Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SPD: Arbeitsministerium will Recht…

Notwendigkeit?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Notwendigkeit?

    Autor: pointX 07.01.19 - 17:59

    Werden in Deutschland massenhaft Arbeitnehmer an Homeoffice gehindert, oder ist das nur eine Luftblase von Politikern, die irgendwas mit Digitalisierung machen wollen damit sie sagen können sie hätten was verbessert?

    Die Arbeitgeber versuchen doch schon die Arbeitsplätze immer flexibler zu machen, und setzen diesen Weg (wenn er tatsächlich wirtschaftliche Vorteile bietet) auch von alleine fort.

    Außer Bürokratie bringt das vermutlich keine Änderung (ein paar Einzelfälle ausgenommen vllt.).
    Mir fehlt die Notwendigkeit, das gesetzlich zu regeln.

  2. Re: Notwendigkeit?

    Autor: McWiesel 07.01.19 - 19:14

    pointX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werden in Deutschland massenhaft Arbeitnehmer an Homeoffice gehindert, oder ist das nur eine Luftblase von Politikern, die irgendwas mit Digitalisierung machen wollen damit sie sagen können sie hätten was verbessert?

    Es wäre unendlich mal effektiver als jedes E-Auto und ÖPNV-Ausbau grundsätzlich mal die Verkehrswege durch die Vermeidung von unnötigen Fahrten zu entlasten. Und die Fahrt ins Büro ist zu einem gewaltigen Teil unnötig. Viele können da in der Tat effektiver zu Hause arbeiten und schon sind tausende Autos weniger auf der Straße im alltäglichen Pendlerstau. Hier wären in der Tat mal vernünftige Gesetze gegen ewig gestrige Firmenphilosophien viel nötiger als plumpe Fahrverbote. Damit könnte man tatsächlich vielleicht so manchen Straßenausbau vermeiden, bis hin zur möglichen Abschaffung von nicht mehr benötigten Zweitwagen usw.

    > Die Arbeitgeber versuchen doch schon die Arbeitsplätze immer flexibler zu
    > machen, und setzen diesen Weg (wenn er tatsächlich wirtschaftliche Vorteile
    > bietet) auch von alleine fort.

    Bitte? Vielleicht in den Branchen, wo die Firmen echt um Mitarbeiter kämpfen müssen. Ansonsten heißt es verbieten, vorschreiben, überwachen, Sklaven halten. Flexible Arbeitszeiten oder gar Homeoffice sind da nicht im Portfolio.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.19 19:16 durch McWiesel.

  3. Re: Notwendigkeit?

    Autor: pointX 07.01.19 - 22:45

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier wären in der Tat mal vernünftige Gesetze gegen ewig gestrige
    > Firmenphilosophien viel nötiger (...)
    > Bitte? Vielleicht in den Branchen, wo die Firmen echt um Mitarbeiter
    > kämpfen müssen. Ansonsten heißt es verbieten, vorschreiben, überwachen,
    > Sklaven halten. Flexible Arbeitszeiten oder gar Homeoffice sind da nicht im
    > Portfolio.
    HomeOffice ist gerade in Berufen möglich, wo Firmen um Mitarbeiter kämpfen müssen, und dort auch meist üblich (zumindest wird es angeboten, ob es angenommen wird ist eine zweite Frage).

    Der gesamte Niedriglohnsektor ist in den meisten Berufen, in denen Präsenz keine Wahl sondern notwendig ist. Der Mitarbeiter am Band wird kein HomeOffice machen können.

    Zu den Behauptungen würde ich doch gerne mal eine belastbare Studie sehen.
    Wie viele Arbeitnehmer, bei deren Job HomeOffice möglich wäre, dürfen es zur Zeit nicht machen?

    Das einzige was mir einfällt sind Beamte und öffentlicher Dienst, wo die Dienstherren Präsenz wollen, obwohl HomeOffice möglich wäre. Da kann der Staat aber sofort bei sich anfangen vor der eigenene Türe zu kehren, ganz ohne Gesetz.

    In der Freien Wirtschaft tippe ich, dass die angeblichen Verbote heiße Luft sind, ebenso wie das Gesetzesvorhaben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.19 22:50 durch pointX.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Nürnberg, Nürnberg
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin
  4. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00