1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soziale Netzwerke: Twitter…

Wie hoch sind die Gesamtschulden?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie hoch sind die Gesamtschulden?

    Autor: BiGfReAk 08.02.18 - 16:17

    Ein Unternehmen das über 12 Jahre nur Verluste macht, muss ja einiges an Schulden angesammelt haben. Wie hoch sind diese?
    Und wie können die eigentlich so lange überleben? Wenn ich mal 2 Monate meine Verbindlichkeiten nicht zahle, lande ich auf der Straße.

  2. Re: Wie hoch sind die Gesamtschulden?

    Autor: Sionzris 08.02.18 - 16:21

    Investoren pumpen frisches Geld rein. Frag mal lieber wie Tesla noch existieren kann. Mit wirtschaftlichkeit hat es Elon Musk nicht so.

  3. Re: Wie hoch sind die Gesamtschulden?

    Autor: DeathMD 08.02.18 - 16:32

    Rate mal was bei Tesla passiert?...

    Sionzris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Investoren pumpen frisches Geld rein.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Wie hoch sind die Gesamtschulden?

    Autor: Sionzris 08.02.18 - 16:36

    Darauf wollte ich hinaus :)

  5. Re: Wie hoch sind die Gesamtschulden?

    Autor: DeathMD 08.02.18 - 16:43

    Ahhh.... :D

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: Wie hoch sind die Gesamtschulden?

    Autor: sixx_am 08.02.18 - 17:26

    Ein Unternehmen funktioniert etwas anders wie du und deine Haushaltskasse ;-). Investoren wetten halt darauf, dass ein Unternehmen profitabel wird und sie irgendwann Gewinne für ihre Investments sehen. In den letzten Jahren hat man da eben viel Geld verloren, das Unternehmen macht aber keine "Schulden" in dem Sinne, in dem du dir Geld von der Bank leihst, wenn du am Ende des Monats nicht auskommst. Dein Vergleich, dass du nach 2 Monaten auf der Straße sitzt, wenn du nicht zahlst, ist total hanebüchen und hinkt total. Irgendwann sollte aber natürlich auch dein Unternehmen Gewinne abwerfen - in den letzten Jahren wurden die Investoren bei Twitter halt immer vertröstet im Sinne von: wartet ab, bald geht es aufwärts. Bis jetzt waren die Versuche der Unternehmensleitung, die Firma in die Gewinnzone zu manövrieren, aber nicht vom Erfolg gekrönt - bis jetzt offenbar. Ansonsten wäre es auch irgendwann eng geworden, weil die Geduld selbst des wohlgesonnensten Investoren irgendwann begrenzt ist. Man hofft halt, dass Twitter irgendwann Mittel und Wege findet, mehr Erlöse zu generieren und dann die nächste Firma ist, die wie Amazon, Facebook oder Google total durch die Decke geht. Da will man natürlich nicht der Depp sein, der kurz davor seine Millionen / Milliarden mit großen Verlusten herausgezogen hat.

  7. Re: Wie hoch sind die Gesamtschulden?

    Autor: teenriot* 08.02.18 - 17:35

    Sionzris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit wirtschaftlichkeit hat es Elon Musk nicht so.

    Steile These.

    Wenn eine Firma in einem Jahr eine Milliarde an Firmenbesitz hinzu gewinnt, den Umsatz um 30% steigert und Marktanteile gewinnt, aber einen operativen Verlust von 100 Mio aufweist, ist dass dann schlecht gewirtschaftet? (*)


    (*) Zahlen aus der Luft gegriffen, es geht um's Prinzip.

  8. Re: Wie hoch sind die Gesamtschulden?

    Autor: Topf 08.02.18 - 19:13

    Aber warum finden das dann so viele Investoren so geil, über Jahre immer wieder erneut fett Geld in verlustreiche Unternehmen zu pumpen, ohne Aussicht auf einen noch fetteren Gewinn, der nach Teilung durch alle Investoren noch eine positive Bilanz ergibt?

  9. Re: Wie hoch sind die Gesamtschulden?

    Autor: einkiwi 08.02.18 - 19:50

    Ein Unternehmen, der Staat funktioniert wie ein Privathaushalt. Es wird nur das BWL Lobby Märchen erzählt. Abhängigkeit macht nicht frei und Wachstum auf Schulden erzeugen Blasen in dieser schnellen Zeit. Wie lange die Wette funktioniert und ob können viele Privaten Schuldner erzählen wie Startups im Vergleich zum Eigenfinanzierten Mittelstand wie in BaWü - (Chinesen kaufen sich zurzeit ein, zum Vergleich, um die Veränderung zu sehen, die Abhängigkeit und somit die Arbeitsweise wird verändert. Ähnlich ist es bei Instagram, ein paar verdienen und werden als Leuchttürme gezeigt, die Masse investiert Lebenszeit (Konsumschulden) um am Lotto des "Aufstiegs" mitzuspielen. Der Kuchen kann nur einmal verteilt werden (Aktuell 10% zu 90%), da die Natur eine gewisse Zeit benötigt, um Rohstoffe auf natürliche Weise wachsen zu lassen. Alles andere ist bla bla auf kosten der Gesellschaft, der Umwelt wie Tier und Pflanzenwelt, es gibt nur eine bestimmte Fläche auf der Erde, dann ist mit Wachstum Schluss (warum wird außerhalb der Erde nach Plätzen für Menschen gesucht? Wenn wir schon 3 mal die Erde benötigen = Gesamtwirtschaftliche Blase). Ehrbare Kaufleute würden es als Wettbüro statt als Unternehmen bezeichnen. In Deutschland sind die großen Eigenkapitalfinanzierten Unternehmen sehr still und liegen unter dem Radar, sonst ist das Geld schnell weg. Mrd. Eigenkapital ist eine Leistung statt 140 Zeichen+ und mit Datenbank. Würde das Märchen seinen Weg nicht ins Ohr finden, würde es keine Verteilungsproblematik geben, der einzelne würde wieder Macht gewinnen und sehen wie man Unternehmen gründet, momentan zahlen wir alle diese Wetten mit, oder woher kommen die Zinsen unseren Renten? Gleichzeitig steigen die Blasen der Staats- wie Unternehmensschulden, die uns logischerweise alle ärmer machen....

  10. Re: Wie hoch sind die Gesamtschulden?

    Autor: powa 08.02.18 - 22:51

    Das Unternehmen hat 0 Schulden. Keine Bank der Welt würde einem Unternehmen, welches nur Verluste schreibt Geld geben. Twitter hat aber Anteile an der Börse verkauft und dafür Geld bekommen. Davon zehrt es nun.

    Auf einen Haushalt bezogen wäre das etwa so:
    Du verkaufst mit 18 Jahren einen Anteil deiner Arbeitsleistung an einen Investor. (Nicht mehr als 50%, sonst kann er die vorschreiben was du zu tun hast) Für die 49% bekommst du 400.000¤. Du bist ehrgeizig, motiviert hast ein Abi von 1,0 und studierst seit 2. Semestern am MIT Informatik. Der Investor hofft darauf, dass du irgendwann viel Geld Verdienst und er seine Anteile an einen anderen Investor verkaufen kann. Bzw. hofft auf ein hohes Gehalt von dem er ja 49% bekommt.
    Von dem oben angesprochenen Investment kannst du ein paar Jahre deine Kosten decken, ohne dass du Einnahmen bzw. einen Überschuss hast. Du bist komplett Eigenkapital finanziert.

  11. Wer zahlt im Misserfolgsfall...

    Autor: MAD_onna 08.02.18 - 23:05

    powa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du verkaufst mit 18 Jahren einen Anteil deiner Arbeitsleistung an einen
    > Investor. (Nicht mehr als 50%, sonst kann er die vorschreiben was du zu tun
    > hast) Für die 49% bekommst du 400.000¤.

    Das ist inhuman.
    Du bist faul, dumm und verzwitscherst die Kohle. Zum Glück ist der Investor aber
    komplett ausfallrisikoversichert!

    Wer zahlt jetzt die Zeche?

  12. Re: Wer zahlt im Misserfolgsfall...

    Autor: teenriot* 08.02.18 - 23:16

    Oh Mann, bei aller Liebe, bevor man den Kapitalismuskritiker geben will, sollte man die Materie rudimentär verstanden haben.

  13. Re: Wie hoch sind die Gesamtschulden?

    Autor: einkiwi 08.02.18 - 23:47

    Das Unternehmen Twitter hat Schulden u.a in Geldform, also Verpflichtungen, bei Zinsjägern, den Aktionären, die wir wiederum sind, durch Pensionskassen, Stiftungen, Fonds, usw. ein paar "Großaktionäre" und viel Zeitungsleser die Investieren, wenn es die Information schon nicht mehr benötigt. Zalando z.B wurde damals bei schönen Gesprächen im Soho House lange vor Bekanntgaben von Informationen an die Presse zum Invest eingeladen. Damit ein irgendwann der "Kleinsparer und Zeitungsleser, also die Masse mit Masseninformationen den Hype-Wert übernimmt, es ein Gewinn gibt, wie immer auf kosten anderer. Ohne Dauer Werbung wären die nicht Loyalen Kunden schnell weg und somit der einzige Wert. Hebt man den realen Preis an (z.B Lieferservice mit Personalkosten, Versicherungen usw. wird es schwer Marktfähig zubleiben), sind die Kunden auch weg und die Firma verschwindet. Es geht also in unserem System von Blase zu Blase zu springen, sonst wären wir alle bei 0. Momentan bezahlen wir jeden Tag bei jedem Einkauf, jeder Dienstleistung in jeder dieser Kalkulationen viele Schulden, in Form von Krediten, Verpflichtungen, Subventionen, Staatsschulden und somit weniger Leistung, weniger Rente, schlechtere Umweltbedingungen, mehr Arbeitsleistung, schlechtere Verarbeitung, die Schulden werden jedes Jahr höher und nur durch ein Geist nahmens unendliches Wachstum aufgefangen. Big Data sollen der Daten-Wert von Twitter sein, dann ist die ARD, die Tageszeitung mit dem Archiv über der vor Internet Zeit und viele andere Unternehmen auch so viel Wert? Viele können diese Daten nichtmal Interpretieren oder damit etwas anfangen, bzw. ohne Supercomputer diese Auslesen, also haben diese Daten keinen wirklichen Wert, es wie in der Schule, nur wenige werden "Gesellschaftlich erfolgreich" und machen die Millionen (wenn es der Sinn ist), alle haben die gleichen Informationen, interpretieren diese nur anderes und haben andere Handlungsoptionen. Zurück zu Twitter, die Eigenkapitalquote liegt laut FAZ bei 66% durch Aktien und Wandelanleihe, bedeutet über 100%, bis der Gewinn die Schulden bezahlt hat, also die Leistung zur Gesellschaft und den Mehrwert. Früher Realwirtschaft genannt.
    http://www.faz.net/aktuell/finanzen/aktien/twitter-kaempft-um-gewinne-14500388.html

    Schulden sind Verpflichtungen gegenüber den Gläubigern, eine Machtabgabe und Aufgabe seiner Selbst, da viele sich selbst nicht kenne, schmerzt es die meisten nicht die Marionette zu sein. Hat man nette Gläubiger, kann man als Student seine Studium AG zur Keksbank umwandeln und der Welt helfen und ist unabhängig, kann wieder das machen was einen Menschen ausmacht und andere fördern sich selbst zu entdecken, wie es die Humanistische Bildung mal als Ziel mit einem Abitur hatte, statt Automatenkinder alla Apple 1984. Jeder ist Unternehmer und die Hacker geben dem einzelnen wieder die Macht durch Informationen.

    http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/interview-von-der-bea-aktie-zur-keksbank-a-317392.html

    Etwas Tiefe zu Schulden, Aktien und irgendwann versteht man wie gerade die Schulden auf die Bevölkerung durch fehlende Zinsen Übergeben werden und alles jeden Tag weniger Wert hat. Die Armen trifft es am meisten, momentan sogar die bald nicht mehr existierende Mittelschicht.. Twitter in der Zukunft Bots schreiben mit Bots und beantworten automatisch alles? Absurdum, wer braucht noch Twitter? Was sind Informationen, Fakten und was machen wir mit unserer Zeit... Digitale Systeme können im Sekundentakt Weltweit eröffnet werden und genauso schnell verschwinden. Wie klein ist das Silikon Valley ohne Risikokapital gegenüber Wechat, Alibaba und co - China wird kommen, die Reise des Geld geht weiter.

    "Mach das Beste aus dir. Etwas Besseres kannst du nicht tun."
    Ralph Waldo Emerson (1803 - 1882), US-amer. Geistlicher, Philosoph und Schriftsteller

  14. Re: Wer zahlt im Misserfolgsfall...

    Autor: Baron Münchhausen. 09.02.18 - 00:23

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh Mann, bei aller Liebe, bevor man den Kapitalismuskritiker geben will,
    > sollte man die Materie rudimentär verstanden haben.

    +1

    Und dafür muss man kein BWL oder vergleichbares studiert haben. Ich kapiere nicht, wie Leute völlig ignorant zu allem, was ihr Leben grundsätzlich beeinflußt, sein können. Null Verständnis von simplen markwirtschaftlichen Zusammenhängen, noch die Fähigkeit mit Geld umzugehen. Kommmentare, die einen die Hände auf dem Kopf zusammenschlagen lassen.

  15. Re: Wer zahlt im Misserfolgsfall...

    Autor: einkiwi 09.02.18 - 00:56

    sehe ich auch so, die Zusammenhänge sind so ersichtlich. Warum spenden, ehrenamtlich arbeiten, wenn man Menschen auf anderen Seiten des Planeten durch seinen Konsum vergasst. Was sagen unsere Enkel zu dieser Unmenschlichkeit, Flüchtlinge ja aber aber Arbeitssklaven auch für normal ansehen. Geschäftsführer die für Kinder spenden, ihre Putzfrau in der Firma über ein Subunternehmen bezahlen, diese wiederum kein Geld für die Schule ihres Kindes hat. Der Geschäftsführer kein Geld zum Spenden hätte würden alle gut bezahlt. Grüne die für Flüchtlinge sind, gleichzeitig nicht wie die Orginalgrünen Anti Atomkraft Frauen ihre Klamotten selbst gemacht haben, sondern mit hippen Arbeitssklaven Schuhe im Bundestag der AFD Unmenschlichkeit vorwerfen. Mache diese Zusammenhänge zu einem Witz jeden einzelnen Tag. Helfe ich da, fehlt es da, um wieder dort zu helfen, damit es wiederum da fehlt. Systemtheoretischer Unsinn - Bug. Realpreis statt Kommunikation und Behauptungen durch Vorstellungen auf Kosten anderer. Ein hoch jenseits der Phrasen. Nicht die Investoren haben in Twitter investiert, sondern die verhungern! Die Blumeninsel von Arte - https://www.youtube.com/watch?v=3h587FsZtGQ - Angebot und Nachfrage ist einfach toll, diese Freiheit, ein Psychologisches Abbild ist die gestaltete Welt die wir jeden Tag sehen und so gestalten, es könnte auch alles ganz anders sein, statt Twitter mit Schulden, Weltfrieden. Angebot und Nachfrage, was wollen wir?

  16. Re: Wer zahlt im Misserfolgsfall...

    Autor: teenriot* 09.02.18 - 01:06

    Ich hab's jetzt bei jedem deiner Kommentare ernsthaft versucht, aber diese sind schlicht unlesbar. Versuchs mal mit vernünftig formulierten Sätzen, nachvollziehbaren und zusammenhängenden Gedankengängen und sich darum zu bemühen die Regeln der Schriftsprache einzuhalten könnte auch helfen.

  17. Re: Wer zahlt im Misserfolgsfall...

    Autor: einkiwi 09.02.18 - 01:15

    kann ich nicht Lese-Rechtschreibschwäche :) - denke in Bildern und sehe dadurch andere Zusammenhänge. schaue dir einfach die Blumeninsel von Arte bei Youtube an. Die Welt ist was wir daraus machen, wirtschaften ist Naturbedingt wichtig. Wenn wir aber auf Kosten anderer Wirtschaften ist es eine Blase und irgendwo fehlt was. Fläche, Zeit, Geld, Essen, alles kann ungerecht verteilt sein. Es muss aber nicht so sein, wie der Kuchen am Kindergeburtstag. BG

  18. Re: Wer zahlt im Misserfolgsfall...

    Autor: einkiwi 09.02.18 - 01:44

    https://www.youtube.com/watch?v=vXN5FXJZ8Gc

    kurz zusammengefasst

  19. Re: Wer zahlt im Misserfolgsfall...

    Autor: teenriot* 09.02.18 - 01:53

    Ja ok, dann entschuldige ich mich, war nicht persönlich gemeint.

  20. Re: Wer zahlt im Misserfolgsfall...

    Autor: einkiwi 09.02.18 - 02:07

    habe ich auch nicht so aufgefasst. ich sehe es immer so, ein Spiegel bringt mich nicht weiter, aber eine Quelle hilft mir mich zu entwickeln, mehr zu verstehen. Keiner hat die Absolute Wahrheit oder ist besser oder schlechter als jemand anderes. Deshalb alles easy.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/f/d) for Embedded Software Integration
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. Software-Entwickler mobile Applikationen/App-Entwicklung für Frontend oder Backend (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd
  3. Full Stack Software Developer (m/f/d)
    Lufthansa Technik AG, Hamburg
  4. (Junior) .NET Entwickler (m/w/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de