Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Hamburger Spiele…

Eine Firma aufkaufen, alle Entwickler vor die Tür setzen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Firma aufkaufen, alle Entwickler vor die Tür setzen

    Autor: Herr Unterfahren 23.10.18 - 15:50

    ...und dann drauf setzen, daß die User das nicht merken - ja, das klingt nach nachhaltigem Ausbau des Geschäftsmodells.

    ich wünsche den Usern der ehemaligen Trion- Spiele, daß sie sehr schnell Titel finden, bei denen sie mehr Spaß haben, und daß sie den sterbenden Gäulen Rift etc... kein Geld mehr hinterwerfen.

  2. Re: Eine Firma aufkaufen, alle Entwickler vor die Tür setzen

    Autor: Rudi81 23.10.18 - 16:12

    Asoziales Verhalten aus dem Bilderbuch halt.

    Solange die $ stimmen, sind Entwickler und Kunden egal.

  3. Re: Eine Firma aufkaufen, alle Entwickler vor die Tür setzen

    Autor: sodom1234 23.10.18 - 16:35

    Liegt ja jetzt in der Hand der Spieler .. wenn sie alle den Trion-Spielen den Rücken kehren hat Gamigo ein nutzlose leere Hülse gekauft.

  4. Re: Eine Firma aufkaufen, alle Entwickler vor die Tür setzen

    Autor: Michael H. 23.10.18 - 16:45

    Ja mei... in der Spieleindustrie ist halt heutzutage kein Platz mehr für Idealismus.

    Die kaufen ja auch nicht das Spiel, sondern die Markenrechte sowie das Franchise dazu. Mehr ist das nicht.

    Die Entwickler braucht man dazu nicht. Wenn ich ein Spiel "WIE" das da machen will, kann ich auch die Entwickler abwerben. Will ich nur den Namen bzw. die Marke nutzen, kommt es mich günstiger das ganze Unternehmen aufzukaufen, statt Markenrechte abzukaufen die dann aber nur begrenzt gelten, vor allem mit etwaiger Gewinnbeteiligung. Einfach den ganzen Laden kaufen, alles aus einer Hand und fertig.

  5. Re: Eine Firma aufkaufen, alle Entwickler vor die Tür setzen

    Autor: Hotohori 23.10.18 - 16:53

    Rudi81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Asoziales Verhalten aus dem Bilderbuch halt.
    >
    > Solange die $ stimmen, sind Entwickler und Kunden egal.

    +1

  6. Re: Eine Firma aufkaufen, alle Entwickler vor die Tür setzen

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.18 - 17:33

    nein, das ist nur der kapitalismus, und das liebe geld macht einem dabei alles gleich, brot, waffen, stellenabbau hier, kinderarbeit dort, krieg da ... wenn es einem geld bringt wird es gemacht, und wer dabei nicht mitmacht verliert, irgendwelche moralischen bedenken haben dabei keinen platz.

  7. Re: Eine Firma aufkaufen, alle Entwickler vor die Tür setzen

    Autor: Galde 23.10.18 - 20:42

    Find es immer traurig wie es die Spielentwickler immer wieder trifft.

    Insbesondere wenn es um MMO's und Singleplayer mit grosser Spielwelt geht...
    habe so dermassen Hochachtung vor den Leuten die es schaffen tolle Spielwelten auf die Beine zu stellen und sie weiter zu entwickeln.
    Godlike :D

  8. Re: Eine Firma aufkaufen, alle Entwickler vor die Tür setzen

    Autor: PerilOS 23.10.18 - 21:14

    Rudi81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Asoziales Verhalten aus dem Bilderbuch halt.
    >
    > Solange die $ stimmen, sind Entwickler und Kunden egal.


    Ja es macht auch Sinn für jede Tochter, Standort und Sonstige lokale Gründe ne eigene Buchhaltung vorzuhalten. Am besten noch so wie bei den Banken, mit 20 verschiedenen Systemen.

  9. Re: Eine Firma aufkaufen, alle Entwickler vor die Tür setzen

    Autor: PerilOS 23.10.18 - 21:16

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein, das ist nur der kapitalismus, und das liebe geld macht einem dabei
    > alles gleich, brot, waffen, stellenabbau hier, kinderarbeit dort, krieg da
    > ... wenn es einem geld bringt wird es gemacht, und wer dabei nicht mitmacht
    > verliert, irgendwelche moralischen bedenken haben dabei keinen platz.


    Muss dieser sinn freie, extremistische Linkspopulismus immer sein bei absolut jedem Thema was nichts damit Ansatzweise zutun hat?

  10. Re: Eine Firma aufkaufen, alle Entwickler vor die Tür setzen

    Autor: maxule 24.10.18 - 06:33

    Michael H. schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Ja mei... in der Spieleindustrie ist halt heutzutage kein Platz mehr für
    > Idealismus.
    Nicht nur in der Spieleindustrie.

    > Will ich nur den Namen
    > bzw. die Marke nutzen, kommt es mich günstiger das ganze Unternehmen
    > aufzukaufen, statt Markenrechte abzukaufen die dann aber nur begrenzt
    > gelten, vor allem mit etwaiger Gewinnbeteiligung. Einfach den ganzen Laden
    > kaufen, alles aus einer Hand und fertig.
    Und anschließend den Kredit für den Kaufpreis der frischerworbenen Tochter auferlegen. Da wird der Kauf zum Schnäppchen.

  11. Re: Eine Firma aufkaufen, alle Entwickler vor die Tür setzen

    Autor: Muhaha 24.10.18 - 09:55

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Muss dieser sinn freie, extremistische Linkspopulismus immer sein bei
    > absolut jedem Thema was nichts damit Ansatzweise zutun hat?

    Ja, weil es den Kern des Problemes genau beschreibt. Mag Dir vielleicht nicht passen, aber Du kannst ja weiterhin wegschauen und so tun, als ob nichts passiert ist.

  12. Re: Eine Firma aufkaufen, alle Entwickler vor die Tür setzen

    Autor: exxo 24.10.18 - 20:40

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PerilOS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Muss dieser sinn freie, extremistische Linkspopulismus immer sein bei
    > > absolut jedem Thema was nichts damit Ansatzweise zutun hat?
    >
    > Ja, weil es den Kern des Problemes genau beschreibt. Mag Dir vielleicht
    > nicht passen, aber Du kannst ja weiterhin wegschauen und so tun, als ob
    > nichts passiert ist.

    Es ist reine Polemik das negative Verhalten einzelner auf das gesamte System zu projezieren.

    Und was den Kern des Problems angeht liegst du daneben. Marktwirtschaft hat sich nicht mit dem Ziel entwickelt, Leute auzuplündern.

    Leute aus deiner Ecke wollen das zwar immer so darstellen, zielführend sind solche Behauptungen allerdings nicht. Mit der Gesellschaft die ihr euch vorstellt, löst ihr nicht das Problem des Egoismus des Einzelnen.

    Das hat bereits in der Vergangenheit nicht funktioniert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heckler & Koch GmbH, Oberndorf
  2. Stadt Leipzig Neues Rathaus, Leipzig
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. NOVENTI Health SE, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 519,72€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,00€
  3. 449,00€
  4. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10