1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Home: Wie passen die…

Das ist ja irre!

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist ja irre!

    Autor: rainer@glaap.de 25.03.19 - 12:57

    Ich bin 62 Jahre alt. Digital Native - die ersten Rechner habe ich ca. 1982 genutzt. Ich bin in der Familie für HW und SW zuständig. Nach einer schweren Krankheit habe ich ca. im Jahre 2.000 eine Bedienungsanleitung für unser Haus (im wesentlichen Strom, Heizung, Telefon-Netz) geschrieben, weil ich der Einzige war, der alles bedienen konnte. Das ist heute nicht viel anders. Nur kommen jetzt Router, NAS, Smart Home Komponenten wie LED dazu, Cloudspeicher für das Familienalbum.

    Das alles zu dokumentieren (neben Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung etc.) ist Wahnsinn genug.

    Die Komplexität ist heute schon hoch genug, ein Smart Home mit Komponenten verschiedener Hersteller scheint ja zu funktionieren, aber ...

    Bitte solche Themen auch mal mitdenken ...

  2. Re: Das ist ja irre!

    Autor: notuf 25.03.19 - 13:28

    Schlaue Idee. Ich mache das alles eher so, dass es auch noch klassisch funktioniert, wenn ich mal nicht kann. Aber tatsächlich ist die Verhinderung des Home automation Betreuers ein Problem. Ein anderes ist, wenn die Firmen die Produkte (vornehmlich Cloud-Dienste) irgendwann einstellen.
    Letzteres mag ja beim Handy noch funktionieren, weil man dann einfach ein neues kauft mit neuen Diensten. Ein Haus ist aber zu langlebig als dass man hier auf nicht ausgereifte Dienste setzen könnte. Eventuell hätte man doch das Haus mit KNX verkabeln sollen.

  3. Re: Das ist ja irre!

    Autor: Glitti 25.03.19 - 13:59

    Das ist eigentlich nicht nötig. Es reichen Zugangsdaten und vielleicht noch ganz grob die Verbindungen zueinander.
    Ich hab im Systemhaus schon einen Automobilzulieferer mit 200 PC übernommen. Lediglich mit dem Domänenadmin als Info.

  4. Re: Das ist ja irre!

    Autor: MeinSenf 25.03.19 - 14:07

    Die sollen alle richtig traurig sein.

  5. Re: Das ist ja irre!

    Autor: Gormenghast 25.03.19 - 14:38

    Glitti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eigentlich nicht nötig. Es reichen Zugangsdaten und vielleicht noch
    > ganz grob die Verbindungen zueinander.
    > Ich hab im Systemhaus schon einen Automobilzulieferer mit 200 PC
    > übernommen. Lediglich mit dem Domänenadmin als Info.


    Du hast eine ungewöhnliche Einstellung zu diesem Thema:
    Dein Ehemann macht die Grätsche und Du denkst daran, ein Systemhaus zu beauftragen, zukünftig Dein Smart Home zu warten damit die Heizung im Winter auch an- und ausgeht?

    Klingt ja unglaublich smart!

  6. Re: Das ist ja irre!

    Autor: Faksimile 25.03.19 - 14:44

    Du bist aber auch kein DAU?

  7. Re: Das ist ja irre!

    Autor: rainer@glaap.de 25.03.19 - 14:48

    Nee. Normal nicht.

  8. Re: Das ist ja irre!

    Autor: Qbit42 25.03.19 - 15:03

    Du hast das wohl falsch verstanden...

    Glitti hat im Systemhaus 200 Automobilzulieferer übernommen, um am PC die Domäneninfo zu administrieren. :P

  9. Re: Das ist ja irre!

    Autor: Glitti 29.03.19 - 11:50

    Nein, der Fachmann braucht allerdings im Smarthome eine halbe Stunde um die Verbindungen zu verstehen. Dann kann die Witwe entscheiden ob sie das erklärt haben möchte oder die ganze kacke rausgerissen wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH, Berlin
  2. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim
  3. STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. 4,99€
  3. 21€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme