Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony-Hacker: Erste Spur führt zu…

Wie zur Hölle soll den bitte Nordkorea..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie zur Hölle soll den bitte Nordkorea..

    Autor: sirilp 08.12.14 - 14:37

    ..Leute mit deratiger Kompetenz aufbringen, dass sie in der Lage sind, gesicherte Server eines der größten Medienunternehmen zu hacken? Ich meine die haben hier ja kein DDoS betrieben, sondern wirklich, richtig ne Firewall geknackt und gesicherte Daten gestohlen und veröffentlicht.

    Selbst die Bildungselite in Nordkorea hat keinen Zugriff auf das Internet, das Land ist doch was deren IT angeht am meisten am Ar***! Wer kommt auf solche banalen Ideen?

  2. Re: Wie zur Hölle soll den bitte Nordkorea..

    Autor: ghj 08.12.14 - 15:24

    Ruhe. Ich will da jetzt einmarschieren. Entweder traegst du was bei zu meiner Propagandamasche oder bist ruhig :p

  3. Re: Wie zur Hölle soll den bitte Nordkorea..

    Autor: Zeitvertreib 08.12.14 - 15:27

    Lach... Sehr gut :) Wenn Politiker doch so einfach und offen wären

  4. Re: Wie zur Hölle soll den bitte Nordkorea..

    Autor: FireBird74 08.12.14 - 15:34

    Schon mal was von Söldnern gehört?

    Die müssen ja nicht zwingend mit Waffen rumlaufen, es gibt ja auch genug bezahlte Programmierer und Hacker auf der Welt - nicht alle fähigen Leute werden von der NSA beschäftigt.

    Aber es hat doch sehr den beigeschmackt des "schnell einen schuldigen vorzeigen der Medienkompatibel ist und ins Feindbild passt."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.14 15:34 durch FireBird74.

  5. Re: Wie zur Hölle soll den bitte Nordkorea..

    Autor: Korschan 08.12.14 - 15:41

    Nur wegen den koreniaschen Zeichen welche vom BlueCoat entdeckt wurden wird so etwas behauptet?

    Die Nord-Koreaner gaben doch gerade mal 1024 IP Adressen fürs ganze Land.

  6. Re: Wie zur Hölle soll den bitte Nordkorea..

    Autor: caldeum 08.12.14 - 16:20

    sirilp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..Leute mit deratiger Kompetenz aufbringen, dass sie in der Lage sind,
    > gesicherte Server eines der größten Medienunternehmen zu hacken?
    Für Geld mieten. Gibt sicher genug, denen es egal ist für wen sie arbeiten bzw. die nicht näher nachfragen.

  7. Re: Wie zur Hölle soll den bitte Nordkorea..

    Autor: AntiiHeld 08.12.14 - 18:43

    Geld regiert die Welt, und es ist ja nicht so als ob Nordkorea nichts hätte. ;)

    In Nordkorea haben die Leute mehr Computer als man denkt, für mich wäre es durchaus möglich, dass Nordkorea seine Hände im Spiel hat.

  8. Re: Wie zur Hölle soll den bitte Nordkorea..

    Autor: Ipa 09.12.14 - 03:27

    sirilp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst die Bildungselite in Nordkorea hat keinen Zugriff auf das Internet,
    > das Land ist doch was deren IT angeht am meisten am Ar***! Wer kommt auf
    > solche banalen Ideen?

    Da bist aber falsch informiert, die Bildungseliten haben durchaus Zugriff auf das ganze Internet. Daher könnte es sein, das die Regierung dort hinter dem Angriff steckt.
    Die lassen deren Leute doch im Ausland studieren, werden dort in der IT ausgebildet und nutzen das dann gegen andere.

  9. Re: Wie zur Hölle soll den bitte Nordkorea..

    Autor: Doedelf 09.12.14 - 09:41

    Alles nur Fassade. Die hungernden Kinder, die Stromausfälle - alles fake unter Nordkorea gibt es ein gigantisches Raumschiff mit dem deutschen Namen "Götterdämmerung" und....

    ach ne falscher Film....

    Muss doch einen Grund haben warum die Neuverfilmung der roten Flut oder Spiele wie homefront, call of Duty immer Nordkorea als "high-Tech" hyper Macht die ganz Amerika in einer Nacht erobert darstellt.

    Vielleicht waren die Beweise für die unterirdischen Labore ja bei Sony....

    hmmm...

  10. Re: Wie zur Hölle soll den bitte Nordkorea..

    Autor: sirilp 09.12.14 - 17:00

    Ipa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sirilp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Selbst die Bildungselite in Nordkorea hat keinen Zugriff auf das
    > Internet,
    > > das Land ist doch was deren IT angeht am meisten am Ar***! Wer kommt auf
    > > solche banalen Ideen?
    >
    > Da bist aber falsch informiert, die Bildungseliten haben durchaus Zugriff
    > auf das ganze Internet.

    Ähh.. wat? Okay, dann lass mich Bildungselite mal eben eingrenzen:
    Die fünf hochrangigsten Politiker, Kim Jong Un selber, eventuell seine Familie und nochmal einige "Medienbeauftragte" die das Internet nach westlichen Infos durchforsten sollen. Irgendwo las ich mal einen Artikel, dass ein Ammi dahin musste, um denen ein HowTo zum Thema Suchmaschinen zu liefern. Angebunden sind die erstaunlicherweise mit irgendwas zwischen 200 kbit/s und 5 mbit/s.
    Jedenfalls, glaubst du wirklich.. jetzt mal ganz ehrlich.. das unter den wenigen wirklich gebildeten Menschen in NK einer sitzt, der so verdammt gut mit Computern umgehen kann, das er dir mal eben so Sonys Firewall auseinandernimmt?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  2. UDG United Digital Group, Herrenberg
  3. INNEO Solutions GmbH, Leipzig
  4. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. 4,60€
  3. 2,99€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
    Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

    Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
      Karlsdorf-Neuthard
      Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

      Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

    2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
      Zotac Zbox Mini
      Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

      Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

    3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
      Fujifilm GFX 100
      Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

      Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


    1. 17:50

    2. 17:30

    3. 17:09

    4. 16:50

    5. 16:33

    6. 16:07

    7. 15:45

    8. 15:17