1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Selbstständiger Sysadmin: "Jetzt…
  6. Thema

Auslastungsproblem?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Auslastungsproblem?

    Autor: 7of9 08.06.20 - 15:47

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kannst du es wagen dich aufzuregen? In Somalia werden Menschen von
    > Piraten bedroht und du regst dich auf?


    Die werden von unserer Bundeswehr (Marine) beschützt.

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“

  2. Re: Auslastungsproblem?

    Autor: Eheran 08.06.20 - 15:47

    >das ausfüllen irgendwelcher Formulare, einhalten ominöser Regeln und der ganze andere Quatsch der sich in Firmenstrukturen so aufbaut.

    Nicht nur schwarz/weiß sehen würde ich mir wünschen. Ist ja toll, dass das bei deinen Projekten immer auch so läuft. Aber was, wenn mehr als eine Person damit zu tun hat? Oder eine Person (du) krank wird? Ggf. für Monate? Was dann? Dafür muss Doku da sein, alles muss klar sein. Der Kollege kann nicht bei 0 beginnen und alles neu machen müssen. Bei Zusammenarbeit muss man kommunizieren. Nur mündlich ist kacke, weil nicht nachvollziehbar. Wenn man Firmenintern eine klare Linie fährt wie Code usw. auszusehen hat, wie versioniert wird usw. spart das unterm Strich viel mehr Zeit, als wenn jeder sein eigenes Ding dreht. Natürlich kostet sowas auch Zeit. Aber eben nicht vergeudet.

    Und natürlich gibt es auch (viele?) Sachen die einfach sinnlos Zeit verschwenden. Aber nicht alles ist sinnlos, wie du es hier hinstellen willst.

  3. Re: Auslastungsproblem?

    Autor: theFiend 08.06.20 - 15:51

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und natürlich gibt es auch (viele?) Sachen die einfach sinnlos Zeit
    > verschwenden. Aber nicht alles ist sinnlos, wie du es hier hinstellen
    > willst.

    Natürlich nicht, aber es gibt einfach genug verplemperte Zeit, die man nicht hat wenn man nur "sich selbst" verwalten muss. Und viele dieser unabdingbaren Regelungen die du ansprichst entstehen halt auch nur, weil es jemanden gibt der einen Job aus dem Regeln macht, und weil Arbeitgeber einem gewissen Kontrollzwang unterliegen.
    Das es häufig unnötig ist, merken gerade ziemlich viele Arbeitnehmer, wie Arbeitgeber durch die besondere Situation.

  4. Re: Auslastungsproblem?

    Autor: theFiend 08.06.20 - 15:52

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wie kannst du es wagen dich aufzuregen? In Somalia werden Menschen von
    > Piraten bedroht und du regst dich auf?

    Das ihr so ewig über diesen Bullshit labern könnt, der mal wieder nix mit dem Thema zu tun hat, ist echt bewunderswert ;)

  5. Re: Auslastungsproblem?

    Autor: Michael H. 08.06.20 - 16:07

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SoD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Paradies ist eben weder das Angestelltendasein noch das Leben als
    > Freelancer.
    >
    > Warum eigentlich?

    Naja...
    Angestellter
    Pro :i.d.R. geregelte Arbeitszeit, fixes Gehalt/Aufstiegsmöglichkeiten evtl, gesetzlich geregelte Urlaubstage, bezahlte Weiterbildungen

    Con: Arbeitszeit + teils unbezahlte Überstunden, Aufstiegsmöglichkeiten je nach Stelle begrenzt, gehalt ggf. weitaus niedriger als freelancer

    Freelancer:
    Pro: flexible Arbeitszeit, höhere Verdienstmöglichkeiten, man kann sich die Kunden im idealfall aussuchen

    Con: man muss der Arbeit ggf. hinterherlaufen, verdienstausfälle müssen vorab kompensiert werden durch Rücklagen, Weiterbildungskosten/Krankenversicherung und sonstige Versicherungen müssen immer gezahlt werden unabhängig wie gerade das einkommen ist.

    Kann beides Fluch und Segen sein.
    Als Angestellter kann es auch mal 1-2 Monate Auftragsmangel geben... mein Gehalt bleibt jedoch gleich.. ob ich jetzt aber mal die Woche im Sommer immer nur Vormittags von 7 bis 12 5h lang arbeite und Abends von 19-21 Uhr und so pro Woche zwar auf meine 40h komme die ich voll abrechnen kann, dafür Tagsüber mit den Kids nach der Schule an den See fahren kann... ist meine Entscheidung... Fahre ich hingegen für 2 Wochen in den Urlaub, kriege ich als Angestellter weiterhin mein volles Gehalt, muss mich aber ggf. an den Kollegen orientieren, bzw. mit diesen Absprechen wer wann nimmt und bin in der Wahl meiner Urlaubszeit eingeschränkt... als Freelancer gehen mir quasi 80 Arbeitsstunden die ich abrechnen könnte flöten. Ist daher nicht immer beides rosig..

  6. Re: Auslastungsproblem?

    Autor: ImBackAlive 09.06.20 - 13:24

    Die Menschen oder die Piraten?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OKV-Ostdeutsche Kommunalversicherung a.G., Berlin
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  3. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  3. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira
  2. Sicherheitslücke 28 Antivirenprogramme konnten sich selbst zerstören