Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soziale Netzwerke: Nutzer häufiger…

Ich habe noch nie ne E-Mail verschickt...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe noch nie ne E-Mail verschickt...

    Autor: kingstyler001 29.02.12 - 14:59

    ... ist doch schon seit locker 10 Jahren veraltet. :O
    Lieber Facebook , SMS, WhatsApp:)

  2. Re: Ich habe noch nie ne E-Mail verschickt...

    Autor: OpenMind 29.02.12 - 15:09

    Dann bist du wahrscheinlich auch nicht beruflich drauf angewiesen, denn man schreibt keinem Kunden ne SMS, sondern eine E-Mail, da diese der klassischen Post noch am ähnlichsten ist! Seit locker 10 Jahren veraltet.. Was für eine lächerliche Aussage ist das denn? Denk nach bevor du sowas schreibst, die E-Mail ist noch lange nicht ausgestorben.

  3. Re: Ich habe noch nie ne E-Mail verschickt...

    Autor: Vradash 29.02.12 - 15:15

    Ich versende E-Mails noch oft und gerne. :) Selbst den Kontakt zu einigen Freunden / Familienmitgliedern halte ich damit aufrecht auch wenn ich jeden einzelnen über Facebook erreichen könnte.

    Mal ganz zu schweigen vom beruflichen Aspekt, da gehen auch unzählige Mails raus..

  4. Re: Ich habe noch nie ne E-Mail verschickt...

    Autor: Ferrum 29.02.12 - 15:17

    OpenMind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denk nach bevor du sowas
    > schreibst, die E-Mail ist noch lange nicht ausgestorben.

    Egal ob die anfängliche Aussage nur provokantem Sarkasmus oder tatsächlicher Hirnlosigkeit entsprungen ist, wie kann man so etwas derart Ernst nehmen? Kopf schütteln und ignorieren wäre die logische Konsequenz.

  5. Re: Ich habe noch nie ne E-Mail verschickt...

    Autor: Abseus 29.02.12 - 15:17

    kingstyler001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ist doch schon seit locker 10 Jahren veraltet. :O
    > Lieber Facebook , SMS, WhatsApp:)

    Ja is klar. E-Mail ist seit Jahren Standart in vielen Bereichen. Unternehmenskomunikation oder Bewerbung zum Beispiel. Das heute noch eine Bewerbung per Post geschieht ist extrem selten da die meisten Firmen das aus verschiedenen Gründen nicht wollen: Papierkrieg, Rücksendung von Bewerbungsunterlagen und außerdem will ein Unternehmen meist damit auch abklären ob sich der Bewerber mit den entsprechenden Medien auch auskennt (E-Mail, Office...).

  6. Re: Ich habe noch nie ne E-Mail verschickt...

    Autor: linuxuser1 29.02.12 - 15:33

    kingstyler001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ist doch schon seit locker 10 Jahren veraltet. :O
    > Lieber Facebook , SMS, WhatsApp:)


    Ich hoffe das ist Sarkasmus!

    Edit: Mein Hauptkommunikationsmedium ist nach wie vor das Telefon unabhängig von der technischen Umsetzung (Handy, Festnetz, Skype etc.). E-Mails und SMS sind dann vermutlich das Schriftmedium Nummer 1. Aber FB und WhatsApp? Eine Firma die durch die persönlichen Daten ihrer Nutzer verdient und eine die gar kein so wirkliches Geschäftsmodell hat als Hauptkommunikationskanal? Sicher nicht!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.02.12 15:39 durch linuxuser1.

  7. Re: Ich habe noch nie ne E-Mail verschickt...

    Autor: MrSpok 29.02.12 - 15:34

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kingstyler001 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > E-Mail ist seit Jahren Standart in vielen Bereichen.

    Was ist denn "Standart"? Ist das ein anderes Wort für "Stillleben"?

  8. Re: Ich habe noch nie ne E-Mail verschickt...

    Autor: TTX 29.02.12 - 15:37

    Ich vermute eher ein früher Freitags-Post :)

  9. Re: Ich habe noch nie ne E-Mail verschickt...

    Autor: Jakelandiar 29.02.12 - 15:50

    MrSpok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn "Standart"? Ist das ein anderes Wort für "Stillleben"?

    Wo lebst du wenn du das nicht kennst? :-)

  10. Re: Ich habe noch nie ne E-Mail verschickt...

    Autor: Ferrum 29.02.12 - 15:55

    Jakelandiar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrSpok schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ist denn "Standart"? Ist das ein anderes Wort für "Stillleben"?
    >
    > Wo lebst du wenn du das nicht kennst? :-)

    In einer Google-, Wikipedia- und Rechtschreibungs-befreiten Welt, in der Besserwisser andere Besserwisser eines Besseren belehren wollen. :)

  11. @ Golem

    Autor: Replay 29.02.12 - 16:04

    Wird es hier im Forum mal eine Ignorierfunktion geben?

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  12. Re: Ich habe noch nie ne E-Mail verschickt...

    Autor: Pitti 29.02.12 - 16:07

    kingstyler001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ist doch schon seit locker 10 Jahren veraltet. :O
    > Lieber Facebook , SMS, WhatsApp:)
    Kein Problem! Bevor ich jedoch mein Kommunikationsbedürfnis im
    Fratzenbuch befriedige und gegenüber Zuckerberg &Co. die Hosen herunterlasse, bevorzuge ich eher "veraltete" Mittel (E-Mail)!

    Dabei besitze ich sogar noch die "Frechheit",
    S/MIME und GnuPG einzusetzen!

    P.S.: "Es mutet jetzt zwar etwas altertümlich an: Kennst Du noch
    das persönliche Gespräch; einfach so - von Angesicht zu Angesicht!?

  13. Re: Ich habe noch nie ne E-Mail verschickt...

    Autor: blubberlutsch 29.02.12 - 17:08

    kingstyler001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber Facebook , SMS, WhatsApp:)

    für 13- bis 16-jährige mag das vielleicht zutreffen.

  14. Re: Ich habe noch nie ne E-Mail verschickt...

    Autor: theonlyone 29.02.12 - 18:38

    Emails sind ganz klar die "macht" im Arbeitsleben.

    Das wird sich auch so einfach nicht ändern.


    SMS habe ich z.B. "niemals" benutzt, allein weil die Tatsache für eine SMS Geld zu bezahlen mir von Anfang an komplett schwachsinnig erschien.

    Hat man ein Smartphone und ohnehin Internet bieten sich diverse Programme zum nachrichten versenden offensichtlich an, gerade wenn man die problemlos vom Computer und anderen Geräten genauso abgreifen kann.

    Klar ist aber, "relevante" Informationen dürfen nicht über solche Kanäle fließen, da ist die Email unschlagbar.


    FaceBook verweigere ich ohnehin.
    XING bin ich überzeugt das es einen "förderlichen" Effekt hat und hilft Verbindungen direkt zu Arbeitgebern aufzubauen.

    Die ganzen Plattformen die schlicht zum sinnlosen "BlaBla ich bin gerade am kacken" da sind werden von mir konsequent ignoriert, den fängt man damit mal an, ist man im Strudel der "Verdummung" angekommen.


    Verdummung ?

    Ja ganz recht. Wenn ich leute sehe die "nur" mit faceBook im Internet irgendetwas machen können und einfach jedes Bild und alles anklicken und es "toll" finden das sie 50.000 "Freunde" (größte ironie überhaupt das Freunde zu nennen) haben die sie nicht kennen ist überaus erschreckend.

    Wer einfach ohne zu denken alles auf FaceBook schreibt hat den Zug schon von Anfang an verpasst.

    Von Plattformen mit offensichtlich "kriminell gefährlichen" Effekten (ala I-Share-Gossip) wollen wir gar nicht erst anfangen ; gerade zu grotesk das so etwas noch zugänglich ist.

  15. Re: Siehst, ich dafür ständig

    Autor: Altruistischer Misanthrop 29.02.12 - 20:31

    Kommuniziere digital sogar fast ausschließlich über elektronische Briefe ;)

    Aber gut, ich bin auch seit Jahren in keinem dieser "sozialen" Netzwerke mehr. In all jenen die heute in Mode sind war ich gar nie, von daher...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.02.12 20:32 durch Altruistischer Misanthrop.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  2. Capgemini Deutschland, verschiedene Standorte
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Frankfurt am Main
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. GTA V PS4/XBO für 27,00€ und Fast & Furious 1-7 Box Blu...
  2. (u. a. Wolverine 1&2, Iron Man 1-3 und Avengers)
  3. (u. a. Total War: WARHAMMER 24,99€ und Rome: Total War Collection 2,75€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck: Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck
Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino

Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

  1. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.

  2. Apple: Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen
    Apple
    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

    Der Streit zwischen Qualcomm und Apple um Lizenzzahlungen eskaliert: Qualcomm zufolge hält der iPhone-Hersteller Zahlungen an seine Auftragsfertiger zurück, die für Qualcomm bestimmt seien. Der Chip-Hersteller muss daraufhin seine Geschäftsprognose für das laufende Quartal korrigieren.

  3. Underground Actually Free: Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps
    Underground Actually Free
    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

    Mit Amazons komplett kostenlosen Apps ist Schluss: User können bald keine Bezahl-Apps mehr über das Underground-Programm kostenlos herunterladen und nutzen. Bis 2019 können Fire-Tablet-Nutzer ihre bisher heruntergeladenen Apps weiterverwenden, neue Inhalte sollen aber nicht mehr erscheinen.


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05