1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Hamburger Spiele…

Ist Rift nicht zu Pay2Win mutiert?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist Rift nicht zu Pay2Win mutiert?

    Autor: Private Paula 23.10.18 - 16:31

    Als ich da das letzte mal reingeschaut hatte, sah das so aus, als ob man Ausruestung fuer Echtgeld kaufen konnte. Hatte die Beta mitgemacht, und nach einem Monat die Kurve gekratzt, weil bei etlichen Modellen die Texturen fehlten, und es einen sehr unfertigen Eindruck machte. Hab dann alle paar Jahre mal kurz reingeschaut, und irgendwann bemerkt, dass ich wohl mal eine Mail verpasst habe um den Umzug zu einem Server zu ueberleben... Waren am Ende auch nicht mehr viele Server.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  2. Re: Ist Rift nicht zu Pay2Win mutiert?

    Autor: Hotohori 23.10.18 - 16:52

    Warum wohl sonst kauf Gamigo die nun auf? Die brauchen da null ändern, ist alles schon bestens für die Firma vorbereitet.

  3. Re: Ist Rift nicht zu Pay2Win mutiert?

    Autor: MSW112 23.10.18 - 18:37

    Bei Rift kann man für absurd hohe Summen das Gear aus dem jeweils zweithöchsten Raidtier kaufen.

    Wer der Meinung ist einen vierstelligen Betrag auszugeben für Gear, das man im Spiel auch so leicht sammeln kann, bitte schön.

  4. Re: Ist Rift nicht zu Pay2Win mutiert?

    Autor: Das Osterschnabeltier 23.10.18 - 18:43

    Trion ist auch ein ziemlich trauriger Haufen wenn man sich die Geschichte ansieht. Gegründet unter anderem von Jon Van Caneghem (Might and Magic), gestartet mit riesigen Ambitionen und viel Budget.

    Jahre lang kam nichts raus, das MMORTS End of Nations wurde nach langer Entwicklungszeit eingestampft und als MOBA recycled. Irgendwann wurde JvC gekündigt und ging zu EA, um dort an dem "Command and Conquer" MMO zu arbeiten. Aus dem wurde auch nichts.

  5. Re: Ist Rift nicht zu Pay2Win mutiert?

    Autor: Omnibrain 23.10.18 - 19:32

    War total schade - ich mochte die Titel von JVC. Ich habe Rift zum Start gespielt und aufgehört als es f2p wurde. Ich mochte das Spiel - kam mMn technisch durchaus auch an WoW ran - jedoch ohne die geniale Welt.

    Rift war im Prinzip dämlich die Welt - aber einige Sachen wie z.b. "Rifts" finden sich jetzt in WoW seit Legion als Worldquests wieder - aber mit etwas besserem System :). Talentbäume mit den Seelen zusammenstellen war genial - leider war die Balance ein Problem.
    Raiden hat mir aber fun gemacht und die BGs fand ich auch gut.

    Ich hoffe, JVC kommt wieder - aber der wird sich wohl auf seiner $$$ ausruhen.

  6. Re: Ist Rift nicht zu Pay2Win mutiert?

    Autor: Galde 23.10.18 - 20:32

    Omnibrain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >kam mMn technisch durchaus auch an WoW ran - jedoch ohne die geniale Welt.

    Typische WOW Wahrnehmungblase :)

    Technisch topt momentan so ziemlich jedes MMO WOW ^^
    Einzig finanziell können viele nicht mit Blizzard mithalten, ist aber weder ein Wunder noch eine Schande.

    Und Spielwelt bietet WOW garnix mehr mit seinem "Täglich grüsst das Murmeltier" 0815 Dailyprinzip die nichtmal Abwechslung bieten und spätestens nach 2 Wochen nurnoch nerven.

    BfA war ein totaler Reinfall was Conent angeht, einzig die Cinematics waren klasse, aber wär besser gewesen wenn sie diese Millionen in die Weiterentwicklung des Spiels gesteckt hätten statt das verhasste Artefaktwaffen leveln nochmal auf die Spitze zu treiben mit der hirnlosen Halskette...
    Selbst Daoc war 2002 abwechslungsreicher! xD

    Rift war ansich Top, schöne Spielwelt mit zur Veröffentlichung Hammer Grafik. Gute Serverperformance und gutes Free2Play Prinzip, kenne kaum ein Free MMO das den kompletten Endgamecontent als Free2Play spielen lässt nachdem man ein mindestmaß an Geld reingesteckt wurde (Zb die Addons gekauft hat mit den neueren Klassen etc).
    Leider haben die sich damals mit Stormlegion Addon total übernommen und sich praktisch nie wieder richtig erholt, obwohl sie wacker gekämpft haben und regelmässig Contentupdates brachten (Am Anfang fast alle 3 Wochen). Haben ja auch bis heute durchgehalten.

    Aufgehört hab ich da nur weil sich damals die Gilde auflöste (Der Grossteil waren totale Elder Scrolls Fans und hatten das damals neue Teso angefangen und somit immer weniger Zeit für Rift). Ich hab danach noch ca 1Jahr eher Solo/Random gespielt, aber ein MMO (egal welches) funktioniert nunmal auf Dauer nicht wirklich gut ohne Stammspieler/Gilde.

    Hab Rift immernoch auf der Festplatte, und log mich da immer mal wieder ein und Quest ein bisschen.

    Aktuell spiel ich seit einiger Zeit Teso, was von der Spielwelt/Geschichtserzählung nur von LOTRO übertroffen wird.
    Würd mir wünschen die Spielentwickler dort hätten das Budget von Blizzard....

  7. Re: Ist Rift nicht zu Pay2Win mutiert?

    Autor: PerilOS 23.10.18 - 21:19

    WoW ist der absolute Gerne Primus seit 14 Jahren - check
    Wow hat mehr Content als alle anderen MMOs zusammen - check
    WoW hat mehr diversen Content als jedes andere MMO - check
    Zur Abwechslung ist bei WoW aber Grafik auf einmal absolut wichtig für ein gutes Spiel, damit ist WoW tot (Folge 1337), wenn Spiel XYZ kommt und jedes andere Spiel ist viel besser.

    Fassen wir zusammen:
    Rein faktisch ist deine Zusammenstellung Humbug und das übliche gekläffe an einem Spiel, das sich mit niemanden messen muss. Weil jeder sich an diesem Spiel messen muss.

    Übrigens macht Budget keine guten Spiele. Siehe Westwood und Maxis als sie den Blanko-Check von EA bekommen haben. Gutes Beispiel bei Blizzard ist da übrigens Diablo 3. Es ist heute noch kein wirklich gutes Spiel.
    Oder Bioware, was auch bald den Gnadenschuss bekommt. Aber nicht weil sie schlechte Spiele produzieren, sondern wegen dem Geheule einiger weniger Leute die EA Spiele aus Prinzip nicht mögen, weil sie nie gerafft haben das EA nicht das Problem ist.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.18 21:24 durch PerilOS.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Hays AG, Dortmund,Düsseldorf
  3. Prodatic-EDV-Konzepte GmbH, Wermelskirchen
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,49€, SnowRunner - Epic Games Store Key für 26,99€)
  2. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)
  3. (u. a. Mad Games Tycoon für 6,50€, Transport Fever 2 für 21€, Shadow Tactics: Blades of the...
  4. 759€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme