1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Softwareentwickler: Zahl der…

50 % bei Startups...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 50 % bei Startups...

    Autor: sic 30.09.15 - 12:51

    ...bei denen offene Stellen ja obligatorisch da gleichbedeutend mit vermeintlicher Expansion sind. Ergo manchmal nicht real existieren.
    Natürlich ist das nur ein Gerücht böser Zungen ohne jedweden Bezug zur Realität. Ahrm.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.15 12:53 durch sic.

  2. Re: 50 % bei Startups...

    Autor: Trockenobst 30.09.15 - 14:31

    sic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...bei denen offene Stellen ja obligatorisch da gleichbedeutend mit
    > vermeintlicher Expansion sind. Ergo manchmal nicht real existieren.

    Ich kenne Leute in Berlin, die sind App-Entwickler. 80% ihrer Anfragen sind wolkige Fotos von schnell auf Servietten gemalten bullshit-Apps, für die diese Pappnasen auch noch irgendwie ein paar 100.000¤ an Geld aufgetrieben haben (sehr häufig von Papa/Mama/Oma).

    'Nichts' davon funktioniert wirklich, die Jobs sind schlecht bezahlt und die Chefs haben keine Ahnung, vor allem von Mitarbeiterführung. Die wundern sich dann, dass drei Leute den Stift fallen lassen wenn sie zum dritten Mal vor der Mannschaft vom Chef runtergeputzt werden. Diese "Therapiesessions für Riesenbabys" machen schon 1000-2000 offene Stellen in Berlin aus.

  3. Re: 50 % bei Startups...

    Autor: Spiritogre 30.09.15 - 14:51

    Habe mich auch mal bei so einem Startup beworben. Die wollten mich dann gerne mit Kußhand nehmen (15 Jahre Berufserfahrung), als die mir dann aber ihre Gehaltsvorstellung genannt haben, habe ich gar nicht erst versucht zu verhandeln sondern bin kopfschüttelnd wieder gegangen. (12.000 Euro per Anno plus ggf. Zulagen).
    Die sollten für das Geld maximal Studenten im Nebenjob kriegen, die noch bei Mami wohnen. Jeder der nur den Hauch Achtung vor sich hat sollte sich nicht darauf einlassen, denn vernünftig von Leben kann man schlicht nicht. Einen langjährigen Mitarbeiterstamm können die sich hoffentlich mit solchen Vorstellungen nicht aufbauen.

  4. Re: 50 % bei Startups...

    Autor: matok 30.09.15 - 16:20

    sic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...bei denen offene Stellen ja obligatorisch da gleichbedeutend mit
    > vermeintlicher Expansion sind. Ergo manchmal nicht real existieren.

    Och die Stellen werden häufig schon real sein. Diese Unternehmen haben eine gigantische Fluktuation, weil sie i.d.R. so schlecht geführt sind, so geringes KnowHow haben und so schlecht bezahlen, dass sie nur etwas für Anfänger sind.

  5. Re: 50 % bei Startups...

    Autor: Trockenobst 30.09.15 - 16:21

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen langjährigen Mitarbeiterstamm können die sich hoffentlich mit solchen
    > Vorstellungen nicht aufbauen.

    "Wir reden schon mit R0cket Intern@t! Und Gügle! Das ist fast in trockenen Tüchern".

    So geht das schon seit 10 Jahren, 1 von 1.000 Projekten wird irgendwie lala was, 1 von 100.000 wird dann tatsächlich gekauft und/oder in die stabile Praxis geschoben.

    Nett als Lifestyle-Erfahrungssammel-Praktika von Generation @Net Nerds (und die sich dafür halten), keine Frage, aber substanziell ist da gar nichts. Deswegen kann man die paar 1000 "freien Jobs" aus dieser Szene wieder abziehen. "Benötigt" wird keiner davon.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Projektmanager (m/w/d)
    Fresenius Medical Care, Bad Homburg
  2. VBA-Entwickler und IDV-Koordinator (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  3. (Senior)Berater (m/w/d) im Bereich Industrie 4.0 / Digitalisierung
    PROTEMA Unternehmensberatung GmbH, Stuttgart-Degerloch
  4. Koordinator*in Datenbankgestützte Dokumentengenerierung (d/m/w)
    Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Sankt Augustin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. (u. a. Ring Doorbell Wired für 39€, Blink Mini Camera für 24,99€)
  3. (u. a. Case FortyFour No.3 Handyhülle für 13,29€, Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG...
  4. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum

    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

    1. Apple: Manche iMacs sind schief
      Apple
      Manche iMacs sind schief

      Immer mehr Kunden erhalten wohl ihre iMacs mit schief installierten Panels. Käufer sind frustriert, die Community sieht Meme-Material.

    2. App Store ausgetrickst: Illegale Streaming-App als Sudoku-Client getarnt
      App Store ausgetrickst
      Illegale Streaming-App als Sudoku-Client getarnt

      In Apples App Store war sie als Sudoku-App gelistet, doch nach der Installation änderte sich die Oberfläche nach wenigen Sekunden.

    3. DJI FPV im Test: Adrenalin und Adlerauge
      DJI FPV im Test
      Adrenalin und Adlerauge

      Die DJI FPV verpackt ein spektakuläres Drohnen-Flugerlebnis sehr einsteigerfreundlich. Wir haben ein paar Runden mit 100 km/h gedreht.


    1. 12:44

    2. 12:30

    3. 12:00

    4. 11:44

    5. 11:29

    6. 11:15

    7. 11:01

    8. 10:48