Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartlock: Amazon will Paketboten…

Was erfindet Amazon für den Fall, dass ich mal _da_ bin?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was erfindet Amazon für den Fall, dass ich mal _da_ bin?

    Autor: Der Rechthaber 11.10.17 - 14:23

    Bei mir ist fast jede Amazon "Logistics" Sendung im ersten Zustellungsversuch gescheitert: Begründung: Ich sein nicht da. Was nicht stimmte.

    Ich habe mich da mittlwerweile 5 x beschwert und auch die Foren (die wohl nun geschlossen wurden) waren voll mit Beschwerden zu diesem Scheißdienst.

    Von DHL udn Co brauche ich nicht zu sprechen. Die haben mittlerweile "Fachkräfte" im Sub Sub Unternehmer-Bereich, um den Midenstlohn zu unterlaufen, mit dem Ergebnis, dass Stumpf die Pakete LWW Weise im Späti abgegeben werden.

  2. Re: Was erfindet Amazon für den Fall, dass ich mal _da_ bin?

    Autor: Slurpee 11.10.17 - 14:28

    Und? Was soll Amazon jetzt machen? DHL nicht mehr beauftragen? Dann kommt UPS vorbei. Mir graut jedes mal davor, wenn die auf der Bestellbestätigung stehen. DHL läuft bei mir immer UPS behauptet grundsätzlich, dass ich nicht zu Hause wäre.

    Das ganze ist von Ort zu Ort bzw Fahrer zu Fahrer unterschiedlich...

  3. Re: Was erfindet Amazon für den Fall, dass ich mal _da_ bin?

    Autor: Der Rechthaber 11.10.17 - 14:31

    das mag ja sein, aber faire löhne wäre ein anfang. Aber hey, warum sollte Amazon darauf bestehen, wenn es selber Steuern vermeidet und Billiglöhne zahlt.

    Und Amazon Logistics, diesen Dienst bekommt man ja zwangsweise aufs Auge gedrückt.

  4. Re: Was erfindet Amazon für den Fall, dass ich mal _da_ bin?

    Autor: Slurpee 11.10.17 - 14:35

    Willkommen im Kapitalismus. Ist nicht mal böse gemeint, ich geb dir sogar vollkommen Recht. Aber das alles ist kein Amazon-spezifisches Problem, sondern Teil des Systems. Beteiligst du dich nicht daran, tut es die Konkurrenz und die Aktionäre steigen dir aufs Dach. Ist überall so.

  5. Re: Was erfindet Amazon für den Fall, dass ich mal _da_ bin?

    Autor: dEEkAy 11.10.17 - 16:08

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir ist fast jede Amazon "Logistics" Sendung im ersten
    > Zustellungsversuch gescheitert: Begründung: Ich sein nicht da. Was nicht
    > stimmte.
    >
    > Ich habe mich da mittlwerweile 5 x beschwert und auch die Foren (die wohl
    > nun geschlossen wurden) waren voll mit Beschwerden zu diesem Scheißdienst.
    >
    > Von DHL udn Co brauche ich nicht zu sprechen. Die haben mittlerweile
    > "Fachkräfte" im Sub Sub Unternehmer-Bereich, um den Midenstlohn zu
    > unterlaufen, mit dem Ergebnis, dass Stumpf die Pakete LWW Weise im Späti
    > abgegeben werden.


    Wannimmer eine garantierte Amazon Lieferung bei mir nicht pünktlich ankam, habe ich mich bei Amazon gemeldet und mir wurde mein Prime um je einen Monat verlängert. Löst zwar dein Problem nicht (denn das liegt am Lieferanten selbst), hilft aber evtl doch etwas.

    PS: UPS hatte mal mein Surface Pro 3 geliefert. Ich hatte mir extra frei genommen an dem Tag und um die Mittagszeit wurde geliefert, ich war angeblich nicht da OBWOHL ich fast Zeitgleich das Statusupdate mitbekommen habe.
    Habe mich bei UPS direkt gemeldet und die haben den Lieferanten am Abend nochmal vorbeigeschickt. Auch da war der wohl zu doof die Klingel zu bedienen, in den Hausgang schreien ging aber...

  6. Re: Was erfindet Amazon für den Fall, dass ich mal _da_ bin?

    Autor: atikalz 11.10.17 - 20:06

    Bei mir auch Standard. Ich hatte Homeoffice und Bin zum Bäcker runter. Da kam der DHL Mann gerade raus, hat mein Zeug abgegeben. Klingeln? Nö, zu aufwändig. Ein paar Pisser.

  7. Re: Was erfindet Amazon für den Fall, dass ich mal _da_ bin?

    Autor: das_mav 12.10.17 - 07:45

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir ist fast jede Amazon "Logistics" Sendung im ersten
    > Zustellungsversuch gescheitert: Begründung: Ich sein nicht da. Was nicht
    > stimmte.
    >
    > Ich habe mich da mittlwerweile 5 x beschwert und auch die Foren (die wohl
    > nun geschlossen wurden) waren voll mit Beschwerden zu diesem Scheißdienst.
    >
    > Von DHL udn Co brauche ich nicht zu sprechen. Die haben mittlerweile
    > "Fachkräfte" im Sub Sub Unternehmer-Bereich, um den Midenstlohn zu
    > unterlaufen, mit dem Ergebnis, dass Stumpf die Pakete LWW Weise im Späti
    > abgegeben werden.

    Gebe dir schon Recht, aber gerade diese Amazon Kunden die in der Regel NIE da sind und an dem einen freien Tag dann doch sind aus Sicht eines Paketzustellers (ich mache derzeit Verbund, also Briefe und Pakete) die schlimmsten. Rumweinen wenns an dem einen Tag nicht klappt, aber bei der Scheiss Bestellung mal schauen wann es ankommt und dann im Zweifel direkt IN DIE FILIALE liefern zu lassen macht fast niemand (1er von Tausend).

    Der Paketbote soll aber mit einer Quote von 1:6 immer deinen Schrott in die Hand nehmen und bis zur Tür laufen, klingeln, warten, bei allen anderen 4 Nachbarn auch klingeln und warten und dann am besten noch einen finden der DEINEN Schuppen aufschliesst weil du einmal im Jahrzent keine 5min. hast eine Abstellgenehmigung auszufüllen (die man auch taggenau pausieren kann). Merkst du selbst?

    Man kann Pakete in die Filiale liefern lassen, dann sind sie mindestens 8Stunden, meist sogar einen Tag eher da und du kannst sie von 8-20, manchmal auch nur bis 18Uhr da abholen. Aber dafür müsste man sich ja bewegen - das war jetzt mal meine Sicht der Dinge, ich liefere am Tag zwischen 80-140 Pakete aus, ca. 70-90 davon landen auf Abstellgenehmigungen, alle anderen habe ich komplett umsonst 5!!!! Fucking male in der Hand gehabt (Sortieren/Einladen/Ausladen/zurück einladen/übergeben) weil du nicht die Zeit hast anständig zu bestellen wie es möglich ist.

    Und ich spreche mal für DHL/POST, wenn EINER im MFH benannt ist der da ist leg ich dir das natürlich vor die Tür, das steht dann im Scanner. Klingeln tue ich aber dann trotzdem nicht bei dir, da man in nahezu jedem Haus nicht bei mehreren Leutem gleichzeitig klingeln kann und dann Minutenlang vor der Tür (im Regen) steht. Pakete sind übrigens aus Pappe. Wenn ich da 3 Minuten rumwarte willst du deine ebay oder Amazon Glühbirnen auch nicht mehr haben und ich habe dieselbe Arbeit umsonst 5 mal gemacht. Wir sind nett und einsichtig bis uns jemand anscheisst, dann machen wir Dienst nach Vorschrift und es ist keine, dass man ausliefern MUSS wenn DU nicht da bist.

    Nimms bitte nicht persönlich, das du darf jeder lesende gerne für sich ersetzen - sicher gibt es hier genug andere die genau so drauf sind. Beschweren und beschweren, aber mal an die eigene Nase fassen oder gar den Boten mal kurz fragen "wie man denn am besten FÜR IHN" einen Kompromiss finden kann macht wirklich noch weniger Promille als....., naja, das andere eben.

  8. Re: Was erfindet Amazon für den Fall, dass ich mal _da_ bin?

    Autor: atikalz 12.10.17 - 09:32

    das_mav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Rechthaber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei mir ist fast jede Amazon "Logistics" Sendung im ersten
    > > Zustellungsversuch gescheitert: Begründung: Ich sein nicht da. Was nicht
    > > stimmte.
    > >
    > > Ich habe mich da mittlwerweile 5 x beschwert und auch die Foren (die
    > wohl
    > > nun geschlossen wurden) waren voll mit Beschwerden zu diesem
    > Scheißdienst.
    > >
    > > Von DHL udn Co brauche ich nicht zu sprechen. Die haben mittlerweile
    > > "Fachkräfte" im Sub Sub Unternehmer-Bereich, um den Midenstlohn zu
    > > unterlaufen, mit dem Ergebnis, dass Stumpf die Pakete LWW Weise im Späti
    > > abgegeben werden.
    >
    > Gebe dir schon Recht, aber gerade diese Amazon Kunden die in der Regel NIE
    > da sind und an dem einen freien Tag dann doch sind aus Sicht eines
    > Paketzustellers (ich mache derzeit Verbund, also Briefe und Pakete) die
    > schlimmsten. Rumweinen wenns an dem einen Tag nicht klappt, aber bei der
    > Scheiss Bestellung mal schauen wann es ankommt und dann im Zweifel direkt
    > IN DIE FILIALE liefern zu lassen macht fast niemand (1er von Tausend).
    >
    > Der Paketbote soll aber mit einer Quote von 1:6 immer deinen Schrott in die
    > Hand nehmen und bis zur Tür laufen, klingeln, warten, bei allen anderen 4
    > Nachbarn auch klingeln und warten und dann am besten noch einen finden der
    > DEINEN Schuppen aufschliesst weil du einmal im Jahrzent keine 5min. hast
    > eine Abstellgenehmigung auszufüllen (die man auch taggenau pausieren kann).
    > Merkst du selbst?
    >
    > Man kann Pakete in die Filiale liefern lassen, dann sind sie mindestens
    > 8Stunden, meist sogar einen Tag eher da und du kannst sie von 8-20,
    > manchmal auch nur bis 18Uhr da abholen. Aber dafür müsste man sich ja
    > bewegen - das war jetzt mal meine Sicht der Dinge, ich liefere am Tag
    > zwischen 80-140 Pakete aus, ca. 70-90 davon landen auf
    > Abstellgenehmigungen, alle anderen habe ich komplett umsonst 5!!!! Fucking
    > male in der Hand gehabt (Sortieren/Einladen/Ausladen/zurück
    > einladen/übergeben) weil du nicht die Zeit hast anständig zu bestellen wie
    > es möglich ist.
    >
    > Und ich spreche mal für DHL/POST, wenn EINER im MFH benannt ist der da ist
    > leg ich dir das natürlich vor die Tür, das steht dann im Scanner. Klingeln
    > tue ich aber dann trotzdem nicht bei dir, da man in nahezu jedem Haus nicht
    > bei mehreren Leutem gleichzeitig klingeln kann und dann Minutenlang vor der
    > Tür (im Regen) steht. Pakete sind übrigens aus Pappe. Wenn ich da 3 Minuten
    > rumwarte willst du deine ebay oder Amazon Glühbirnen auch nicht mehr haben
    > und ich habe dieselbe Arbeit umsonst 5 mal gemacht. Wir sind nett und
    > einsichtig bis uns jemand anscheisst, dann machen wir Dienst nach
    > Vorschrift und es ist keine, dass man ausliefern MUSS wenn DU nicht da
    > bist.
    >
    > Nimms bitte nicht persönlich, das du darf jeder lesende gerne für sich
    > ersetzen - sicher gibt es hier genug andere die genau so drauf sind.
    > Beschweren und beschweren, aber mal an die eigene Nase fassen oder gar den
    > Boten mal kurz fragen "wie man denn am besten FÜR IHN" einen Kompromiss
    > finden kann macht wirklich noch weniger Promille als....., naja, das andere
    > eben.

    Danke für die Einsicht in den Alltag eines Zustellers. Aus der Perspektive sieht die Sache wirklich mal ganz anders aus.

  9. Re: Was erfindet Amazon für den Fall, dass ich mal _da_ bin?

    Autor: plutoniumsulfat 13.10.17 - 00:58

    Wie lässt man sich denn gleich in die Filiale liefern?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  4. BWI GmbH, Meckenheim, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 164,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

  1. Urteil: Warnwetter-App des DWD verstößt nicht gegen Wettbewerbsrecht
    Urteil
    Warnwetter-App des DWD verstößt nicht gegen Wettbewerbsrecht

    Im Rechtsstreit um die Warnwetter-App hat Wetteronline eine Niederlage hinnehmen müssen. Die App des Deutschen Wetterdienstes verstößt nicht gegen das Wettbewerbsrecht; der Rechtsstreit geht aber weiter.

  2. Maschinelles Lernen: Algorithmus sucht außerirdisches Wasser
    Maschinelles Lernen
    Algorithmus sucht außerirdisches Wasser

    Auf der Suche nach Leben fernab der Erde setzen Astronomen auf eine ungewöhnliche Methode: Maschinelles Lernen, erprobt in der Biomedizin. Der Algorithmus könnte Wasser in den Atmopshären von Exoplaneten finden.

  3. PFO: Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
    PFO
    Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h

    Der PFO von Automobili Pininfarina soll ein Elektrosupersportwagen werden, der eine Geschwindigkeit von rund 400 km/h erreicht und rund zwei Millionen US-Dollar kosten wird.


  1. 09:37

  2. 09:09

  3. 07:51

  4. 07:30

  5. 07:18

  6. 22:50

  7. 18:21

  8. 18:05