Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieleportal: Bitcoin ist Steam zu…

Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: Achranon 07.12.17 - 18:41

    Im Prinzip ist Bitcoin im Moment sowas wie eine volatile Aktie von einem gehypten Unternehmen, nur das hinter Bitcoin kein Unternehmen steckt.

    Nennt sich auch das Pyramidenprinzip. Die Idee dahinter ist immer die gleiche einige Leute werden reich auf Kosten vieler anderer. Es ist aber ausgeschlossen das alle reich werden können.

    Es muß nur einer der großen Bitcoin Besitzer beschließen seine Bitcoins zu kaufen weil ihm das zu heikel wurde und der Kurs wird nach unten gehen. Andere bekommen das mit geraten in Panik "Wenn der verkauft muß ja was schlimmes passiert" sein, sie verkaufen auch, das löst weitere Verkaufswellen aus.

  2. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: TC 07.12.17 - 23:53

    Passiert, und x Jahre später ist der Kurs dann doppelt so hoch. Bitcoin ist ne Achterbahn

  3. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: Keepo 08.12.17 - 08:44

    also merken: nach dem nächsten absturz wieder kräftig kaufen.

  4. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: emuuu 08.12.17 - 08:50

    Keepo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also merken: nach dem nächsten absturz wieder kräftig kaufen.


    Wenn der Bitcoin wirklich auf 0.01¤ runtergeht kauf ich mir auf jeden Fall für 10¤ ne Ladung.
    Ist ungefähr das gleiche wie ich bei jeder Fußball EM/WM für insgesamt 10¤ so Ninja-Wetten á 1¤ abschließe bei der ich auf eine Kombination aus 10-18 Spielen setze ^^

  5. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: Keepo 08.12.17 - 09:15

    emuuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keepo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > also merken: nach dem nächsten absturz wieder kräftig kaufen.
    >
    > Wenn der Bitcoin wirklich auf 0.01¤ runtergeht kauf ich mir auf jeden Fall
    > für 10¤ ne Ladung.
    > Ist ungefähr das gleiche wie ich bei jeder Fußball EM/WM für insgesamt 10¤
    > so Ninja-Wetten á 1¤ abschließe bei der ich auf eine Kombination aus 10-18
    > Spielen setze ^^

    so tief wird der aber nicht fallen. aber falls der auf 400¤ absinken sollte werde ich mir auch eine ganze kaufen.

  6. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: Gamma Ray Burst 08.12.17 - 09:31

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Prinzip ist Bitcoin im Moment sowas wie eine volatile Aktie von einem
    > gehypten Unternehmen, nur das hinter Bitcoin kein Unternehmen steckt.
    >
    > Nennt sich auch das Pyramidenprinzip. Die Idee dahinter ist immer die
    > gleiche einige Leute werden reich auf Kosten vieler anderer. Es ist aber
    > ausgeschlossen das alle reich werden können.
    >
    > Es muß nur einer der großen Bitcoin Besitzer beschließen seine Bitcoins zu
    > kaufen weil ihm das zu heikel wurde und der Kurs wird nach unten gehen.
    > Andere bekommen das mit geraten in Panik "Wenn der verkauft muß ja was
    > schlimmes passiert" sein, sie verkaufen auch, das löst weitere
    > Verkaufswellen aus.


    Schlimmer, Bitcoin basiert auf künstlicher Verknappung, über eine definierte Methode wie das Angebot gesteigert werden soll (alle 2 Wochen).

    Wenn die Nachfrage sehr viel schneller steigt als das Angebot, steigt der Preis entsprechend an.

    Das ganze wird kontrolliert von einer teilweise anonymen Community von Entwicklern und Minern. Welche die Regeln letztlich umsetzen - ohne Aufsicht.

    Die Transaktionskosten steigen mit dem Kurs an, was Bitcoin wertlos macht für kleine Transaktionen.

    Das andere Problem ist, das man zwar Bitcoins schnell von EUR in BTC umtauschen kann, aber es nicht unbedingt so leicht ist BTC in EUR zu einem anständigen Preis zurück zu tauschen. Außer der Kurs steigt stark.

    Ist also eine Pyramide mit einer Drehtür. Man kommt leicht rein, aber nur schwer wieder raus.


    Ausserdem ist Bitcoin deswegen nicht liquide, ist ja schön wenn die Wallet 12.000$ wert ist, man kann sich davon leider nicht unbedingt was kaufen (vielleicht anonyme Server).

  7. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: Anonymer Nutzer 08.12.17 - 10:15

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ganze wird kontrolliert von einer teilweise anonymen Community von
    > Entwicklern und Minern. Welche die Regeln letztlich umsetzen - ohne
    > Aufsicht.
    Es wird im grundegenommen nur von der gesamten Mining-Communiity kontrolliert. Diese geben ihre Stimmen aber oft den Miningpools. Wenn die Entwickler sagen "wir machen morgen XYZ" und die Miningpools sagen "Nö" sitzen die Entwickler recht schnell auf dem trockenen.

    Genauso könnte ich heute einen Hardfork machen mit irgendeiner Änderung und wenn die Miner diese Änderung super fänden und alle aufspringen, hätte ich meinen eigenen "Bitcoin DAUVersteher". Natürlich wäre das unwarscheinlich und die Entwickler hören auch auf die Miner weshalb es den Original Bitcoin wohl noch lange bis Dauerhaft als "Leitbitcoin" geben wird.

  8. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: Gamma Ray Burst 08.12.17 - 11:49

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ganze wird kontrolliert von einer teilweise anonymen Community von
    > > Entwicklern und Minern. Welche die Regeln letztlich umsetzen - ohne
    > > Aufsicht.
    > Es wird im grundegenommen nur von der gesamten Mining-Communiity
    > kontrolliert. Diese geben ihre Stimmen aber oft den Miningpools. Wenn die
    > Entwickler sagen "wir machen morgen XYZ" und die Miningpools sagen "Nö"
    > sitzen die Entwickler recht schnell auf dem trockenen.
    >
    > Genauso könnte ich heute einen Hardfork machen mit irgendeiner Änderung und
    > wenn die Miner diese Änderung super fänden und alle aufspringen, hätte ich
    > meinen eigenen "Bitcoin DAUVersteher". Natürlich wäre das unwarscheinlich
    > und die Entwickler hören auch auf die Miner weshalb es den Original Bitcoin
    > wohl noch lange bis Dauerhaft als "Leitbitcoin" geben wird.

    +1

    Macht Sinn, da die Miner recht viele Kosten haben.

  9. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: neokawasaki 08.12.17 - 12:53

    Selten son Bullshit gelesen :D

    Wenn die Nachfrage schneller steigt als das Angebot, geht natürlich der Preis hoch - wie bei allen Märkten mit Angebot und Nachfrage.

    Transaktionsgebühren sind nicht an den Preis gebunden, und Verkaufen kann man auch jederzeit wieder.

  10. Re: Der Absturz wird bald kommen und er wird hart sein

    Autor: neokawasaki 08.12.17 - 12:56

    Also nie.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. Lidl Digital, Heilbronn, Berlin
  4. abilex GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. 54,99€ statt 99,98€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
  2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

  1. Dying Light 2: Stadtentwicklung mit Schwung
    Dying Light 2
    Stadtentwicklung mit Schwung

    E3 2018 Klettern und kraxeln im Parcours-Stil, dazu tolle Grafik und eine verschachtelte Handlung mit sichtbaren Auswirkungen auf eine riesige Stadt: Das polnische Entwicklerstudio Techland hat für Dying Light 2 große Pläne.

  2. DNS Rebinding: Google Home verrät, wo du wohnst
    DNS Rebinding
    Google Home verrät, wo du wohnst

    Besitzer eines Google Home oder Chromecast können von Webseiten auf wenige Meter genau lokalisiert werden. Hintergrund des Angriffs ist eine Technik namens DNS Rebinding.

  3. Projekthoster: Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen
    Projekthoster
    Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen

    Das Projekt Teahub will eine gemeinnützige Organisation gründen und so mit seiner gleichnamigen Plattform zahlreichen Open-Source-Projekten eine neue Heimat bieten. Der Dienst ist als Alternative zu kommerziellen Hostern wie etwa Github gedacht.


  1. 17:54

  2. 16:21

  3. 14:03

  4. 13:50

  5. 13:31

  6. 13:19

  7. 13:00

  8. 12:53