1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony, Panasonic, JVC: Hightech…

Konzerne wie Sony verschlafen DIE Chance überhaupt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Konzerne wie Sony verschlafen DIE Chance überhaupt...

    Autor: paris 03.09.14 - 12:23

    Vorab: Ich bin aus der Branche, habe in Asien/Japan gearbeitet & gelebt, und immer wieder auf höheren Positionen für IT & Unterhaltungskonzerne gearbeitet.

    Es ist ein *Trauerspiel* mitanzusehen, wie Sony von seinem mühelos zu sicherndem gigantischem Erfolg durch übles Management abgehalten wird.

    Als einziger Konzern haben sie Software & Inhalte (grossartige Filme, tolle Spiele, was wenige wissen auch superbe Software), Hardware (von display zu sensoren alles weltklasse), weltweiten Vertrieb. professionelle Technik (wir haben reihenweise Sonygeräte überhalb von 100.000¤ im Einsatz) und zig unique Vorteile (wie bspw. exzellentes Design usw).

    Aber anstelle das zu nutzen ist bei Sony ein kompletter Flickenteppich an einzelnen kleinen Königreichen entstanden - die nicht Hand in Hand, sondern oftmals völlig gegeneinander arbeiten.

    Einfache Besipiele? Na denn mal los in die Horrorshow.

    Sony hat(te) bspw. 2 exzellente Videoschnittsoftwares (XPRI & Vegas).

    Zwei. Anstelle die zusammen entwickeln zu lassen, arbeiten sie gegeneinander. Für die eine wurde ein eigener vertrieb aufgebaut, die andere (Vegas) bekam erstmal gar keinen EU-Vertrieb.

    Anstelle die Software (wie bspw. Vegas) mit den Kameras, den Smartphones zu bundeln - konnte der Kunde die jahrelang nur als Import beziehen (und hey, Vegas ist eine richtig gute Software). Endergebnis: Kunde kalkuliert noch 500-1000¤ für Software bei Adobe etc ein - und kauft zudem einen Computer anderswo. Solche Konzernsynergien MÜSSEN genutzt werden: Kauf die Kamera - und sicher dir den User mit dem gebundelten Vegas, am besten noch mit einem Nachlass auf einen Vaio-Computer.

    Sony produziert (grandios gute) Kinoprojektoren - 4k, seit Ewigkeiten. Die TV-Technik hingegen favorisierte jahrelang 1080p - da so mancher Mitbewerber (wie bspw. Red) gute 4K kameras hatte, die Sony (aus alten nahezu-Monopoltagen für TV Kameras) Preisstaffel durcheinanderfetzte. Da hatte man auf den Messen links die Kinoprojektorgruppe (4k ist toll!), die TV-profitechnik-Gruppe (4K ist überflüssig!), dazwischen die Kinoproduktion Sony pictures (äh, 4k ist, äh...) - weil eben jede gruppe für sich ihre Umsätze & Forecasts avisiert anstelle als eine Gruppe zu denken.

    Das ganze geht weiter mit den Inhalten - hier kämpft dann die Playstation (die lieber spiele verkauft) gegen die Homeentertain-gruppe (die lieber noch bessere bluray player absetzt) gegen die Filmsparte (die lieber bluray medien verkauft) gegen die playstation medien-vertrieb (die lieber streams verkaufen) gegen die projektorgruppe (die am liebsten alles in 4K vertreiben will) gegen die smartphone&tabletgruppe (die lieber den sonystore mit 1080p streams füllt).... ein einziges patchwork konkurrierender subdivisions, die je für sich ok laufen - aber eben nicht ansatzweise das komplette potential des konzerns realisiert bekommen.

    Ein jammer. Schlimmerdings wird zudem dann noch gewinnoptimiert, in dem ganzen weniger gewinnträchtige zukunftsparten (wie bspw. Vaio) kurzsichtig einfach schnell abverkauft werden.

    Dem Laden fehlt seit über einem Jahrzehnt ein kluger und systematisch denkender Lenker, der aus dem Abteilungs-Puzzle einen Konzern formt; und dummerdings aber scheint ja alles irgendwie zu laufen, deswegen bleibt sony weiterhin wohl noch länger ein durcheinander. Schade, die technik ist (wenn die Entwicklern mal durchkommen) oftmals superb.

  2. Re: Konzerne wie Sony verschlafen DIE Chance überhaupt...

    Autor: jjo 03.09.14 - 12:39

    Schöner Beitrag.
    Sony ist auch bei mir, der Konzern, der mit als aller erstes einfällt.

    Was Apple heute ist, war früher SONY.

    Sony war Hip, Sony war Jung, Sony wollte jeder haben. Sony Geräte waren schweine Teuer, aber dafür waren sie auch Gut. Ich wollte immer ein Walkman haben. Und später wollte ich immer ein VAIO haben. Das waren einfach die schönsten Geräte. Ich wollte auch immer ein Sony Videorekorder haben. Die fand ich extrem cool mit dem Drehrädchen :D

    Und was ist Sony heute? Nur noch billiger China rotz. Die Vaio Notebooks sind zu einem Trauerspiel verkommen. Qualität ist nirgends mehr zu finden. Hauptsache nur noch billig produziert und schnell verkauft. GENAU SO wirtschaftet man ein Konzern runter, der mal einst für Qualität und Highend stand (zumindest ist mir der Eindruck so in Erinnerung geblieben).

    Sony sollte sich lieber dem Premium Segment widmen und Hochwertige Geräte herstellen. China gibts genug, Qualität dafür fast garnicht mehr.

    Traurig, traurig, was aus den guten alten Traditionsunternehmen geworden ist.
    Bei welchem Hersteller kann man eigentlich noch Blind kaufen?
    Mir fällt keiner ein ):

  3. Re: Konzerne wie Sony verschlafen DIE Chance überhaupt...

    Autor: Eckstein 03.09.14 - 12:45

    Danke für den detaillierten Bericht. Fühle mich stark an eigene Erfahrungen erinnert. Firmen die sich dadurch demontieren, dass Projektgruppen bis hoch zu ganzen Abteilungen sich gegenseitig nichts mehr gönnen.

    Einer Theorie nach passiert dies vor allem, wenn kurzsichtige Zahlenreiter in den Führungspositionen sitzen anstatt erfahrenerer Visionäre.

    In vielen Fällen ein (vermeidbares) Elend.

  4. Re: Konzerne wie Sony verschlafen DIE Chance überhaupt...

    Autor: gadthrawn 03.09.14 - 13:01

    jjo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schöner Beitrag.
    > Sony ist auch bei mir, der Konzern, der mit als aller erstes einfällt.
    >
    > Was Apple heute ist, war früher SONY.
    >
    > Sony war Hip, Sony war Jung, Sony wollte jeder haben. Sony Geräte waren
    > schweine Teuer, aber dafür waren sie auch Gut. Ich wollte immer ein Walkman
    > haben.

    Aiwa, Kleine Metallwalkmans, mit Akku und ansteckbarem Batteriefach. Guter Klang. Waren damals bei uns in.

    Dann kam Sony rein. Und tauschte Anfang der 90er alle Manager bei Aiwa gegen Sony-Angestellte aus. Nach der Übernahme wurden die Produkte schlechter. Bis Sony die übernommene, runtergewirtschaftete Aiwa-Marke beerdigt hat.

  5. Re: Konzerne wie Sony verschlafen DIE Chance überhaupt...

    Autor: paris 03.09.14 - 13:38

    jjo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schöner Beitrag.
    > Sony ist auch bei mir, der Konzern, der mit als aller erstes einfällt.
    >
    > Was Apple heute ist, war früher SONY.
    Da muss ich massiv wiedersprechen.

    a) Ist & war sony ein technologiekonzern - mit eigener Entwicklung & Technik. Apple ist ausnahmslos Wiederverkauf - da ist nichts von denen, selbst die ARM-Cpus sind (angepasste) ARM-Nachbauten, zudem von Samsung & TSMC gefertigt etc.

    Sony hingegen hat von rotierenden magentköpfen (hdcam) über displays (lcd, oled, auch immer noch support für superbe produktionsröhren a la triniton), projektion (LCos), Sensoren (von solo bis triple ccd/ccd-fit & prismateiler, von bayer bis fullpattern cmos), von laserpickus (ala bluray) bis lautsprechertechnologie (bändchen wie konus), von akku & chemie (li-ion, nimh usw), von *ultrakomplexer* *professioneller* software (xpri distribution & to air, bluray authoring) bis gaming (playstation), von emittern (IR etc) usw usf etc pp ein ganzen mikrouniversum an forschung, entwicklung & produktion von hightechhardware - was man ja daran sieht, das apple en masse bei sony kauft, jedoch nicht andersrum.

    Und den Stellenwert von Apple? Mal ehrlich, viele insider lächeln doch eher mitleidig wenn sie jemanden ein Appleprodukt nutzen sehen - highend-technik gibt es bei denen ja so oder so nicht, egal nun ob tab/fon/pc.

    >
    > Sony war Hip, Sony war Jung, Sony wollte jeder haben. Sony Geräte waren
    > schweine Teuer, aber dafür waren sie auch Gut. Ich wollte immer ein Walkman
    > haben.
    Die Walkmans waren teilweise wirklich gut.

    > Und später wollte ich immer ein VAIO haben. Das waren einfach die
    > schönsten Geräte. Ich wollte auch immer ein Sony Videorekorder haben. Die
    > fand ich extrem cool mit dem Drehrädchen :D
    Also wir haben bis heute reihenweise Sony-videorekorder in der 50.000¤ Preisklasse aufwärts im Einsatz - schau dir mal bspw. die heutigen HDCAM (& HDCAM SR) Rekorder an...


    >
    > Und was ist Sony heute? Nur noch billiger China rotz. Die Vaio Notebooks
    > sind zu einem Trauerspiel verkommen. Qualität ist nirgends mehr zu finden.
    Wiederspruch - grade WEGEN der Qualität habe ich mir noch ein Vaio gekauft, das Vaio tap 11 zeigt Microsoft wie Apple wie man 2in1-Tablet/ultrabook hybride baut:

    770 gramm, umts/wwlan, ir-sensor, GUTE kameras, volle core i3/5/7 (haswells), gute speaker, stufenloser kickstand, GPS, NFC, IR-Fernbedienung, komplett drahtlose absetzbare tastatur mit touchpad - und komplett wartbar, trotz ultrakompakt, ssds wie wwlan wie umts, wlan/gps alles gesockelt und wechselbar (msata, minipcie intern etc), rückseite magnesium, vorne alu.

    ... alles sie können es noch, hier mal ein wenig vaio tap 11 techporno:
    https://www.youtube.com/watch?v=x9hm4ptFBao

    Aber generell haben wohl die 2011/12er serien deinen schilderungen entsprochen, erst die letzte runde war dann wieder geil.



    > Hauptsache nur noch billig produziert und schnell verkauft. GENAU SO
    > wirtschaftet man ein Konzern runter, der mal einst für Qualität und Highend
    > stand (zumindest ist mir der Eindruck so in Erinnerung geblieben).



    >
    > Sony sollte sich lieber dem Premium Segment widmen und Hochwertige Geräte
    > herstellen. China gibts genug, Qualität dafür fast garnicht mehr.
    >
    > Traurig, traurig, was aus den guten alten Traditionsunternehmen geworden
    > ist.
    > Bei welchem Hersteller kann man eigentlich noch Blind kaufen?
    > Mir fällt keiner ein ):

    Wobei ich NIE einem hersteller vertrauen würde - jeder konzern hat IMHO highlights & ladenhüter.

  6. Re: Konzerne wie Sony verschlafen DIE Chance überhaupt...

    Autor: jjo 03.09.14 - 13:45

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aiwa, Kleine Metallwalkmans, mit Akku und ansteckbarem Batteriefach. Guter
    > Klang. Waren damals bei uns in.
    >
    > Dann kam Sony rein. Und tauschte Anfang der 90er alle Manager bei Aiwa
    > gegen Sony-Angestellte aus. Nach der Übernahme wurden die Produkte
    > schlechter. Bis Sony die übernommene, runtergewirtschaftete Aiwa-Marke
    > beerdigt hat.


    Aiwa kenn ich auch.
    Mein Cousin hatte eine Stereo Anlage von Aiwa (eigentlich nichtmal Stereo, ich glaube der hatte 4 Boxen).
    An der Anlage war so gut wie jeder Knopf beleuchtet. Man konnte das Ding also sogar bei Nacht bedienen. Das fand ich damals faszinierend :D
    Hatte immer neid auf seine Anlange ..
    Ich erinner mich sogar noch, welche 3 CDs im Wechsler lagen. Die drei Discs liefen immer in Dauerschleifen und dudelten im Hintergrund, während wir den ganzen Tag lang am Computer gezockt haben. Hach was für Erinnerungen :D

  7. Re: Konzerne wie Sony verschlafen DIE Chance überhaupt...

    Autor: Lord LASER 03.09.14 - 13:58

    Da gibts noch vieeeeeel mehr:

    Sony versuchte ende 90er seine Minidisk Player auf den Markt zu drücken. Ein strak beworbenes Feature war die digitale Kopie von CD auf die Minidisk (ATRAC war nicht so toll, aber was solls). Dazu gab des HIFI Decks mit CD und Minidisk laufwerken. Nur hat das natürlich nicht mit den CDs von Sony Music funktioniert, da war das Kopierschutz-Bit gesetzt. Es wäre auch möglich gewesen eine digitale Kopie zu erlauben. Aber nein.

    Als dann MP3 populär wurde hat man sich dagegen gewehrt. Sony Music wollte das nicht. Als es unvermeidlich wurde hat man dann MP3 Player angeboten. Aber Musik von Sony Music als mp3 kaufen? Nöp. Die Playstation 2, mit LAN Anschluss, konnte auch keine MP3 abspielen. Geschweige denn MP3 von Sony Music streamen.

    Sony seit den 90ern ist eine einzige Geschichte von verpassten Marktchancen. Besonders wenn man bedenkt dass sie inzwischen MP3 Player bauen, konvertierung von CD in mp3 zulassen, ihre Musik über Spotify streamen usw.

  8. Re: Konzerne wie Sony verschlafen DIE Chance überhaupt...

    Autor: jjo 03.09.14 - 14:11

    paris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > a) Ist & war sony ein technologiekonzern - mit eigener Entwicklung &
    > Technik. Apple ist ausnahmslos Wiederverkauf - da ist nichts von denen,
    > selbst die ARM-Cpus sind (angepasste) ARM-Nachbauten, zudem von Samsung &
    > TSMC gefertigt etc.
    >
    > Sony hingegen hat von rotierenden magentköpfen (hdcam) über displays (lcd,
    > oled, auch immer noch support für superbe produktionsröhren a la triniton),
    > projektion (LCos), Sensoren (von solo bis triple ccd/ccd-fit &
    > prismateiler, von bayer bis fullpattern cmos), von laserpickus (ala bluray)
    > bis lautsprechertechnologie (bändchen wie konus), von akku & chemie
    > (li-ion, nimh usw), von *ultrakomplexer* *professioneller* software (xpri
    > distribution & to air, bluray authoring) bis gaming (playstation), von
    > emittern (IR etc) usw usf etc pp ein ganzen mikrouniversum an forschung,
    > entwicklung & produktion von hightechhardware - was man ja daran sieht, das
    > apple en masse bei sony kauft, jedoch nicht andersrum.

    Ok, das mag stimmen, das sieht der Endanwender aber im Prinzip nicht, ob jetzt auf der Platine SONY oder Foxconn steht. Und mitlerweile kommt bei Sony, so wie ich das seh, auch kaum noch was aus eigener Produktion (wenn die überhaupt was produzieren, ich denke eher im Auftrag produzieren lassen). So finde ich es doch komisch, das Sony in notebooks keine "eigenen" Panels verbaut, wenn sie doch so gut sind?
    Hochwertige Panels in eigen Produktion einbauen und schon hat man einen guten Ruf weg. Weiß nicht wieso stattdessen seit Jahrzehnten diese schrecklichen 1366x768 Dinger verbaut werden.

    > Und den Stellenwert von Apple? Mal ehrlich, viele insider lächeln doch eher
    > mitleidig wenn sie jemanden ein Appleprodukt nutzen sehen - highend-technik
    > gibt es bei denen ja so oder so nicht, egal nun ob tab/fon/pc.

    Viele lächen des "gehates" wegen, oder des "neids" wegen (kein Neid auf das Produkt, sondern Neid auf Apples Erfolg. Es kann nicht sein, was nicht sein darf). Natürlich sind die Produkte nicht "highend" (was das Datenblatt betrifft), aber Apple ist bestes beispiel dafür, das Fortschritt und Highend nicht ausschließlich in einem Datenblatt zu finden sind. Für mich sind Apple Produkte eher "runde Produkte". Hardware und Software aus einer Hand, so wie es sein muss. Dazu nützliche Funktionen benutzerfreundlich umgesetzt. Was will man mehr?

    > Die Walkmans waren teilweise wirklich gut.

    Kann ich nichtmal beurteilen, ich war früher eher Sony Fanboy :D

    > Wiederspruch - grade WEGEN der Qualität habe ich mir noch ein Vaio gekauft,
    > das Vaio tap 11 zeigt Microsoft wie Apple wie man 2in1-Tablet/ultrabook
    > hybride baut:
    >
    > 770 gramm, umts/wwlan, ir-sensor, GUTE kameras, volle core i3/5/7
    > (haswells), gute speaker, stufenloser kickstand, GPS, NFC,
    > IR-Fernbedienung, komplett drahtlose absetzbare tastatur mit touchpad - und
    > komplett wartbar, trotz ultrakompakt, ssds wie wwlan wie umts, wlan/gps
    > alles gesockelt und wechselbar (msata, minipcie intern etc), rückseite
    > magnesium, vorne alu.
    >
    > ... alles sie können es noch, hier mal ein wenig vaio tap 11 techporno:
    > www.youtube.com

    Du hast recht, ich kenne das Tap. Das ist in der Tat prinzipiel gut in der Qualität.
    Allerdings gibts auch hier sachen wo ich sagen muss: "Schlecht abgekupfert". Eine davon ist dieser fummelige Netzstecker.
    Da wollte jemand wohl etwas "abrisssicheres" konstruieren, rausgekommen ist ein Krampf..

    > Aber generell haben wohl die 2011/12er serien deinen schilderungen
    > entsprochen, erst die letzte runde war dann wieder geil.

    Dann schau dir mal die SVE Serie an.
    Ein schwerer Klumpel Plastik, mit durchschnittlicher Hardware. Wird laut, wird heiß, scheis Display, keine besonderheit an dem Gerät. Vom Gehäuse Design schrecklich, Qualität unterdurchschnittlich. Frage mich wer sowas im Konzern abnickt.
    Dazu Sony typisch immer teurer als die Konkurenz, die wiederum für das selbe Geld mehr bietet.
    Man muss sagen, bei der jetzigen F serie hat man alles richtig gemacht. Allerdings hätte ich mir auch hier ein vernünftiges Display gewünscht.

    > Wobei ich NIE einem hersteller vertrauen würde - jeder konzern hat IMHO
    > highlights & ladenhüter.

    Es geht nicht darum einem Hersteller dein Leben anzuvertrauen, sonderm im Laden zu stehen, mit dem wille ein Gerät zu kaufen (TV, Notebook, oder sonstiges) und hier Blind nach Marken zu kaufen in dem Vertrauen, das die Geräte dieses Herstellers generel technisch wie qualitativ hochwertig sind.
    Das sehe ich bei mir im Moment bei Apple. Ich habe iPod, iPhone und iPad. Ich weiß das jedes Gerät seine Macken hat. Aber unterm Strich bleibt ein positives Gefühl übrig und ich bin mir auch sicher, ich könnte blind die iWatch kaufen. Ich bin überzeugt, das ein gewisses Maß an Qualität gewahrt wird, einfach weil ich bis jetzt immer Gute Erfahrung mit den Geräten gemacht habe.

  9. Re: Konzerne wie Sony verschlafen DIE Chance überhaupt...

    Autor: John2k 03.09.14 - 14:48

    paris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dem Laden fehlt seit über einem Jahrzehnt ein kluger und systematisch
    > denkender Lenker, der aus dem Abteilungs-Puzzle einen Konzern formt; und
    > dummerdings aber scheint ja alles irgendwie zu laufen, deswegen bleibt sony
    > weiterhin wohl noch länger ein durcheinander. Schade, die technik ist (wenn
    > die Entwicklern mal durchkommen) oftmals superb.

    Danke. Ab einer gewissen Größe scheint sowas wohl unvermeidbar zu sein. Vorgesetzte sind nicht mehr das, was sie einmal waren. Geld wollen sie haben, aber Verantwortung übernehmen - nein Danke. Wenn man ganzheitlich denkt, kann es schiefgehen und dann ist man der böse. Als normaler Angestellter kann man sich dann wahrscheinlich bloß noch die Haare raufen, wenn man diesen Sachverhalt durchschaut hat. Ein Kampf der schlauen - gegen Windmühlen.

  10. Re: Konzerne wie Sony verschlafen DIE Chance überhaupt...

    Autor: Replay 03.09.14 - 15:03

    ATRAC ab der Version 3.5 (etwa ab 1994) war grandios. Vorherige Versionen waren wirklich... bescheiden.

    Davon abgesehen konnte ich ausnahmslos _jede_ CD digital per Lichtleiter auf MD überspielen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  11. Re: Konzerne wie Sony verschlafen DIE Chance überhaupt...

    Autor: paris 03.09.14 - 16:36

    jjo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > paris schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > a) Ist & war sony ein technologiekonzern - mit eigener Entwicklung &
    > > Technik. Apple ist ausnahmslos Wiederverkauf - da ist nichts von denen,
    > > selbst die ARM-Cpus sind (angepasste) ARM-Nachbauten, zudem von Samsung
    > &
    > > TSMC gefertigt etc.
    > >
    > > Sony hingegen hat von rotierenden magentköpfen (hdcam) über displays
    > (lcd,
    > > oled, auch immer noch support für superbe produktionsröhren a la
    > triniton),
    > > projektion (LCos), Sensoren (von solo bis triple ccd/ccd-fit &
    > > prismateiler, von bayer bis fullpattern cmos), von laserpickus (ala
    > bluray)
    > > bis lautsprechertechnologie (bändchen wie konus), von akku & chemie
    > > (li-ion, nimh usw), von *ultrakomplexer* *professioneller* software
    > (xpri
    > > distribution & to air, bluray authoring) bis gaming (playstation), von
    > > emittern (IR etc) usw usf etc pp ein ganzen mikrouniversum an forschung,
    > > entwicklung & produktion von hightechhardware - was man ja daran sieht,
    > das
    > > apple en masse bei sony kauft, jedoch nicht andersrum.
    >
    > Ok, das mag stimmen, das sieht der Endanwender aber im Prinzip nicht, ob
    > jetzt auf der Platine SONY oder Foxconn steht. Und mitlerweile kommt bei
    > Sony, so wie ich das seh, auch kaum noch was aus eigener Produktion (wenn
    > die überhaupt was produzieren, ich denke eher im Auftrag produzieren
    > lassen).
    Betrachtung Endkunden/Verbraucher, klar.
    Betrachtung Branchenintern, professionell - gigantischer Unterschied. Nein, sie produzieren MASSIG selber - und verkaufen ja dementsprechend auch riesenmengen an bspw. apple etc. Apple *kann* nicht einfach mal
    *Spielfilme in itunes offerieren - sony hat katalogweise 100 mio+ filme im sortiment, und hat dennoch keinen sauberen vertrieb mit seinen produkten.
    *ultra highend displays (triluminos, class 1 etc) verbauen - und sony hat die abseits von den pro monitoren fast nirgendwo im einsatz. wenn man erstmal die güte von bildschirmen a la sony BVM-serie gewöhnt ist (100% spektrum, 99.9% akkurat, perfektes schwarz)
    * das komplette homeentertain abbilden (von konsole bis bluray & hifi, von audio 5.1, 7.1 etc über 2 meter 4k flatscreen und 4k projektor) - sony kann das. Komplett aus eigener produktion. Inkl. inhalten. Aber sie nutzen es nicht.


    > So finde ich es doch komisch, das Sony in notebooks keine
    > "eigenen" Panels verbaut, wenn sie doch so gut sind?
    > Hochwertige Panels in eigen Produktion einbauen und schon hat man einen
    > guten Ruf weg. Weiß nicht wieso stattdessen seit Jahrzehnten diese
    > schrecklichen 1366x768 Dinger verbaut werden.


    Ich sag doch: Pures missmanagement. ich hab auf der Arbeit seit Jahrzehnten 20.000¤ + sony monitore (class 1, bvm-serie). Die sind so gut, das ich inzwischen sogar privat die gebraucht erworben habe.

    Sony könnte die mit *geringem* Aufpreis anbieten - und den Massenmarkt erreichen. Aber nein, die pro-division gibt ihre exklusivtechnik nicht an die popeligen internen mitbewerber raus... dann könnten sie ihre bvms nicht mehr für über 10.000 verkaufen...


    >
    > > Und den Stellenwert von Apple? Mal ehrlich, viele insider lächeln doch
    > eher
    > > mitleidig wenn sie jemanden ein Appleprodukt nutzen sehen -
    > highend-technik
    > > gibt es bei denen ja so oder so nicht, egal nun ob tab/fon/pc.
    >
    > Viele lächen des "gehates" wegen, oder des "neids" wegen (kein Neid auf das
    > Produkt, sondern Neid auf Apples Erfolg. Es kann nicht sein, was nicht sein
    > darf). Natürlich sind die Produkte nicht "highend" (was das Datenblatt
    > betrifft), aber Apple ist bestes beispiel dafür, das Fortschritt und
    > Highend nicht ausschließlich in einem Datenblatt zu finden sind.
    Also ich lächele eher, weil ein (oft weniger kompetenter Zeitgenosse) zweitklassige Technik völlig überteuert gekauft hat.

    > Für mich
    > sind Apple Produkte eher "runde Produkte". Hardware und Software aus einer
    > Hand, so wie es sein muss. Dazu nützliche Funktionen benutzerfreundlich
    > umgesetzt. Was will man mehr?
    >
    Nicht vom "Verkäufer" das gerät gesperrt bekommen (ipadfonusw & jailbreak....),

    10 jahre + support & updates (mein ipad, q1 2011 gekauft, bekam grade mal ein jahr support, und liegt inzwischen rum, meine win 8 tabs werden auch in 2020 noch perfekt supported...),

    hochwertige Technik - auch produktiv nutzbar (so habe ich bspw. auf meinen win 8 tablets logischerweise digitizer & drucksensitiven stift, was es bei apple schlicht nicht gibt, und für professionelles visuelles arbeiten ist das unabdingbar)...

    wahlfreiheit was *ich* haben will (und ja, ich hab bluray im notebook, ich will & brauche mehr als 1 GB ram im tablet, ich brauche *leistungsfähige* grafik im notebook - und will da entspiegelte displays, als workstation will & brauche ich *aktuelle leistung*, sprich heutige cpus & gpus und zwar als multiprozessor, was apple alles strich, dito raid für datensicherheit, dito pcie für erweiterungen - alles bei apple nicht mehr da...)

    zuverlässigkeit & weiterentwicklung der produkte (wir hatten xsan & xserve, beide gekillt. shake & color beide gekillt. jedes einzelne fünfstellige verluste. dito fcp server & fcp, dito dvd studio pro. als nächstes jetzt aperture.)

    usw usf.

    also mir fällt da so einiges ein, wo apple zweit bis drittklassig ist - und d as gegenteil von rund...

    > > Die Walkmans waren teilweise wirklich gut.
    >
    > Kann ich nichtmal beurteilen, ich war früher eher Sony Fanboy :D

    :) ich kann es beurteilen - wir hatten ide professionellen einsatz, durchgemessen, und so manches gerät, bspw. die porti-DATs, war schlicht klasse.

    >
    > > Wiederspruch - grade WEGEN der Qualität habe ich mir noch ein Vaio
    > gekauft,
    > > das Vaio tap 11 zeigt Microsoft wie Apple wie man 2in1-Tablet/ultrabook
    > > hybride baut:
    > >
    > > 770 gramm, umts/wwlan, ir-sensor, GUTE kameras, volle core i3/5/7
    > > (haswells), gute speaker, stufenloser kickstand, GPS, NFC,
    > > IR-Fernbedienung, komplett drahtlose absetzbare tastatur mit touchpad -
    > und
    > > komplett wartbar, trotz ultrakompakt, ssds wie wwlan wie umts, wlan/gps
    > > alles gesockelt und wechselbar (msata, minipcie intern etc), rückseite
    > > magnesium, vorne alu.
    > >
    > > ... alles sie können es noch, hier mal ein wenig vaio tap 11 techporno:
    > > www.youtube.com
    >
    > Du hast recht, ich kenne das Tap. Das ist in der Tat prinzipiel gut in der
    > Qualität.
    > Allerdings gibts auch hier sachen wo ich sagen muss: "Schlecht
    > abgekupfert". Eine davon ist dieser fummelige Netzstecker.
    > Da wollte jemand wohl etwas "abrisssicheres" konstruieren, rausgekommen ist
    > ein Krampf..
    Huh? Also ich hab das, und das funktioniert prima - tatsächlich hat es mich auch schon einmal vorm runterreissen bewahrt...

    >
    > > Aber generell haben wohl die 2011/12er serien deinen schilderungen
    > > entsprochen, erst die letzte runde war dann wieder geil.
    >
    > Dann schau dir mal die SVE Serie an.
    > Ein schwerer Klumpel Plastik, mit durchschnittlicher Hardware. Wird laut,
    > wird heiß, scheis Display, keine besonderheit an dem Gerät. Vom Gehäuse
    > Design schrecklich, Qualität unterdurchschnittlich. Frage mich wer sowas im
    > Konzern abnickt.
    > Dazu Sony typisch immer teurer als die Konkurenz, die wiederum für das
    > selbe Geld mehr bietet.
    Yep. Das sind die zutreffenden Kritikpunkte. Die Vaio Flips/Taps/Duos hingegen waren teilweise klasse, mein vaio Tap 11 wird ewig & dreit Tage laufen.

    > Man muss sagen, bei der jetzigen F serie hat man alles richtig gemacht.
    > Allerdings hätte ich mir auch hier ein vernünftiges Display gewünscht.
    >
    ja, und dennoch recht teuer.
    > > Wobei ich NIE einem hersteller vertrauen würde - jeder konzern hat IMHO
    > > highlights & ladenhüter.
    >
    > Es geht nicht darum einem Hersteller dein Leben anzuvertrauen, sonderm im
    > Laden zu stehen, mit dem wille ein Gerät zu kaufen (TV, Notebook, oder
    > sonstiges) und hier Blind nach Marken zu kaufen in dem Vertrauen, das die
    > Geräte dieses Herstellers generel technisch wie qualitativ hochwertig
    > sind.
    > Das sehe ich bei mir im Moment bei Apple. Ich habe iPod, iPhone und iPad.
    Ich nicht - ich habe "nur" noch ipad, und war über 20 jahre fetter kunde bei apple, beruflich und privat. Aber wenn ich das mit meinen jetzigen win8 tablets (vivotab 8 & vaio tab 11) vergleiche kommt mir das ipad nur noch wie ein schlechter witz vor, sorry. Iphone ist ok, bloss wär mir das display zu mickrig, der speicher zu eng und die kamera zu schlecht - ich nutze das mobiltelefon auch bei produktionen, und da laufen die 128gb sd-cards ganz flink zu, und ich brauche bessere bildgüte. Und dafür wärs mir dann schlicht zu überteuert. Das letzte ifon bei uns (3gs) wurde inzwischen auf ein 100irgendwas androiden upgedatet, was ja bände spricht. ipod braucht man imho nicht mehr.


    > Ich weiß das jedes Gerät seine Macken hat. Aber unterm Strich bleibt ein
    > positives Gefühl übrig und ich bin mir auch sicher, ich könnte blind die
    > iWatch kaufen. Ich bin überzeugt, das ein gewisses Maß an Qualität gewahrt
    > wird, einfach weil ich bis jetzt immer Gute Erfahrung mit den Geräten
    > gemacht habe.

    Glück gehabt - auch bei apple gab es (en masse) übleste qualität, schau dir bspw. mal die reihenklagen gegen apple wegen den automatisch sterbenden notebooks (wir hatten auch ein paar von denen, aus der nvidia reihe), das berühmte antennagate, die ursprüngliche blockade von google maps und folgender empfehlung von apple auf googlemaps zu wechseln usw an, also apple ist da keinerlei vorbild.

  12. Re: Konzerne wie Sony verschlafen DIE Chance überhaupt...

    Autor: jjo 03.09.14 - 17:00

    paris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Betrachtung Endkunden/Verbraucher, klar.
    > Betrachtung Branchenintern, professionell - gigantischer Unterschied. Nein,
    > sie produzieren MASSIG selber .....

    Wie kann es dann sein, das die ganzen Teile der Consumer Produkte immer von Foxconn stammen?
    Kann doch nicht sein, das die nur Pro- Klamotten selber zusammen zimmern?

    > Ich sag doch: Pures missmanagement. ich hab auf der Arbeit seit Jahrzehnten
    > 20.000¤ + sony monitore (class 1, bvm-serie). Die sind so gut, das ich
    > inzwischen sogar privat die gebraucht erworben habe.

    Pures Missmanagement. Das stimmt.
    Hast Du mal ein konktretes Model? Möchte mir das gern mal anschauen bzw. mich dazu im Netz einlesen.


    > Sony könnte die mit *geringem* Aufpreis anbieten - und den Massenmarkt
    > erreichen. Aber nein, die pro-division gibt ihre exklusivtechnik nicht an
    > die popeligen internen mitbewerber raus... dann könnten sie ihre bvms nicht
    > mehr für über 10.000 verkaufen...

    Ich sag ja, statts mal Premium zu vermarkten, wird mit den restlichen 100 anderen China Herstellern konkurriert.

    > Also ich lächele eher, weil ein (oft weniger kompetenter Zeitgenosse)
    > zweitklassige Technik völlig überteuert gekauft hat.

    Das verstehe ich nicht ganz. Mit sicherheit ist es aber schwer, ein Produkt mal eben als "zweitklassig" hinzustellen, schließlich ist es mit bloßen Zahlenvergleichen da nicht getan.
    Auch "überteuert" ist schwer zu bewerten. Du kriegst exakt das gleiche ja nirgendwo anders, deswegen kann man nicht einfach sagen das wäre teuer.


    > 10 jahre + support & updates (mein ipad, q1 2011 gekauft, bekam grade mal
    > ein jahr support, und liegt inzwischen rum, meine win 8 tabs werden auch in
    > 2020 noch perfekt supported...),

    Da bist Du bei Apple aber noch gut dran. Was sagen die Millionen an Android Geräten?
    Wäre ich Boss, würde ich Geräte auch mehrere Jahre lang supporten. Aber bin ich nicht :D

    > hochwertige Technik - auch produktiv nutzbar (so habe ich bspw. auf meinen
    > win 8 tablets logischerweise digitizer & drucksensitiven stift, was es bei
    > apple schlicht nicht gibt, und für professionelles visuelles arbeiten ist
    > das unabdingbar)...
    >
    > wahlfreiheit was *ich* haben will (und ja, ich hab bluray im notebook, ich
    > will & brauche mehr als 1 GB ram im tablet, ich brauche *leistungsfähige*
    > grafik im notebook - und will da entspiegelte displays, als workstation
    > will & brauche ich *aktuelle leistung*, sprich heutige cpus & gpus und zwar
    > als multiprozessor, was apple alles strich, dito raid für datensicherheit,
    > dito pcie für erweiterungen - alles bei apple nicht mehr da...)

    Einigen wir uns einfach darauf das du Pro bist, ein Gerät mit allem Schnick schnack brauchst und auch gern alles bis ins letzte Bit selbst konfiguriren willst / musst.
    Das trifft aber nicht auf Tante Erna zu und für genau die ist "keine Wahlfreiheit" die beste Alternative.
    Du bist eine andere Zielgruppe. Apple bedient nicht (mehr) die Pro User.

    > Huh? Also ich hab das, und das funktioniert prima - tatsächlich hat es mich
    > auch schon einmal vorm runterreissen bewahrt...

    Du kriegst Das ding nur Fummelig rein, weil es keine Führung gibt. Es geht aber auch schnell wieder raus, sobald man das bissl umknickt.


    > Ich nicht - ich habe "nur" noch ipad, und war über 20 jahre fetter kunde
    > bei apple, beruflich und privat. Aber wenn ich das mit meinen jetzigen win8
    > tablets (vivotab 8 & vaio tab 11) vergleiche kommt mir das ipad nur noch
    > wie ein schlechter witz vor, sorry. Iphone ist ok, bloss wär mir das
    > display zu mickrig, der speicher zu eng und die kamera zu schlecht - ich
    > nutze das mobiltelefon auch bei produktionen, und da laufen die 128gb
    > sd-cards ganz flink zu, und ich brauche bessere bildgüte. Und dafür wärs
    > mir dann schlicht zu überteuert. Das letzte ifon bei uns (3gs) wurde
    > inzwischen auf ein 100irgendwas androiden upgedatet, was ja bände spricht.
    > ipod braucht man imho nicht mehr.

    Surfcace bzw. Tap ist auch eher Computer als Tablet.

    > Glück gehabt - auch bei apple gab es (en masse) übleste qualität, schau dir
    > bspw. mal die reihenklagen gegen apple wegen den automatisch sterbenden
    > notebooks (wir hatten auch ein paar von denen, aus der nvidia reihe), das
    > berühmte antennagate, die ursprüngliche blockade von google maps und
    > folgender empfehlung von apple auf googlemaps zu wechseln usw an, also
    > apple ist da keinerlei vorbild.

    Mit Grafikchips etc hab ich auch schon einiges gehört. Da ich aber keine Computer von denen besitze, bin ich davon nicht betroffen :P

  13. Re: Konzerne wie Sony verschlafen DIE Chance überhaupt...

    Autor: ThadMiller 04.09.14 - 14:14

    Ich hatte nen schwarzen "superslim" "Walkman" aus Metall von Aiwa.
    Hat damals schon 120-150DM gekostet. Hammerteil!
    Damals hieß es da selber sparen.
    Heute lächeln die Kids wohl über solche Preise.

  14. Re: Konzerne wie Sony verschlafen DIE Chance überhaupt...

    Autor: mars96 06.09.14 - 12:22

    Auch LG ist nicht besser.
    Ich empfehle mal diesen Artikel aus der letzten Woche zum Thema webOS auf den neuen LG SmartTVs die auf der CES 2014 so gelobt wurden...fast wäre es nicht dazu gekommen (u. a. "Feature Rally" aufgrund von Gehaltsboni für die meisten Features...ganz dumme Idee wenn da keiner den Hut auf hat und eine Prioritisierung durchführt..."Time to Market ist eben endlich"):
    http://gigaom.com/2014/08/28/a-failed-experiment-how-lg-screwed-up-its-webos-acquisition/

  15. Re: Konzerne wie Sony verschlafen DIE Chance überhaupt...

    Autor: Anonymer Nutzer 08.09.14 - 13:57

    jjo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schöner Beitrag.
    > Sony ist auch bei mir, der Konzern, der mit als aller erstes einfällt.
    >
    > Was Apple heute ist, war früher SONY.
    >
    > Sony war Hip, Sony war Jung, Sony wollte jeder haben. Sony Geräte waren
    > schweine Teuer, aber dafür waren sie auch Gut. Ich wollte immer ein Walkman
    > haben. Und später wollte ich immer ein VAIO haben. Das waren einfach die
    > schönsten Geräte. Ich wollte auch immer ein Sony Videorekorder haben. Die
    > fand ich extrem cool mit dem Drehrädchen :D
    >
    > Und was ist Sony heute? Nur noch billiger China rotz. Die Vaio Notebooks
    > sind zu einem Trauerspiel verkommen. Qualität ist nirgends mehr zu finden.
    > Hauptsache nur noch billig produziert und schnell verkauft. GENAU SO
    > wirtschaftet man ein Konzern runter, der mal einst für Qualität und Highend
    > stand (zumindest ist mir der Eindruck so in Erinnerung geblieben).
    >
    > Sony sollte sich lieber dem Premium Segment widmen und Hochwertige Geräte
    > herstellen. China gibts genug, Qualität dafür fast garnicht mehr.
    >
    > Traurig, traurig, was aus den guten alten Traditionsunternehmen geworden
    > ist.
    > Bei welchem Hersteller kann man eigentlich noch Blind kaufen?
    > Mir fällt keiner ein ):

    bei den Notebooks kann ich nur zustimmen, meine Oma hat ein 15,4" Vaio Notebook Baujahr 2013 geschenkt bekommt, mit Blu-Ray und den ganzen Käse den sie ja nicht braucht aber das Teil knarzt standig wenn man etwas darauf schreibt bzw. ist alles nur aus billigen Plastik und der Lüfter war nur am pusten

    dagegen sieht man Dell Inspiron 9400 Baujahr 2007 noch zeitlos aus und vor allem ist es stabil wie sau

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg, München, Frankfurt
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Bamberg
  4. Hays AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für 500-Dollar-Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der noch günstigere Snapdragon 7c wird zusätzlich in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45