1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Home: Wie passen die…

Das ist ja irre!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist ja irre!

    Autor: rainer@glaap.de 25.03.19 - 12:57

    Ich bin 62 Jahre alt. Digital Native - die ersten Rechner habe ich ca. 1982 genutzt. Ich bin in der Familie für HW und SW zuständig. Nach einer schweren Krankheit habe ich ca. im Jahre 2.000 eine Bedienungsanleitung für unser Haus (im wesentlichen Strom, Heizung, Telefon-Netz) geschrieben, weil ich der Einzige war, der alles bedienen konnte. Das ist heute nicht viel anders. Nur kommen jetzt Router, NAS, Smart Home Komponenten wie LED dazu, Cloudspeicher für das Familienalbum.

    Das alles zu dokumentieren (neben Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung etc.) ist Wahnsinn genug.

    Die Komplexität ist heute schon hoch genug, ein Smart Home mit Komponenten verschiedener Hersteller scheint ja zu funktionieren, aber ...

    Bitte solche Themen auch mal mitdenken ...

  2. Re: Das ist ja irre!

    Autor: notuf 25.03.19 - 13:28

    Schlaue Idee. Ich mache das alles eher so, dass es auch noch klassisch funktioniert, wenn ich mal nicht kann. Aber tatsächlich ist die Verhinderung des Home automation Betreuers ein Problem. Ein anderes ist, wenn die Firmen die Produkte (vornehmlich Cloud-Dienste) irgendwann einstellen.
    Letzteres mag ja beim Handy noch funktionieren, weil man dann einfach ein neues kauft mit neuen Diensten. Ein Haus ist aber zu langlebig als dass man hier auf nicht ausgereifte Dienste setzen könnte. Eventuell hätte man doch das Haus mit KNX verkabeln sollen.

  3. Re: Das ist ja irre!

    Autor: Glitti 25.03.19 - 13:59

    Das ist eigentlich nicht nötig. Es reichen Zugangsdaten und vielleicht noch ganz grob die Verbindungen zueinander.
    Ich hab im Systemhaus schon einen Automobilzulieferer mit 200 PC übernommen. Lediglich mit dem Domänenadmin als Info.

  4. Re: Das ist ja irre!

    Autor: MeinSenf 25.03.19 - 14:07

    Die sollen alle richtig traurig sein.

  5. Re: Das ist ja irre!

    Autor: Gormenghast 25.03.19 - 14:38

    Glitti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eigentlich nicht nötig. Es reichen Zugangsdaten und vielleicht noch
    > ganz grob die Verbindungen zueinander.
    > Ich hab im Systemhaus schon einen Automobilzulieferer mit 200 PC
    > übernommen. Lediglich mit dem Domänenadmin als Info.


    Du hast eine ungewöhnliche Einstellung zu diesem Thema:
    Dein Ehemann macht die Grätsche und Du denkst daran, ein Systemhaus zu beauftragen, zukünftig Dein Smart Home zu warten damit die Heizung im Winter auch an- und ausgeht?

    Klingt ja unglaublich smart!

  6. Re: Das ist ja irre!

    Autor: Faksimile 25.03.19 - 14:44

    Du bist aber auch kein DAU?

  7. Re: Das ist ja irre!

    Autor: rainer@glaap.de 25.03.19 - 14:48

    Nee. Normal nicht.

  8. Re: Das ist ja irre!

    Autor: Qbit42 25.03.19 - 15:03

    Du hast das wohl falsch verstanden...

    Glitti hat im Systemhaus 200 Automobilzulieferer übernommen, um am PC die Domäneninfo zu administrieren. :P

  9. Re: Das ist ja irre!

    Autor: Glitti 29.03.19 - 11:50

    Nein, der Fachmann braucht allerdings im Smarthome eine halbe Stunde um die Verbindungen zu verstehen. Dann kann die Witwe entscheiden ob sie das erklärt haben möchte oder die ganze kacke rausgerissen wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Deloitte, Leipzig
  3. ITSCare ? IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Stuttgart
  4. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...
  2. 285,71€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  4. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47