Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Beschäftigtenzahl in…

Überwiegend Müll

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überwiegend Müll

    Autor: dEEkAy 20.04.17 - 17:55

    Wenn wir mal ehrlich sind, wird in Deutschland doch nur Müll entwickelt wenn es um Games geht.

    Klar gibt es mal das eine oder andere Spiel, aber die Großzahl der Spiele die wirklich aus Deutschland kommen sind Müll der von GoodGame oder sonstigen Seiten vertrieben wird. Müll der F2P ist und überwiegend mit seltsamen Praktiken zum Kauf animieren soll.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.17 17:56 durch dEEkAy.

  2. Problem fehlende Publisher

    Autor: ubuntu_user 20.04.17 - 22:32

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn wir mal ehrlich sind, wird in Deutschland doch nur Müll entwickelt
    > wenn es um Games geht.

    ich sehe das eher als Problem bei fehlenden Publishern. In Frankreich haben die immerhin ubisoft. Die können dann einfach sowas wie watchdogs aufbauen. Hier in Deutschland gab es viele gute und teilweise erfolgreiche Spiele. Die Firmen sind dann nur untergegangen, weil nach dem Hit nichts mehr kam und man dann keine Ressourcen mehr hat und verbuggte Sachen auf den Markt bringt. Auch ist PC-Plattform für Toptitel eigentlich tot. Wirklich relevant sind da nur die Konsolen.

    Ascaron-> Anstoß, Sacred
    CDV-> Cossacks
    Phenomedia-> Moorhuhn
    sunflowers-> anno
    blue byte -> siedler
    crytek -> far cry,crysis
    Daedalic -> adventures
    Deep Silver -> eigentlich der einzige, der wirklich breit aufgestellt ist. auch dank koch media und den anderen Geschäftsbereichen
    Shin'en -> fast racing
    Farmsimulator, usw und wie die heißen

    ich denke, wenn da 3-4 Firmen mal fusioniert hätten und dann 5-6 Marken im Portfolio haben, dann wären die auch erfolgreicher gewesen. Gearde crytek muss sich ja nicht international verstecken. Nur vom Wirtschaften hatten die keinen Plan. Daedalic hat auch viele hochwertige Spiele gemacht. Meistens ist man dann nach dem ersten Misserfolg schon im Krisenmodus, schmeißt Spiele übereilt auf den Markt oder spart das Spiel schlicht kaputt.

    Einzig bei DeepSilver sieht man ne Firma, die wahrscheinlich längerfristig erfolgreich sein wird. Shin'en leistet auch super Arbeit, aber die sind eher Indie-Größe und können zaubern.

    Die ganzen Browser und Handyspiele würde ich nicht mitzählen. Das ist Müll.
    Der Rest lebt meist von einem erfolgreichen Spiel. Da hilft dann auch kaum ne Förderung weiter.

  3. Re: Überwiegend Müll

    Autor: morob65 21.04.17 - 15:40

    schon mal deutsche indie game versucht?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MODOMOTO - Curated Shopping Group, Berlin
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. DIBt Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  4. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 85,55€ + Versand
  2. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten
  3. 449€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
  2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

  1. Spielesteuerung: Microsoft will mal wieder Mausunterstützung für die Xbox One
    Spielesteuerung
    Microsoft will mal wieder Mausunterstützung für die Xbox One

    Gemeinsam mit Razer möchte Microsoft auf der Xbox One noch vor Ende 2018 Unterstützung für Maus und Tastatur anbieten, berichten US-Medien. Entwickler haben möglicherweise bereits Dev Kits erhalten.

  2. Gaming Disorder: London plant staatlich finanziertes Zentrum für Onlinesucht
    Gaming Disorder
    London plant staatlich finanziertes Zentrum für Onlinesucht

    Nach der umstrittenen Einstufung von Spielesucht (Gaming Disorder) als Krankheitsbild durch die Weltgesundheitsorganisation WHO entsteht in London das erste staatlich unterstützte Zentrum, das Betroffenen helfen will. Später könnten weitere Formen der Onlinesucht dazukommen.

  3. OxygenOS: Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten
    OxygenOS
    Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten

    Im offiziellen Forum von Oneplus mehren sich Stimmen von Nutzern, die eine kürzere Akkulaufzeit nach dem Update des Oneplus 6 auf die jüngste OxygenOS-Version beklagen. Demnach soll das Smartphone nicht mal mehr einen Tag lang durchhalten.


  1. 17:18

  2. 16:20

  3. 16:00

  4. 15:35

  5. 15:12

  6. 14:53

  7. 13:50

  8. 13:30