Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spitzelprozess: Zumwinkel will…

erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: WasSollDasNochWerden 29.09.10 - 09:54

    Tut er das nicht damit?

  2. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: Echt mal 29.09.10 - 10:07

    Nein. Die Aussage "Ich könnte mich belasten" enthält noch keine konkreten Tatvorgänge oder Punkte, die ihm zur Last gelegt werden können.

  3. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: RudiRenntier 29.09.10 - 10:15

    Echt mal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Die Aussage "Ich könnte mich belasten" enthält noch keine konkreten
    > Tatvorgänge oder Punkte, die ihm zur Last gelegt werden können.

    Richtig!

    Zumal er ja sagt: "KÖNNTE, ich KÖNNTE Morgen auch Millionär sein, oder KÖNNTE eventuell unter Umständen je nach Situation einen Mord begehen."

    Aber selbst wenn er gesagt hätte, "Ich sage nicht aus WEIL ich mich nicht belsaten will" ist das legetim, das verweigern einer Aussage kann ihm weder positive noch negative angelastet werden...

  4. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: Neutronium 29.09.10 - 10:25

    RudiRenntier schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Aber selbst wenn er gesagt hätte, "Ich sage nicht aus WEIL ich mich nicht
    > belsaten will" ist das legetim, das verweigern einer Aussage kann ihm weder
    > positive noch negative angelastet werden...

    Durch das Gericht nicht - ein Staatsanwalt könnte das aber ganz anders deuten.

  5. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: RudiRenntier 29.09.10 - 10:32

    Neutronium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RudiRenntier schrieb:
    > -----------------------------------------------------------------
    > > Aber selbst wenn er gesagt hätte, "Ich sage nicht aus WEIL ich mich
    > nicht
    > > belsaten will" ist das legetim, das verweigern einer Aussage kann ihm
    > weder
    > > positive noch negative angelastet werden...
    >
    > Durch das Gericht nicht - ein Staatsanwalt könnte das aber ganz anders
    > deuten.

    Klar, das darf er auch "glaub ich jetzt, ... mhh bin mir nicht zu 100% sicher... danke hast mich verunsichert :)"

    Aber es sollte und darf im Normalfall keinen Einfluss auf Urteile und/oder die Urteilsfindung haben, und das kommt ja auch nicht vom Staatsanwalt, darauf kommt es am Ende an!

  6. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: Lus Tigger als Gast 29.09.10 - 10:32

    Neutronium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Durch das Gericht nicht - ein Staatsanwalt könnte das aber ganz anders
    > deuten.

    Aha... und was will der Staatsanwalt dann machen? Sie haben nicht ausgesagt, deshalb sind sie schuldig? Oh man, bin ich froh, dass wir noch in einer Demokratie leben...

  7. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: RudiRenntier 29.09.10 - 10:42

    Lus Tigger als Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neutronium schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Durch das Gericht nicht - ein Staatsanwalt könnte das aber ganz anders
    > > deuten.
    >
    > Aha... und was will der Staatsanwalt dann machen? Sie haben nicht
    > ausgesagt, deshalb sind sie schuldig? Oh man, bin ich froh, dass wir noch
    > in einer Demokratie leben...

    Allerdings! Auch wenn sie hier und da Verbesserungswürdig ist/ sein sollte! Wobei ich mir ehrlich Sorgen mache wenn ich die nach unten schreitende Wahlbeteiligung sehe...

    Anstatt, einfach nur, nicht zu Wählen weil man keine entsprechende Partei findet, sollte man sich in neuen Parteien/Bewegungen organisieren.

    Ich z.b.: Habe genau dieses Problem...

    Ich möchte den Ausstieg aus den Atomkkraftwerken, aber nicht den Ausstieg aus der ITER Forschung, und möchte auch weiterhin Forschungsreaktoren, da wir kurzlebige Isotope für Materialforschung und auch für medezinische Diagnostik und Theraphie benötigen auf die ich nicht unbedingt verzichten möchte.
    Oder ich möchte Ganztags-/Gesamtschulen wo aber die einzelnen Fächer gestaffelt sind in einen Grund-, Erweiterungs,- und Leistungskurs - geppart mit unterschiedlichen Förderkursen um den übergang zu erleichtern, damit könnte man meiner Meinung nach spezielle Fähigkeiten gut Fördern.

    (aber das geht jetzt zu weit... und ich schweife vom Thema ab...)

  8. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: sdggdgd 29.09.10 - 11:35

    RudiRenntier schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Anstatt, einfach nur, nicht zu Wählen weil man keine entsprechende Partei
    > findet, sollte man sich in neuen Parteien/Bewegungen organisieren.

    Und was soll der Mist bringen, ein neue Partei wird entweder so hinterfotzig wie alle anderen oder sie wird quasi exekutiert.

    Da braucht es heute, auch wenn es schlimm klingt, etwas amdere Methoden um etwas zu erreichen.

  9. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: RudiRenntier 29.09.10 - 11:44

    sdggdgd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RudiRenntier schrieb:
    > -----------------------------------------------------------------
    > > Anstatt, einfach nur, nicht zu Wählen weil man keine entsprechende
    > Partei
    > > findet, sollte man sich in neuen Parteien/Bewegungen organisieren.
    >
    > Und was soll der Mist bringen, ein neue Partei wird entweder so
    > hinterfotzig wie alle anderen oder sie wird quasi exekutiert.
    >
    > Da braucht es heute, auch wenn es schlimm klingt, etwas amdere Methoden um
    > etwas zu erreichen.

    Was für Methoden würdest du Vorschlagen ?

    *Mir wäre eine "teilweise" Direktedemokartie auch sympatisch um ein Beispiel zu nennen, die Frage ist nur in welchen Bereichen, in welchem Umfang? (Stichwort "mehr | weitergehende" Bürgerbegehren und Bürgerentscheid...)
    Könnte dazu führen das Bewegungen neben Parteien interessanter werden würden...

    *Oder eine Änderung an den Wahlen, z.B.: das man nicht jedes Jahr in irgendeinem Bundesland wahlen hat und nur von Wahl zu Wahl hetzt, wobei das auch eine Kontroll-/Bewertungsfunktion hat, in gewissem Umfang, aber eben leider mit NAchteilen.

  10. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: meinGott 29.09.10 - 12:38

    Echt mal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Die Aussage "Ich könnte mich belasten" enthält noch keine konkreten
    > Tatvorgänge oder Punkte, die ihm zur Last gelegt werden können.

    Dazu müsste er erstmal die Fragen der Richter kennen. Werden die jetzt schon als Multiple-Choice schriftlich an die Anwälte verschickt?

  11. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: meinGott 29.09.10 - 12:44

    RudiRenntier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber selbst wenn er gesagt hätte, "Ich sage nicht aus WEIL ich mich nicht
    > belsaten will" ist das legetim, das verweigern einer Aussage kann ihm weder
    > positive noch negative angelastet werden...

    Das verweigern einer Antwort auf eine Frage, aber seit wann kann man die gesamte Aussage nach §55 verweigern? Er hat KEIN Aussageverweigerungsrecht! Oder bekommt man das als Steuerhinterzieher usw. automatisch? ;)

  12. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: Abstreiter 29.09.10 - 13:33

    Die Frage ist, ob man als Beschuldigter oder als Zeuge aussagen soll.

    Als Beschuldigter musst du gar nichts aussagen, oder kannst Lügen. Aber ein Zeuge könnte sich auch nicht daran erinnern... vor allem dann, wenn es um komplexe Sachverhalte geht.


    Abstreiten! - und wenn sie dich runterheben.

  13. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: meinGott 29.09.10 - 14:05

    Er ist doch nicht angeklagt, das wüsste er sonst! Also muss er als Zeuge aussagen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MAC Mode GmbH & Co. KGaA, Regensburg
  2. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  3. Daimler AG, Neu-Ulm oder Mannheim
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-85%) 4,49€
  2. (-44%) 13,99€
  3. 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Uber vs. Waymo: Uber spionierte Konkurrenten aus
    Uber vs. Waymo
    Uber spionierte Konkurrenten aus

    Harte Bandagen: Ein ehemaliger Mitarbeiter von Uber hat im Prozess von Waymo gegen den Fahrdienst von fragwürdigen Geschäftspraktiken berichtet. Danach sammelte Uber unter anderem mit illegalen Mitteln wie Abhören oder Spionage Informationen über Konkurrenten.

  2. Die Woche im Video: Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security
    Die Woche im Video
    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

    Golem.de-Wochenrückblick Die USA wollen mal wieder zum Mond, die BVG speichert mal wieder Bewegungsdaten und ein 19 Jahre alter Angriff funktioniert immer wieder. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  3. HTTPS: Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen
    HTTPS
    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

    Die Fritzbox bietet in der jüngsten Firmware ein neues Feature: Kunden können sich automatisch Let's Encrypt-Zertifikate für den AVM-eigenen DynDNS-Dienst myfritz.net erstellen lassen. Das hat aber Konsequenzen, über die sich vermutlich nicht alle Kunden im Klaren sind.


  1. 11:39

  2. 09:03

  3. 17:47

  4. 17:38

  5. 16:17

  6. 15:50

  7. 15:25

  8. 15:04