1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Selbstständiger Sysadmin: "Jetzt…

Lasst es! Ich spreche aus Erfahrung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lasst es! Ich spreche aus Erfahrung.

    Autor: lordguck 08.06.20 - 19:54

    Ich war >25Jahre selbstständiger IT Dienstleister/Admin. Angefangen hatte ich kurz nach dem Abi um mir mein IT Studium zu finanzieren. Werbung brauchte ich in den 90er Jahren keine machen. Innerhalb kurzer Zeit rannten mir die Kunden die Türen ein. Da ich in unserem eher ländlichen Gebiet schon lange als "der Nerd von nebenan" bekannt war, ging das bei mir alles über Mundpropaganda. Am Ende hatte ich 3 Angestellte und bin vor knapp 5 Jahren von meinem größten Kunden "aufgekauft" worden. Für mich war es gut, da ich ~10 Jahre keinen Urlaub gemacht hatte und 72h/Woche für mich normal waren. Einsätze am WE waren üblich, da ich Hotels und Firmen mit WE Betrieb administrierte. Die Bezahlung stimmte definitiv, aber das hat sich in den letzten Jahren stark geändert. Als kleiner Unternehmer kann man sich gegen die großen Systemhäuser mittlerweile nur noch mit Service durchsetzen.
    Die großen Systemhäuser haben ein großes Angebot, von Webhosting/-design, Drucker/Kopierer über Telefonanlagen, Konferenzsysteme bis zu Servern und für jedes dieser Gebiete (angeblich) kompetente Fachleute.
    Sie können Preise für Hard-/Software aufrufen, an die man selbst nicht herankommt.
    Die Vertriebler sind darauf trainiert worden, die Konkurrenz gezielt aus einem Betrieb zu drängen. Steht z.B. erst einmal ein Kopierer in einem Betrieb, wird von den Technikern die komplette Infrastruktur dokumentiert, dem Systemhaus übermittelt und kurze Zeit später wird der Vertrieb anrufen und versuchen, die anderen IT Bereiche auch zu bekommen. Teilweise sehr aggressiv mit "kostenlosen Preis-Leistungs/Sicherheitsanalysen" (teilweise schon fast Rufmord) oder Dumpingpreisen. Man kann sich nur durch Fachkompetenz wehren und dies ist mittlerweile richtig schwer, da die Techniker der großen Häuser Zugang zu Dokumentation und Hotlines bekommen, die man erst bekommen kann, wenn man entsprechende Schulungen (teilweise sehr teuer) nachweisen kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Lörrach, Lörrach
  2. hbz-Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW, Köln
  3. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim
  4. Analytik Jena GmbH, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Intel Core i3-10300 tray für 109,90€ + 6,99€ Versand)
  2. (u. a. FIFA 21 Points)
  3. 379€ (Vergleichspreis 471,26€)
  4. 379€ (Vergleichspreis 471,26€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
    Blackwidow V3 im Test
    Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

    Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
    2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
    3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen