Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Studie sieht kaum…

Wie soll man denn bezahlen, wenn der letzte Betreiber bald seinen Betrieb einstellt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie soll man denn bezahlen, wenn der letzte Betreiber bald seinen Betrieb einstellt

    Autor: hypnorex 30.04.18 - 20:20

    Der bisher einzige Betreiber (Vodafone) für mobiles Bezahlen stellt demnächst seinen Betrieb ein. Deshalb verstehe ich den Bericht nicht so ganz. Wie soll man denn mit dem Handy bezahlen, wenn es keinen wirklichen Betreiber in Deutschland mehr gibt?

  2. Re: Wie soll man denn bezahlen, wenn der letzte Betreiber bald seinen Betrieb einstellt

    Autor: konstantin_ 30.04.18 - 21:38

    Bin auch sehr enttäuscht, da ich den Service wunderbar finde.
    Nutze aber bald boon. Ist zwar etwas umständlicher da man dort Guthaben aufladen muss, dafür kann man aber auch online mit der vortuellen Karte bezahlen

  3. Re: Wie soll man denn bezahlen, wenn der letzte Betreiber bald seinen Betrieb einstellt

    Autor: TC 30.04.18 - 21:39

    Der letzte offizielle/deutsche Betreiber :)

  4. Re: Wie soll man denn bezahlen, wenn der letzte Betreiber bald seinen Betrieb einstellt

    Autor: hypnorex 30.04.18 - 22:00

    Für mich ist Boon keine Alternative.

  5. Re: Wie soll man denn bezahlen, wenn der letzte Betreiber bald seinen Betrieb einstellt

    Autor: kranzj 30.04.18 - 22:23

    Das hier geht überall, wo Mastercard akzeptiert wird per NFC:

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.seamless.seqr&hl=de

    Kostet nichts (im Gegensatz zu boon) und bucht per Lastschrift ab.

  6. Re: Wie soll man denn bezahlen, wenn der letzte Betreiber bald seinen Betrieb einstellt

    Autor: hypnorex 01.05.18 - 08:41

    Auch hier werden die Funktionen von Android nicht verwendet. Auch Lastschrift ist für mich keine Alternative zur Vodafone Wallet. Leider.

  7. Re: Wie soll man denn bezahlen, wenn der letzte Betreiber bald seinen Betrieb einstellt

    Autor: probeo 02.05.18 - 15:33

    hehehehe, freut mich, vermutlich, weil es keiner nutzt !

    Selbst unsere Azubis, mit denen ich neulich drüber geredet habe, nutzt KEINER digitales Zahlen. EC ja, Smartphone nein.

  8. Re: Wie soll man denn bezahlen, wenn der letzte Betreiber bald seinen Betrieb einstellt

    Autor: hypnorex 02.05.18 - 15:43

    Da Azubis meistens Prepaid haben und bei Vodafone ein Laufzeitvertrag Voraussetzung war, konnten die das ja auch überhaupt nicht nutzen.

  9. Re: Wie soll man denn bezahlen, wenn der letzte Betreiber bald seinen Betrieb einstellt

    Autor: quineloe 02.05.18 - 16:02

    Wieso sollten Azubis nur Prepaid haben?

    Ich hatte als Azubi einen Vertrag. Ich war ja jung und dumm. Heute weiß ich es besser und verwende Prepaid, wo ich deutlich weniger zahle für die gleiche Leistung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Stuttgart
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  3. Compana Software GmbH, Feucht
  4. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Raumfahrt: Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben
    Raumfahrt
    Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben

    Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er war als DDR-Bürger der erste Deutsche im All.

  2. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  3. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.


  1. 22:07

  2. 13:29

  3. 13:01

  4. 12:08

  5. 11:06

  6. 08:01

  7. 12:30

  8. 11:51