1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sentry Mode: Ist Teslas…

Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: the_second 28.01.20 - 12:14

    Beispiele finden sich genug:

    https://www.youtube.com/results?search_query=vandalism+sentry+mode

    Der Hass auf Fahrer von Elektroautos wird in Zukunft wohl eher nicht abnehmen. Sei es, weil man ihnen das "privilegierte" Parken nicht gönnt, sei es, weil man grundsätzlich kaputtmachen muss, was man sich selbst nicht leisten kann oder schlicht und ergreifend das E-Auto als Angriff auf das komplette eigene Wertesystem sieht.

    Ich verstehe die Datenschutzbedenken, ich verstehe aber auch das Bedürfnis, den Idioten da draußen nicht völlig schutzlos gegenüberstehen zu wollen.

  2. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: Mel 28.01.20 - 12:20

    Die Argumentation wird wohl sehr scharf zwischen jenen Menschen die schon mal einen Schaden am Auto hatten und jenen ohne Vorfälle verlaufen.

    Aber auch hier: Allein die Tatsache das der Tesla aufzeichnen könnte wird wohl doch so manchen 2x überlegen lassen ob er nach kleinen Rempler beim Parken einfach verschwindet oder lieber doch seine Adresse hinterlässt....

  3. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: BlindSeer 28.01.20 - 12:24

    Hatte schon Parkremplerschäden am Auto und bin trotzdem gegen Überwachung. *winkt der scharfen Linie nach*

  4. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: treysis 28.01.20 - 12:26

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte schon Parkremplerschäden am Auto und bin trotzdem gegen Überwachung.
    > *winkt der scharfen Linie nach*

    +1

  5. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: gadthrawn 28.01.20 - 12:40

    the_second schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beispiele finden sich genug:
    >
    > www.youtube.com

    Das Video halte ich für einen Fake. Überleg mal wo die Kamera ausserhalb des Autos sein müßte um das aufnehmen zu können ;-)

  6. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: theFiend 28.01.20 - 12:48

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BlindSeer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hatte schon Parkremplerschäden am Auto und bin trotzdem gegen
    > Überwachung.
    > > *winkt der scharfen Linie nach*
    >
    > +1

    +2

  7. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: trinkhorn 28.01.20 - 12:51

    Du meinst beim 1. Suchergebnis im 3. Teil des Videos? würde tippen entweder im Radkasten oder im Rückspiegel.

  8. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: the_second 28.01.20 - 12:53

    Du hast gemerkt, dass die Suche mehr als ein Video zurückgibt?

  9. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: User_x 28.01.20 - 12:53

    Privilegiertes Parken ist ja auch asozial. Und es ist nicht legitimer, bloß weil es per Gesetz durchgeboxt wird.

    Genauso könnte man Geringverdienern weitere Rechte rechte oder Privilegien kürzen, und das in einem Sozialstaat wo jeder gleich ist - eben nicht, da der mehr Geld hat wohl auch mehr wert ist!

  10. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: ibsi 28.01.20 - 12:57

    Dafür kann aber derjenige nichts der dort parkt.

  11. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: Flexor 28.01.20 - 12:58

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst beim 1. Suchergebnis im 3. Teil des Videos? würde tippen entweder
    > im Radkasten oder im Rückspiegel.

    Genau da zwischen sitzt der auch ungefähr, im seitlichen Blinker.

    Das ist eine Aufnahme von einem Tesla, ich hab das Model 3 und das ist der am Kotflügel.
    Es gibt ja 8 Kameras daran und die haben auch alle iwie diesen Grünstich.

  12. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: FlyingDaedalus 28.01.20 - 13:03

    Wie teuer sind eure Autos?

    Bei meinem alten Auto war es mir auch egal.

    Aber der Respekt gegenüber fremden Eigentum auf öffentlichen Parkplätzen ist einfach nicht existent!

  13. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: BlindSeer 28.01.20 - 13:05

    Oben war klar gesagt, dass die Linie kalr zwischen jenen verlaufen wird die schonmal einen Schaden am Auto hatten und dem Rest. Einschränkungen gab es da keine. Abgesehen davon, dass jene die ein günstiges Auto fahren relativ gesehen ebenso viel Schaden haben, weil die Reparatur sie im Verhältnis ebenfalls belasten kann.

  14. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: chefin 28.01.20 - 13:05

    the_second schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beispiele finden sich genug:
    >
    > www.youtube.com
    >
    > Der Hass auf Fahrer von Elektroautos wird in Zukunft wohl eher nicht
    > abnehmen. Sei es, weil man ihnen das "privilegierte" Parken nicht gönnt,
    > sei es, weil man grundsätzlich kaputtmachen muss, was man sich selbst nicht
    > leisten kann oder schlicht und ergreifend das E-Auto als Angriff auf das
    > komplette eigene Wertesystem sieht.
    >
    > Ich verstehe die Datenschutzbedenken, ich verstehe aber auch das Bedürfnis,
    > den Idioten da draußen nicht völlig schutzlos gegenüberstehen zu wollen.

    Dann dürfte einer Überwachung aller Privathäuser ja auch nichts mehr im Wege stehen. So ein Haus ist ja inzwischen ein Objekt das mindestens so gerne attackiert wird wie E-Autos. Naja...ich verspreche auch, alle Gesichter zu verpixeln bevor ich peinliche Aufnahme hochlade.

  15. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: the_second 28.01.20 - 13:07

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Privilegiertes Parken ist ja auch asozial.

    Das stimmt. Die einfache Lösung ist natürlich, jeden Parkplatz überall 3,5 Meter breit (Rollstuhlfahrer!), hell beleuchtet (Frauen!), 10 Meter lang (Leute mit Anhänger und Sprinter!) und kostenlos (Hartz IV-Empfänger!) zu machen. Das wäre dann gerecht.

    Achso, du meinst die Ladesäule. Ja, das geht natürlich nicht, dass man Parkplätze mit einem derartigen Sondermerkmal ausstattet.

  16. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: DerGoldeneReiter 28.01.20 - 13:08

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > the_second schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Beispiele finden sich genug:
    > >
    > > www.youtube.com
    >
    > Das Video halte ich für einen Fake. Überleg mal wo die Kamera ausserhalb
    > des Autos sein müßte um das aufnehmen zu können ;-)

    Ich weiß nicht welches Video du meinst, aber die Teslas haben 3 Kameras nach vorne gerichtet, eine Kamera nach hinten (Rückfahrkamera), 2 Kameras jeweils in jeder B-Säule zur Seite und etwas nach vorne gerichtet, und 2 Kameras jeweils in den seitlichen Blinkern die nach hinten gerichtet sind und die eigenen Autotüren sehen können, weil die Blinker von der Karosserie leicht abstehen. Zur Zeit nimmt "Sentry Mode", soweit ich weiß, nur die Front und die 2 nach hinten gerichteten Blinkerkameras auf. Das meiste Zerkratzten des Lacks mit einem Schlüssel sieht man selbstverständlich mit den Blinkerkameras, weil es an den Türen am Parkplatz zwischen den Autos am unauffälligsten ist. Nicht alles ist gleich ein "Fake" nur weil man es hinaus schreit.

  17. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: the_second 28.01.20 - 13:08

    chefin schrieb:

    > Dann dürfte einer Überwachung aller Privathäuser ja auch nichts mehr im
    > Wege stehen.

    Dem steht ja auch nix im Weg. Du darfst dein Haus überwachen, so viel du möchtest.

  18. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: chefin 28.01.20 - 13:08

    the_second schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beispiele finden sich genug:
    >
    > www.youtube.com
    >
    > Der Hass auf Fahrer von Elektroautos wird in Zukunft wohl eher nicht
    > abnehmen. Sei es, weil man ihnen das "privilegierte" Parken nicht gönnt,
    > sei es, weil man grundsätzlich kaputtmachen muss, was man sich selbst nicht
    > leisten kann oder schlicht und ergreifend das E-Auto als Angriff auf das
    > komplette eigene Wertesystem sieht.
    >
    > Ich verstehe die Datenschutzbedenken, ich verstehe aber auch das Bedürfnis,
    > den Idioten da draußen nicht völlig schutzlos gegenüberstehen zu wollen.

    Dann dürfte einer Überwachung aller Privathäuser ja auch nichts mehr im Wege stehen. So ein Haus ist ja inzwischen ein Objekt das mindestens so gerne attackiert wird wie E-Autos. Auch Überwachung von staatlicher Seite kann man dann kaum noch was entgegen halten.

    Man mag ja durchaus verstehen, das solche Destruktivität mancher Menschen nicht an fehlender Überwachung ungestraft bleiben soll. Aber wir reden von weniger als 10.000 Menschen und überwachen dafür 80 Millionen. Weil wir ja nur von den dingen lesen, wo Menschen was kaputt machen. Von den Millionen Menschen die an Autos vorbei laufen ohne sie zu zerstören lesen wir eben nichts.

  19. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: the_second 28.01.20 - 13:10

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte schon Parkremplerschäden am Auto und bin trotzdem gegen Überwachung.
    > *winkt der scharfen Linie nach*


    Ist immer die Frage, wie gut man sich das leisten kann. Delle in der Tür vom Benz und fettes Admingehalt, geschenkt, zahlen wir aus der Portokasse. Ladestecker aus der Buchse getreten und gebrauchte Zoe - puh. Das gibt einen Monat lang eher trocken Brot.

    Mit viel finanziellem Polster ist leicht großzügig sein.

  20. Re: Die praktische Notwendigkeit zeigen existierende Uploads.

    Autor: DerGoldeneReiter 28.01.20 - 13:13

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Privilegiertes Parken ist ja auch asozial. Und es ist nicht legitimer, bloß
    > weil es per Gesetz durchgeboxt wird.

    Stimmt, ich finde Behindertenparkplätze auch voll doof und unfair, gehört verboten, jawohl! /s

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg
  3. Cloudogu GmbH, Braunschweig
  4. Hays AG, Thüringen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21€
  2. 19,49€
  3. 6,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme