1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soziale Netzwerke und E-Mail: 500…

Soziale Netzwerke und E-Mail: 500 Milliarden Euro Schaden durch Ablenkung am Arbeitsplatz

Der Konzentrationsverlust durch soziale Netzwerke und E-Mails am Arbeitsplatz hat laut Berechnungen des Eco enorme Kosten zur Folge.

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Ich will gar nicht wissen.... 11

    Error404 | 18.04.13 15:28 23.04.13 13:49

  2. Geht bei uns gar nicht. Microsoft Forefront blockt alles 2

    Anonymer Nutzer | 19.04.13 22:20 21.04.13 10:21

  3. Rein rechnerisch 9

    tendenzrot | 18.04.13 14:47 19.04.13 22:05

  4. Schade, dass der Mensch kein Arbeitstier ist.. 4

    Anonymer Nutzer | 18.04.13 15:15 19.04.13 12:29

  5. soso..mal wieder eine Milchmädchenrechnung "like music industry" 16

    alter_ego | 18.04.13 14:28 19.04.13 07:57

  6. Naja, mehr Schaden entsteht durch schlechtes Management. 1

    Charles Marlow | 19.04.13 07:21 19.04.13 07:21

  7. ...und wie sieht es denn aus mit... 1

    Fantasy Hero | 19.04.13 06:57 19.04.13 06:57

  8. Den "E-Müll" in den Griff kriegen! 2

    Corvin Dwent | 18.04.13 15:00 18.04.13 18:27

  9. Also doch! 2

    Prypjat | 18.04.13 17:18 18.04.13 17:52

  10. Schon geht es los im Golem Forum 2

    Anonymer Nutzer | 18.04.13 15:13 18.04.13 16:57

  11. Wieder so eine Studie, die meint wenn man Milch in Wasser kippt, dann färbt sich das Ergbnis 1

    Anonymer Nutzer | 18.04.13 16:50 18.04.13 16:50

  12. Diese herrliche Ironie... 2

    Goku | 18.04.13 15:33 18.04.13 16:44

  13. Positive Effekte? 1

    QueenB | 18.04.13 16:37 18.04.13 16:37

  14. alles eine Frage der Sichtweise 1

    nicoledos | 18.04.13 16:20 18.04.13 16:20

  15. Verantwortung [... ]übernehmen 1

    S-Talker | 18.04.13 15:41 18.04.13 15:41

  16. Re: Diese herrliche Ironie...

    Anonymer Nutzer | 18.04.13 15:42 Das Thema wurde verschoben.

  17. Ablenkung durch "Machen Sie bitte schnell mal ..." 1

    velo | 18.04.13 15:29 18.04.13 15:29

  18. "Die permanente Ablenkung am Arbeitsplatz durch.. 2

    Cyrano_B | 18.04.13 14:16 18.04.13 15:16

  19. Dieser Beitrag hilft wieder etwas dabei! 5

    MRBuch | 18.04.13 14:16 18.04.13 15:09

  20. Glaube ich nicht 2

    ichbinhierzumflamen | 18.04.13 14:28 18.04.13 14:50

  21. Halb so schlimm 2

    marchelan | 18.04.13 14:30 18.04.13 14:37

  22. auch durch unfähigen Support in Indien 1

    onkel hotte | 18.04.13 14:32 18.04.13 14:32

  23. Wie wird das berechnet? 1

    beaver | 18.04.13 14:23 18.04.13 14:23

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. GK Software SE, St. Ingbert, Schöneck, Berlin, Jena
  2. Cataneo GmbH, München
  3. ING Deutschland, Frankfurt am Main
  4. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. 8,99€
  3. 4,99€
  4. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme