1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Home: Amazon verbannt Nest…
  6. Thema

Dann gewöhnt man sich eben daran...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Dann gewöhnt man sich eben daran...

    Autor: AllDayPiano 05.03.18 - 11:54

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mit den Kleinanzeigen bisher nur positive Erfahrungen gemacht. Man
    > bekommt echt alles für einen recht vernünftigen Preis los. Ohne den ganzen
    > Ärger den man beim klassischen Ebay immer mit Gebühren, Steineversendern
    > und Zechprellern hatte. Wenn sich tatsächlich mal irgendein Einzeller mit
    > "machst du kostenlos? 5¤? arschloch!" meldet, dann kann man den ja einfach
    > ignorieren.

    Das freut mich, dass es Dir da besser ging, als mir :-)

    - Einmal einen Ikea-Schrank gekauft. TOP! hieß es. Tatsächlich waren die Seitenteile unten total aufgequollen, die Schrauben konnte man so rausziehen.

    - Einmal original BMW Alus guter Zustand mit neuen Pirelli draus. Hingefahren: Wo bist du? Wo seit ihr? Ja in Stuttgart (gute 200km von hier - der Preis war super!) ähhm wieso Stuttgart? Die Reifen stehen in bei Karlsruhe... - die Adresse war falsch hinterlegt bei Ebay! -.- Also was machen? 400km umsonst oder nochmal 150 drauf? In den sauren Apfel gebissen, weiter nach Karlsruhe gefahren. Ergebnis: Die "TOP" Felgen waren total angefahren (auf den Bildern nicht zu sehen), neu war 2013 (also schon 3 Jahre alt), und es waren keine Originalen BMW. Den Preis dann von unverschämten 400 Euro auf 180 runtergehandelt (gerade noch angemessen) und beim Wuchten festgestellt, dass der 140g Gewicht reinhängen musste. Hab die Reifen den Sommer noch gefahren - seitdem vergammeln sie, weil ich mich schäme, die nochmal zu verkaufen.

    3) Auto bei Verkauft. 1200 Euro VB. Der Typ hat mich solange belabert, bis ich auf 750 runter bin. Ende vom Lied: Der Saubazi hatte von Anfang an nur 750 Euro dabei. Ich hätte ihn nach Hause schicken sollen (mache ich das nächste mal auch) - mir egal, ob er extra aus Hamburg gekommen ist.

    Und das war noch nicht alles :-(

  2. Re: Dann gewöhnt man sich eben daran...

    Autor: Bautz 05.03.18 - 12:13

    Die KK hat ein riesiges Sicherheitsproblem (sicherheitsnummer hinten drauf ...)

    ABER: Das ist nicht dein Problem. Das ist das Problem der Bank weil sie dafür haftet.

  3. Re: Dann gewöhnt man sich eben daran...

    Autor: PaBa 05.03.18 - 13:04

    Naja, auch dafür gibt es Verified by Visa und schon hat man ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal.

    Und ja, die Visa ist ein versichertes Zahlungsmittel, was die Überweisung eben nicht ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. über experteer GmbH, Stuttgart
  4. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 80,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. LG OLED55CX6LA 55-Zoll-OLED für 1.397,56€ (Bestpreis!), Asus XG438Q 43-Zoll-UHD-Monitor...
  3. 479€ (Bestpreis!)
  4. 52,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück