Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soundcloud: Musiker bekommen…

Fifty-Fifty?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fifty-Fifty?

    Autor: yh 10.10.18 - 14:40

    Das ist aber eine ganze Menge wenn Soundcloud echt 45% bekommen würde, zur Vergleich mit anderen Platformen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.18 14:41 durch yh.

  2. Re: Fifty-Fifty?

    Autor: subjord 10.10.18 - 14:52

    Ich glaube iTunes will 30%.
    Da lädt aber in der Regel nicht der Musiker die Lieder hoch, sondern das Label. Beim Musiker kommt da dann eher weniger an.

  3. Re: Fifty-Fifty?

    Autor: Citadelle 10.10.18 - 15:09

    Das ist fast sinnlos.
    Dann werden die, die eh schon Verträge haben,
    die Wahl haben über das Label, oder über Soundcloud zu kassieren.

    Ich kenne keinen der 5000 Plays hat.
    Die erfolgreichen werden noch erfolgreicher.
    Tolle Show.

  4. Re: Fifty-Fifty?

    Autor: neokawasaki 10.10.18 - 15:24

    Natürlich. Soundcloud tritt ja nicht als Wohltäter an, sondern um Geld zu verdienen.

  5. Re: Fifty-Fifty?

    Autor: yh 10.10.18 - 15:34

    iTunes und Spotify (und auch Nicht-Musik-Platformen wie Steam, GoG etc.) verlangen 30% dafür.
    Daher wundert es mich. Aber naja, für Kunden ist es sowieso egal. Ich bin kein Musiker. ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.18 15:34 durch yh.

  6. Re: Fifty-Fifty?

    Autor: Citadelle 10.10.18 - 16:01

    neokawasaki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soundcloud tritt ja nicht als Wohltäter an, sondern um Geld zu
    > verdienen.

    Genau sowas brauchen Wir in der heutigen Zeit.
    Noch mehr Geldgierige Firmen.
    [Sarkasmus off]

  7. Re: Fifty-Fifty?

    Autor: neokawasaki 10.10.18 - 18:31

    Das Ziel einer Firma ist normalerweise, Geld zu verdienen. Was man davon hält, bleibt jedem selbst überlassen. Aber überrascht sollte man davon nicht sein.

    Wenn das Ziel von Firmen Weltfrieden und allgemeiner Wohlstand wäre, hätten wir das längst - da bin ich mir relativ sicher.

  8. Re: Fifty-Fifty?

    Autor: Rafael_K 11.10.18 - 04:17

    Ich bin gespannt wie die Unternehmen auf die neue Konkurrenz aus dem Blockchain Umfeld reagieren.
    Vevue arbeitet z.B. zur Zeit daran eine Plattform aufzubauen die unter 5% nimmt.
    Wenn sich das durchsetzt, dann fallen die Prozente bei den anderen Plattformen automatisch.
    Dem Künstler 45% abzunehmen, ohne das man ein Risiko hat weil man den Künstler fördert, ist schon dreist.

  9. Re: Fifty-Fifty?

    Autor: Michael H. 11.10.18 - 08:10

    Citadelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neokawasaki schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Soundcloud tritt ja nicht als Wohltäter an, sondern um Geld zu
    > > verdienen.
    >
    > Genau sowas brauchen Wir in der heutigen Zeit.
    > Noch mehr Geldgierige Firmen.
    >

    Firma = da um Geld zu verdienen
    Wohlfahrt = macht was umsonst

    Einfaches Konzept wa...

  10. Re: Fifty-Fifty?

    Autor: Rafael_K 11.10.18 - 08:52

    Naja es gibt auch gemeinnützige Unternehmen.

  11. Re: Fifty-Fifty?

    Autor: elidor 11.10.18 - 09:50

    Irgendwie müssen die Kosten für die Server und die Mitarbeiter von Soundcloud getragen werden.

    Wenn du meinst so eine Plattform mit 15% Umsatzbeteiligung finanzieren zu können, dann bau das auf.

  12. Re: Fifty-Fifty?

    Autor: Citadelle 11.10.18 - 10:36

    Es ging bisher auch ohne Umsatzbeteiligung.
    Soundcloud hat bisher nur für Pro Accounts Geld verlangt.
    Das reicht ja anscheinend nicht mehr.
    Sie waren, oder sind ja in finanziellen Nöten, wenn sie Finanzspritzen brauchten.
    Somit ergibt das neue Programm schon Sinn.
    Nur Hobbymusiker haben davon nichts.
    Von mir aus können sie das auch lassen.
    Ich merke keinen Unterschied.

  13. Re: Fifty-Fifty?

    Autor: L83 11.10.18 - 12:35

    Sie haben aber auch noch nie Geld verdient und dei notwendigen Verluste über Investoren abgefangen. Irgendwann aber kommt der Punkt, an dem du bezahlt werden wirst - oder aus dem Markt gehemn musst. Der Kunde kann dann entscheiden, ob er Geld auf den Tisch legt, odr eben woanders eine bessere Alternative findet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt
  2. Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen Referat Verwaltung/Personal (BKZ), Pirna
  3. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 3,99€
  3. 15,49€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Ãœbersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

  1. BVG: Wi-Fi für 600.000 Euro in 180 Berliner Bussen
    BVG
    Wi-Fi für 600.000 Euro in 180 Berliner Bussen

    Die Ausstattung von Bussen mit WLAN kommt in Berlin gut an. Jetzt werden 180 Linienbusse in der Innenstadt mit Internet versorgt.

  2. Mit und ohne Vertrag: Mobilcom-Debitel bietet Xiaomi-Smartphones an
    Mit und ohne Vertrag
    Mobilcom-Debitel bietet Xiaomi-Smartphones an

    Offiziell vertreibt Xiaomi seine Smartphones in Deutschland nicht, der Mobilfunkanbieter Mobilcom-Debitel nimmt allerdings vier Geräte in sein Sortiment auf. Verfügbar sind Einsteiger- und Topgeräte, sowohl über eine Vertragsfinanzierung als auch ohne Vertragsabschluss.

  3. Solo A Star Wars Story: Beeindruckender Deepfake-Jungbrunnen für Harrison Ford
    Solo A Star Wars Story
    Beeindruckender Deepfake-Jungbrunnen für Harrison Ford

    Mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) und Machine Learning haben Kreative den Schauspieler Alden Ehrenreich in Solo: A Star Wars Story durch Harrison Ford als Han Solo ersetzt.


  1. 15:18

  2. 15:02

  3. 14:43

  4. 13:25

  5. 13:10

  6. 12:54

  7. 12:34

  8. 12:01