Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Springer: Freier Zugang zu…

Wieso kommunistisch? Das ist Kapitalismus pur!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso kommunistisch? Das ist Kapitalismus pur!

    Autor: Kapitalkommunist 13.11.09 - 12:54

    Das ist doch reiner Kapitalismus. Wenn ich erfolgreich ein Produkt verkaufen will, dann muss ich entweder günstiger sein als die Konkurrenz, oder mein Produkt muss qualitativ besser sein.

    Günstiger als kostenlos wird schwierig. Also muss Qualität her. Wenn der Springer-Verlag nichts Qualitatives zustande bringt wofür Menschen bereit sind ihr Geld auszugeben, dann schlägt halt der Kapitalismus zu und macht den Laden dicht.

    Bloß weil Herr Döpfner ein Verfechter des Kapitalismus ist, bedeutet dass doch noch lange nicht, dass er im Kapitalismus auch Erfolg haben muss!

  2. Re: Wieso kommunistisch? Das ist Kapitalismus pur!

    Autor: LaLeU 13.11.09 - 13:34

    Genau!
    Niemand zwingt Herrn Döpfer irgendetwas unentgeltlich anzubieten.
    Das ist das schöne am Kapitalismus. Es gibt Blogger, die z.B. aus reinem Hobby dann z.B. regionlae Nachrichten zum Fußball anbieten.

    Aber da wir ja im Korporatismus leben, kann ich mir durchaus vorstellen, daß es bald "zertifizierte" Nachrichtenportale gibt, und freie Blogger oder Nachrichtenportale verfolgt werden. Natürlich alles im Sinne einer neutralen Berichterstattung.....

  3. Re: Wieso kommunistisch? Das ist Kapitalismus pur!

    Autor: Beulchen 13.11.09 - 14:41

    Habt ihr schon recht und ich würde jetzt gerne anmerken, dass wir professionelle Berichterstattung brauchen um an korekte und zuverlässige Nachrichten zu kommen! Aber damit bekomme ich jetzt gerade nicht die Kurve zu Springer ... ???

    Mal in ernst, was hat diesen verlogene Sauhaufen, der sich Reporter nennt, nur weil er sowas mal auf ein Blatt Papier gelesen hat, geritten, dass sie für ihren Müll auch noch Geld verlangen wollen?

    Sorry, aber musste mal sein!!!

  4. Re: nice zitiert :D

    Autor: kapitalistischer Amokläufer 13.11.09 - 15:40

    Kapitalkommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch reiner Kapitalismus. Wenn ich erfolgreich ein Produkt
    > verkaufen will, dann muss ich entweder günstiger sein als die Konkurrenz,
    > oder mein Produkt muss qualitativ besser sein.
    >
    > Günstiger als kostenlos wird schwierig. Also muss Qualität her. Wenn der
    > Springer-Verlag nichts Qualitatives zustande bringt wofür Menschen bereit
    > sind ihr Geld auszugeben, dann schlägt halt der Kapitalismus zu und macht
    > den Laden dicht.
    >
    > Bloß weil Herr Döpfner ein Verfechter des Kapitalismus ist, bedeutet dass
    > doch noch lange nicht, dass er im Kapitalismus auch Erfolg haben muss!

    voll meine Meinung!!!

  5. Re: Wieso kommunistisch? Das ist Kapitalismus pur!

    Autor: eiapopeia 13.11.09 - 20:14

    Der soll ruhig Geld für sein Zeug verlangen...
    Langfristig wird die Klientel der Blöd-Zeitung das nicht mitmachen und blöd.de endlich wieder den Rang als meistgelesene deutsche Nachrichtenseite verlieren.

    Herr Döpfner, versuchen sie es! *fg*

  6. Re: Wieso kommunistisch? Das ist Kapitalismus pur!

    Autor: Dyfelo 13.11.09 - 22:02

    Und wollen gerade die Ökonomen nicht dass sich der Staat heraushält aus allem weil der Markt sich komplett von selbst regelt? Müsste man also nicht einfach einsehen, dass mit einer Information die jeder per klick kopieren kann einfach kein Geld nach dem Bezahlsystem zu machen ist? Nur weil es früher mal ging heißt es ja nicht, dass es heute noch geht. Woher die Annahme, dass ein Recht darauf besteht auf eine bestimmte Art und Weise Geld verdienen zu können? Früher konnte ich vielleicht auch mal davon leben, dass ich als Schamane einmal die Woche einen Regentanz aufführe. Hab ich also ein Recht darauf, dass das auch heute geht? Die Mächtigen im Kapitalismus versuchen zu diktieren wie die Marktmodelle zu sein haben damit sie davon profitieren. Wenn der größte Teil der Bevölkerung aber anderer Meinung ist werden sie letztlich nicht dagegen gewinnen können. Also ist es eigentlich gelebte Demokratie wenn alle sich Nachrichten und mp3s herunterladen. Und in einer Demokratie sollten die Gesetzte eigentlich an die Meinung der Mehrheit angepasst werden.

  7. Re: Wieso kommunistisch? Das ist Kapitalismus pur!

    Autor: hmmm 14.11.09 - 00:09

    Dyfelo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wollen gerade die Ökonomen nicht dass sich der Staat heraushält aus
    > allem weil der Markt sich komplett von selbst regelt? Wenn der größte Teil der Bevölkerung aber
    > anderer Meinung ist werden sie letztlich nicht dagegen gewinnen können.
    > Also ist es eigentlich gelebte Demokratie wenn alle sich Nachrichten und
    > mp3s herunterladen. Und in einer Demokratie sollten die Gesetzte eigentlich
    > an die Meinung der Mehrheit angepasst werden.

    du sprichst von neoliberalen marktmodellen, welche bei weitem nicht von jedem ökonomen unterstützt werden. das problem dieser modelle ist, dass sie schlecht funktionieren ohne die dazu notwendigen, zugesicherten rechte der produzenten. wenn also alle einfach mp3s (illegal) herunterladen,wird kaum ein geschäftsmodell funktionieren.

    man habe sich an die meinung der mehrheit anzupassen...gebe ich dir recht. die kunst, im internet erfolgreich zu sein, ist die fähigkeit zu haben, ein produkt zu entwickeln, welches so einfach und gut funktioniert, dass man kaum merkt, bezahlt zu haben (bsp apples Appstore).

  8. Re: Wieso kommunistisch? Das ist Kapitalismus pur!

    Autor: Der Kaiser! 14.11.09 - 02:08

    > Der soll ruhig Geld für sein Zeug verlangen...

    > Langfristig wird die Klientel der Blöd-Zeitung das nicht mitmachen und blöd.de endlich wieder den Rang als meistgelesene deutsche Nachrichtenseite verlieren.
    Ich hab "Narrenseite" gelesen. xD

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  9. FULLACK! (kwT.)

    Autor: Der Kaiser! 14.11.09 - 02:10

    > Das ist doch reiner Kapitalismus. Wenn ich erfolgreich ein Produkt verkaufen will, dann muss ich entweder günstiger sein als die Konkurrenz, oder mein Produkt muss qualitativ besser sein.

    > Günstiger als kostenlos wird schwierig. Also muss Qualität her. Wenn der Springer-Verlag nichts Qualitatives zustande bringt wofür Menschen bereit sind ihr Geld auszugeben, dann schlägt halt der Kapitalismus zu und macht den Laden dicht.

    > Bloß weil Herr Döpfner ein Verfechter des Kapitalismus ist, bedeutet dass doch noch lange nicht, dass er im Kapitalismus auch Erfolg haben muss!

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  10. Re: Wieso kommunistisch? Das ist Kapitalismus pur!

    Autor: Der Kaiser! 14.11.09 - 04:15

    > Wenn der größte Teil der Bevölkerung aber anderer Meinung ist werden sie letztlich nicht dagegen gewinnen können. Also ist es eigentlich gelebte Demokratie wenn alle sich Nachrichten und mp3s herunterladen. Und in einer Demokratie sollten die Gesetzte eigentlich an die Meinung der Mehrheit angepasst werden.
    Die Gesetze in einem Staat werden zukünftig völlig irrelevant.*

    *[forum.golem.de]

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  11. DANKE!!!!

    Autor: Marktfreiheit 14.11.09 - 09:02

    Es gibt hier auch vernünftige Leute!

    DANKE!

  12. Re: Wieso kommunistisch? Das ist Kapitalismus pur!

    Autor: genab.de 14.11.09 - 09:03

    Kapitalisten gegen Kostenlos, welch ein Wunder.

    aber was war zuerst da im WWW

    die User, die Inhalte kostenlos ins Web stellten

    und dann die Firmen, die begriffen, das sie damit vielleicht Geld verdienen lässt.
    Viele haben es geschafft. Sie verdienen Geld. Aber haben auch begriffen, das das Geld nicht von dem Kommt, der vor dem Rechner hockt. (zumindest nicht direkt)

    Oder es waren Dinge, wo der User schon immer gewillt war, Geld auszugeben. (Pornos)

    Plattformen wo alles Geld kostet und überwacht wurde (Guter Inhalt, Keine Gewalt etc.. (BTX, American Online etc) gab es schon immer.
    Nur die haben sich genau wegen der dauernden Bezahldienste und Vorschriften nicht durchgesetzt.

    Genau das war ja der Erfolg des WWW gegenüber alles andere was als Internet bezeichnet wird

    Wenn nun jemand die "meist" kostenlose alternative versucht das so um zubauen, wie die Erfolglosen Dienste wie BTX, dann wird er einfach scheitern, und hat auch kein Recht so was zu fordern...

    Ein überwachtes Netz wie BTX, hätte der Staat zwar gerne, aber nicht die Bürger.

    hätten sie es gewollt, wäre nun BTX das Maß aller dinge, und nicht das WWW

  13. Re: Wieso kommunistisch? Das ist Kapitalismus pur!

    Autor: Antifaschismus 14.11.09 - 09:06

    "Und wollen gerade die Ökonomen nicht dass sich der Staat heraushält"

    NEIN! Das wollen die etablierten (= vom Staat direkt oder indirekt bezahlten) "Ökonomen" ja leider nicht. Geh in dich und überlege, wo überall korporatistische Strukturen vorhanden sind.

    Marktfreiheit ist nicht. Im Gegenteil: Mit dem Argument, das ein bestimmtes Geschäftsmodell nicht funktioniere, wird versucht, eine Umerziehung der Gesellschaft zu rechtfertigen. Damit das Geschäftsmodell wieder passt.

  14. Re: Wieso kommunistisch? Das ist Kapitalismus pur!

    Autor: Wer früh aufsteht 14.11.09 - 09:06

    Die Forderungen nach Monopolen (hier halt Information) haben NICHTS mit Kapitalismus zu tun!

  15. Re: Wieso kommunistisch? Das ist Kapitalismus pur!

    Autor: LaLeLu 17.11.09 - 17:57

    Hier noch ein Nachtrag zu meinem Kommentar:


    Es geht schon los:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,661813,00.html

    Also ich sehe gute Chancen für eine "jounalistische Qualitätsprüfstelle zur Sicherstellung neutraler Berichterstattung und Eliminierung gesetzeswidriger Meinungen".

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Bad Homburger Inkasso GmbH, Bad Vilbel
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Gebrüder Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,95€
  2. (-68%) 9,50€
  3. 19,95€
  4. 25,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab
    2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

    Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
    Anno 1800 im Test
    Super aufgebaut

    Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
    2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
    3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    1. Geschäftszahlen: Sony hat 96,8 Millionen Playstation 4 verkauft
      Geschäftszahlen
      Sony hat 96,8 Millionen Playstation 4 verkauft

      Gerüchte über GTA 6 als Exklusivspiel sind vermutlich Unsinn, dennoch: Die Vorbereitungen für die nächste Playstation laufen - jedoch wird die neue Konsole frühestens im April 2020 erscheinen, wie Sony nun offiziell bestätigt hat.

    2. Javascript: NPM-Registry soll Konkurrenz bekommen
      Javascript
      NPM-Registry soll Konkurrenz bekommen

      Nach einem Managementwechsel beim Unternehmen NPM und einigen Kündigungen sollen sich mehrere Konkurrenz-Produkte zur NPM-Registry in Entwicklung befinden. Das könnte der Open-Source-Community eine freie alternative Quelle für Javascript-Pakete ermöglichen.

    3. Deutschland: Telefónica Deutschland konzentriert sich auf LTE-Ausbau
      Deutschland
      Telefónica Deutschland konzentriert sich auf LTE-Ausbau

      Das Netz der Telefónica Deutschland soll in zahlreichen Regionen mit zusätzlichen LTE-Frequenzen aufgerüstet werden, "um höhere Kapazitäten und Geschwindigkeiten bereitzustellen."


    1. 16:55

    2. 16:34

    3. 16:19

    4. 13:50

    5. 13:30

    6. 13:10

    7. 12:38

    8. 12:20