1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Nokia will 500…
  6. The…

Armselig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Armselig

    Autor: redrat 22.04.13 - 09:29

    Es gibt halt Unternehmen welche nur Patente aufkaufen um damit Geld ein zu treiben - notfalls vor Gericht. Diese Unternehmen bestehen wohl nur aus n paar Bürohansel und Anwälten - keine Ingenieure oder Produktion..
    Die sind für mich wie auf Abmahnungen 'spezialisierte' Anwälte. Natürlich werden hierbei geschickt Gesetzeslücken ausgenutzt, aber brauchen wird diese niemand in unserer Gesellschaft.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  2. Re: Armselig

    Autor: neocron 22.04.13 - 09:55

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt halt Unternehmen welche nur Patente aufkaufen um damit Geld ein zu
    > treiben - notfalls vor Gericht. Diese Unternehmen bestehen wohl nur aus n
    > paar Bürohansel und Anwälten - keine Ingenieure oder Produktion..
    und? mehr benoetigt es auch nicht?!
    Wozu produktion oder Ingenieure, wenn man ohne diese gut Geld verdienen kann!?
    Sollten also Vermittler jeder Art degradiert werden!?
    > Die sind für mich wie auf Abmahnungen 'spezialisierte' Anwälte. Natürlich
    > werden hierbei geschickt Gesetzeslücken ausgenutzt, aber brauchen wird
    > diese niemand in unserer Gesellschaft.
    welches Gesetzesluecken?
    verbriefte rechte zu verkaufen ist voellig normal ... wir verkaufen ja auch grundstuecke, autos, oder sonstige Rechte, wie im Aktienhandel!?

  3. Re: Armselig

    Autor: Horsty 22.04.13 - 10:49

    tritratrulala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nokia wird nun also zum Patenttroll? Das zeigt, wie schlecht es dem
    > Unternehmen tatsächlich geht. Ein schlimmes Ende.

    Armselig ist vor allem der Betreff dieses Kommentars!

    Grundsätzlich ist die Qualität der Gerichtsstreits in der Mobile Branche teils abstrus, wie Beispiele von Patenten auf eine Wisch Geste oder ein Geschmacksmuster mit runden Ecken zeigen.

    Allerdings hat insbesondere Nokia über Jahrzehnte Patente eingereicht, deren Entwicklung viel Geld kostet und deren Schutz einen Wert hat.

    Die Aussage Lizenzen eintreiben zu wollen, ist grundsätzlich völlig in O. Gerade in Deutschland sollte man (mit Intelligenz) das verstehen. Siege unzählige Bsp, in denen chinesische Produkte deutsche fälschen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. MÜPRO Services GmbH, Hofheim-Wallau bei Wiesbaden
  3. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  4. OEDIV KG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflow: Arbeite lieber asynchron!
Workflow
Arbeite lieber asynchron!

Die Arbeit im Homeoffice ist geprägt von Ablenkung und Terminen. Dabei geht es auch anders: mit asynchroner Kommunikation.
Von Eike Kühl

  1. Homeoffice "Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen"
  2. Anzeige Top ausgestattet im Homeoffice
  3. Schule daheim Wie uns ein wenig Technik zu besseren Ersatzlehrern macht

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz