1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Belegschaft von…

Qualifikationen der Mitarbeiter

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Qualifikationen der Mitarbeiter

    Autor: Vollstrecker 04.08.20 - 11:54

    Niemand muss sich unter Wert verkaufen und gerade in Silicon Valley könnte ich mir gut vorstellen, dass gute Programmierer gesucht werden. Wer bei Blizzard gearbeitet hat, hat quasi schon mal eine der besten Referenz im Spielemarkt die man haben kann.

  2. Re: Qualifikationen der Mitarbeiter

    Autor: PaulaPuffmutter 04.08.20 - 11:59

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niemand muss sich unter Wert verkaufen und gerade in Silicon Valley könnte
    > ich mir gut vorstellen, dass gute Programmierer gesucht werden. Wer bei
    > Blizzard gearbeitet hat, hat quasi schon mal eine der besten Referenz im
    > Spielemarkt die man haben kann.

    Naja. Was für eine Qualifikation wird denn in der Qualitätssicherung bei Blizzard benötigt?

    Sind das Unit-Test-Schreiber mit vollständigem Testplan, Testdokumentation und der Entwicklung einer Testautomatisierung? Oder sind das Leute ohne jegliche Qualifikation, die sich 8 Stunden am Tag durch ihre Spiele klicken und Bugs ausfindig machen, sie in einer Excel-Tabelle festhalten und an die Entwickler weitergeben?

    Falls letztere. Sind die für Silicon Valley wirklich interessant?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.20 12:01 durch PaulaPuffmutter.

  3. Re: Qualifikationen der Mitarbeiter

    Autor: Volkhardt 04.08.20 - 12:01

    ActivisionBlizzard ist der weltweit größte Spielehersteller. Man sollte meinen die Zahlen dort hervorragende Gehälter, gerade bei dem Namen. Scheinbar trifft das aber nicht in allen Unternehmensbereichen zu. :(

  4. Re: Qualifikationen der Mitarbeiter

    Autor: Neremyn 04.08.20 - 12:09

    Volkhardt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ActivisionBlizzard ist der weltweit größte Spielehersteller. Man sollte
    > meinen die Zahlen dort hervorragende Gehälter, gerade bei dem Namen.
    > Scheinbar trifft das aber nicht in allen Unternehmensbereichen zu. :(


    Wenn nun aber niemand was sagt machen die Fröhlich damit weiter sobald ihnen aber die Mitarbeiter ausgehen sieht das ganze schon anders aus.

  5. Re: Qualifikationen der Mitarbeiter

    Autor: countzero 04.08.20 - 13:20

    Volkhardt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ActivisionBlizzard ist der weltweit größte Spielehersteller. Man sollte
    > meinen die Zahlen dort hervorragende Gehälter, gerade bei dem Namen.
    > Scheinbar trifft das aber nicht in allen Unternehmensbereichen zu. :(

    Durch den großen Namen lassen sich vor allem junge, unerfahrene Mitarbeiter doch besonders gut ausbeuten. "Du hast die Ehre, für BLIZZARD zu arbeiten! Da kannst du doch auf ein bisschen Gehalt verzichten."

    Angeblich sind schon viele Mitarbeiter zu Riot (League of Legends) gewechselt, die sind da grad ums Eck und zahlen wohl deutlich besser.

  6. Re: Qualifikationen der Mitarbeiter

    Autor: FreiGeistler 04.08.20 - 16:25

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niemand muss sich unter Wert verkaufen und gerade in Silicon Valley könnte
    > ich mir gut vorstellen, dass gute Programmierer gesucht werden.
    Gerade in der Game-Branche geht doch Quantität vor Qualität?

    > Wer bei Blizzard gearbeitet hat, hat quasi schon mal eine der besten Referenz im
    > Spielemarkt die man haben kann.

  7. Re: Qualifikationen der Mitarbeiter

    Autor: cry88 04.08.20 - 20:57

    Es ist doch bereits lange bekannt, dass die einzigen, die in der Gaming Industrie gut verdienen, dass Management und die Investoren sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. E-Learning Manager (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  2. SAP PP Berater Job (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Göttingen
  3. Softwareentwickler (m/w/d) für den Energiemarkt
    PSI Energy Markets GmbH, Aschaffenburg, Berlin, Hannover
  4. Entwicklungsingenieur Hard- und Software (m/w/d)
    WashTec Holding GmbH, Recklinghausen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
    IAA
    "Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

    IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
    2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
    3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter

    Elektronische Patientenakte: Ganz oder gar nicht
    Elektronische Patientenakte
    Ganz oder gar nicht

    Zwischen dem Bundesdatenschutzbeauftragten und den Krankenkassen bahnt sich ein Rechtsstreit über die elektronische Patientenakte an.
    Von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Spiegel, Zeit, Heise Datenschutzverein geht gegen Pur-Abos vor
    2. Daten gegen Service EuGH soll über Facebooks Geschäftsmodell entscheiden
    3. DSGVO Datenschützer will "Cookie-Banner-Wahnsinn" beenden