Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieleportal: Bitcoin ist Steam zu…

Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: Achranon 07.12.17 - 18:41

    Im Prinzip ist Bitcoin im Moment sowas wie eine volatile Aktie von einem gehypten Unternehmen, nur das hinter Bitcoin kein Unternehmen steckt.

    Nennt sich auch das Pyramidenprinzip. Die Idee dahinter ist immer die gleiche einige Leute werden reich auf Kosten vieler anderer. Es ist aber ausgeschlossen das alle reich werden können.

    Es muß nur einer der großen Bitcoin Besitzer beschließen seine Bitcoins zu kaufen weil ihm das zu heikel wurde und der Kurs wird nach unten gehen. Andere bekommen das mit geraten in Panik "Wenn der verkauft muß ja was schlimmes passiert" sein, sie verkaufen auch, das löst weitere Verkaufswellen aus.

  2. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: TC 07.12.17 - 23:53

    Passiert, und x Jahre später ist der Kurs dann doppelt so hoch. Bitcoin ist ne Achterbahn

  3. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: Keepo 08.12.17 - 08:44

    also merken: nach dem nächsten absturz wieder kräftig kaufen.

  4. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: emuuu 08.12.17 - 08:50

    Keepo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also merken: nach dem nächsten absturz wieder kräftig kaufen.


    Wenn der Bitcoin wirklich auf 0.01¤ runtergeht kauf ich mir auf jeden Fall für 10¤ ne Ladung.
    Ist ungefähr das gleiche wie ich bei jeder Fußball EM/WM für insgesamt 10¤ so Ninja-Wetten á 1¤ abschließe bei der ich auf eine Kombination aus 10-18 Spielen setze ^^

  5. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: Keepo 08.12.17 - 09:15

    emuuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keepo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > also merken: nach dem nächsten absturz wieder kräftig kaufen.
    >
    > Wenn der Bitcoin wirklich auf 0.01¤ runtergeht kauf ich mir auf jeden Fall
    > für 10¤ ne Ladung.
    > Ist ungefähr das gleiche wie ich bei jeder Fußball EM/WM für insgesamt 10¤
    > so Ninja-Wetten á 1¤ abschließe bei der ich auf eine Kombination aus 10-18
    > Spielen setze ^^

    so tief wird der aber nicht fallen. aber falls der auf 400¤ absinken sollte werde ich mir auch eine ganze kaufen.

  6. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: Gamma Ray Burst 08.12.17 - 09:31

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Prinzip ist Bitcoin im Moment sowas wie eine volatile Aktie von einem
    > gehypten Unternehmen, nur das hinter Bitcoin kein Unternehmen steckt.
    >
    > Nennt sich auch das Pyramidenprinzip. Die Idee dahinter ist immer die
    > gleiche einige Leute werden reich auf Kosten vieler anderer. Es ist aber
    > ausgeschlossen das alle reich werden können.
    >
    > Es muß nur einer der großen Bitcoin Besitzer beschließen seine Bitcoins zu
    > kaufen weil ihm das zu heikel wurde und der Kurs wird nach unten gehen.
    > Andere bekommen das mit geraten in Panik "Wenn der verkauft muß ja was
    > schlimmes passiert" sein, sie verkaufen auch, das löst weitere
    > Verkaufswellen aus.


    Schlimmer, Bitcoin basiert auf künstlicher Verknappung, über eine definierte Methode wie das Angebot gesteigert werden soll (alle 2 Wochen).

    Wenn die Nachfrage sehr viel schneller steigt als das Angebot, steigt der Preis entsprechend an.

    Das ganze wird kontrolliert von einer teilweise anonymen Community von Entwicklern und Minern. Welche die Regeln letztlich umsetzen - ohne Aufsicht.

    Die Transaktionskosten steigen mit dem Kurs an, was Bitcoin wertlos macht für kleine Transaktionen.

    Das andere Problem ist, das man zwar Bitcoins schnell von EUR in BTC umtauschen kann, aber es nicht unbedingt so leicht ist BTC in EUR zu einem anständigen Preis zurück zu tauschen. Außer der Kurs steigt stark.

    Ist also eine Pyramide mit einer Drehtür. Man kommt leicht rein, aber nur schwer wieder raus.


    Ausserdem ist Bitcoin deswegen nicht liquide, ist ja schön wenn die Wallet 12.000$ wert ist, man kann sich davon leider nicht unbedingt was kaufen (vielleicht anonyme Server).

  7. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: DAUVersteher 08.12.17 - 10:15

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ganze wird kontrolliert von einer teilweise anonymen Community von
    > Entwicklern und Minern. Welche die Regeln letztlich umsetzen - ohne
    > Aufsicht.
    Es wird im grundegenommen nur von der gesamten Mining-Communiity kontrolliert. Diese geben ihre Stimmen aber oft den Miningpools. Wenn die Entwickler sagen "wir machen morgen XYZ" und die Miningpools sagen "Nö" sitzen die Entwickler recht schnell auf dem trockenen.

    Genauso könnte ich heute einen Hardfork machen mit irgendeiner Änderung und wenn die Miner diese Änderung super fänden und alle aufspringen, hätte ich meinen eigenen "Bitcoin DAUVersteher". Natürlich wäre das unwarscheinlich und die Entwickler hören auch auf die Miner weshalb es den Original Bitcoin wohl noch lange bis Dauerhaft als "Leitbitcoin" geben wird.

  8. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: Gamma Ray Burst 08.12.17 - 11:49

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ganze wird kontrolliert von einer teilweise anonymen Community von
    > > Entwicklern und Minern. Welche die Regeln letztlich umsetzen - ohne
    > > Aufsicht.
    > Es wird im grundegenommen nur von der gesamten Mining-Communiity
    > kontrolliert. Diese geben ihre Stimmen aber oft den Miningpools. Wenn die
    > Entwickler sagen "wir machen morgen XYZ" und die Miningpools sagen "Nö"
    > sitzen die Entwickler recht schnell auf dem trockenen.
    >
    > Genauso könnte ich heute einen Hardfork machen mit irgendeiner Änderung und
    > wenn die Miner diese Änderung super fänden und alle aufspringen, hätte ich
    > meinen eigenen "Bitcoin DAUVersteher". Natürlich wäre das unwarscheinlich
    > und die Entwickler hören auch auf die Miner weshalb es den Original Bitcoin
    > wohl noch lange bis Dauerhaft als "Leitbitcoin" geben wird.

    +1

    Macht Sinn, da die Miner recht viele Kosten haben.

  9. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: neokawasaki 08.12.17 - 12:53

    Selten son Bullshit gelesen :D

    Wenn die Nachfrage schneller steigt als das Angebot, geht natürlich der Preis hoch - wie bei allen Märkten mit Angebot und Nachfrage.

    Transaktionsgebühren sind nicht an den Preis gebunden, und Verkaufen kann man auch jederzeit wieder.

  10. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: neokawasaki 08.12.17 - 12:56

    Also nie.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  3. congatec AG, Deggendorf
  4. Rhomberg Gruppe, Bregenz (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,00€
  2. (heute u. a. Nintendo Handhelds und Spiele, Harry Potter und Mittelerde Blu-rays, Objektive, Lenovo...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Sysinternals-Werkzeug Microsoft stellt Procdump für Linux vor
  2. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  3. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe

  1. Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
    Star Wars - Die letzten Jedi
    Viel Luke und zu viel Unfug

    Vor zwei Jahren hat Disney die Macht erwachen lassen, jetzt wird jene dritte Star-Wars-Trilogie im Kino fortgesetzt. Wir freuen uns vor allem über das Wiedersehen mit Luke Skywalker, fühlen uns in manchen Szenen aber wie in der falschen Galaxie.

  2. 3D NAND: Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte
    3D NAND
    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

    3D NAND und DRAM scheinen für Samsung wichtige Aspekte zu sein. Das Unternehmen investiert fast doppelt so viel Geld in diese Sparte als noch 2016. Für Kunden könnte das eventuell niedrigere SSD-Preise, für Konkurrenten niedrigere Marktanteile bedeuten.

  3. IT-Sicherheit: Neue Onlinehilfe für Anfänger
    IT-Sicherheit
    Neue Onlinehilfe für Anfänger

    Mit dem Security Planner hat das CitizenLab der Universität Toronto einen einfachen Guide zur IT-Sicherheit für Otto-Normal-Nutzer veröffentlicht. Dabei genügt es, drei kurze Fragen zu beantworten, um fundierten Ratschlag zu erhalten.


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54