Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Shawn Layden im Interview: Sony…

Evolution schönt die Verkaufszahlen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Evolution schönt die Verkaufszahlen

    Autor: elitezocker 24.06.17 - 12:30

    ...und verheimlicht die Mängel.
    Das sieht man sehr schön an VGchartz und anderen Verkaufszählern.

    Beispiel Nintendo und Sony
    Nintendo bringt den 3DS raus und Sony die PSP
    Nintendo schickt darauf alle 2 Jahre gering modifizierte DS raus, während Sony die Vita raus bringt. Bei Sony beginnt der Verkaufszähler wieder von vorne, während er bei Nintendo bestehen bleibt.

    Dann bringt Nintendo die New3DS, 3DS, New2DS, 3DSXL, New3DSXL, 2DSXL, New2DSXL raus die bei den Verkaufszahlen alle zum 3DS gezählt werden obwohl mit erscheinen des New3DS nun Games raus kommen die auf dem 3DS und 2DS nicht mehr laufen.
    Am Ende hat man 80 Mio verkaufte 3DS, die in Wirklichkeit nie verkauft wurden.

    Evolution bei den Konsolen hat immer etwas mit Augenwischerei zu tun. Das gilt genauso für Sony und Microsoft

  2. Re: Evolution schönt die Verkaufszahlen

    Autor: SensenMannLE 26.06.17 - 08:33

    Deswegen hat Microsoft seine Aussagen ja umgeschwenkt, von "verkauften Konsolen" auf "aktive XBox-Live Mitglieder". Was tatsächlich eine sinnvollere Aussage in Bezug auf die "Gesundheit" eines Systems ist.

    Was nutzt es, wenn von einem Gerät 100 Mio. Stück verkauft wurden, aber nur 5 Mio. Menschen damit regelmäßig aktiv sind (und somit sehr wahrscheinlich Geld dafür ausgeben), im Gegensatz zu 25 Mio. verkauften Geräten, wenn dafür aber 15 Mio. Menschen die regelmäßig aktiv sind. Das Beispiel ist natürlich übertrieben, soll nur als Denkanstoß dienen.

    Als reales Beispiel könnte man die Verkaufszahlen von Horizon: Zero Dawn und Forza Horizon 3 heranziehen. Auch wenn die Zahlen auf VGChartz nicht die realen Werte sind und ein paar Monate zwischen den Releases liegen, könnte man folgende Aussage aufstellen:
    5% der PS4-Besitzer haben einen Exklusiv-Titel gekauft und 8% der Xbox-Besitzer haben einen Exklusiv-Titel gekauft. Wer hat also die finanzkräftigere Kundschaft?

    Wie gesagt, das soll alles nur zum Denken anregen, nicht zum konkreten Bewerten anhand meiner Ausführung.

  3. Re: Evolution schönt die Verkaufszahlen

    Autor: Garius 26.06.17 - 15:45

    Von der PSP gab es auch zig Revisionen/Modelle. Sogar von Release an (WiFi u. 3G). Spaeter noch die PSP Go. Das gleiche gilt aber auch für die großen Konsolen schon ewig. Das Master System und der Mega Drive hatten jeweils kompaktere Revisionen. Die PlayStation hatte verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Anschlüssen und spaeter eine Mini Version, die PSOne. Das erste Modell der PS 3 hatte sogar PS 2 Kompatibilitaet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  3. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  4. Six offene Systeme, Stuttgart, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  2. 849,00€ (Bestpreis!)
  3. 169,00€
  4. 27,49€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.

  2. WLAN-Tracking: Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen
    WLAN-Tracking
    Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Für bessere Statistiken geht Transport for London einen gewagten Schritt. Die Behörde wird alle angemeldeten Geräte anhand der MAC-Adresse verfolgen, um mit den so erhobenen Daten Fahrgastströme besser zu verstehen und etwa vor Überfüllungssituationen zu warnen.

  3. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.


  1. 13:21

  2. 13:02

  3. 12:45

  4. 12:26

  5. 12:00

  6. 11:39

  7. 11:19

  8. 10:50