1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seoul-Incheon Ecobee…

Aussprache Incheon im Video und Vorlesen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Aussprache Incheon im Video und Vorlesen

    Autor: underlines 25.11.16 - 11:47

    Incheon spricht sich leider überhaupt nicht so aus wie ein Deutscher Muttersprachler das als erstes lesen würde.

    Aussprache nach IPA ist: intɕʰʌn. Wer kein IPA kann, Kopiert sich den Namen auf Hangul (Koreanische Schrift), des Wikipedia-Artikels zu Incheon einfach in Google Translate, und klickt auf Vorlesen.

    Das hört sich dann ungefähr so an, wie ein Deutscher Muttersprachler "Intschan" vorlesen würde, aber auf keinen Fall int-che-on

    Leider der offiziellen Südkoreanischen transliteration geschuldet, die für den vokal ʌ die Zeichenfolge eo verwendet.

    Wäre natürlich cool, wenn bei der Recherche noch Zeit bleibe, kurz die Fremdwörter auf Aussprachefehler zu prüfen und ggf. zu erlernen.

  2. Re: Aussprache Incheon im Video und Vorlesen

    Autor: Eheran 25.11.16 - 12:10

    Das fällt mir öfter bei irgendwelchen Wörtern oder Namen auf - die müssten ganz anders geschrieben werden, dass man sie einfach richtig ausspricht.
    Warum macht man das nicht?
    Der Chinese mit "Xi" im Namen sollte stattdessen etwa "Tchi" heißen, dann spricht es man es auch sofort halbwegs richtig aus. Also wer kommt zu solchen bescheuerten Übersetzungen?

  3. Re: Aussprache Incheon im Video und Vorlesen

    Autor: Nogul 25.11.16 - 13:14

    Ist halt so.

    Wenn man schmerzfrei Seoul hören kann, der wird bei Incheon kaum zucken.

    Bei anderen Sprachen dürfte es kaum besser aussehen.

  4. Re: Aussprache Incheon im Video und Vorlesen

    Autor: der_wahre_hannes 25.11.16 - 13:49

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Chinese mit "Xi" im Namen sollte stattdessen etwa "Tchi" heißen, dann
    > spricht es man es auch sofort halbwegs richtig aus. Also wer kommt zu
    > solchen bescheuerten Übersetzungen?

    Mein chinesischer Kollege hat ein Qi und ein Xi im Namen, beides wird seltsamerweise ähnlich wie "Sch" ausgesprochen... das ist sehr verwirrend. >_>

  5. Re: Aussprache Incheon im Video und Vorlesen

    Autor: m00hk00h 25.11.16 - 14:18

    >Also wer kommt zu solchen bescheuerten Übersetzungen?

    Das sind keine "Übersetzungen", sondern der Versuch, eine andere Sprache mit lateinischen Buchstaben darstellen zu können. "Romanisierung" nennt sich das.
    Und im Fall von Koreanisch ist das für uns Deutsche etwas kompliziert, weil - anders als im Deutschen - Koreanisch explizit zwischen "o" (오 - "oh") und "eo" (어 - wie in "doch", "Loch" etc.) unterscheidet.

    Dabei gibt es durchaus verschiedene Ansätze von verschiedenen Leuten. Früher waren z.B. Systeme verbreitet, die "Verzeirungen" nutzen, um Laute darzustellen. Bei Incheon wäre eine Möglichkeit z.B. "Inch'ŏn" - da weiß ein uneingeweihter Leser aber auch nicht, wie man das ausspricht. Ebenso die am Englischen angelehnte Romanisierung, die für "어" ein "u" verwendet, weil die englische Aussprache recht nahe an der koreanischen Aussprache ist. Allerdings besteht bei vielen, vor allen amerikanischen Sprechern, bei "u" Verwechslungsgefahr mit "a" (sunny = sanny) und somit mit "아" im Koreanischen Alphabet.

    Die offizielle koreanische Romanisierung verwendet daher "eo" für "어". Man benötigt allerdings Wissen über die Sprache, um es aussprechen zu können. Dass z.B. ein "s" wie ein weiches "sch" ausgesprochen wird, wenn es vor dem Vokal "i" steht, spiegelt die Romanisierung nicht wieder. Das liegt aber daran, dass auch Hangeul das nicht wieder spiegelt (산 = "san", 신 = "schin"). Man benötigt also in jedem Fall wissen über die Sprache. Das muss man aber in jedem System. Und dann kann man genauso gut gleich das einheimische System lernen. Im Falle von Hangeul schafft man das im Zweifelsfall auch noch auf dem Flug nach Korea - kein Witz.

  6. Re: Aussprache Incheon im Video und Vorlesen

    Autor: Eheran 25.11.16 - 14:52

    >Das sind keine "Übersetzungen", sondern der Versuch, eine andere Sprache mit lateinischen Buchstaben darstellen zu können.
    Genau das meine ich doch. Wo ist denn ein deutsches Qi ein Chinesisches Tchi?!

    Chinesen sagt akustisch, dass er "Tchi" heißt.
    Irgendwer macht daraus Qi auf dem Papier.
    Und genau diese Person und/oder ihre Beweggründe will ich wissen.
    Wenn mir der Chinese sagt, dass er "Tchi" heißt, dann schreibe ich aufs Papier: Tchi
    Nicht ein gesprochenes "ki"... wtf...

  7. Re: Aussprache Incheon im Video und Vorlesen

    Autor: m00hk00h 25.11.16 - 15:18

    > Chinesen sagt akustisch, dass er "Tchi" heißt.
    > Irgendwer macht daraus Qi auf dem Papier.
    > Und genau diese Person und/oder ihre Beweggründe will ich wissen.
    > Wenn mir der Chinese sagt, dass er "Tchi" heißt, dann schreibe ich aufs
    > Papier: Tchi
    > Nicht ein gesprochenes "ki"... wtf...

    Du musst dich von der Vorstellung trennen, dass es eine Anweisung für Deutsche ist, wie das auszusprechen ist. Wenn du es so machen würdest, würde es im Deutschen funktionieren. In den 130 anderen Sprachen dieser Welt, die das lateinische Alphabet verwenden, mit großer Wahrscheinlichkeit aber nicht! Ein solches System muss aber international anwendbar sein, sonst hätte es keinen Sinn.

    Und wie gesagt, es ist gar nicht das Ziel, die Sprache damit für einen nicht-Sprecher "aussprechbar durch Vorlesen" zu machen. Es ersetzt einzig und allein das fremde Alphabet durch lateinische Buchstaben. Mehr nicht.
    Es beschreibt keine Aussprache und keine Regeln. Und es wird schwer, mit der begrenzten Anzahl an Zeichen Laute darzustellen, die sehr ähnliche, aber doch unterschiedlichen sind. Oder Laute, die es schlicht bei uns nicht gibt. Also behilft man sich anders, in dem man Buchstaben Zweckentfremdet oder Kombinationen erschafft. Es geht einfach nicht anders.

    Beispiel: Du kannst das koreanische Alphabet durch die Romanisierung ersetzen, wenn z.B. am Computer im Ausland keine asiatischen Schriften unterstützt werden. Dein Gegenüber kann aus der Mail wieder Hangeul machen und es problemlos lesen.
    Du ersetzt A durch B um wieder nach A kommen zu können.

    Romanisierungen sind daher immer Krücken und sollten, sofern möglich, gar nicht verwendet werden. Für alles Andere gibt es das Internationale Phonetische Alphabet (IPA), mit dem man - einmal gelernt - fast alles aussprechen kann.

  8. Re: Aussprache Incheon im Video und Vorlesen

    Autor: Eheran 25.11.16 - 17:03

    >Ein solches System muss aber international anwendbar sein, sonst hätte es keinen Sinn.
    Guter Punkt, daran hatte ich nicht gedacht.

  9. Re: Aussprache Incheon im Video und Vorlesen

    Autor: GPUPower 25.11.16 - 17:06

    m00hk00h schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Also wer kommt zu solchen bescheuerten Übersetzungen?
    >
    > Das sind keine "Übersetzungen", sondern der Versuch, eine andere Sprache
    > mit lateinischen Buchstaben darstellen zu können. "Romanisierung" nennt
    > sich das.
    > Und im Fall von Koreanisch ist das für uns Deutsche etwas kompliziert, weil
    > - anders als im Deutschen - Koreanisch explizit zwischen "o" (오 -
    > "oh") und "eo" (어 - wie in "doch", "Loch" etc.) unterscheidet.
    >
    > Dabei gibt es durchaus verschiedene Ansätze von verschiedenen Leuten.
    > Früher waren z.B. Systeme verbreitet, die "Verzeirungen" nutzen, um Laute
    > darzustellen. Bei Incheon wäre eine Möglichkeit z.B. "Inch'ŏn" - da
    > weiß ein uneingeweihter Leser aber auch nicht, wie man das ausspricht.
    > Ebenso die am Englischen angelehnte Romanisierung, die für "어" ein
    > "u" verwendet, weil die englische Aussprache recht nahe an der koreanischen
    > Aussprache ist. Allerdings besteht bei vielen, vor allen amerikanischen
    > Sprechern, bei "u" Verwechslungsgefahr mit "a" (sunny = sanny) und somit
    > mit "아" im Koreanischen Alphabet.
    >
    > Die offizielle koreanische Romanisierung verwendet daher "eo" für
    > "어". Man benötigt allerdings Wissen über die Sprache, um es
    > aussprechen zu können. Dass z.B. ein "s" wie ein weiches "sch"
    > ausgesprochen wird, wenn es vor dem Vokal "i" steht, spiegelt die
    > Romanisierung nicht wieder. Das liegt aber daran, dass auch Hangeul das
    > nicht wieder spiegelt (산 = "san", 신 = "schin"). Man benötigt
    > also in jedem Fall wissen über die Sprache. Das muss man aber in jedem
    > System. Und dann kann man genauso gut gleich das einheimische System
    > lernen. Im Falle von Hangeul schafft man das im Zweifelsfall auch noch auf
    > dem Flug nach Korea - kein Witz.

    Davon abgesehen, dass es keine deutsche Romanisierung gibt.
    Es gibt 2 Arten, welche bei Hangeul benutz werden... beide haben viel Kritik von meinem Professor in den Koreastudien einstecken müssen.

    Ich finde sie auch doof. Aber es gibt da auch kein richtig/falsch eigentlich. Dafür ist es für Englischsprachige eben einfacher es ausszusprechen.

  10. Re: Aussprache Incheon im Video und Vorlesen

    Autor: Analysator 26.11.16 - 03:47

    Köln, Cologne, Keulen, Colonia

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Service Portfolio Manager (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Kiel, Mannheim, Offenbach
  2. IT-Controller (m/w/d) Datenmanagement
    AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen, Bad Homburg vor der Höhe, Wetzlar (Home-Office möglich)
  3. Digital Service Coordinator (m/w/d)
    Samsung Electronics GmbH, Frankfurt am Main
  4. Medientechniker:in (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spieleentwicklung: Editorial trifft Engine bei Ubisoft
Spieleentwicklung
Editorial trifft Engine bei Ubisoft

Newsletter Engines Der oberste Game Designer von Ubisoft hat mit Golem.de über Engines gesprochen. Und: aktuelle Engine-News.
Von Peter Steinlechner


    Grand Theft Auto VI: Das bedeutet der GTA-Leak für Rockstar
    Grand Theft Auto VI
    Das bedeutet der GTA-Leak für Rockstar

    Hacker haben Videos und Quellcode von GTA 6 gestohlen. Sein Entwickler befindet sich damit in einer Reihe von Angriffen auf Spieleunternehmen.
    Eine Analyse von Daniel Ziegener


      LoRa-Messaging mit Meshtastic: Notfallkommunikation für Nerds
      LoRa-Messaging mit Meshtastic
      Notfallkommunikation für Nerds

      Ins Funkloch gefallen und den Knöchel verstaucht? Mit Meshtastic lässt Hilfe rufen - ganz ohne Mobilfunk, LAN oder WLAN.
      Eine Anleitung von Dirk Koller