1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielestreaming: Microsoft und Sony…

2 Lahme humpeln gemeinsam?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2 Lahme humpeln gemeinsam?

    Autor: Sharra 17.05.19 - 11:05

    Aus 2 Blinden wird auch kein Sehender...

    Hat Sony das nicht schon mal vergeigt?
    Und MS bekleckert sich mit Azure auch nicht grade mit Rum in der letzten Zeit.

    Nichts gegen Konkurrenz für Google. Aber ausgerechnet 2 flügellahme Enten?
    Frei nach dem Motto: Zusammen versenkt man 4x so viel Geld für nichts?

  2. Re: 2 Lahme humpeln gemeinsam?

    Autor: countzero 17.05.19 - 11:41

    Worauf bezieht sich deine Einschätzung?

    Beim Cloud-Geschäft allgemein liegt Microsoft klar vor Google, die letzten Schätzungen, die ich gefunden habe, geben folgende Marktanteile an:

    Amazon: 47%
    Microsoft: 22%
    Google:. 8%

    Quelle: https://www.parkmycloud.com/blog/aws-vs-azure-vs-google-cloud-market-share/

    Sony hat, im Gegensatz zu Google, einen schon seit Jahren laufenden Spiele-Streaming-Dienst (PlaystationNow) aber halt keine eigene Server-Infrastruktur.

  3. Re: 2 Lahme humpeln gemeinsam?

    Autor: Glennmorangy 17.05.19 - 12:18

    PSnow hat aktuell zwar noch keine Relevanz (nur 0,8 Mio User) aber die Inhalte sind momentan halt auch noch schlecht und wie oben bereits angemerkt hat Sony keine eigene Infrastruktur. Mit der Cloud von Microsoft werden Sony ganz neue Möglichkeiten offenbart und Microsoft kann ordentlich daran mitverdienen. Zusätzlich schickt Microsoft den eigenen Dienst (xCloud) ins Rennen und kann so den eigenen content an den Mann bringen. Für Microsoft ist dieser Deal grandios, denn egal woher die Gamer künftig kommen, sie spielen auf den Servern von Microsoft.

    Für Google ist diese news ein harter Schlag, denn sie kommen von Null und nun liegt der gesamte verfügbare gaming content (bis auf Nintendo) auf den Servern von Microsoft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.19 12:19 durch Glennmorangy.

  4. Re: 2 Lahme humpeln gemeinsam?

    Autor: ibsi 17.05.19 - 12:53

    Der gute Rum! Gut das sie sich nicht bekleckern damit

    Freitag!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.19 12:54 durch ibsi.

  5. Re: 2 Lahme humpeln gemeinsam?

    Autor: Glennmorangy 17.05.19 - 13:07

    Haha. Ja da muss man aufpassen! ;)

    Ich bin Mittel bis extrem begeistert, dass meine Prognose die ich vor einigen Wochen getroffen habe nun zugetroffen ist und sich Sony mit der Playstation einem der großen Clouddienst Anbieter anschließt. Was blieb ihnen auch anderes übrig ohne eigene Infrastruktur? Nur hätte ich meinen Hintern darauf verwettet, das es AWS sein wird die mit Sony weitherin ins Bett gehen. Das Sony nun zu hauptgamingkonkurrent Microsoft wechselt ist irgendwie unfassbar. Ein riesen Deal für Microsoft die sich damit so, oder so noch unverzichtbarer aufstellen als ohnehin schon und nebenbei wird MS kräftig am PSN mitverdienen. Frage mich wirklich was Sony zu diesem Schritt bewogen hat. Schätze bei aws will man lieber den eigenen Gaming Dienst aufbauen, aber auch Microsoft hat ja mit der XCloud einen gamestreamingdienst in der Pipeline. Sehr spannende Zeiten. :D

  6. Re: 2 Lahme humpeln gemeinsam?

    Autor: Noren 17.05.19 - 13:37

    Glennmorangy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Google ist diese news ein harter Schlag, denn sie kommen von Null und
    > nun liegt der gesamte verfügbare gaming content (bis auf Nintendo) auf den
    > Servern von Microsoft.

    Ist es nicht. Google hat mit Youtube jede Menge Erfahrung im Bereich Streaming wie keiner seiner Konkurrenten, sie haben weltweit Server in der Nähe stehen und einen eigenen Store mit Spielen. Google fehlt vorallem die grossen Titel. Das nun Sony zu Azure wechselt krazt womöglich das Sales Team von Google, aber dem Streaming Team kann das egal sein.

  7. Re: 2 Lahme humpeln gemeinsam?

    Autor: Glennmorangy 17.05.19 - 13:54

    Sony war zuvor bei AWS nicht bei google... ;)

    Es ist in sofern ein schlag gegen Google, weil nun der gesamte Content der Gamingindustrie in Microsofts Azure Cloud liegt. Googles Cloud ist ohnehin weit abgeschlagen auf dem 3. Platz hinter AWS und Azure und Gamestreaming wäre eine Option hier aufzuholen. Jetzt wo jedich die beiden größten Content Anbieter Xbox und Playstation an einem Strang ziehen und alles über Azure streamen ist das schon ziemlich Kriegsentscheident.

  8. Re: 2 Lahme humpeln gemeinsam?

    Autor: Noren 17.05.19 - 14:35

    "Das nun Sony zu Azure wechselt krazt womöglich das Sales Team von Google" habe ich nur geschrieben, mit dem Hintergedanken, dass entsprechend Geld von Sony zu Microsoft fliesst und das dass einer der grösseren Cloud Deals sein wird. Diesen Umstand und die Tatsache, dass Google auf dem 3. Platz ist, kratzt einen ganz anderen Teil von Google und nicht diejenigen die mit dem Streaming Dienst zu tun haben. Den Schlussendlich ist der Kernkomponent von Streaming Platformen das Streaming und genau diesen Teil beherscht Google verdammt gut. Ich würde da eher sagen, dass Microsoft und Sony eher nicht wirklich Ahnung davon haben, wobei aber Sony schon ein paar Erfahrungen sammeln konnte. Imho ging also "nur" einen grossen Deal an ihnen vorbei, aber einen Schlag ist das nicht.

    Vl. noch als Ergänzung: Während Microsoft den Vorteil hat, sowohl Games als auch Cloud zu entwickeln, bietet Google lediglich eine Schnittstelle für Gameentwickler an. Dies ist aber nur ein begrenzter Vorteil, schlussendlich bestimmen Publisher wo das Zeug läuft und Studios werden mit den enstprechenden Streamingdiensten sowieso eng zusammenarbeiten. Die grösste Gefahr für Google besteht wohl eher darin, dass Sony und Microsoft die Studios einfach aufkauft und sie zwingt ihren Dienst zu integrieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.19 14:46 durch Noren.

  9. Re: 2 Lahme humpeln gemeinsam?

    Autor: Glennmorangy 17.05.19 - 15:00

    Der nächste logische Schritt wäre wohl das MS die Marke Playstation aufkauft um sie vollständig in Azure zu integrieren und die Wertschöpfungskette komplett für sich alleine zu haben.

  10. Re: 2 Lahme humpeln gemeinsam?

    Autor: Dwalinn 17.05.19 - 15:41

    Also wenn Sony und Microsoft (im gaming Bereich) zwei humpelnde sind, dann nur wenn wir uns in deiner Metapher innerhalb der Paralympischen Spiele befinden.

    Der mobile gaming Markt ist mittlerweile gewaltig wirkt aber weiterhin eher ergänzend zu den etablierten Konsolen.
    Das kann sich zwar auf lange Sicht ändern aber aktuell wäre selbst Google erstmal ein drittes Rad am Wagen.

  11. Re: 2 Lahme humpeln gemeinsam?

    Autor: countzero 17.05.19 - 15:49

    Glennmorangy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der nächste logische Schritt wäre wohl das MS die Marke Playstation
    > aufkauft um sie vollständig in Azure zu integrieren und die
    > Wertschöpfungskette komplett für sich alleine zu haben.

    Da wäre Sony aber schön blöd, wenn sie ihre wertvollste Marke an die Konkurrenz abgeben.

    Ich denke eher, dass es so laufen wird:

    Sony und MS setzen auf dieselbe technische Basis, bieten nach außen aber zwei voneinander unabhängige Dienste an.

  12. Re: 2 Lahme humpeln gemeinsam?

    Autor: Glennmorangy 17.05.19 - 16:26

    Ja so wird es sicher erstmal laufen. Für MS natürlich ein starker Zugewinn wenn ein Kunde wie Sony künftig das komplette playstation Business in die azure cloud verlagert. Der Konsolenkrieg ist damit beendet.

  13. Re: 2 Lahme humpeln gemeinsam?

    Autor: Sharra 17.05.19 - 20:46

    MS macht keine halben Sachen. Wenn schon, kaufen sie Sony, um es dann 2 Jahre später in den Boden zu stampfen. Achja, Sony baut auch Smarpthones...

  14. Re: 2 Lahme humpeln gemeinsam?

    Autor: Glennmorangy 17.05.19 - 22:23

    Sony Smartphones sind allerdings komplett am Ende. Sie haben deutlich unter 1% Marktanteil und Sony hat die Fabriken bereits geschlossen.

    Ich könnte mir eher vorstellen, dass Microsoft sich die Playstation Sparte früher oder später komplett einverleibt um optimal im Wettkampf mit Amazon und Google darzustehen.

  15. Re: 2 Lahme humpeln gemeinsam?

    Autor: Sharra 17.05.19 - 23:52

    Stellt sich nur noch die Frage, warum sollte Sony die Playstation abgeben wollen? Das ist ein gutes Geschäft, es läuft, und bringt Geld rein. Wieso sollten sie dann an ihren größten Konkurrenten verkaufen?

  16. Re: 2 Lahme humpeln gemeinsam?

    Autor: Sinnfrei 18.05.19 - 15:22

    Natürlich sind sie das. Beide Firmen haben keinen richtigen Fokus und produzieren eine Menge halbgaren Unsinn, und verzetteln sich teilweise tierisch. Sony schreibt dazu noch regelmäßig Milliardenverluste.

    __________________
    ...

  17. Re: Du meinst wohl eher die beiden Platzhirsche im Gaming

    Autor: motzerator 19.05.19 - 00:18

    Sinnfrei schrieb:
    -----------------------------
    > Natürlich sind sie das. Beide Firmen haben keinen richtigen Fokus und
    > produzieren eine Menge halbgaren Unsinn, und verzetteln sich teilweise
    > tierisch. Sony schreibt dazu noch regelmäßig Milliardenverluste.

    Hast Du da auch ein paar Beispiele oder Belege für deine seltsamen
    Behauptungen?

    SONY und Microsoft bauen beide erfolgreiche Konsolen, liefern dazu
    gute Exklusivtitel und verdienen auch noch an jedem weiteren Spiel mit,
    das für ihre Geräte verkauft wird.

    Die Milliardenverluste macht SONY nicht im Gaming Segment sondern
    an anderen Fronten.

    Man hat sich nun zusammen geschlossen um im Bereich Streaming
    das Rad nicht zweimal erfinden zu müssen, falls das wieder Erwarten
    doch ein riesen Erfolg wird. Was ich übrigens nicht glaube.

  18. Re: Du meinst wohl eher die beiden Platzhirsche im Gaming

    Autor: Sharra 19.05.19 - 06:46

    Ist ja nun nicht so, dass Sony das nicht bereits entwickelt, und dabei versagt hätte...
    MS dagegen kann zwar grundsätzlich Cloud, aber eher Storage und Anwendung, keine Echtzeitkommunikation in großen Datenströmen. Also im Grunde das, woran auch Sony gescheitert ist.

  19. Re: Du meinst wohl eher die beiden Platzhirsche im Gaming

    Autor: Glennmorangy 19.05.19 - 17:45

    Die azure cloud soll die Daten bald in Echtzeit zu allen möglichen Bildschirmen streamen können. Damit wäre eine technische Lösung auf globaler Ebene bei MS vorhanden.

  20. Re: Du meinst wohl eher die beiden Platzhirsche im Gaming

    Autor: Sharra 19.05.19 - 19:50

    Glennmorangy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die azure cloud soll die Daten bald in Echtzeit zu allen möglichen
    > Bildschirmen streamen können. Damit wäre eine technische Lösung auf
    > globaler Ebene bei MS vorhanden.

    Dabei kommt es aber bei weitem nicht auf ein paar ms Latenz an. Weder hin, noch zurück.
    Beim Zocken hingegen sind Eingabelatenzen das eine Problem. Übertragung des Bildschirminhaltes in ausreichender Qualität und Geschwindigkeit das Andere.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Oldenburg
  4. VRmagic GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  2. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.

  3. Carsharing: Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen
    Carsharing
    Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen

    Bei Carsharing-Anbietern wie Share Now ist es wichtig, dass die Autos vernetzt sind und jederzeit geortet werden können. Doch das kann in Funklöchern zu unerwarteten Problemen führen.


  1. 19:04

  2. 18:13

  3. 17:29

  4. 16:49

  5. 15:25

  6. 15:07

  7. 14:28

  8. 14:13