1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Kunden wünschen…

Smartphones: Kunden wünschen sich vor allem eine längere Akkulaufzeit

Die Akkus in Smartphones müssen zu oft wieder aufgeladen werden. Das beklagen viele Smartphone-Besitzer und wünschen sich hier Abhilfe. Trotz dieses Nachteils verwenden bereits fast drei Viertel der Deutschen ein Smartphone.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Kleineres Display (Seiten: 1 2 ) 31

    ChriDDel | 17.02.16 09:59 19.02.16 14:17

  2. - 1

    hackie | 19.02.16 11:01 19.02.16 11:01

  3. Schade dass man mit den lächerlichen Datentarifen das Smartphone nicht wirklich nutzen kann 12

    Crossfire579 | 17.02.16 09:26 18.02.16 13:16

  4. Dünnere Smartphones! Noch dünnere Smartphones! (kwt) 4

    elgooG | 17.02.16 12:47 18.02.16 12:43

  5. Schnellladefähigkeit fast wichtiger 7

    wasabi | 17.02.16 11:54 18.02.16 08:20

  6. Prozessor- und Funktions-Irrsinn 5

    AllDayPiano | 17.02.16 12:28 17.02.16 19:33

  7. 61 Prozent meinten, sie könnten sich "ein Leben ohne Smartphone nicht mehr vorstellen" 9

    triplekiller | 17.02.16 09:48 17.02.16 19:10

  8. Akkulaufzeit - Technisches Problem? Nein. 3

    Nogul | 17.02.16 12:55 17.02.16 18:54

  9. Reichweitenproblem 5

    Sebbi | 17.02.16 09:56 17.02.16 14:38

  10. "Paradox of Choice" 6

    Urbarion | 17.02.16 11:36 17.02.16 14:34

  11. meine Wünsche: robust, 2 Tage Akkulaufzeit, Hardwaretastatur, DualSim 4

    danielmader | 17.02.16 09:30 17.02.16 14:33

  12. Laut Apple wollen die meisten dünnere Smartphones und Tabletts. 2

    PlanNine | 17.02.16 10:52 17.02.16 14:20

  13. Re: Kleineres Display

    Lala Satalin Deviluke | 17.02.16 13:53 Das Thema wurde verschoben.

  14. Wechselbaren Akku von Vorteil 8

    pk_erchner | 17.02.16 10:51 17.02.16 13:24

  15. Welche Fragen 1

    hackie | 17.02.16 12:53 17.02.16 12:53

  16. Hilfe bei Smartphonewahl 20

    Jo Li | 17.02.16 09:22 17.02.16 11:05

  17. CyanogenMod 4

    user0345 | 17.02.16 09:32 17.02.16 11:02

  18. 10^6 Gigabyte = 1Petabyte 2

    JanBaur | 17.02.16 10:27 17.02.16 10:40

  19. @Golem: Quelle? Quelle! 1

    Didatus | 17.02.16 10:14 17.02.16 10:14

  20. Huch

    Nigthmare_Child | 17.02.16 10:12 Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Softwareentwicklerin / Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt Datenkonnektivität - Goethe ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Standortleiter (m/w/d) für Standortaufbau, Projektmanagement und Betrieb
    European Bank for Financial Services GmbH, Augsburg
  3. IT-Prozessexperte (m/w/d) meter2cash
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  4. Application Manager Supply Chain Management (m/w/x)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Duisburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon: Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann
Canon
Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann

Endlich gibt auch mal ein Hersteller zu, dass DRM nur der Kundengängelei dient. Es wird Zeit, das endlich zu lassen.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Daan.Tech Bob Geschirrspüler nutzt DRM - und wurde geknackt

Plasma, LCD, OLED und mehr: LCD-Fernseher auf Abschiedstournee
Plasma, LCD, OLED und mehr
LCD-Fernseher auf Abschiedstournee

CES 2022 Technisch unterlegen und doch enorm erfolgreich: LCD-Technik hat die Entwicklung vieler Geräte erst ermöglicht. Nach über 30 Jahren gerät sie aber zunehmend ins Hintertreffen.
Eine Analyse von Elias Dinter

  1. Viewsonic XG251G Monitor setzt auf echtes G-Sync und 360 Hz statt Panelgröße
  2. U3223QZ Dells Büromonitor integriert USB-C-Hub und 4K-Webcam
  3. Odyssey Ark Samsungs 55-Zoll-Monitor ist für den Hochkantbetrieb gedacht

BKA: Das führt nur zu unnötigen Nachfragen
BKA
"Das führt nur zu unnötigen Nachfragen"

Eine Akte beweise: Das BKA wolle die Herkunft der Daten in den Encrochat- und Sky-ECC-Verfahren verschleiern, sagt der Anwalt Johannes Eisenberg. Nicht die einzige Wendung in den Fällen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Encrochat-Hack "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"
  2. BKA Präsident Bereits über 900 Verhaftungen durch Encrochat-Hack
  3. Kryptohandys Allein Berlin erwartet 650 Encrochat-Verfahren