Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Amazon-Marketplace…

Hehlerware?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hehlerware?

    Autor: Parlan 11.02.19 - 17:35

    Zitat: "Wer unverlangt Pakete von Händlern erhalte, müsse sie nicht aufbewahren. Die erlaubten Möglichkeiten seien Nutzen, Verschenken oder Entsorgen. "

    Frage: gilt das mit der Nutzung auch für Ware, die sich irgendwann einmal als Hehlerware entpuppt? Normalerweise ist man doch auch als unwissender Käufer von Hehlerware der Gelackmeierte. Und bei einer Schenkung soll das anders sein?
    Ich kann's mir nur schwer vorstellen, aber weiss jemand genaueres?

  2. Re: Hehlerware?

    Autor: JTR 11.02.19 - 17:53

    Wie soll ich ohne Absender ohne Nachweis die Herkunft wissen? Daraus kann dir nie jemand eine Mitschuld nachweisen. Nur würde ich nie ein digitales Gerät das einfach so herein geflattert kommt benutzen. Wer so einem Smartphone allen ernstes seine Daten anvertraut hat von IT Security überhaupt nichts verstanden. Ist wie USB Sticks die man findet. Wegwerfen ist das einzige richtige.

  3. Re: Hehlerware?

    Autor: ibsi 11.02.19 - 18:16

    Was unterscheidet das von hehlerware vom flohmarkt?

  4. Re: Hehlerware?

    Autor: bark 11.02.19 - 18:19

    Bei Flohmarkt musst du es zurück geben. Hier hat du ungefragt etwas erhalten.

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was unterscheidet das von hehlerware vom flohmarkt?

  5. Re: Hehlerware?

    Autor: ibsi 11.02.19 - 18:44

    Also kaufe ich freiwillig etwas das geklaut ist, aber ich kaufe es selber ... dann ist es Hehlerware und muss es zurück geben.
    Aber lass ich mir Sachen schicken (ohne das ich es bestellt habe) die geklaut sind, dann ist es keine Hehlerware und ich muss es nicht zurück geben?

  6. Re: Hehlerware?

    Autor: Doomchild 11.02.19 - 18:49

    Du müsstest die Ware natürlich zurückgeben, wenn sich die Behörden bei Dir melden, weil sie die Ware einem Diebstahl zuordnen können. Und noch was tolles: Du hättest dann dadurch auch keinerlei Schaden erlitten.

    ____________________________________________________________________
    "Hey, I rock the unfree world, that's my specialty." - Jello Biafra

  7. Re: Hehlerware?

    Autor: Malekith 11.02.19 - 18:50

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber lass ich mir Sachen schicken (ohne das ich es bestellt habe) die
    > geklaut sind, dann ist es keine Hehlerware und ich muss es nicht zurück
    > geben?

    Wenn irgendwann mal die Polizeit vorbei kommt und dir erklärt, dass du Hehlerware bekommen hast, musst du die natürlich trotzdem zurück geben, wenn du das Ding noch hast. Du hast bei unverlangt zugesandter Ware lediglich keine Pflicht, diese aufzubewahren, wenn du möchtest kannst du das Teil einfach weg werfen und es kann dir keiner was anhaben.

  8. Re: Hehlerware?

    Autor: JTR 11.02.19 - 19:19

    Natürlich musst du es zurückgeben, das stand bei Hehlerware nicht zur Diskussion, aber die Frage der Mitschuld die oft auch gestellt wird. Wenn du am Flohmarkt ein Original verpacktes iPhone XS Max für 400 Euro kaufst, kannst du nicht erzählen dass du nicht geahnt hättest es könnte Hehlerware sein.

    Wenn dir eine jemand ungefragt so ein Smartphone zusendet ohne Absender dürfte auch etwas im argen sein, nur hast du keine Handlungspflicht ohne jegliche Konsequenzen. Sollte aber man über die Sendungsverfolgung heraus finden dass die gestohlene Ware bei dir gelandet ist, dann musst du wenn die Polizei bei dir klingelt ebenso abgeben, sofern du sie noch hast.

  9. Re: Hehlerware?

    Autor: Eheran 11.02.19 - 19:34

    So könnte man einem Mittelsmann einfach sämtliche Hehlerware zusenden, ohne Absender, und plötzlich soll das alles legal dem Empfänger gehören? Unrealistisch.

  10. Re: Diebesgut!

    Autor: Bouncy 11.02.19 - 20:36

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also kaufe ich freiwillig etwas das geklaut ist, aber ich kaufe es selber
    > ... dann ist es Hehlerware und muss es zurück geben.
    > Aber lass ich mir Sachen schicken (ohne das ich es bestellt habe) die
    > geklaut sind, dann ist es keine Hehlerware und ich muss es nicht zurück
    > geben?
    Hier wird irgendwie der völlig falsche Begriff genutzt, aber du bist halbwegs auf der richtigen Spur: hehlen impliziert den Verkauf per Definition. In jedem Fall. Also liegt jeder grundsätzlich falsch, der hier von Hehlerware spricht, selbst wenn es gestohlen ist, ist es nur Diebesgut.
    Und klar bekommt man Diebesgut wieder weggenommen. Mehr aber auch nicht, man hat es ja nicht gestohlen...

  11. Re: Hehlerware?

    Autor: nachwuchsmisanthrop 12.02.19 - 06:24

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So könnte man einem Mittelsmann einfach sämtliche Hehlerware zusenden, ohne
    > Absender, und plötzlich soll das alles legal dem Empfänger gehören?
    > Unrealistisch.
    Nein, du bist dann zwar Besitzer aber nicht Eigentümer. Das wird der Bestohlene bleiben.
    Wenn ich mich richtig an meine paar BGB Vorlesungen zurück erinnere, dann kann man an gestohlenen Dingen kein Eigentum erwerben. Ob es jetzt umsonst war oder dafür Geld gezahlt hat.

  12. Re: Hehlerware?

    Autor: TrollNo1 12.02.19 - 08:11

    Wobei der Besitz praktisch gesehen deutlich mehr Möglichkeiten eröffnet, als das Eigentum an einer Sache.

    Solange der Eigentümer dich nie findet, braucht dich das nicht zu jucken.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  13. Re: Hehlerware?

    Autor: dbettac 12.02.19 - 13:53

    Solange der Eigentümer Dich nicht findet, musst Du aber auch keine Handstände mit anonymen Paketen über Mittelsmänner machen. :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lands' End GmbH, Mettlach
  2. Bad Homburger Inkasso GmbH, Bad Vilbel
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  3. (-10%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

  1. Geschäftszahlen: Sony hat 96,8 Millionen Playstation 4 verkauft
    Geschäftszahlen
    Sony hat 96,8 Millionen Playstation 4 verkauft

    Gerüchte über GTA 6 als Exklusivspiel sind vermutlich Unsinn, dennoch: Die Vorbereitungen für die nächste Playstation laufen - jedoch wird die neue Konsole frühestens im April 2020 erscheinen, wie Sony nun offiziell bestätigt hat.

  2. Javascript: NPM-Registry soll Konkurrenz bekommen
    Javascript
    NPM-Registry soll Konkurrenz bekommen

    Nach einem Managementwechsel beim Unternehmen NPM und einigen Kündigungen sollen sich mehrere Konkurrenz-Produkte zur NPM-Registry in Entwicklung befinden. Das könnte der Open-Source-Community eine freie alternative Quelle für Javascript-Pakete ermöglichen.

  3. Deutschland: Telefónica Deutschland konzentriert sich auf LTE-Ausbau
    Deutschland
    Telefónica Deutschland konzentriert sich auf LTE-Ausbau

    Das Netz der Telefónica Deutschland soll in zahlreichen Regionen mit zusätzlichen LTE-Frequenzen aufgerüstet werden, "um höhere Kapazitäten und Geschwindigkeiten bereitzustellen."


  1. 16:55

  2. 16:34

  3. 16:19

  4. 13:50

  5. 13:30

  6. 13:10

  7. 12:38

  8. 12:20