Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sigmar Gabriel…

Uber ist nur der Anfang! Man sollte die Kunden entscheiden lassen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Uber ist nur der Anfang! Man sollte die Kunden entscheiden lassen

    Autor: motzerator 14.09.14 - 16:18

    Uber ist nur der erste große Konkurrent für die Taxis auf einem sich stark verändernden Beförderungs-Markt. Man sollte die Vorteile und Nachteile klar kommunizieren und klare Regelungen für die Versicherung definieren und dann den Kunden entscheiden lassen.

    Will ich eine Limousine mit Fahrer mit Sachkundenachweis oder will ich einen Fahrer, der sich wahrscheinlich auf ein Navi verlassen muss und vielleicht in einem Gebrauchtwagen daher kommt?

    Das Problem mit den Taxis ist das Monopol. Das muss endlich weg. Ob Uber dann eine tolle Alternative ist, wage ich zu bezweifeln. Aber man sollte sie in Deutschland zulassen.

    Viel besser fände ich eine Mitfahrer APP, in der ganz normale Privatleute angeben, wo sie hin fahren und in der dann Mitfahrer angezeigt werden, die man mitnehmen kann und die dann einen vom System her festgelegten Pauschalpreis zahlen müssen.

    Das Hauptproblem sind ja die vielen Leerfahrten von Privatleuten, die ein großes Auto alleine nutzen. Hiergegen müsste man etwas unternehmen. Viele davon könnten andere Menschen mitnehmen und so den Transport revolutionieren. Bei Uber sind es ja immer noch Fahrer, die nur darauf warten, das sie jemand durch die Gegend kutschieren können. Besser sind doch Leute, die sowieso in die Gleiche Richtung müssen. Das könnte dann auch billiger angeboten werden, weil beide was von der Fahrt haben!

  2. Re: Uber ist nur der Anfang! Man sollte die Kunden entscheiden lassen

    Autor: nicoledos 14.09.14 - 16:24

    +1

  3. Re: Uber ist nur der Anfang! Man sollte die Kunden entscheiden lassen

    Autor: DrWatson 14.09.14 - 16:29

    +1

  4. Re: Uber ist nur der Anfang! Man sollte die Kunden entscheiden lassen

    Autor: Arkatrex 14.09.14 - 16:38

    Genau.... Uber ist nur der Anfang.

    Und dann ist es nur noch eine Frage der Zeit bis solche Heuschrecken auch alle anderen Arbeitsmärkte in Deutschland kaputt machen.

    Viel Spaß mit dem Hungerlohn der Zukunft!

    -= Ich bin das Großschreibkleinschreibmonster, erstarrt in Ehrfurcht oder gebt mir Futter! *bwaaaaah* =-

  5. Re: Uber ist nur der Anfang! Man sollte die Kunden entscheiden lassen

    Autor: DrWatson 14.09.14 - 16:43

    Arkatrex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau.... Uber ist nur der Anfang.
    >
    > Und dann ist es nur noch eine Frage der Zeit bis solche Heuschrecken auch
    > alle anderen Arbeitsmärkte in Deutschland kaputt machen.
    >
    > Viel Spaß mit dem Hungerlohn der Zukunft!


    Wieso? Es ist doch bereits in fast allen Branchen normal, dass der Preis durch Angebot und Nachfrage entsteht.

    Jedenfalls wüsste ich jetzt nicht, dass es eine Schuhpreisbindung oder ähnliches gibt.

    Vor 20 Jahren wurde der Flugverkehr liberalisiert, seitdem ist die Welt auch noch nicht untergegangen.

  6. Das würde eher nicht zur besten Lösung...

    Autor: demon driver 14.09.14 - 16:44

    ... für alle Beteiligten führen.

    Die Finnen denken da übrigens schon weiter als andere und wollen in Helsinki sämtliche Transportmittel vernetzen – dafür aber den Privat-PKW draußen lassen.

    Uber geht es nicht darum, die PKW-Nutzung zu effektivieren, auch wenn natürlich zwei Personen im Auto besser sind als eine. Nein, die sind im Gegenteil daran interessiert, dass möglichst viele PKWs mit Uber-Fahrern möglichst weite Strecken fahren, nicht dass die Fahrerei optimiert oder gar reduziert wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.14 16:45 durch demon driver.

  7. Re: Das würde eher nicht zur besten Lösung...

    Autor: DrWatson 14.09.14 - 16:51

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uber geht es nicht darum, die PKW-Nutzung zu effektivieren, auch wenn
    > natürlich zwei Personen im Auto besser sind als eine. Nein, die sind im
    > Gegenteil daran interessiert, dass möglichst viele PKWs mit Uber-Fahrern
    > möglichst weite Strecken fahren, nicht dass die Fahrerei optimiert oder gar
    > reduziert wird.

    Uber geht es darum, Gewinn zu machen und das geht beim Personenverkehr nun mal am besten, indem man die Auslastung maximiert.

  8. Re: Das würde eher nicht zur besten Lösung...

    Autor: TC 14.09.14 - 17:02

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Finnen denken da übrigens schon weiter als andere und wollen in
    > Helsinki sämtliche Transportmittel vernetzen – dafür aber den
    > Privat-PKW draußen lassen.

    interessantes Konzept

  9. Re: Das würde eher nicht zur besten Lösung...

    Autor: Der_Ing. 14.09.14 - 17:12

    Falsch, Uber macht mit _jeder_ Fahrt Gewinn. Da ist es völlig gleich, ob 10.000 Fahrer völlig ausgelastet sind, oder 10% von 100.000 Fahrern. Eine Auslastung von >10% der Fahrer zu jedem beliebigen Zeitpunkt wäre sogar ein Indiz dafür, dass es sich ganz und gar nicht um echte Privatfahren mit zufälliger Mitnahme handelte.

  10. Re: Das würde eher nicht zur besten Lösung...

    Autor: DrWatson 14.09.14 - 17:21

    Der_Ing. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch, Uber macht mit _jeder_ Fahrt Gewinn.

    Von einer einzigen Fahrt hat Uber nicht viel.

    Uber hat ein Interesse daran, dass möglichst viele Fahrten stattfinden und das geschieht eben nur, wenn möglichst viele Fahrer einträglich davon leben können und die Preise sowie die Qualität dafür sorgen, dass Kunden angelockt werden.
    Letztendlich ist das alles nur zu erreichen, indem die effizienz erhöht wird.

    Derzeit liegt die Auslastung von Taxis bei etwa 25%, woraus sich ein sehr starker Hebeleffekt ergibt, wenn man es schafft hier die Auslastung zu erhöhen.

  11. Re: Uber ist nur der Anfang! Man sollte die Kunden entscheiden lassen

    Autor: moppi 14.09.14 - 17:45

    Ja leider haben einige noch nicht verstanden. Das sein job von jedem gemacht werden kann.

    Es ist erschreckend wie gerade an der lohn schraube gedreht wird

    hier könnte ein bild sein

  12. Re: Das würde eher nicht zur besten Lösung...

    Autor: p3x4722 14.09.14 - 18:09

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Uber hat ein Interesse daran, dass möglichst viele Fahrten stattfinden und
    > das geschieht eben nur, wenn möglichst viele Fahrer einträglich davon leben
    > können und die Preise sowie die Qualität dafür sorgen, dass Kunden
    > angelockt werden.

    Wenn ein privater Fahrer davon Leben kann, umgeht er da nicht geltendes Recht?

    Ich kann es immer wieder nur Anführen, wie Uber agieren möchte: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/uber-im-test-kann-mein-auto-auch-ein-taxi-werden-13139363-p2.html

    Und dafür sollte sich keiner Stark machen, denn Uber ist sich von vornherein bewusst, das geltendes Recht ausgehebelt wird. Als privater Fahrer würd ich definitiv eine Absage erteilen, weil aussagen wie: "bisher wurde immer gezahlt" oder "wir stehen hinter unseren Fahrern" alles andere als bindend sind. Wenn es ums Geld geht, hört nun mal die Freundschaft auf.

  13. Re: Das würde eher nicht zur besten Lösung...

    Autor: DrWatson 14.09.14 - 18:35

    p3x4722 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrWatson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Uber hat ein Interesse daran, dass möglichst viele Fahrten stattfinden
    > und
    > > das geschieht eben nur, wenn möglichst viele Fahrer einträglich davon
    > leben
    > > können und die Preise sowie die Qualität dafür sorgen, dass Kunden
    > > angelockt werden.
    >
    > Wenn ein privater Fahrer davon Leben kann, umgeht er da nicht geltendes
    > Recht?
    >
    > Ich kann es immer wieder nur Anführen, wie Uber agieren möchte:

    Ließ dir doch einfach durch, was die Monopolkommission fordert.

  14. Re: Uber ist nur der Anfang! Man sollte die Kunden entscheiden lassen

    Autor: tonictrinker 14.09.14 - 19:07

    > Das Problem mit den Taxis ist das Monopol. Das muss endlich weg.

    Wo ist denn das ein Monopol?
    Es gibt doch verschiedenste Taxi-Unternehmen.
    Dieses Gelaber vom Monopol immer.
    Du findest sicher auch, dass die Feuerwehr endlich ihr Löschmonopol aufgeben sollte.
    Ach und nicht nur Chirurgen sollten operieren dürfen. :D

  15. Re: Das würde eher nicht zur besten Lösung...

    Autor: p3x4722 14.09.14 - 19:15

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ließ dir doch einfach durch, was die Monopolkommission fordert.

    Hab ich und ich hab auch nichts von Forderungen gelesen. Es wird "appelliert" und "empfohlen" aber nichts gefordert.
    Vllt mal selber lesen?

  16. Re: Das würde eher nicht zur besten Lösung...

    Autor: DrWatson 14.09.14 - 20:53

    p3x4722 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab ich und ich hab auch nichts von Forderungen gelesen. Es wird
    > "appelliert" und "empfohlen" aber nichts gefordert.

    Gleich das dritte Wort im zweiten Satz: Die Monopolkommission fordert eine Aufhebung der Konzessionsbe schränkung im Taxiverkehr sowie die Ermöglichung eines Preiswettbewerbs

    > Vllt mal selber lesen?

    Das fällt ja gerade auf dich selbst zurück.

  17. Re: Das würde eher nicht zur besten Lösung...

    Autor: p3x4722 14.09.14 - 21:11

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > p3x4722 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hab ich und ich hab auch nichts von Forderungen gelesen. Es wird
    > > "appelliert" und "empfohlen" aber nichts gefordert.
    >
    > Gleich das dritte Wort im zweiten Satz: Die Monopolkommission fordert eine
    > Aufhebung der Konzessionsbe schränkung im Taxiverkehr sowie die
    > Ermöglichung eines Preiswettbewerbs
    >
    > > Vllt mal selber lesen?
    >
    > Das fällt ja gerade auf dich selbst zurück.

    ...schraubt diese "Forderung" aber in seiner Ausführung wieder zurück, verweilt bei "appelliert" und "empfiehlt" und bleibt diesem Wortschatz auch weiterhin Treu.

    Zitat:
    "Sie appelliert an die zuständigen Behörden, auf eine Konzessionsbeschränkung zu verzichten, und empfiehlt die Einführung von Höchstpreisen für einen Übergangszeitraum von zunächst drei Jahren. Anschließend sollte insbesondere im Bereich der Funktaxis ein freier Preiswettbewerb ermöglicht werden."

    Das klingt dann schon wieder ganz anders.
    Haben wir Beide wohl nicht richtig gelesen ;)

  18. Sag mal seit Ihr bescheuert?

    Autor: derdiedas 14.09.14 - 21:39

    ***** Ernsthaft Ihr glaubt das Uber das Millionen aus dem Beförderungssystem abschöpfen will irgendwie eine Bereicherung ist.

    Das Taxi-Gewerbe ist aktuell eine recht innerdeutsche Angelegenheit, bei der die Taxifahrer aktuell gerade mal so über die Runden kommen. Und die Taxizentralen schäumen auch nicht gerade über vor Gewinn. Wenn in diesem System nun jemand kommt und Millionen(erwartet mehrere hundert Millionen) abführen will (die Aktionäre von Uber wollen Geld sehen) muss irgendwo Geld fehlen. Und am wahrscheinlichsten ist das wir ein neues Aufstocker Heer bekommen, und wer zahlt dieses Geld? Schon mal drüber Nachgedacht.

    Die gleichen Schwachköpfe die sich haben einreden lassen das unser Rentensystem kaputt ist, und dann Versicherungen und Banken ins Boot holen die sich dumm und dusselig verdienen an der Blödheit der Gier frisst Hirn Fraktion. Und nun torpedieren Sie ein Taxi System das bisher 1a funktioniert, weil die ja so teuer sind. Das was der Taxifahrer euch abrechnet ist so ziemlich 1zu1 minus ein mickriges Gehalt was Ihm der spass kostet, hallo aufwachen - oder mal kalt duschen - soll auch die Hirnzellen anregen.

    Die gleiche Fraktion die für 300 Euro nach Antalia fährt, und schön die Augen vor nicht bezahlten Hotelangestellten und seit 96h am Steuer sitzenden Busfahrern schließt. Und das geheule ist groß wenn dann bei einen der vielen Unfälle man als Krüppel widerkommt - Geiz ist halt so geil.

    Einfach nur noch zum Kotzen wie sich die Entsolidarisierung der Gesellschaft auch hier Ihre Bahnen zieht.

    Wenn Ihr unbedingt eine zweite USA wünscht, empfehle ich euch doch mal dort ins gelobte Land zu fahren. Ich bin dort mind. zwei mal im Jahr beruflich, und am besten schaut Ihr euch mal MIT OFFENEN AUGEN um. Sei es San Francisco, LA, NewYork oder besonders "schön" die Hauptstadt der USA Washington DC oder wer es so richtig spannend mag Baltimore. Bitte bitte, redet doch einfach mal mit dem YellowCab Fahrer was er denn so macht, und vor allen wann er das letzte mal Urlaub gemacht hat und wie er so über die Runden kommt. Oder bummelt einfach mal durch die Stadt - am besten so gegen 22:00Uhr Abends in NoGo Areas.

    Denn das ist es was Ihr fordert ... beim Post und Paketdienst haben wir das schon geschafft... und ganz ehrlich toll ist das nicht.

    Bei uns entscheidet der Chef, wenn der nicht da ist sein Vertreter.
    Ist der auch nicht anwesend - der gesunde Menschenverstand!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.14 22:17 durch bk (Golem.de).

  19. Re: Sag mal seit Ihr bescheuert?

    Autor: DrWatson 14.09.14 - 21:49

    An einer sachlichen Diskussion scheinst du ja kein Interesse zu haben.

  20. Re: Uber ist nur der Anfang! Man sollte die Kunden entscheiden lassen

    Autor: Anonymer Nutzer 14.09.14 - 21:55

    Arkatrex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau.... Uber ist nur der Anfang.
    >
    > Und dann ist es nur noch eine Frage der Zeit bis solche Heuschrecken auch
    > alle anderen Arbeitsmärkte in Deutschland kaputt machen.
    >
    > Viel Spaß mit dem Hungerlohn der Zukunft!

    Haha. Da schaut jemand die Nachrichten nicht.

    Zitat: "Taxifahrer gehören laut dem Statistischen Bundesamt zu den am schlechtesten bezahlten Beschäftigten in Deutschland."
    http://www.mdr.de/nachrichten/tarifverhandlungen-taxifahrer-mindestlohn-gescheitert100.html

    Hier geht es darum, dass alteingesessene Firmen versuchen sich jegliche Konkurrenz vom Leib zu halten. Den Platzhirschen geht es nicht um die Arbeitsbedingungen, sondern um ihren fetten Profit, den sie durch Uber in Gefahr sehen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main
  4. über experteer GmbH, Raum Heidelberg / Rhein-Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. 2,80€
  3. (-80%) 6,99€
  4. 43,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58