Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Apple soll iPhone-X…

Fehlender Mehrwert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fehlender Mehrwert

    Autor: Steffo 29.01.18 - 17:45

    Ich habe immer noch mein One Plus One aus 2014.
    - 64 GB interner Speicher.
    - Kamera Rückseite: 13 Megapixel
    - Kamera Frontseite: 5 Megapixel
    - Prozessor: 2,5 GHz Quad-Core: Qualcomm Snapdragon 801
    - RAM: 3 GB
    - Akku-Kapazität: 3100 mAh
    - Kaufpreis: 300 Euro

    Auch heute muss sich mein Smartphone nicht verstecken, weil der Mehrwert der heutigen Smartphones einfach zu gering ist. Einziges Manko: Ich habe LineageOS installiert, um noch heute Major- und Sicherheits-Update zu erhalten. Aber ansonsten läuft es immer noch schnell und mein Akku läuft immer noch einige Tage durch. Ich habe auch keinerlei Abstürze wegen dem Akku, so wie das beim iPhone der Fall ist.

    Ich finde den Kauf eines neuen Smartphones viel zu abschreckend: Teuer, kurzlebig und geringer Mehrwert.

    An Geld mangelt es nicht, ich bin nur kein Typ der aus reiner Konsumlust etwas kauft und so lege ich das Geld lieber zur Seite, um mir in einigen Jahre eine Immobilie zu kaufen. - Davon habe ich das restliche Leben etwas davon. :-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.18 18:00 durch Steffo.

  2. Re: Fehlender Mehrwert

    Autor: ML82 29.01.18 - 21:22

    ne immobile muss es ja nicht gleich sein, nen kurzurlaub mehr lässt sich auch locker davon aushalten.

    wer überteuerte geräte kauft, vergibt seine zeit unnötig.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.18 21:26 durch ML82.

  3. Re: Fehlender Mehrwert

    Autor: winsharp93 29.01.18 - 23:34

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einziges Manko: Ich habe
    > LineageOS installiert, um noch heute Major- und Sicherheits-Update zu
    > erhalten.

    Gebau in dem Punkt ist Apple einfach einsame Spitze: Wäre das ein drei Jahre altes iPhone gäbe es noch regelmäßig Updates (inkl. neuer Funktionen!) dafür. Dafür zahlt man eben auch 200-300¤ mehr als für vergleichbare Android-Geräte (die beim Durchschinttsuser, der eben kein LineageOS installieren kann bzw. will) dann nach einem Jahr ungeschützt im Netz hängen oder nach zwei Jahren in die Tonne fliegen...

    Und danach verkauft man das iPhone dann für um die ¤150-¤200 weiter. Unterm Strich also kaum ein Unterschied.

    Nach 10 iPhones (d.h. 30 Jahren) ist meine Eigentumswohnung dann vielleicht um einen viertel Quadratmeter kleiner ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.18 23:36 durch winsharp93.

  4. Re: Fehlender Mehrwert

    Autor: Steffo 30.01.18 - 06:43

    Der Aufwand mit LineageOS ist tatsächlich eine einmalige Investition, da du danach über Knopfdruck updaten kannst.
    Hat mir wie gesagt einen Batzen Geld gespart.

  5. Re: Fehlender Mehrwert

    Autor: surfi 30.01.18 - 07:51

    1) Es ist schön für dich, dass du ein One Plus One aus dem Jahr 2014 hast. Ich hatte gestern Fisch zum Mittag.

    2) Wenn dein Akku einige Tage durchhält, bist du einer derjenigen, die ihr Smartphone kaum bis gar nicht nutzen und für die vermutlich auch ein altes, noch günstigeres Gerät ausreichen würde. Warum dann dann 300 Euro für ein One Plus One ausgibst, erschließt sich mir nicht ganz.

    3) Zumindest ich kenne niemanden mit einem iPhone, der jemals einen Absturz aufgrund des Akkus hatte. Aber macht ja nichts, in deinem Beitrag ging es ja nie um Objektivität ;-)

  6. Re: Fehlender Mehrwert

    Autor: TechnikusDA 30.01.18 - 10:28

    surfi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Es ist schön für dich, dass du ein One Plus One aus dem Jahr 2014 hast.
    > Ich hatte gestern Fisch zum Mittag.
    >
    > 2) Wenn dein Akku einige Tage durchhält, bist du einer derjenigen, die ihr
    > Smartphone kaum bis gar nicht nutzen und für die vermutlich auch ein altes,
    > noch günstigeres Gerät ausreichen würde. Warum dann dann 300 Euro für ein
    > One Plus One ausgibst, erschließt sich mir nicht ganz.
    >
    > 3) Zumindest ich kenne niemanden mit einem iPhone, der jemals einen Absturz
    > aufgrund des Akkus hatte. Aber macht ja nichts, in deinem Beitrag ging es
    > ja nie um Objektivität ;-)

    Jetzt kennst du jemanden.

    Habe mein Iphone 6s Plus gegen ein Googel Pixel 2XL getauscht.
    Das Iphone hat mir nicht mehr zugesagt. Das OS ist so lahmarschig geworden, Whats app hat sich permanet aufgehangen, Scollen in Safari war ziemlich langsam. Irgendwie ist mein Iphone mit jedem Update langsamer geworden. Und das nervt. Zudem gab es die letzten Monate zum Thema IOS kaum gutes zu berichten seitens der Presse. Also Iphone weg und Android ins Haus geholt. Zudem habe ich das Gefühl das das Iphone Designtechnisch da angekommen ist wo andere schon längst sind. FaceID schön und gut aber mein Surface Pro entsperre ich schon seit über einem Jahr mit Windows Hello. Induktives Laden hat Nokia schon vor 3 Jahren in deren Luminas angeboten. Und die Rückseite in Glasausführung finde ich bei allen Herstellern eine Entwicklung die, mir persönlich, nicht zusagt. Im Bekanntenkreis sind schon einige Handyrückseiten zu Bruch gegangen weil die entweder aus der Hand oder Hosentasche gerutscht sind.
    Im Abschluss lässt sich nur sagen mal gespannt ob Android mich so lange bei Laune hält wie IOS. Momentan finde ich persönlich das Googel Pixel 2XL das bessere Handy als das Iphone X.

  7. Re: Fehlender Mehrwert

    Autor: Steffo 30.01.18 - 10:40

    surfi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Es ist schön für dich, dass du ein One Plus One aus dem Jahr 2014 hast.
    > Ich hatte gestern Fisch zum Mittag.

    Was hat dein Mittagessen mit dem Thema zu tun?

    > 2) Wenn dein Akku einige Tage durchhält, bist du einer derjenigen, die ihr
    > Smartphone kaum bis gar nicht nutzen und für die vermutlich auch ein altes,
    > noch günstigeres Gerät ausreichen würde. Warum dann dann 300 Euro für ein
    > One Plus One ausgibst, erschließt sich mir nicht ganz.

    Das ist zum Einen nicht korrekt, zum Anderen weiß ich um meine Bedürfnisse schon selbst ganz gut Bescheid. Es sei nochmal auf den großen Akku verwiesen.

    > 3) Zumindest ich kenne niemanden mit einem iPhone, der jemals einen Absturz
    > aufgrund des Akkus hatte. Aber macht ja nichts, in deinem Beitrag ging es
    > ja nie um Objektivität ;-)

    Die eigenen Bedürfnisse sind tatsächlich subjektiv. Es lohnt sich aber manchmal darüber nochmal zu reflektieren.

    Traurig, dass manche Menschen andere Meinungen nicht stehen lassen können, ohne eine Person zu diskreditieren...

  8. Re: Fehlender Mehrwert

    Autor: surfi 30.01.18 - 10:45

    So sollte es natürlich nicht sein, aber das dürfte bei dem Google-Gerät nicht anders sein. Mit der Zeit wirken alle Geräte träger als zu Beginn. Ich denke die Top-Smartphones aller Hersteller nehmen sich nicht nur in diesem Punkt gar so viel, da geht es nur um persönliche Vorlieben oder Sympathien. Und wenn das Gerät unglücklich fällt, ist es egal, ob Apple, Samsung, Google oder Wilko: kaputt gehen sie im dümmsten Fall immer.

    Nur noch eine Sache zu Windows Hello: die ersten Geräte mit Gesichtsentsperrung (also die Lumias) waren grausig, die Erkennungsrate war echt schlecht. Im Surface ist das eine Weiterentwicklung, was die anfänglichen Kinderprobleme in den Griff bekommen hat. Apple will diesen "Test"-Weg halt nicht gehen und wartet bis es marktreif ist (*hust*).

  9. Re: Fehlender Mehrwert

    Autor: Trollversteher 30.01.18 - 10:49

    Naja, dann war mit Deinem 6s Plus aber etwas nicht in Ordnung - entweder das Update hat den Speicher zu sehr segmentiert, oder Du bist Opfer des "Akkubremse"-Features geworden.
    Mein 6s Plus hat nach dem Update auf iOS 11 zwar auch ein paar Tage lang geruckelt und wurde deutlich langsamer, hat sich aber dann wieder eingerenkt (vermutlich der Hintergrundprozess, der das komplette Gerät durchscanned um die interne Datenbank zu aktualisieren) und läuft jetzt wieder genau so flüssig und performant wie am ersten Tag.

  10. Re: Fehlender Mehrwert

    Autor: nomnomnom 30.01.18 - 10:54

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe immer noch mein One Plus One aus 2014.
    > - 64 GB interner Speicher.
    > - Kamera Rückseite: 13 Megapixel
    > - Kamera Frontseite: 5 Megapixel
    > - Prozessor: 2,5 GHz Quad-Core: Qualcomm Snapdragon 801
    > - RAM: 3 GB
    > - Akku-Kapazität: 3100 mAh
    > - Kaufpreis: 300 Euro
    >
    > Auch heute muss sich mein Smartphone nicht verstecken, weil der Mehrwert
    > der heutigen Smartphones einfach zu gering ist. Einziges Manko: Ich habe

    Ja, das ist für dich vielleicht ausreichend es gibt aber auch eben Leute die gerne mehr hätten. Der Mehrwert ist eben subjektiv. Die einen wollen einen Gaming PC, den anderen reicht eine Konsole. Die einen wollen einen Mercedes/BMW, den anderen reicht ein Dacia. Die einen gehen im Restaurant essen, den anderen reicht McDonalds/Imbiss.

  11. Re: Fehlender Mehrwert

    Autor: TechnikusDA 30.01.18 - 15:08

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, dann war mit Deinem 6s Plus aber etwas nicht in Ordnung - entweder
    > das Update hat den Speicher zu sehr segmentiert, oder Du bist Opfer des
    > "Akkubremse"-Features geworden.
    > Mein 6s Plus hat nach dem Update auf iOS 11 zwar auch ein paar Tage lang
    > geruckelt und wurde deutlich langsamer, hat sich aber dann wieder
    > eingerenkt (vermutlich der Hintergrundprozess, der das komplette Gerät
    > durchscanned um die interne Datenbank zu aktualisieren) und läuft jetzt
    > wieder genau so flüssig und performant wie am ersten Tag.

    Hab es jetzt mehrmals auf Werkseinstellungen zurück gesetzt und neu aufgesetzt. Kein Backup eingespielt sondern die Apps manuell wieder geladen.
    Konten etc auch wieder von Hand eingestellt. Performance genauso lahmarschig wie vorher.
    Vor IOS11 kein Problem gehabt. Wie du schon sagst kann es sein das mich da die Akkubremse getroffen hat was eigentlich bei einem 12 Monaten alten Handy nicht sein kann.
    Naja wie gesagt hab Android mal ne Chance gegeben. Bin auch deswegen beim Pixel gelandet weil Android pur drauf ist. Die Angepassten Oberflächen und das Updateverhalten von einigen Herstellern hat mich immer von Android abgehalten. Aber Googel scheint da einen guten Weg zu gehen.

    ich bin mal gespannt wie sich das Iphone die nächsten Jahre weiterentwickelt. Vielleicht komm ich ja mal wieder.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. wenglor sensoric GmbH, Tettnang am Bodensee
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  3. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-62%) 11,50€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 34,99€ (erscheint am 14.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
    Chromebook Spin 13 im Alltagstest
    Tolles Notebook mit Software-Bremse

    Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch


      1. Uploadfilter: EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
        Uploadfilter
        EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

        In der Debatte über die Reform des EU-Urheberrechts verschärft sich der Ton. Während die EU-Kommission Vergleiche mit dem Brexit-Referendum zieht und Unions-Politiker von Fake-Kampagnen sprechen, gehen Tausende Gegner von Uploadfiltern in Köln auf die Straße.

      2. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
        Datenschutz
        18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

        Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

      3. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
        Erneuerbare Energien
        Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

        Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.


      1. 16:51

      2. 13:16

      3. 11:39

      4. 09:02

      5. 19:17

      6. 18:18

      7. 17:45

      8. 16:20