1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Softwareentwickler: Weniger offene…

Schöne Aussichten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schöne Aussichten

    Autor: streppel 29.10.13 - 14:02

    Na bei solchen News kann ich mich darauf freuen nächstes Jahr das duale Studium abgeschlossen zu haben :)

  2. Re: Schöne Aussichten

    Autor: Michael H. 29.10.13 - 14:18

    Wäre da nur etwas dran ^^
    Pro Jahr kommen auch über 16.000 Informatik Absolventen von den Unis, ebenso noch mal 14.000 Azubis werden fertig... wenn man bedenkt, dass auch noch genug arbeitslose IT´ler rumeiern oder suchen... alles sehr begehrt... obs so einfach wird ist die andere frage.. aber ich drück dir die daumen :)

  3. Re: Schöne Aussichten

    Autor: Oldschooler 29.10.13 - 14:43

    Mach einfach ein paar Pratika oder bekomme sonstige praktische Erfahrungen, lerne frei und ohne "ähm" zu sprechen, spezialisiere dich in einem besonders gesuchten Bereich (wie aktuell der Softwareentwicklung) und interessiere dich wirklich für die Stelle. Dann wirst du auf jeden Fall einen Job finden!

    Von den angesprochenen 16.000 Absolventen kann man aktuell leider die meisten vergessen, da diese nur bissl am PC rumklicken wollen oder überhaupt keine Praxis kennen... das "rumeiern" trifft es wirklich gut ;-)

  4. Re: Schöne Aussichten

    Autor: Aerouge 29.10.13 - 14:59

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mach einfach ein paar Pratika oder bekomme sonstige praktische Erfahrungen,

    Hmm Praktika ist es aber schwer Gute zu finden. Denn auch IT-Praktikanten von der Uni werden meist nur für Hilfstätigkeiten eingesetzt(Trauriger Erfahrungswert). Problem ist einfach das die meisten Praktikas nur 3 Monate laufen aber man meistens Projekte mit ner Bandbreite von 1-2 Jahren am Start hat.
    Sprich unbedeutende Nebentätigkeiten bleiben beim Praktikanten hängen. Da ist es sowohl schwer zu "glänzen" als auch motiviert zu bleiben. Oder hat jemand schon mal den Satz gehört "Wow diese Projekt-Dokumentation ist so gut! Den Praktikanten müssen wir einstellen!"?

    Ausserdem ohne Kohle von Pappi in der Hinterhand isses schwer von einer Praktikumsvergütung zu leben.

    Lieber Praktikas sein lassen, und direkt auf Stellen bewerben. Dann wenn man den Dreh raus hat und vielleicht auch schon ein-zwei kleinere Projekte selbst gestemmt hat hocharbeiten oder Firma wechseln ;-)

  5. Re: Schöne Aussichten

    Autor: Oldschooler 29.10.13 - 15:17

    Aerouge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm Praktika ist es aber schwer Gute zu finden. Denn auch IT-Praktikanten
    > von der Uni werden meist nur für Hilfstätigkeiten eingesetzt(Trauriger
    > Erfahrungswert). Problem ist einfach das die meisten Praktikas nur 3 Monate
    > laufen aber man meistens Projekte mit ner Bandbreite von 1-2 Jahren am
    > Start hat.
    > Sprich unbedeutende Nebentätigkeiten bleiben beim Praktikanten hängen. Da
    > ist es sowohl schwer zu "glänzen" als auch motiviert zu bleiben. Oder hat
    > jemand schon mal den Satz gehört "Wow diese Projekt-Dokumentation ist so
    > gut! Den Praktikanten müssen wir einstellen!"?

    Man muss ja auch nicht in dem Unternehmen bleiben, in dem man beim Studium praktische Erfahrungen gesammelt hat. Also ich habe innerhalb des Studiums genug zu tun gehabt und viel gelernt, insbesondere durch eine Selbständigkeit neben des Studiums. Einige Bekannte sind aktuell im Informatik-Studium, und haben auf mein Anraten selbst in kleineren Städten Nebenjobs gesucht und gefunden.

    > Ausserdem ohne Kohle von Pappi in der Hinterhand isses schwer von einer
    > Praktikumsvergütung zu leben.

    Es gibt genügend Finanzierungsmöglichkeiten, z.B. einen Bildungskredit.

    > Lieber Praktikas sein lassen, und direkt auf Stellen bewerben. Dann wenn
    > man den Dreh raus hat und vielleicht auch schon ein-zwei kleinere Projekte
    > selbst gestemmt hat hocharbeiten oder Firma wechseln ;-)

    ja genau, ohne Praxiserfahrung bewerben und dann rumjammern dass man nur 2000 Euro verdient!

  6. Re: Schöne Aussichten

    Autor: Michael H. 29.10.13 - 15:48

    Warum nicht einfach bei der Firma bei der man sich bewirbt ankommen ala:
    "Ich biete ihnen an, mich unverbindlich 2-3 Monate zu einem Azubigehalt in Form eines bezahlten Praktikums zu testen.. wenn sie zufrieden sind haben sie einen neuen Mitarbeiter und wenn nicht, habe ich ein Praktikum als Referenz für meine neue Stelle"

    Er hat kein Risiko
    Du hast ein halbwegs brauchbares Einkommen (700-750¤ Netto - und jetz sag nicht das ist ja gar nichts... der normale IT Azubi muss davon 3 jahre lang leben bei einer teils ü40 Stunden Wochen)
    Du hast ne weitere Referenz und du wirst nicht direkt weitergeschickt...
    Kenn es zur Genüge das Praktika teils überhaupt nicht bezahlt werden... und diese Kompromisslösung ist sehr beliebt muss ich sagen, auch bei den Chefs...

    Wenn du Glück hast gibt er dir ne Chance und du hast danach nen Job... wenn du pech hast, nutzt er dich aus, aber dann war das auch eine Firma, bei der du sicherlich nicht glücklich geworden wärst ;)

  7. Re: Schöne Aussichten

    Autor: Coding4Money 29.10.13 - 15:52

    Informatik Studenten ohne praktische Erfahrung würden mir eh etwas spanisch vorkommen. Es müssen ja nicht gleich 3 Jahre Berufserfahrung sein, aber zumindest schulische und private Projekte, in einem etwas größeren Rahmen, sollten da schon vorkommen.

    In der Informatik zählte das Eigeninteresse schon immer sehr viel, da man in dem Beruf kaum voran kommt, wenn man nicht auch privates Interesse an der Materie hat.

  8. Re: Schöne Aussichten

    Autor: Michael H. 29.10.13 - 16:08

    Coding4Money schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Informatik Studenten ohne praktische Erfahrung würden mir eh etwas spanisch
    > vorkommen. Es müssen ja nicht gleich 3 Jahre Berufserfahrung sein, aber
    > zumindest schulische und private Projekte, in einem etwas größeren Rahmen,
    > sollten da schon vorkommen.
    >
    > In der Informatik zählte das Eigeninteresse schon immer sehr viel, da man
    > in dem Beruf kaum voran kommt, wenn man nicht auch privates Interesse an
    > der Materie hat.

    Schön gesagt, seh ich genau so... sich nur wegen dem möglichen Geld zu etwas zwingen das einem eigentlich überhaupt nicht liegt... kann nur schief gehen.

  9. Re: Schöne Aussichten

    Autor: a user 29.10.13 - 17:40

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre da nur etwas dran ^^
    > Pro Jahr kommen auch über 16.000 Informatik Absolventen von den Unis,
    > ebenso noch mal 14.000 Azubis werden fertig... wenn man bedenkt, dass auch
    > noch genug arbeitslose IT´ler rumeiern oder suchen... alles sehr
    > begehrt... obs so einfach wird ist die andere frage.. aber ich drück dir
    > die daumen :)

    ich kennen keinen einzigen halbwegs brauchbaren informatik-absolventen, der unfreiwillig arbeitslos ist oder unter 44k euro im jahr verdient und ich habe verdammt viele davon kennen gelernt, da ich jahre lang diese betruet habe.

    aber ich kenne verdammt viele firmen, die verzweifelt nen brauchbaren entwickler suchen und keine finden.

    bisher kenne ich auch keinen halbwegs bruachbaren informatik-absolventen, der sich einen job wirklich suchen musste. alle wurden in job börsen gesucht. aber nicht alle haben das angenommen. vielen suchten sich aus interesse was gezielt aus.

  10. Re: Schöne Aussichten

    Autor: Der schwarze Ritter 29.10.13 - 18:32

    Ich kenne genug. Allerdings sind das halt keine studierten, sondern Quereinsteiger, die von ihrem Fach aber was verstehen. Allerdings werden solche oftmals gar nicht erst zum Vorstellungsgespräch geladen, wenn in der Stellenausschreibung schon steht "Sie haben ein abgeschlossenes Informatikstudium".

  11. Re: Schöne Aussichten

    Autor: peterkleibert 29.10.13 - 18:50

    Das Problem ist doch, dass die Unternehmen händeringend nach erfahrenen Entwicklern und Projektmanager suchen. Jedoch ist kaum ein Unternehmen bereit die Leute anzulernen, bzw. ihnen Chancen zu geben, um Erfahrungen zu sammeln.

  12. Re: Schöne Aussichten

    Autor: Aerouge 30.10.13 - 14:57

    peterkleibert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist doch, dass die Unternehmen händeringend nach erfahrenen
    > Entwicklern und Projektmanager suchen. Jedoch ist kaum ein Unternehmen
    > bereit die Leute anzulernen, bzw. ihnen Chancen zu geben, um Erfahrungen zu
    > sammeln.

    Kommt immer auf den Scope an. Für nen Multi-Millionen ¤ Auftrag würde ich auch lieber nen Profi in der Projektleitung sehen wollen, als einen (kompetenten) Facharbeiter weil da einfach ganz andere Skillsets benötigt werden.

    Sollte jemand wirklich in´s Projektmanagement wollen (wobei das die wenigsten IT-ler die ich kenne wollen... da schreibt man mehr *.docs als Code) gibts nen einfachen Weg. Man initiiert eigenständig kleinere Projekte im eigenen Bereich. Da gibt´s viele Möglichkeiten. Wenn man immer darauf wartet, das das Management ein Projekt vom Himmel wirft und hofft, das das bei einem selbst landet muss man einfach lange warten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Qualitus GmbH, Köln
  2. abilex GmbH, Berlin
  3. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31