Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Skype Teams: Microsoft arbeitet an…

Die [Slack] plattformunabhängige Software

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die [Slack] plattformunabhängige Software

    Autor: xUser 07.09.16 - 12:27

    Slack ist ein Webdienst und keine Software. "Die" Slack Software besteht aus einem veraltenten Chrome mit Slack als Default-Seite.

    Und wer Slack in der Firma einsetzt, der hat eh keine Probleme mehr.

  2. Re: Die [Slack] plattformunabhängige Software

    Autor: zZz 07.09.16 - 12:38

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Die" Slack Software besteht
    > aus einem veraltenten Chrome mit Slack als Default-Seite.

    Ganz so einfach ist es dann auch nicht. Slack ist eine Electron-App, sprich auf Node, Chrome und V8 gebaut. Das hat natürlich den Vorteil, dass man mit relativ wenig Aufwand Desktop-Apps bauen kann, die sich wenig bis gar nicht von Web-Apps unterscheiden. Sieht man auf jedenfall immer mehr, Microsoft selber hat Visual Studio Code und den neuen Linux-Client von Skype als Electron-App veröffentlicht.

  3. Re: Die [Slack] plattformunabhängige Software

    Autor: TheUnichi 07.09.16 - 12:58

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xUser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Die" Slack Software besteht
    > > aus einem veraltenten Chrome mit Slack als Default-Seite.
    >
    > Ganz so einfach ist es dann auch nicht. Slack ist eine Electron-App, sprich
    > auf Node, Chrome und V8 gebaut. Das hat natürlich den Vorteil, dass man mit
    > relativ wenig Aufwand Desktop-Apps bauen kann, die sich wenig bis gar nicht
    > von Web-Apps unterscheiden. Sieht man auf jedenfall immer mehr, Microsoft
    > selber hat Visual Studio Code und den neuen Linux-Client von Skype als
    > Electron-App veröffentlicht.

    Psst, javaScript ist doch nur für alert, prompt und bunte Popups, lass ihn doch in seinem Glauben, dass Web nichts natives kann :9

  4. Re: Die [Slack] plattformunabhängige Software

    Autor: heubergen 07.09.16 - 13:30

    Nenn es wie du willst, für mich ist das keine App sondern ein besseres Lesezeichen im Browser.
    Native Apps werden in einer Sprache geschrieben und passen sich vom Verhalten und dem Design dem HostOS an.

  5. Re: Die [Slack] plattformunabhängige Software

    Autor: der-dicky 07.09.16 - 13:38

    heubergen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenn es wie du willst, für mich ist das keine App sondern ein besseres
    > Lesezeichen im Browser.
    > Native Apps werden in einer Sprache geschrieben

    Soso, sie werden also in einer Sprache geschrieben.
    Ganz im Gegensatz zu den allseits bekannten nicht-Sprachen oder wie?

    > und passen sich vom
    > Verhalten und dem Design dem HostOS an.
    So wie Office? Auf dem Mac z.B.? oder wie Skype? oder wie Chrome? oder wie ca. die Hälfte aller gängiger Software aktuell? das sieht alles nicht aus wie UI-Elemente vom Betriebsystem...

    Wir halten also Fest: eine "App" ist in einer Sprache geschrieben und sieht aus wie alles andere nicht aussieht.

  6. Re: Die [Slack] plattformunabhängige Software

    Autor: zZz 07.09.16 - 13:38

    heubergen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Native Apps werden in einer Sprache geschrieben und passen sich vom
    > Verhalten und dem Design dem HostOS an.

    Das haben uns jahrelang Apps wie Google's Chrome vorgeführt. Oder die Adobe CC. Oder Skype.

    Im Gegenzug gibt es Dinge wie React Native, die die von Dir genannten Dinge sehr wohl können.

  7. Re: Die [Slack] plattformunabhängige Software

    Autor: heubergen 07.09.16 - 15:56

    der-dicky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soso, sie werden also in einer Sprache geschrieben.
    > Ganz im Gegensatz zu den allseits bekannten nicht-Sprachen oder wie?
    HTML, JS etc. sind keine Programmiersprachen, daher des Ausdruck.
    > So wie Office? Auf dem Mac z.B.? oder wie Skype? oder wie Chrome? oder wie
    > ca. die Hälfte aller gängiger Software aktuell? das sieht alles nicht aus
    > wie UI-Elemente vom Betriebsystem...
    Ich nutze auf meinem Mac ausschliesslich SW die sich den Design-Grundsätzen verschrieben haben. Alles andere kommt mir nicht auf das Gerät und ist aus meiner Sicht respektlos gegenüber dem OS-Anbieter.

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Gegenzug gibt es Dinge wie React Native, die die von Dir genannten Dinge
    > sehr wohl können.
    Gibt es dazu ein gutes Beispiel dass ich mal ausprobieren könnte?

  8. Re: Die [Slack] plattformunabhängige Software

    Autor: der-dicky 07.09.16 - 16:02

    heubergen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der-dicky schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Soso, sie werden also in einer Sprache geschrieben.
    > > Ganz im Gegensatz zu den allseits bekannten nicht-Sprachen oder wie?
    > HTML, JS etc. sind keine Programmiersprachen, daher des Ausdruck.

    Warum genau ist Javascript keine Programmiersprache?
    Wodurch zeichnet sich deiner Meinung nach eine Programmiersprache aus?

    > > So wie Office? Auf dem Mac z.B.? oder wie Skype? oder wie Chrome? oder
    > wie
    > > ca. die Hälfte aller gängiger Software aktuell? das sieht alles nicht
    > aus
    > > wie UI-Elemente vom Betriebsystem...
    > Ich nutze auf meinem Mac ausschliesslich SW die sich den Design-Grundsätzen
    > verschrieben haben. Alles andere kommt mir nicht auf das Gerät und ist aus
    > meiner Sicht respektlos gegenüber dem OS-Anbieter.

    Da schränkst du dich aber schon arg ein, oder?

    Mit nem Windows könntest du gar nicht arbeiten, da liefert Microsoft ja bei der Windows Standardinstallation schon unstimmige dinge mit...

    >
    > zZz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Gegenzug gibt es Dinge wie React Native, die die von Dir genannten
    > Dinge
    > > sehr wohl können.
    > Gibt es dazu ein gutes Beispiel dass ich mal ausprobieren könnte?

  9. Re: Die [Slack] plattformunabhängige Software

    Autor: andi_lala 07.09.16 - 16:40

    Bin ja selber Mac User und hab natürlich native Apps auch lieber, aber eine gut gemachte Hybrid App kann da heutzutags durchaus mithalten. Also wenn ich mal an Atom oder Visual Studio Code denke.

  10. Re: Die [Slack] plattformunabhängige Software

    Autor: Bautz 07.09.16 - 16:40

    Javascript ist eine Scriptsprache. Scriptsprachen sind eine Untermenge von Programmiersprachen, zu der auch die Powershell, Bash, Lua gehören.

    Dass man Javascript nicht einsetzt um 3000000 stellen von PI zu berechnen, ist klar. Aber für alles was ne 2D-GUI hat ist die Kombi HTML als Markup und Javascript eigentlich bestens geeignet.

  11. Re: Die [Slack] plattformunabhängige Software

    Autor: der-dicky 07.09.16 - 17:31

    Mir ist das völlig klar, ich weiß auch das javascript ne programiersprache ist, und auch ausserhalb des browsers lebt.
    Ich wollte nur die sich windende antwort von heubergen lesen :)

  12. Re: Die [Slack] plattformunabhängige Software

    Autor: TheUnichi 08.09.16 - 12:36

    heubergen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HTML, JS etc. sind keine Programmiersprachen, daher des Ausdruck.

    HTML ist eine Markup-Sprache, aber JavaScript ist eine Programmiersprache. Und zwar eine zur Laufzeit interpretierte Programmiersprache, kurz genannt Script-Sprache.

    Ich habe keine Ahnung warum ihr auf den Trichter kommt, dass Script-Sprachen keine Programmiersprachen sind. Der einzige Unterschied ist der Punkt an dem sie interpretiert werden.

    Beschäftige dich doch mal mit Dingen wie Node.js, dann lernst du ganz schnell, dass du mit JavaScript im Grunde alles machen kannst, was du auch mit deinen _Programmier_-Sprachen machen kannst. Vieles davon sogar einfacher, vieles davon sogar schneller.

    Glaubst du nicht? Ich weiß es, denn ich habe es getestet. Hast du es getestet? Solltest du vielleicht mal.

    > Ich nutze auf meinem Mac ausschliesslich SW die sich den Design-Grundsätzen
    > verschrieben haben. Alles andere kommt mir nicht auf das Gerät und ist aus
    > meiner Sicht respektlos gegenüber dem OS-Anbieter.

    Dann darfst du ja eigentlich keine Website aufrufen, die nicht aussieht wie die Apple-Website.
    Und keine Spiele spielen, die nicht Cocoa als Game-UI verwenden.

    Nicht alle UIs lassen sich so einfach verpacken wie die von Apple's gängigen Systemtools. Xcode und Dinge wie die neuen, tollen Apple Office Programme sind von der UI her absolut unbrauchbar durch die Beschränkungen der UI.

    Vergleich mal ein Xcode mit einem Visual Studio oder ein Apple Pages mit einem Microsoft Word. Das sind nicht nur Welten, da liegen ganze Galaxien zwischen.

    Apple macht es zwar schick, aber nicht funktional.
    Microsoft macht es primär funktional, oft leider nicht unbedingt schick (Wobei Visual Studio sehr gut aussieht finde ich)

    Wichtig ist doch, dass man die Freiheit hat, seine UI so umzusetzen, wie es für die Applikation und dessen Anwendungsfall am besten ist.

    Und das UI Framework, dass sowohl kleine Mini-Apps als auch riesige Enterprise-Applikationen vollkommen befriedigt, und zwar auf allen Auflösungen, muss noch geschrieben werden.

    Es gibt absolut nichts was dir mehr Freiheit in der Gestaltung deiner Applikation bietet als HTML, CSS und JavaScript.

    Die drei lassen sich nicht in eine, große, gemeinsame Sprache zusammenpacken, deshalb existieren sie auch so in der Form.

    Man könnte sie auch "Web Structure Language", "Web Design Language" und "Web Dynamic Language" nennen.

    HTML => Daten-Definition, "was habe ich", Struktur
    CSS => Design, Layout
    JavaScript => Funktionalität und Dynamik

    Ekläre mir mal bitte, was jetzt an einer XAML-Applikation z.B. besser ist? Nur weil statt JavaScript C# im Hintergrund arbeitet? Denn der Rest ist derselbe Mist, nur in einem anderen Container und anders bezeichnet.

    > Gibt es dazu ein gutes Beispiel dass ich mal ausprobieren könnte?

    Installiere Node.js und nodewebkit oder Electron (http://electron.atom.io/) und bastel einfach mal was kleines damit. Ist beides keine riesige Tool-Chain und du brauchst für JS keine riesige IDE, ein pissiger Editor wie Notepad++ oder Sublime Text reichen völlig aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.16 12:39 durch TheUnichi.

  13. Re: Die [Slack] plattformunabhängige Software

    Autor: heubergen 08.09.16 - 13:34

    der-dicky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Da schränkst du dich aber schon arg ein, oder?
    >
    > Mit nem Windows könntest du gar nicht arbeiten, da liefert Microsoft ja bei
    > der Windows Standardinstallation schon unstimmige dinge mit...
    Rate mal; ich arbeite auch nicht mit Windows Geräten und werde das auch nie tun :) (ausnahme ist wenn ich geschäftlich dazu gezwungen bin)

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass man Javascript nicht einsetzt um 3000000 stellen von PI zu berechnen,
    > ist klar. Aber für alles was ne 2D-GUI hat ist die Kombi HTML als Markup
    > und Javascript eigentlich bestens geeignet.
    JS ist auch gut und Recht im Web, aber ich will das nicht auf meinem Gerät haben wenn ich eine native Anwendung erwarten.

    Was für mich eine "richtige" Progammiersprache ausmacht?
    - Programme mit denen der Anwender arbeitet werden nicht Just-in-time kompiliert.

  14. Re: Die [Slack] plattformunabhängige Software

    Autor: TheUnichi 09.09.16 - 14:58

    heubergen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rate mal; ich arbeite auch nicht mit Windows Geräten und werde das auch nie
    > tun :) (ausnahme ist wenn ich geschäftlich dazu gezwungen bin)

    Also deine gesamte IT schon mal nur auf ein System limitiert. Auch traurig.

    > JS ist auch gut und Recht im Web, aber ich will das nicht auf meinem Gerät
    > haben wenn ich eine native Anwendung erwarten.

    Und warum? Und was ist an einer Node.js-Anwendung nicht nativ? Wie definierst du nativ?

    Ist C nativ, wenn es vorher in Opcode übersetzt werden muss?

    > Was für mich eine "richtige" Progammiersprache ausmacht?
    > - Programme mit denen der Anwender arbeitet werden nicht Just-in-time
    > kompiliert.

    Weil? Aus welchem, spezifischen, auch nur ansatzweise sinnvollem Grund?


    Das ist einfach nur subjektiver Brei den du da von dir gibst. Komm mir nicht mit Performance, schau dir aktuelle Applikationen auf Basis von Electron an, die fühlen sich teilweise nativer an als "native" (tm) Applikationen.


    Weiterhin darfst du ja dann auch generell keine VB und C# bzw. allgemein .NET/CLR Applikationen verwenden. Java auch nicht!
    Ist alles JIT bzw. wird in eine CLR kompiliert, die dann JIT interpretiert wird.

    Zerstört das nicht dein gesamtes Weltbild eigentlich?

    Realisierst du, wie widersprüchlich du mit deinem subjektiven Brei wirkst?

    Du nutzt keine JS-Applikationen, weil du subjektiv JS nicht leiden kannst. Das macht aber weder JS noch JS-Applikationen schlechter. Es drängt dich nur in deinen Möglichkeiten zurück und hält dich von neuem fern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Kiel
  2. Rasco GmbH, Kolbermoor Raum Rosenheim
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)
  3. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35