1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieleentwicklung: Dorothee Bär…

Versteh ich nicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Versteh ich nicht...

    Autor: sio1Thoo 05.07.19 - 22:51

    "Das Geld können Spielestudios gut gebrauchen, wenn Deutschland auch künftig mit dem sehr starken internationalen Markt konkurrieren will."

    An der Tatsache, dass die deutsche Spielebranche international nicht konkurrenzfähig ist, ändert sich doch nichts, wenn man Unsummen an Steuergeldern verschwendet. Das Problem ist doch eher, dass man versucht, drittklassige Produkte auf einen völlig übersättigten Markt zu drücken. Der Aufschrei der Spielebranche ("Katastrophe biblischen Ausmaßes" - lol) lässt tief blicken. Anstatt hier mal die Ursachen für das eigene Versagen zu analysieren, wird nach dem Staat gerufen. Lasst doch einfach die freien Märkte entscheiden. Oder ist die Spielebranche inzwischen so systemrelevant, dass eine Rettung durch Steuergelder alternativlos ist? Deutschland = Clown World... Honk, honk!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.19 22:58 durch sio1Thoo.

  2. Re: Versteh ich nicht...

    Autor: tbHati 06.07.19 - 11:19

    sio1Thoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Das Geld können Spielestudios gut gebrauchen, wenn Deutschland auch
    > künftig mit dem sehr starken internationalen Markt konkurrieren will."
    >
    > An der Tatsache, dass die deutsche Spielebranche international nicht
    > konkurrenzfähig ist, ändert sich doch nichts, wenn man Unsummen an
    > Steuergeldern verschwendet. Das Problem ist doch eher, dass man versucht,
    > drittklassige Produkte auf einen völlig übersättigten Markt zu drücken. Der
    > Aufschrei der Spielebranche ("Katastrophe biblischen Ausmaßes" - lol) lässt
    > tief blicken. Anstatt hier mal die Ursachen für das eigene Versagen zu
    > analysieren, wird nach dem Staat gerufen. Lasst doch einfach die freien
    > Märkte entscheiden. Oder ist die Spielebranche inzwischen so
    > systemrelevant, dass eine Rettung durch Steuergelder alternativlos ist?
    > Deutschland = Clown World... Honk, honk!

    Es sind keine Unsummen in einem Gesamthaushalt von 350 Mrd. sind 50 Mil. gerade einmal 0,01%. Andere Branchen werden durch weitaus höhere Summen investiert in Branchen mit weitaus weniger Wachstumspotenzial und Gesamtumsatz. Die von Ihnen angesprochenen drittklassigen Produkte sind mir nicht bekannt. In jedem Land entstehen Spiele die sich international nicht durchsetzen und der Markt ist nicht gesättigt. Er konkurriert mit allen Medieninhalten weltweit und der Markt verlangt nach neuen Inhalten.
    Durch eine Förderung von Entwicklungen in Deutschland werden weitere Steuereinnahmen generiert. Die Branche kann wachsen und neue Produkte entstehen die in Ihren Augen nicht mehr drittklassig sind, weil sie dadurch eine Oberhand haben in Gesprächen mit Publishern und anderen weltweiten Akteuren der Branche.
    Ca. 34 Mil. Menschen in Deutschland spielen Videospiele, sie sind ein anerkanntes Kulturgut und haben einen immer größer werdenden Beitrag zu aktuellen Diskussionen.
    Ich weiss ja nicht wo Sie arbeiten, die Anmerkung zum biblischen Ausmaß haben Sie anscheinend nicht verstanden. Die aktuelle Förderrunde ist sehr eingeschränkt und richtet sich unter anderem auch an Neugründungen in der Industrie. Zur Entwicklung eines Prototypen und späteren Produktion eines Spiels wird einiges an Personal benötigt, dieses Personal wird aber auch nicht kommen, wenn man mit einem 1 Jahres Vertrag wedelt. Die Streichung der Förderung bedeutet, daher nicht nur die pot. Verhinderung von Gründungen im Software- und Kreativbereich (Subsektor Games), sondern schwächt auch potentielle Verhandlungsmöglichkeiten für Entwickler.
    Die Deutsche Branche steckt noch in den Kinderschuhen und Deutschland ist weit ab vom Schuss. Die Automobil Branche bricht in Deutschland gerade ein und China überholt. Frankreich bietet Steuererleichterungen an für UK Studios durch den Brexit. Deutschland schläft weiter.

    Dafür das Sie es nicht verstehen, äußern Sie sich sehr abweisend und in verschlossen.

  3. Re: Versteh ich nicht...

    Autor: Garius 06.07.19 - 13:15

    Was verstehst denn daran nicht? Du hast zwei Entwicklung die die gleiche Summe für die Entwicklung eines Spiels zur Verfügung haben. Einer kriegt jetzt dank Fördergelder mehr und kann die Entwicklung deshalb besser und/oder schneller beenden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, Gefrees, Mannheim, München, Oberhausen
  3. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  3. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)
  4. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de