Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonys LCD-3D-Fernseher kommen Ende…

..LCD-Shutterbrillen-Technik..?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ..LCD-Shutterbrillen-Technik..?

    Autor: loolig 02.09.09 - 11:23

    D.h. ich soll mit einer blöden Brille vor dem Fernseher sitzen?
    Schon vor zig jahren konnte man auf der CeBit sehen dass es auch ohne Brille funktioniert..

  2. Re: ..LCD-Shutterbrillen-Technik..?

    Autor: BODOMCHILD 02.09.09 - 11:56

    Find ich auch komisch!
    Gibt doch schon seit ein paar Jahren von Philips 3D Tv´s die OHNE Brille funzen...

  3. Re: ..LCD-Shutterbrillen-Technik..?

    Autor: zonendoedel 02.09.09 - 11:57

    Sehe ich genauso. Keine Lust zuhause mit so einem Ding rumsitzen zu müssen.
    Insbesondere als Brille über der Brille. Da ist der Tragekomfort sowas von bescheiden.

    Solange es nichts besseres gibt, bleibe ich bei 2D und hoffe, dass wenigstens HD mal im TV etabliert wird.

  4. Re: ..LCD-Shutterbrillen-Technik..?

    Autor: Vollo 02.09.09 - 11:59

    Da kann man sich auch gleich eine Brille mit 2 LCD Displays aufsetzen.

  5. Re: ..LCD-Shutterbrillen-Technik..?

    Autor: LaLeLu 02.09.09 - 13:32

    Gabs schon mal. Ich habe noch so eine rumliegen.

  6. Re: ..LCD-Shutterbrillen-Technik..?

    Autor: Verständlich 02.09.09 - 15:11

    BODOMCHILD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Find ich auch komisch!
    > Gibt doch schon seit ein paar Jahren von Philips 3D Tv´s die OHNE Brille
    > funzen...

    Das ist schon ok so. Philips erfindet, Sony rennt hinterher.

  7. Re: ..LCD-Shutterbrillen-Technik..?

    Autor: Oregon 02.09.09 - 22:29

    Verständlich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BODOMCHILD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Find ich auch komisch!
    > > Gibt doch schon seit ein paar Jahren von Philips 3D Tv´s die OHNE Brille
    > > funzen...
    >
    > Das ist schon ok so. Philips erfindet, Sony rennt hinterher.

    Ihr meint diese Totgeburt WOWvx?

    http://en.wikipedia.org/wiki/WOWvx

    Die wurde März 2009 eingestellt. Könnte vielleicht daran liegen das diese TVs nicht gerade günstig waren :)

    http://www.dimensionalstudios.com/philips_42_3d_wowvx_display.html

    Der 42 Zoller hat über 7000 Pfund, umgerechnet also über 8000€ gekostet. Was logisch ist, der hatte halt auch ein spezielles teuer herzustellendes Display.

    Alles was ich bisher an 3D ohne Brille gesehen habe hatte eine eher schlechte Bildqualität. Man mußte den Kopf exakt an einer Stelle haben. Aber selbst dann war das Bild voll von merkwürdigen Artefakten. Was logisch ist, wie soll man auf einem flachen Bildschirm eine gute Trennung für das rechte und linke Auge hinbekommen?

    Da habe ich doch lieber eine Brille auf kann mich beliebig vor dem Fernseher bewegen und habe ein absolut perfektes 3D Bild in maximaler Auflösung. Und wie an anderer Stelle schon geschrieben, die Shutterbrillen Technik wird die TVs nicht teurer machen. Und das ist halt der entscheidende Vorteil. Du wirst das einfach bekommen ohne extra zu bezahlen. Es wird keine 2D oder 3D Fernseher. Alle Fernseher werden 3D einfach nebenbei können.

    Nicht das ich was dagegen hätte 3D ohne Brille zu bekommen, aber ich sehe das erstmal nicht.

    Gibt übrigens Leute die müssen so oder so den ganzen Tag mit einer Brille rumrennen ;) Vielleicht kann man ja mal eine normale Brille erfinden die einfach nebenbei auch als Shutterbrille funktioniert.

    Das ist die NVidia Shutterbrille.

    http://www.tweakpc.de/gallery/data/533/wireless_shutter_brille.jpg

    Könnte auch fast schon als normale Brille durchgehen.

  8. Re: ..LCD-Shutterbrillen-Technik..?

    Autor: nate 03.09.09 - 10:01

    > Schon vor zig jahren konnte man auf der CeBit sehen dass es auch ohne
    > Brille funktioniert..

    Autostereoskopische Displays haben entweder einen sehr keinen Blickwinkelbereich oder sie erfordern deutlich mehr als 2 Ansichten (z.B. 8). Ersteres ist restlos unpraktisch, weil man sein Zimmer passend einrichten muss und selbst dann nur alleine schauen kann, letzteres wäre eine technische "tour de force" und damit extrem teuer. Hinzu kommt, dass sich dabei die horizontale Auflösung des Displays entsprechend reduziert -- statt Full-HD gibt's dann nur popelige 200-400 Pixel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, München, Meckenheim, Bonn
  2. KÖNIGSTEINER GmbH, Stuttgart
  3. 4brands Reply, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  4. Ecologic Institut gemeinnützige GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10