Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Springer: Freier Zugang zu…

Döpfner hat 100% recht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Döpfner hat 100% recht

    Autor: Sang- und klanglos 13.11.09 - 13:59

    Ich mag Springer und den größten Teil seiner Presse nicht (BILD ganz besonders nicht), aber in diesem Punkt hat er 100% recht.

    Kostenlose Informationen gibt es im Web genug. Aber zu fordern, dass man das zum Gesetz erhebt (wie es die Piratenpartei zB indirekt tut), ist absurd.

    Noch mal: Ich mag Springer nicht, aber Döpfner hat hier 100% recht.

  2. Re: Döpfner hat 100% recht

    Autor: sosohoho 13.11.09 - 14:07

    Hat er nicht.
    Ich könnte es verstehen, wenn er die Finanzierung eines unabhängigen Journalismus als Argument für kostenpflichtige Informationen angiebt. Jedoch ist der Springer / G+J / Spiegel etc. - Journalismus nur oberflächlich unabhängig. Im Endeffekt ist er größtenteils von den Einnahmen durch Anzeigen abhängig. Und diese Anzeigen kann man um so teurer verkaufen, je mehr Leser man hat. Somit wird es im Endeffekt gern gesehen, wenn der Kollege am Arbeitsplatz die Zeitung auch liest, da hierdurch die Reichweite steigt.
    So einfach ist das.

  3. Die Bierdose und die Information

    Autor: Tingelchen 13.11.09 - 14:10

    *hust* *prust* *hmmmmwahahaahaa*

    Nein hat er nicht. Punkt! Und seine Argumentation erinnert mich an die eines 5 Jährigen Kindes. Alleine schon Informationen mit einer Bierdose zu vergleichen ist einfach nur schwachsinn.


    Von mir aus kann er auf seinen Seiten machen was er will. Ist mir schnulle. Es hindert ihn niemand daran jede Information zu verkaufen die er hat. Ob er dafür Käufer findet ist allerdings eine andere Frage.

    Jedoch sollte man zwischen einem Produkt und einer Information unterscheiden. Die Dose ist ein Produkt das aus einem festen Material besteht, das die Dose 10 Cent kostet eine Information.
    Natürlich, als Kapitalist sollte diese Information min. 5 Euro kosten. Kapitalisten würden dir auch am liebsten deine eignen Füße verkaufen.


    Anderes Beispiel:
    Ein Wissenschaftler erfindet einen Kaltfusionsreaktor. Das ist eine Information (da nur auf Papier und im Kopf). Diese Information ist schützenswert und der Wissenschaftler hat das gute Recht sich das Patentieren zu lassen.
    Jedoch die Information das dieser Wissenschaftler einen Kaltfusionsreaktor erfunden hat, ist wiederum Allgemeingut und hat damit kostenfrei zu sein. Aber vieleicht willst du dafür auch Geld bezahlen?

  4. Re: Döpfner hat 100% recht

    Autor: Sang- und klanglos 13.11.09 - 14:10

    sosohoho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat er nicht.

    Doch, hat er.

    > Ich könnte es verstehen, wenn er die Finanzierung eines unabhängigen
    > Journalismus als Argument für kostenpflichtige Informationen angiebt.

    Er gibt die Finanzierung von Journalismus an. Das reicht. Ob es unabhängig ist oder nicht, ist dafür ohne Belang. Niemand zwingt Dich zum Kauf. Ich persönlich würde es sogar begrüßen, wenn man BILD nicht kauft ;). Aber das sei jedem selbst überlassen.

  5. Die Golem-Posterchen und das Erwachsenwerden

    Autor: Sang- und klanglos 13.11.09 - 14:12

    Tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > *hust* *prust* *hmmmmwahahaahaa*
    >
    > Nein hat er nicht. Punkt! Und seine Argumentation erinnert mich an die
    > eines 5 Jährigen Kindes.

    Und Dein "*hust* *prust* *hmmmmwahahaahaa*" erinnert Dich nicht auch daran? Das ist schon ein bißchen strange.

    > Alleine schon Informationen mit einer Bierdose zu
    > vergleichen ist einfach nur schwachsinn.

    Nö, das ist kein Schwachsinn. Nur so kann es einigen klargemacht werden. Dir und einigen anderen offenbar nicht, aber ihr werdet auch noch älter.

    > Von mir aus kann er auf seinen Seiten machen was er will. Ist mir schnulle.
    > Es hindert ihn niemand daran jede Information zu verkaufen die er hat. Ob
    > er dafür Käufer findet ist allerdings eine andere Frage.

    Na also. Dann gibt es ja kein Problem.

  6. Re: Die Golem-Posterchen und das Erwachsenwerden

    Autor: es-gibt-nichts-kostenlos 13.11.09 - 14:14

    Springer und Murdoch können doch ruhig Gebühren für ihr Online-content verlangen. Ich habe aber schon meine GEZ bezahlt und da sind Nachrichten mit drin.

  7. Re: Die Golem-Posterchen und das Erwachsenwerden

    Autor: Sang- und klanglos 13.11.09 - 14:17

    es-gibt-nichts-kostenlos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Springer und Murdoch können doch ruhig Gebühren für ihr Online-content
    > verlangen.

    Genau so sieht's aus.

    > Ich habe aber schon meine GEZ bezahlt und da sind Nachrichten
    > mit drin.

    Genau. Auch hier hast Du dafür bezahlt.

    Zudem gibt es noch kostenlose Inhalte, die Du konsumieren darfst, für die Du also keinen Cent zahlst. Döpfner lehnt das nicht ab. Er sagt nur, dass die Erwartung, dass man alles kostenlos haben müsse, absurd ist.

  8. Re: Die Golem-Posterchen und das Erwachsenwerden

    Autor: Tingelchen 13.11.09 - 14:17

    > Und Dein "*hust* *prust* *hmmmmwahahaahaa*" erinnert Dich nicht auch daran?
    > Das ist schon ein bißchen strange.
    >
    Dürfen ältere Menschen jetzt auch nicht mehr lachen?

  9. Re: Die Bierdose und die Information

    Autor: ichundhier 13.11.09 - 14:19

    und du möchtest offenbar, dass ein Unternehmen zentausend Mitarbeiter beschäftig und bezahlt um dir die Information kostenlos darzubieten.

    Hmm, ich schätze, dass das nicht funktionieren wird.

  10. Re: Die Bierdose und die Information

    Autor: bedenkenträger 13.11.09 - 14:19

    Tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Jedoch die Information das dieser Wissenschaftler einen Kaltfusionsreaktor
    > erfunden hat, ist wiederum Allgemeingut und hat damit kostenfrei zu sein.

    Sicher? Wie willst du davon erfahren? Hinfahren und mit ihm sprechen? Mit wem? Wo?

    > Aber vieleicht willst du dafür auch Geld bezahlen?

    Auf irgendeine Art wird man immer für Informationen bezahlen, und wenn es durchgelatschte Schuhsohlen sind :)

  11. Re: Döpfner hat 100% recht

    Autor: Guest222 13.11.09 - 14:19

    Sang- und klanglos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mag Springer und den größten Teil seiner Presse nicht (BILD ganz
    > besonders nicht)

    BILD ist ja auch von Axel Springer und nicht vom Springer Verlag, der Fachbücher herausgibt und nichts mit Boulevardpresse zu tun hat.

  12. Re: Die Golem-Posterchen und das Erwachsenwerden

    Autor: Sang- und klanglos 13.11.09 - 14:20

    Tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und Dein "*hust* *prust* *hmmmmwahahaahaa*" erinnert Dich nicht auch
    > daran?
    > > Das ist schon ein bißchen strange.
    > >
    > Dürfen ältere Menschen jetzt auch nicht mehr lachen?

    Doch, keine Frage. Aber Du bist kein älterer Mensch, sondern MAXIMAL 25. So lesen sich wenigstens Deine Postings. ;)

  13. Re: Die Golem-Posterchen und das Erwachsenwerden

    Autor: Tingelchen 13.11.09 - 14:21

    Ja, wenn er dabei bleiben würde... er fordert aber doch ein bischen mehr ;) Stärkere Urheberrechte für Artikel in denen in den allermeisten Fällen allgemeingültige Informationen enthalten sind und verknüpft das mit einem Zahlsystem (wie Micro Payment vom IPod... *schauder*).

  14. Re: Döpfner hat 100% recht

    Autor: Sang- und klanglos 13.11.09 - 14:22

    Guest222 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sang- und klanglos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich mag Springer und den größten Teil seiner Presse nicht (BILD ganz
    > > besonders nicht)
    >
    > BILD ist ja auch von Axel Springer und nicht vom Springer Verlag, der
    > Fachbücher herausgibt und nichts mit Boulevardpresse zu tun hat.

    Gut, dass Du es erwähnt hast, aber ich habe auch nicht "Spinger-Verlag" geschrieben, sondern "Springer". Und damit meine ich NATÜRLICH den Axel-Springer-Verlag, der die BILD rausbringt und nicht den renommierten Springer-Verlag.

  15. Re: Die Golem-Posterchen und das Erwachsenwerden

    Autor: ichundhier 13.11.09 - 14:23

    es-gibt-nichts-kostenlos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Springer und Murdoch können doch ruhig Gebühren für ihr Online-content
    > verlangen. Ich habe aber schon meine GEZ bezahlt und da sind Nachrichten
    > mit drin.

    Wieviel bekommt den AS von der GEZ monatlich überwiesen?
    Richtig: null.
    Wovon lebt er und seine Mitarbeiter dann?
    Richtig: vom Einkommen.

    GEZ = Grundversorgung (wobei das die öffentlich rechtlichen offenbar nicht wissen, aber egal)
    AS = Sex and Crime: du willst es kaufen, dann bezahl dafür. Du willst es nicht, dann bezahlst Du es eben nicht.
    Ist eigentlich nicht so schwer und auch nicht wirklich unfair.

  16. Re: Die Bierdose und die Information

    Autor: Tingelchen 13.11.09 - 14:24

    Es gibt mehr also nur Finanzierungsmodells Abo.


    Viele Zeitschriften finanzieren sich über Anzeigen (z.B. Stellenanzeigen). Die Internetauftritte werden in vielen Fällen auch über Werbung mitfinanziert.


    Das jetzt nur mal ein Beispiel wie sich z.B. eine Zeitschrift finanzieren kann.

  17. Re: Die Golem-Posterchen und das Erwachsenwerden

    Autor: Sang- und klanglos 13.11.09 - 14:24

    Tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, wenn er dabei bleiben würde... er fordert aber doch ein bischen mehr ;)
    > Stärkere Urheberrechte für Artikel in denen in den allermeisten Fällen
    > allgemeingültige Informationen enthalten sind

    Sein gutes Recht. Andere hier fordern auch Kommunismus. Die Piratenpartei fordert legales Filesharing. Lass sie doch.

    > und verknüpft das mit einem
    > Zahlsystem (wie Micro Payment vom IPod... *schauder*).

    Na und? Musst es ja nicht nutzen.

  18. Re: Döpfner hat 100% recht, not.

    Autor: aha 13.11.09 - 14:26

    Information, über Politik, Wissenschaft und so weiter muss freiverfügbar und kostenlos sein, sonst funktoniert die Herrschaft durch das Volk nicht.

    Und ob die Jolie noch ein 7tes Kind haben will, oder ein PC-Spiel toll ist, diese Informationen können die sich gern teuer Zahlen lassen.

  19. Re: Die Bierdose und die Information

    Autor: Trollversteher 13.11.09 - 14:26

    >Jedoch die Information das dieser Wissenschaftler einen Kaltfusionsreaktor erfunden hat, ist wiederum Allgemeingut und hat damit kostenfrei zu sein. Aber vieleicht willst du dafür auch Geld bezahlen?

    Es geht hier, glaube ich, eher um die aufwendig recherchierte Information, weniger um die Schlagzeile (auch wenn ich Springer-Recherchen nicht weiter traue, als ich einen Bild-Chefred. werfen kann).
    Und da hat er schon recht - ein aufwendig recherchierter Artikel mit Hintergrundinformationen die evtl. sogar von einem Auslandsjournalisten vor Ort recherchiert wurden haben durchaus ihren finanziellen Gegenwert, denn sie sind von einem dafür bezahlten Spezialisten erarbeitet worden.

  20. Re: Die Bierdose und die Information

    Autor: Sang- und klanglos 13.11.09 - 14:26

    Tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt mehr also nur Finanzierungsmodells Abo.
    >
    > Viele Zeitschriften finanzieren sich über Anzeigen (z.B. Stellenanzeigen).
    > Die Internetauftritte werden in vielen Fällen auch über Werbung
    > mitfinanziert.
    >
    > Das jetzt nur mal ein Beispiel wie sich z.B. eine Zeitschrift finanzieren
    > kann.

    Das stimmt, aber wie sich eine Firma letztendlich finanziert, sollte ihnen überlassen werden. Werbung wird von Springer (wie von fast allen anderen Verlagen) ja auch gemacht.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Twilight Struggle, Carcassonne, Mysterium, Scythe)
  2. 149,00€
  3. 129,00€
  4. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, New Super Mario Bros. U Deluxe)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.

  2. Curie: Google stellt Seekabel nach Chile fertig
    Curie
    Google stellt Seekabel nach Chile fertig

    Google braucht Seekabel für sein weltweites Cloud-Geschäft. Das Kabel Curie ist jetzt im chilenischen Hafen von Valparaiso angekommen.

  3. Reno: Oppos Smartphone mit 10x-Vergrößerung kostet 800 Euro
    Reno
    Oppos Smartphone mit 10x-Vergrößerung kostet 800 Euro

    Nach dem Start in China hat Oppo auch Preise in Euro für seine neuen Reno-Smartphones bekanntgegeben: Das Modell mit digital optimiertem Zehnfach-Teleobjektiv soll 800 Euro kosten. Das ist etwas weniger als der aktuelle Straßenpreis für Huaweis P30 Pro.


  1. 18:55

  2. 18:16

  3. 16:52

  4. 16:15

  5. 15:58

  6. 15:44

  7. 15:34

  8. 15:25