Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Amazon-Marketplace…

Hehlerware?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hehlerware?

    Autor: Parlan 11.02.19 - 17:35

    Zitat: "Wer unverlangt Pakete von Händlern erhalte, müsse sie nicht aufbewahren. Die erlaubten Möglichkeiten seien Nutzen, Verschenken oder Entsorgen. "

    Frage: gilt das mit der Nutzung auch für Ware, die sich irgendwann einmal als Hehlerware entpuppt? Normalerweise ist man doch auch als unwissender Käufer von Hehlerware der Gelackmeierte. Und bei einer Schenkung soll das anders sein?
    Ich kann's mir nur schwer vorstellen, aber weiss jemand genaueres?

  2. Re: Hehlerware?

    Autor: JTR 11.02.19 - 17:53

    Wie soll ich ohne Absender ohne Nachweis die Herkunft wissen? Daraus kann dir nie jemand eine Mitschuld nachweisen. Nur würde ich nie ein digitales Gerät das einfach so herein geflattert kommt benutzen. Wer so einem Smartphone allen ernstes seine Daten anvertraut hat von IT Security überhaupt nichts verstanden. Ist wie USB Sticks die man findet. Wegwerfen ist das einzige richtige.

  3. Re: Hehlerware?

    Autor: ibsi 11.02.19 - 18:16

    Was unterscheidet das von hehlerware vom flohmarkt?

  4. Re: Hehlerware?

    Autor: bark 11.02.19 - 18:19

    Bei Flohmarkt musst du es zurück geben. Hier hat du ungefragt etwas erhalten.

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was unterscheidet das von hehlerware vom flohmarkt?

  5. Re: Hehlerware?

    Autor: ibsi 11.02.19 - 18:44

    Also kaufe ich freiwillig etwas das geklaut ist, aber ich kaufe es selber ... dann ist es Hehlerware und muss es zurück geben.
    Aber lass ich mir Sachen schicken (ohne das ich es bestellt habe) die geklaut sind, dann ist es keine Hehlerware und ich muss es nicht zurück geben?

  6. Re: Hehlerware?

    Autor: Doomchild 11.02.19 - 18:49

    Du müsstest die Ware natürlich zurückgeben, wenn sich die Behörden bei Dir melden, weil sie die Ware einem Diebstahl zuordnen können. Und noch was tolles: Du hättest dann dadurch auch keinerlei Schaden erlitten.

    ____________________________________________________________________
    "Hey, I rock the unfree world, that's my specialty." - Jello Biafra

  7. Re: Hehlerware?

    Autor: Malekith 11.02.19 - 18:50

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber lass ich mir Sachen schicken (ohne das ich es bestellt habe) die
    > geklaut sind, dann ist es keine Hehlerware und ich muss es nicht zurück
    > geben?

    Wenn irgendwann mal die Polizeit vorbei kommt und dir erklärt, dass du Hehlerware bekommen hast, musst du die natürlich trotzdem zurück geben, wenn du das Ding noch hast. Du hast bei unverlangt zugesandter Ware lediglich keine Pflicht, diese aufzubewahren, wenn du möchtest kannst du das Teil einfach weg werfen und es kann dir keiner was anhaben.

  8. Re: Hehlerware?

    Autor: JTR 11.02.19 - 19:19

    Natürlich musst du es zurückgeben, das stand bei Hehlerware nicht zur Diskussion, aber die Frage der Mitschuld die oft auch gestellt wird. Wenn du am Flohmarkt ein Original verpacktes iPhone XS Max für 400 Euro kaufst, kannst du nicht erzählen dass du nicht geahnt hättest es könnte Hehlerware sein.

    Wenn dir eine jemand ungefragt so ein Smartphone zusendet ohne Absender dürfte auch etwas im argen sein, nur hast du keine Handlungspflicht ohne jegliche Konsequenzen. Sollte aber man über die Sendungsverfolgung heraus finden dass die gestohlene Ware bei dir gelandet ist, dann musst du wenn die Polizei bei dir klingelt ebenso abgeben, sofern du sie noch hast.

  9. Re: Hehlerware?

    Autor: Eheran 11.02.19 - 19:34

    So könnte man einem Mittelsmann einfach sämtliche Hehlerware zusenden, ohne Absender, und plötzlich soll das alles legal dem Empfänger gehören? Unrealistisch.

  10. Re: Diebesgut!

    Autor: Bouncy 11.02.19 - 20:36

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also kaufe ich freiwillig etwas das geklaut ist, aber ich kaufe es selber
    > ... dann ist es Hehlerware und muss es zurück geben.
    > Aber lass ich mir Sachen schicken (ohne das ich es bestellt habe) die
    > geklaut sind, dann ist es keine Hehlerware und ich muss es nicht zurück
    > geben?
    Hier wird irgendwie der völlig falsche Begriff genutzt, aber du bist halbwegs auf der richtigen Spur: hehlen impliziert den Verkauf per Definition. In jedem Fall. Also liegt jeder grundsätzlich falsch, der hier von Hehlerware spricht, selbst wenn es gestohlen ist, ist es nur Diebesgut.
    Und klar bekommt man Diebesgut wieder weggenommen. Mehr aber auch nicht, man hat es ja nicht gestohlen...

  11. Re: Hehlerware?

    Autor: nachwuchsmisanthrop 12.02.19 - 06:24

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So könnte man einem Mittelsmann einfach sämtliche Hehlerware zusenden, ohne
    > Absender, und plötzlich soll das alles legal dem Empfänger gehören?
    > Unrealistisch.
    Nein, du bist dann zwar Besitzer aber nicht Eigentümer. Das wird der Bestohlene bleiben.
    Wenn ich mich richtig an meine paar BGB Vorlesungen zurück erinnere, dann kann man an gestohlenen Dingen kein Eigentum erwerben. Ob es jetzt umsonst war oder dafür Geld gezahlt hat.

  12. Re: Hehlerware?

    Autor: TrollNo1 12.02.19 - 08:11

    Wobei der Besitz praktisch gesehen deutlich mehr Möglichkeiten eröffnet, als das Eigentum an einer Sache.

    Solange der Eigentümer dich nie findet, braucht dich das nicht zu jucken.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  13. Re: Hehlerware?

    Autor: dbettac 12.02.19 - 13:53

    Solange der Eigentümer Dich nicht findet, musst Du aber auch keine Handstände mit anonymen Paketen über Mittelsmänner machen. :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. i-SOLUTIONS Health GmbH, Mannheim
  3. Soziale Dienste Psychiatrie gGmbH, Vaterstetten
  4. ThoughtWorks Deutschland GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))
  3. für 2€ (nur für Neukunden)
  4. 34,99€ (erscheint am 14.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20