Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Gameforge entlässt…

0815 copy & paste MMOs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 0815 copy & paste MMOs

    Autor: Baron Münchhausen. 25.10.16 - 10:58

    Das einzig wahre und "besondere" sind UO, DAOC und EVE. Rest nur billiges Ausschlachtwn und ausmelken einer mittlerweile total ausgemagerten Kuh.

  2. EVE fanboy eintrag

    Autor: Arystus 25.10.16 - 11:11

    >Hier würde jetzt der Text für den Fanboy Eintrag stehen ich habe aber gerade nicht genug zeit um in zu schreiben<

    \O/
    Fly Safe

  3. Re: EVE fanboy eintrag

    Autor: MrAnderson 25.10.16 - 13:07

    Danke für deinen Post ... musste sehr Grinsen :)

    > btw. nach Bon Scott gab es keine richtigen Sänger mehr.

  4. Re: 0815 copy & paste MMOs

    Autor: Hotohori 25.10.16 - 15:36

    Das einzig wahre sind vor allem P2P, also Abo, MMORPGs. F2P endet immer mit sparen an der Qualität und Geld investieren nur im Item Shop. F2P ist im MMORPG Genre eine absolute Seuche, ein Bezahlsystem das nicht kompatibel ist mit einem ganzen Genre und trotzdem wird es immer wieder versucht.

    Das die besseren F2P MMORPGs alles vorher mal Abo MMORPGs waren spricht da nur für sich, aber selbst die kann man vergessen, aus vielerlei Gründen, aber die F2P Community allein reicht schon völlig aus.

    Ich selbst würde lieber 30 Euro für Qualität im Monat zahlen, das Problem nach den ganzen Müll MMORPGs der beinahe letzten 10 Jahre ist nur: wer hat überhaupt noch Vertrauen in MMORPG Entwickler wirklich gute Qualität abzuliefern? Das Vertrauen ist doch längst in den Gulli gespült worden. So gut wie jeder MMORPG Anbieter wiederholt immer wieder die gleichen Fehler, absolut Lernresistent.

    Und warum? Weil man lieber kopiert anstatt mal das rauszuholen was in dem MMORPG Genre wirklich drin steckt, denn das hat noch kein bisheriges MMORPG der Welt auch nur im Ansatz geschafft. Absolut jedes hat dermaßen viel Potential liegen lassen, dass es weh tat.

    Und F2P ist einer dieser Fehler, ein gute MMORPG ist nur mit P2P und einer klaren Zielgruppe möglich und nicht mit F2P und der Zielgruppe "möglichst Jeder". Wer es allen recht machen will, macht es am Ende Niemandem recht. In dem Satz steckt gerade bezogen auf Videospiele viel Wahrheit. Die besseren Spiele haben alle eine bestimmte Zielgruppe, zu denen eben nicht Jeder gehört. Auch deswegen driften viele Spieler inzwischen von AAA zu Indie Titeln ab, AAA wird eben wegen den hohen Kosten immer mehr für "Jeden" produziert.

    Und genau die gleiche Zielgruppe, wenn nicht noch schlimmer, haben F2P Titel. Die funktionieren alle auf der Basis so viele Spieler wie nur möglich anzulocken und zu hoffen das möglichst viele im groben Fischernetz hängen bleiben und Geld ausgeben.

    Wobei der Großteil ohnehin kostenlos spielt und somit die ganze F2P Branche auch noch Spieler heran zieht, die Spiele nicht zu schätzen wissen, weil sie denken F2P heißt kostenloser Spielspaß ohne jemals einen Cent ausgeben zu müssen. Das sie aber nur spielen können, weil Andere Geld für das Spiel ausgeben, wird ignoriert oder gar noch spöttisch bewusst in Kauf genommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.16 15:41 durch Hotohori.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld
  3. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Y25f-10 144 Hz für 159€)
  2. (u. a. Anno 1800 - Sonderausgabe für 33€ und Fast & Furious 6 Steelbook für 4,99€)
  3. 249,99€ + 5€-Versand (USK 18) - Bestpreis!
  4. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

  1. Raumfahrt: Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben
    Raumfahrt
    Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben

    Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er war als DDR-Bürger der erste Deutsche im All.

  2. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  3. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.


  1. 22:07

  2. 13:29

  3. 13:01

  4. 12:08

  5. 11:06

  6. 08:01

  7. 12:30

  8. 11:51