Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Siri: iPhone-4S-Nutzer verdoppeln…

Siri: iPhone-4S-Nutzer verdoppeln das Datenvolumen

Der persönliche Assistent mit der Spracherkennung Siri im iPhone 4S führt dazu, dass sich das übertragene Datenvolumen der Nutzer verdoppelt hat. Das behauptet eine aktuelle Studie.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Sprache ist nicht die ultimative Schnittstelle (Seiten: 1 2 ) 31

    nOOcrypt | 06.01.12 19:17 11.01.12 19:15

  2. Siri: Nein danke (Seiten: 1 2 ) 29

    ozelot012 | 06.01.12 18:47 11.01.12 09:28

  3. Lächerlich 8

    linuxuser1 | 06.01.12 18:53 09.01.12 09:21

  4. Konsequenzen? 5

    Analysator | 07.01.12 18:06 07.01.12 23:17

  5. Eher icloud als siri 2

    Houseix | 07.01.12 18:41 07.01.12 21:05

  6. mich nervt 17

    JeanClaudeBaktiste | 06.01.12 18:59 07.01.12 18:57

  7. Re: Toll!

    wuschti | 07.01.12 18:53 Das Thema wurde verschoben.

  8. Deswegen BB für alle! 1

    stfn | 07.01.12 17:44 07.01.12 17:44

  9. Siri entstand aus Steuergeldern? Sollte es dann nicht "frei" sein 4

    sconnor | 07.01.12 11:00 07.01.12 17:33

  10. Re: mich nervt

    tomek | 07.01.12 12:28 Das Thema wurde verschoben.

  11. Toll! 2

    Keridalspidialose | 07.01.12 10:21 07.01.12 10:27

  12. also von mir kommt der traffic nicht 1

    Psy2063 | 07.01.12 09:55 07.01.12 09:55

  13. Ich zahle dafür ... 1

    AndyGER | 06.01.12 22:22 06.01.12 22:22

  14. Re: Sprache als HID

    samy | 06.01.12 22:58 Das Thema wurde verschoben.

  15. Sprache als HID 3

    finzi | 06.01.12 18:44 06.01.12 21:13

  16. Frage 3

    blablub | 06.01.12 19:59 06.01.12 20:41

  17. Re: Frage 1

    baldur | 06.01.12 20:30 06.01.12 20:30

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinbach
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden
  3. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten
  4. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

  1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
    Mobilfunk
    Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

    Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

  2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
    Software
    15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

    In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

  3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


  1. 18:36

  2. 18:09

  3. 16:01

  4. 16:00

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:09

  8. 13:40