Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Lock: Amazon will den…

Amazon Logistics-Zusteller

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Amazon Logistics-Zusteller

    Autor: dantist 28.09.16 - 09:30

    Beim allem Vertrauen zu Amazon, welches sie sich jahrelang mit ihrem top Service aufgebaut haben - aber bei deren Lieferdienst Amazon Logistics arbeiten teilweise Gestalten, die ich ganz sicher nicht unbeaufsichtigt in meine Wohnung lassen würde.

    Grade in der Großstadt entwickelt man kein Vertrauen zu den Zustellern, da diese immer wieder ausgewechselt werden.

    Amazon sollte bei seiner Idee mit den Paketkästen bleiben.

  2. Re: Amazon Logistics-Zusteller

    Autor: M.P. 28.09.16 - 10:26

    Naja, ein Paketkasten kostet so um die 450 EUR, und ist mit einem SUV und Abschleppseil bestimmt schnell an den Haken genommen.
    Für 450 EUR kriegt man sicherlich eines dieser Schlösser.
    Ich hätte da einen Fahrradkeller unter der Terasse - von dem aus gibt es keinen Zugang in den Rest des Hauses...

  3. Re: Amazon Logistics-Zusteller

    Autor: HiddenX 28.09.16 - 10:45

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ein Paketkasten kostet so um die 450 EUR, und ist mit einem SUV und
    > Abschleppseil bestimmt schnell an den Haken genommen.
    Ja klar, die werden bestimmt dauernd mit SUVs ausgerissen werden. Ist ja auch fast das gleiche wie dem Typen der für den Mindestlohn (falls überhaupt) Pakete ausliefert einen elektronischen Haustürschlüssel in die Hand zu drücken.

  4. Re: Amazon Logistics-Zusteller

    Autor: Koto 29.09.16 - 11:06

    Gelegenheit macht Diebe.

    Er kann auch die Infos verkaufen. Und die Einbrecher wissen was Du in der Garage hast. Es ist doch ein leichtes für eine Diebesbande sich 8 Wochen als Bote anheuern zu lassen. Außerdem haben eben viele Leute was in der Garage. Auch ein Satz neue Winterreifen oder ein schönes Fahrrad sind gern gesehen bei Dieben. Viele haben teures Werkzeug drin usw.

    Und wehe man kann die Dinger hacken. Ich sehe Smart Home eh kritisch.

    Und auch wenn man es nicht nutzen muss. Kann man es es für eine Schnapsidee halten.

    Ach ja natürlich kann man das heute auch. Nur die Beute ist zufällig. Es können eben auch Tonnenweise Socken sein. Aber Garagen oder Wohnungen ausspionieren. Das ist schon etwas anderes.

    So was würde ich dann maximal an den Kellerverschlag anbringen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SOPAT GmbH, Berlin
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf
  3. Transdev GmbH, Berlin
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 245,90€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Schnittstelle: PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate
      Schnittstelle
      PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

      Während es bald die erste Consumer-Plattform von AMD mit PCIe Gen4 gibt und 2021 bereits CPUs mit PCIe Gen5 erscheinen sollen, befindet sich PCIe Gen6 in Arbeit: Die Schnittstelle soll 64 GT/s pro Lane erreichen, was 128 GByte/s bei einem x16-Slot für Grafikkarten entspricht.

    2. Simone Giertz: Pickup aus Tesla Model 3 selbst gebaut
      Simone Giertz
      Pickup aus Tesla Model 3 selbst gebaut

      Tesla plant zwar einen elektrischen Pickup, doch die Youtuberin Simone Giertz hat schon jetzt ein Model 3 zu einem Elektroauto mit Pritsche umgebaut.

    3. Verkauf: Siemens steigt bei elektrischen Flugzeugmotoren aus
      Verkauf
      Siemens steigt bei elektrischen Flugzeugmotoren aus

      Siemens verkauft sein Startup eAircraft, das elektrische Flugzeugmotoren entwickelt. Welche Konsequenzen das für das Lufttaxiprojekt von Airbus hat, ist nicht abzusehen. Der neue Besitzer ist jedoch eng mit Airbus verbandelt.


    1. 08:38

    2. 08:03

    3. 07:18

    4. 18:14

    5. 17:13

    6. 17:01

    7. 16:39

    8. 16:24