Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spitzelprozess: Zumwinkel will…

erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: WasSollDasNochWerden 29.09.10 - 09:54

    Tut er das nicht damit?

  2. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: Echt mal 29.09.10 - 10:07

    Nein. Die Aussage "Ich könnte mich belasten" enthält noch keine konkreten Tatvorgänge oder Punkte, die ihm zur Last gelegt werden können.

  3. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: RudiRenntier 29.09.10 - 10:15

    Echt mal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Die Aussage "Ich könnte mich belasten" enthält noch keine konkreten
    > Tatvorgänge oder Punkte, die ihm zur Last gelegt werden können.

    Richtig!

    Zumal er ja sagt: "KÖNNTE, ich KÖNNTE Morgen auch Millionär sein, oder KÖNNTE eventuell unter Umständen je nach Situation einen Mord begehen."

    Aber selbst wenn er gesagt hätte, "Ich sage nicht aus WEIL ich mich nicht belsaten will" ist das legetim, das verweigern einer Aussage kann ihm weder positive noch negative angelastet werden...

  4. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: Neutronium 29.09.10 - 10:25

    RudiRenntier schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Aber selbst wenn er gesagt hätte, "Ich sage nicht aus WEIL ich mich nicht
    > belsaten will" ist das legetim, das verweigern einer Aussage kann ihm weder
    > positive noch negative angelastet werden...

    Durch das Gericht nicht - ein Staatsanwalt könnte das aber ganz anders deuten.

  5. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: RudiRenntier 29.09.10 - 10:32

    Neutronium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RudiRenntier schrieb:
    > -----------------------------------------------------------------
    > > Aber selbst wenn er gesagt hätte, "Ich sage nicht aus WEIL ich mich
    > nicht
    > > belsaten will" ist das legetim, das verweigern einer Aussage kann ihm
    > weder
    > > positive noch negative angelastet werden...
    >
    > Durch das Gericht nicht - ein Staatsanwalt könnte das aber ganz anders
    > deuten.

    Klar, das darf er auch "glaub ich jetzt, ... mhh bin mir nicht zu 100% sicher... danke hast mich verunsichert :)"

    Aber es sollte und darf im Normalfall keinen Einfluss auf Urteile und/oder die Urteilsfindung haben, und das kommt ja auch nicht vom Staatsanwalt, darauf kommt es am Ende an!

  6. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: Lus Tigger als Gast 29.09.10 - 10:32

    Neutronium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Durch das Gericht nicht - ein Staatsanwalt könnte das aber ganz anders
    > deuten.

    Aha... und was will der Staatsanwalt dann machen? Sie haben nicht ausgesagt, deshalb sind sie schuldig? Oh man, bin ich froh, dass wir noch in einer Demokratie leben...

  7. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: RudiRenntier 29.09.10 - 10:42

    Lus Tigger als Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neutronium schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Durch das Gericht nicht - ein Staatsanwalt könnte das aber ganz anders
    > > deuten.
    >
    > Aha... und was will der Staatsanwalt dann machen? Sie haben nicht
    > ausgesagt, deshalb sind sie schuldig? Oh man, bin ich froh, dass wir noch
    > in einer Demokratie leben...

    Allerdings! Auch wenn sie hier und da Verbesserungswürdig ist/ sein sollte! Wobei ich mir ehrlich Sorgen mache wenn ich die nach unten schreitende Wahlbeteiligung sehe...

    Anstatt, einfach nur, nicht zu Wählen weil man keine entsprechende Partei findet, sollte man sich in neuen Parteien/Bewegungen organisieren.

    Ich z.b.: Habe genau dieses Problem...

    Ich möchte den Ausstieg aus den Atomkkraftwerken, aber nicht den Ausstieg aus der ITER Forschung, und möchte auch weiterhin Forschungsreaktoren, da wir kurzlebige Isotope für Materialforschung und auch für medezinische Diagnostik und Theraphie benötigen auf die ich nicht unbedingt verzichten möchte.
    Oder ich möchte Ganztags-/Gesamtschulen wo aber die einzelnen Fächer gestaffelt sind in einen Grund-, Erweiterungs,- und Leistungskurs - geppart mit unterschiedlichen Förderkursen um den übergang zu erleichtern, damit könnte man meiner Meinung nach spezielle Fähigkeiten gut Fördern.

    (aber das geht jetzt zu weit... und ich schweife vom Thema ab...)

  8. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: sdggdgd 29.09.10 - 11:35

    RudiRenntier schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Anstatt, einfach nur, nicht zu Wählen weil man keine entsprechende Partei
    > findet, sollte man sich in neuen Parteien/Bewegungen organisieren.

    Und was soll der Mist bringen, ein neue Partei wird entweder so hinterfotzig wie alle anderen oder sie wird quasi exekutiert.

    Da braucht es heute, auch wenn es schlimm klingt, etwas amdere Methoden um etwas zu erreichen.

  9. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: RudiRenntier 29.09.10 - 11:44

    sdggdgd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RudiRenntier schrieb:
    > -----------------------------------------------------------------
    > > Anstatt, einfach nur, nicht zu Wählen weil man keine entsprechende
    > Partei
    > > findet, sollte man sich in neuen Parteien/Bewegungen organisieren.
    >
    > Und was soll der Mist bringen, ein neue Partei wird entweder so
    > hinterfotzig wie alle anderen oder sie wird quasi exekutiert.
    >
    > Da braucht es heute, auch wenn es schlimm klingt, etwas amdere Methoden um
    > etwas zu erreichen.

    Was für Methoden würdest du Vorschlagen ?

    *Mir wäre eine "teilweise" Direktedemokartie auch sympatisch um ein Beispiel zu nennen, die Frage ist nur in welchen Bereichen, in welchem Umfang? (Stichwort "mehr | weitergehende" Bürgerbegehren und Bürgerentscheid...)
    Könnte dazu führen das Bewegungen neben Parteien interessanter werden würden...

    *Oder eine Änderung an den Wahlen, z.B.: das man nicht jedes Jahr in irgendeinem Bundesland wahlen hat und nur von Wahl zu Wahl hetzt, wobei das auch eine Kontroll-/Bewertungsfunktion hat, in gewissem Umfang, aber eben leider mit NAchteilen.

  10. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: meinGott 29.09.10 - 12:38

    Echt mal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Die Aussage "Ich könnte mich belasten" enthält noch keine konkreten
    > Tatvorgänge oder Punkte, die ihm zur Last gelegt werden können.

    Dazu müsste er erstmal die Fragen der Richter kennen. Werden die jetzt schon als Multiple-Choice schriftlich an die Anwälte verschickt?

  11. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: meinGott 29.09.10 - 12:44

    RudiRenntier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber selbst wenn er gesagt hätte, "Ich sage nicht aus WEIL ich mich nicht
    > belsaten will" ist das legetim, das verweigern einer Aussage kann ihm weder
    > positive noch negative angelastet werden...

    Das verweigern einer Antwort auf eine Frage, aber seit wann kann man die gesamte Aussage nach §55 verweigern? Er hat KEIN Aussageverweigerungsrecht! Oder bekommt man das als Steuerhinterzieher usw. automatisch? ;)

  12. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: Abstreiter 29.09.10 - 13:33

    Die Frage ist, ob man als Beschuldigter oder als Zeuge aussagen soll.

    Als Beschuldigter musst du gar nichts aussagen, oder kannst Lügen. Aber ein Zeuge könnte sich auch nicht daran erinnern... vor allem dann, wenn es um komplexe Sachverhalte geht.


    Abstreiten! - und wenn sie dich runterheben.

  13. Re: erkönnte sich mit seiner Aussage selbst belasten

    Autor: meinGott 29.09.10 - 14:05

    Er ist doch nicht angeklagt, das wüsste er sonst! Also muss er als Zeuge aussagen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dmTECH, Karlsruhe
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  3. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 46,99€
  4. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    1. Tor-Netzwerk: Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
      Tor-Netzwerk
      Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte

      Eine SIM-Karte, die mobiles Internet nur über den Anonymisierungsdienst Tor zulässt? Bei einem kleinen britischen Provider befindet sich Onion Routed 3G im Betatest. Ganz einfach ist es nicht.

    2. Spielebranche: Hamburger Spiele-Publisher Gamigo kauft Trion Worlds
      Spielebranche
      Hamburger Spiele-Publisher Gamigo kauft Trion Worlds

      Für einen "niedrigen zweistelligen Millionenbetrag" kauft die Gamigo AG aus Hamburg den US-Spieleentwickler Trion Worlds (Rift, Defiance) und entlässt offenbar einen großen Teil der Mitarbeiter.

    3. Mozilla: Firefox 63 erweitert Optionen für Trackingschutz
      Mozilla
      Firefox 63 erweitert Optionen für Trackingschutz

      Der von Mozilla seit Jahren in Firefox genutzte Trackingschutz ist in der aktuellen Version 63 für Nutzer noch einfacher konfigurierbar als bisher. Der Browser bringt außerdem Leistungssteigerungen und Designverbesserung für Windows und macOS.


    1. 14:29

    2. 14:13

    3. 13:35

    4. 13:05

    5. 12:48

    6. 12:33

    7. 12:06

    8. 11:55