1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: US-Richter haben…
  6. Thema

Respekt!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Respekt!

    Autor: Tantalus 12.06.12 - 08:49

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann müssen die Firmen aber genug Anstand haben nicht alle Erfindungen der
    > Konkurrenz 1:1 zu kopieren.

    Du meinst so bahnbrechende Erfindungen wie "Slide to unlock"? ;-)

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  2. Re: Respekt!

    Autor: Flying Circus 12.06.12 - 09:52

    RaupenKopie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wärs dann mit Deckelung = Gewinn? :)

    Ganz einfach: ermittle mal den Gewinn. Spätestens bei einem Großkonzern schlackerst Du bei dem Versuch mit den Ohren. Da werden intern Leistungen von A nach B verkloppt. Die Preise kannst Du als Außenstehender schon mal nicht überprüfen. Sind aber ggf. sogar Stückkosten, d.h. schmälern direkt den Deckungsbeitrag und damit Gewinn pro Stück.
    Es ist ja auch sehr praktisch, sich arm zu rechnen, allein schon wegen der Steuer. ;-)
    Nee, das Thema ist schon etwas schwieriger.

    > Genau die meine ich :) Vielleicht sollte man bei solchen "Kollegen" auch
    > überlegen ob man solche Klagen überhaupt zu lässt. Immerhin ist das
    > schlicht das Blockieren von Innovation, in dem Erfindungen zwar gemacht,
    > aber der öffentlichkeit vorenthalten werden - und das mit Patenten als
    > Waffe.

    MWn gab es da durchaus schon Erfolge vor Gericht. Apple vs Samsung ist aber kein Fall von Patenttrollerei.

    Patente haben übrigens auch eine gute Seite: Eine Firma kann eine Innovation rausbringen, ohne daß die Konkurrenz sofort die Neuerung klaut und zu Dumpingpreisen produziert - ohne die Kosten für die Entwicklung tragen zu müssen. Im Asiatischen Raum wird so etwas gerne mal gemacht. Das ist für das innovative Unternehmen ruinös.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior Strategieberater (w/m/d)
    Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Flensburg, Hamburg, Kiel
  2. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) Forschung Datenanalyse & künstliche Intelligenz
    Hochschule Schmalkalden, Schmalkalden
  3. Projektleiter - Technische Infrastruktur (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  4. Trainee (m/w/d) Anwendungsentwicklung C#
    Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars AT-ST auf Hoth mit Chewbacca und Driode für 31,59€ statt 49,99€)
  2. (u. a. Gigabyte RTX 3090 Ti für 1.099€, RTX 3070 für 539€)
  3. (u. a. Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD)
  4. (u. a. Computer, TV, Handys, PC- und Videospiele)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hobbys und maschinenbasiertes Lernen: 1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf
Hobbys und maschinenbasiertes Lernen
1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf

Ein Hobby-Vogelkundler fragt mich nach einem Skript, um Vögel in Bildern zu erkennen. Was einfach klingt, bringt mich an den Rand dessen, was ich über maschinelles Lernen weiß.
Von Marcus Toth


    Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Mich küsst die künstliche Sonne wach
    Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico
    Mich küsst die künstliche Sonne wach

    Was ist ein sinnvoller Einsatz für Mikrocontroller mit WLAN-Modul wie den Raspberry Pi Pico W? Ganz klar: ein Wecker mit künstlichem Sonnenaufgang!
    Eine Anleitung von Johannes Hiltscher

    1. DIY & Raspberry Pi Pico Den Pico mit programmierbarem IO und NES-Gamepad steuern
    2. Smart Home für Tüftler Heimautomatisierung mit Home Assistant und ESP
    3. Retrosounds mit Raspberry Pi Pico Auf dem Weg zur Pico-Konsole

    In eigener Sache: Golem.de sucht Full Stack Developer (m/w/d)
    In eigener Sache
    Golem.de sucht Full Stack Developer (m/w/d)

    Guter Code für guten Tech-Journalismus: Wir suchen dich als Full Stack Developer für unser Entwicklungsteam mit abwechslungsreichen Aufgaben und wenig Overhead.

    1. In eigener Sache Golem Plus gibt es jetzt im günstigeren Jahresabo
    2. In eigener Sache Newsletter-Webinar zum Nachgucken
    3. In eigener Sache Golem Karrierewelt feiert ersten Geburtstag