wäre.. ich seh die idee zwar grundsätzlich als unrealistisch an, aber die rechtslage wäre denk ich kein problem

  10. Re: Was hat Facebook davon?

    Autor: Autor-Free 07.07.12 - 05:59

    >Das Konsortium werde einen Betrag von 450 Millionen US-Dollar investieren.
    Für nur 0,45k Millionen US-Dollar bekommen sie positive Nachrichten.

    teKKno

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Hays AG, Ulm
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 6,63€
  3. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  2. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.

  3. K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten
    K-ZE
    Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

    Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.


  1. 15:19

  2. 15:03

  3. 14:26

  4. 13:27

  5. 13:02

  6. 22:22

  7. 18:19

  8. 16:34